Home / Forum / Sex & Verhütung / Sex auch ohne Lust??

Sex auch ohne Lust??

5. September 2011 um 11:50

Hi!
Bin jetzt 16 Jahre mit meiner Frau verheiratet. In letzter Zeit (ca. 3 Jahre) hat sie aufgrund der Einnahme von Tabletten und gesundheitlichen Problemen, absolut keine Lust auf Sex. Die letzten 14 Tagen habs ich mindestens 6x versucht. Egal ob kuscheln im Bett (abends,morgens), oder mit Ständer in der Hose, im Urlaub oder allein zuhause.
Egal, jedesmal die selbe Reaktion - sie hat keine Lust.
Sie zeigt nichtmal eine Reaktion, wenn ich total erregt zu ihr rüber rutsch, sie genau merkt, dass ich einen STänder hab und sie dann versuch zu streicheln und ihr evtl. Lust zu machen.

Jetzt meine Frage: Kommt bei Frauen nicht die Lust, wenn ihr merkt euer Partner begehrt euch???
Hat auch Zeiten gegeben, wo ich weniger Lust hatte, aber als ich merkte sie hat heute Lust auf Sex, ist bei mir automatisch
die Lust nach den ersten Streicheleinheiten gekommen.

Ist dass bei Frauen nicht so??

lg.

P.S.: hab mit ihr schon gesprochen - ohne Ergebnis. Hab ihr auch angeboten, sie einfach so lange mit Zunge und Händen zu verwöhnen wie sie will. Nichts - keine Reaktion, obwohl sie beim Oralverkehr fast immer einen Orgasmus hatte.

5. September 2011 um 12:10

...an ihre Ehepflichten...
Das ist doch hoffentlich nicht dein Ernst.

Also ich kenne das Problem anders herum. Mein Freund hat häufig keine Lust. Manchmal kommt die Lust dann beim Streicheln und liebevollen Massieren. Und manchmal eben nicht, damit muss ich dann leben. Dass dann wirklich zwei oder drei Wochen tatsächlich Sendepause ist, kommt bei uns zwar selten vor, aber es kommt auch mal vor.

An die ehelichen Pflichten erinnern fände ich nicht besonders einfühlsam und bewirkt wahrscheinlich eher das Gegenteil. Bei mir würde keine Lust aufkommen, wenn ich das Gefühl hätte ich muss.

Und sie mit Zunge oder Händen vewöhnen ist, wenn sie keine Lust hat auch ziemlich die Holzhammermethode. Dann fängst du ja genau damit an, auf was sie keine Lust hat.

Gefällt mir

5. September 2011 um 12:12

Lust und libido sind zu komplex,
als dass man das konkret beantworten könnte.

doch, begehren weckt lust. aber nein, nicht immer. es kann auch bedrängend sein, druck ausübend. vor allem, wenn man durch irgendwelche umstände absolut keinen gedanken dafür übrig hat.

bei euch fehlt das verständnis füreinander. du kannst mit ihrer fehlenden lust nichts anfangen, ihr ist deine unbefriedigte lust egal. bist du sicher, dass man als problemlösung nicht woanders ansetzen muss?

Gefällt mir

5. September 2011 um 12:42
In Antwort auf whitelilia

Lust und libido sind zu komplex,
als dass man das konkret beantworten könnte.

doch, begehren weckt lust. aber nein, nicht immer. es kann auch bedrängend sein, druck ausübend. vor allem, wenn man durch irgendwelche umstände absolut keinen gedanken dafür übrig hat.

bei euch fehlt das verständnis füreinander. du kannst mit ihrer fehlenden lust nichts anfangen, ihr ist deine unbefriedigte lust egal. bist du sicher, dass man als problemlösung nicht woanders ansetzen muss?

Wo?
Wo sollte man bei der Problemlösung ansetzen?
Habs die letzten Jahre mit reden oft genug probiert.
Sie hat generell ein Problem das Wort "Sex" überhaupt in den Mund zu nehmen...und da half bisher auch das Ganze reden nix

Gefällt mir

5. September 2011 um 12:50
In Antwort auf monta2007

Wo?
Wo sollte man bei der Problemlösung ansetzen?
Habs die letzten Jahre mit reden oft genug probiert.
Sie hat generell ein Problem das Wort "Sex" überhaupt in den Mund zu nehmen...und da half bisher auch das Ganze reden nix

Es ist DEINE beziehung,
nicht meine. wenn du MICH fragst, wo man ansetzen sollte, ist das schon mehr als eindeutig.

du bist seit 16 jahren mit ihr verheiratet. war sie schon immer so? wenn nicht: welche probleme hat sie, welche tabletten nimmt sie, die ihre lust derartig mindern können?
wie läuft eure partnerschaft? respektvoll, aufmerksam, liebevoll?

wenn mein mann mich im alltag spüren lässt, dass ich ihm mehr oder weniger egal bin, er dann aber mit lust und sex kommt, würds mir auch vergehen.

"Habs die letzten Jahre mit reden oft genug probiert."
wie läuft das ab? was sagst du ihr und wie reagiert sie drauf?

Gefällt mir

5. September 2011 um 15:28
In Antwort auf whitelilia

Es ist DEINE beziehung,
nicht meine. wenn du MICH fragst, wo man ansetzen sollte, ist das schon mehr als eindeutig.

du bist seit 16 jahren mit ihr verheiratet. war sie schon immer so? wenn nicht: welche probleme hat sie, welche tabletten nimmt sie, die ihre lust derartig mindern können?
wie läuft eure partnerschaft? respektvoll, aufmerksam, liebevoll?

wenn mein mann mich im alltag spüren lässt, dass ich ihm mehr oder weniger egal bin, er dann aber mit lust und sex kommt, würds mir auch vergehen.

"Habs die letzten Jahre mit reden oft genug probiert."
wie läuft das ab? was sagst du ihr und wie reagiert sie drauf?

Es war..
nicht immer so. Der Sex war zwar noch nie zu "üppig" (max. 2x die Woche), aber es war o.K.
Sie nimmt ziemlich starke Schmerztabletten wegen ihren Rheumaschüben. Bedeutet auch, dass wie, wenn sie ins Bett geht, innerhalb von "Sekunden" schläft. Und Sex außerhalb des Schlafzimmers war für sie immer "tabu".
Wir haben viele Freunde und sind auch Dank der "großen" Kinder viel unterwegs (Kurzurlaub, Freunde, Feste, usw.). Sie muss auch nicht zur Arbeit, weils ohne ihr Geldverdienen locker funktioniert (Momentan könnte sie auch gar nicht arbeiten).

Ich versuch ihr schon längere Zeit in ruhigen Gesprächen klar zu machen, dass für mich Sex so wie es jetzt ist (alle 8 Wochen - 1x) definitiv zu wenig ist. Sie sagt zwar dann immer wieder, dass sie mehr Zweisamkeit mit mir bräuchte, aber wenn ich dann zu ihr rüber kuschle, dann werd ich "angemotzt" wenn ich durch die Berührungen einen Ständer bekomm. Sie weiß eigentlich selbst nicht was mit ihr los ist oder wie es weiter gehen soll mit dem Thema Sex.

Ich bin noch nicht so weit, dass ich mit 42 Jahren sagen kann: Schluß ich brauch keinen Sex mehr - Thema erledigt.
Eigentlich ist genau das Gegenteil der Fall. Ich liebe meine Frau und auch den Sex mit ihr, aber eigentlich liegen meine Nerven inzwischen blank. Leider streiten wir in letzter Zeit häufiger. Manchmal kann ich die "ohne Sex" Phasen locker überbrücken und manchmal geht es mir ohne Ende auf den Geist und ich denk mir - wars dass schon für dein Leben?

Gefällt mir

5. September 2011 um 15:29

Ja sicher
Allein das Wort "Ehepflichten" wird ihre Lust zum Kochen bringen und sie wird sich wieder völlig unbeschwert und frei hingeben können.

Dass der TE nicht gleich darauf gekommen ist

Gefällt mir

5. September 2011 um 15:41
In Antwort auf monta2007

Es war..
nicht immer so. Der Sex war zwar noch nie zu "üppig" (max. 2x die Woche), aber es war o.K.
Sie nimmt ziemlich starke Schmerztabletten wegen ihren Rheumaschüben. Bedeutet auch, dass wie, wenn sie ins Bett geht, innerhalb von "Sekunden" schläft. Und Sex außerhalb des Schlafzimmers war für sie immer "tabu".
Wir haben viele Freunde und sind auch Dank der "großen" Kinder viel unterwegs (Kurzurlaub, Freunde, Feste, usw.). Sie muss auch nicht zur Arbeit, weils ohne ihr Geldverdienen locker funktioniert (Momentan könnte sie auch gar nicht arbeiten).

Ich versuch ihr schon längere Zeit in ruhigen Gesprächen klar zu machen, dass für mich Sex so wie es jetzt ist (alle 8 Wochen - 1x) definitiv zu wenig ist. Sie sagt zwar dann immer wieder, dass sie mehr Zweisamkeit mit mir bräuchte, aber wenn ich dann zu ihr rüber kuschle, dann werd ich "angemotzt" wenn ich durch die Berührungen einen Ständer bekomm. Sie weiß eigentlich selbst nicht was mit ihr los ist oder wie es weiter gehen soll mit dem Thema Sex.

Ich bin noch nicht so weit, dass ich mit 42 Jahren sagen kann: Schluß ich brauch keinen Sex mehr - Thema erledigt.
Eigentlich ist genau das Gegenteil der Fall. Ich liebe meine Frau und auch den Sex mit ihr, aber eigentlich liegen meine Nerven inzwischen blank. Leider streiten wir in letzter Zeit häufiger. Manchmal kann ich die "ohne Sex" Phasen locker überbrücken und manchmal geht es mir ohne Ende auf den Geist und ich denk mir - wars dass schon für dein Leben?

..
"Sie sagt zwar dann immer wieder, dass sie mehr Zweisamkeit mit mir bräuchte, aber wenn ich dann zu ihr rüber kuschle, dann werd ich "angemotzt" wenn ich durch die Berührungen einen Ständer bekomm."
inwiefern fehlt ihr zweisamkeit? du schreibst, dass "ihr" viele freunde habt und "ihr" viel unternehmt. bekommt sie ein "wir" zu spüren? wie zeigt ihr euch gegenseitig eure achtung? interessiert ihr euch füreinander? berührt und küsst ihr euch? erfährt sie verständnis und anteilnahme für ihre krankheit?

vielleicht übt deine erektion druck auf sie aus. wenn sie nähe (kuscheln) möchte und du darauf so offensichtlich sexuell reagierst, kann sie das in den falschen hals bekommen.
wie umschiffst du die situation? wirst du sexuell? oder ist der ständer nebensache?

und wenn ihr sex habt, ist der leidenschaftlich und gewollt auch von deiner frau aus? oder mehr ein übersichergehenlassen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen