Forum / Sex & Verhütung / Sexualität

Sex & handicap, wenns kein zurück mehr gibt

23. Juni 2008 um 16:48 Letzte Antwort: 24. Juni 2008 um 13:43

eine freundin von mir lebt seit
10 jahren in einer partnerschaft.
ihr partner ist aber leider seit
1 jahr wegen eines schweren motorrad-
unfalles an den rollstuhl gefesselt.
sex gibts "keinen" mehr, also die
penetration ist nicht mehr möglich.
aus seelischen gründen, lehnt er
auch alles andere in sachen sex ab.

wie wäre das für euch, wenn ihr
auf den regulären sex verzichten müsstet?
würdet ihr das tun, der liebe wegen?

Mehr lesen

23. Juni 2008 um 17:03

,..
Auf jeden Fall, ich würde versuchen mit meinen Partner eine Psychologische Therapie zu machen wenn das nichts nutz, nen Vibrator kaufen.

Gefällt mir

23. Juni 2008 um 17:17
In Antwort auf

,..
Auf jeden Fall, ich würde versuchen mit meinen Partner eine Psychologische Therapie zu machen wenn das nichts nutz, nen Vibrator kaufen.

Horrorvorstellung.
aber im grunde kann mans nicht sagen, sofern man nicht in der gegebenen situation steckt.

Gefällt mir

23. Juni 2008 um 17:20

Ich denke auch
dass man sich das gar nicht genau vorstellen kann, wenn man nicht selbst in so einer situation ist. Aber ich liebe meinen freund sehr und ich würde auf jedem fall bei ihm bleiben und mit dem sex,.. nach einiger zeit wenn wieder etwas normalität eingekehrt ist wird sich das sicher auch noch ergeben!! Ein Trennungsgrund ist das aber auf jedem fall für mich nicht!!

Gefällt mir

24. Juni 2008 um 13:43

Sie muss doch nicht verzichten.
Zunächst bleibt doch alles möglich, was oral und mit den Händen geht. Und dann kann ihm vielleicht auch mit Medikamenten geholfen werden. Das Problem ist doch wohl psychisch. Schlag ihr doch vor, fachmännische Hilfe in Anspruch zu nehmen. So etwas sollte doch eigentlich zur Reha dazu gehören. Auf keinen Fall sollte man jetzt schon aufgeben, denn das Leben wird sowieso schwierig genug für sie. LG Maxim

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers