Home / Forum / Sex & Verhütung / Selbstbefriedigung von Mann

Selbstbefriedigung von Mann

14. Mai um 10:18 Letzte Antwort: 23. Mai um 11:10

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Mehr lesen

14. Mai um 10:28

Oje ... bei euch gehen die Bedürfnisse weit auseinander.

Was denkst du denn, wie er mit seiner Lust umgehen sollte, wenn er sich nicht selbst befriedigt? Die Lust ist bei ihm ja vorhanden. 

5 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 10:35
In Antwort auf andrea44

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Hallo Andrea.

Ich verstehe Deine Erwartunshaltung ihm gegenüber nicht so ganz.
Wäre es Dir lieber er würde Dir Fremdgehen? Das bezweifel ich wohl.

Würdest Du denn mehr Sex wollen?
Kannst Deine Unlust irgendwie hinterfragen und ggf. etwas daran ändern?
Oder ist dieses einmal im Monat für Dich ok so?

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 10:51
In Antwort auf andrea44

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Was noch viel besser ist....man(n) kann sich täglich befriedigen, obwohl man Sex hat. Das ist nicht mal ein Widerspruch.

Warum sollte er sich denn nicht befriedigen? Das spricht ja für mein Fürhalten eher nach Verlustangst deinerseits.
Du solltest dir offen die Frage stellen, wieviel Sex du gerade brauchst und gleichzeitig dafür offen sein, dass dein Partner eine andere Vorstellung vom wie und wie oft hat als du. Und dann müsst ihr gemeinsam dazu eine Lösung finden.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 11:27

Der normale Mann hat schon morgens beim Aufstehen die Morgenlatte und wird daran erinnert. Der männliche Trieb ist einfach vorhanden, das ist den Männern in die Gene gelegt.
Und wenn ein Mann seine Sexualität ausleben kann, geht es ihm danach auch wieder gut.
Wenn ich wochenlang nichts hätte, wäre ich wohl ein sehr unausgeglichener Mensch.
Auch wir Männer verstehen es nicht, warum bei Frauen so selten die Lust vorhanden ist.
Auch der Urologe sagt dem Mann sehr deutlich, bleiben sie am Ball, wenn sie ihre Sexualität bis ins Alter erhalten wollen. Sollte er alles einstellen, bis er keine Erektion mehr hat? Das wäre zuviel verlangt. Selbstbefriedigung ist ein Teil der Sexualität und hat nichts mit der Partnerschaft zu tun. Eine schnelle Befriedigung, die den Mann wieder normalisiert und er nicht laufend an nichtbekommene Befriedigung denken muss. 
 

4 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 12:21

Ich kann leider nicht nachvollziehen warum das für dich (und auch für andere Frauen) so schlimm ist. Wäre in welcher Form auch immer eine andere Person mit im Spiel wäre das völlig verständlich - aber für sich alleine?

Ich kann aus Sicht von deinem Mann da bestens mitreden - wir haben auch ein ernsthaftes Problem mit der Sexualität, ich vermutlich deutlich mehr als meine Frau. Seit 3 Jahren überhaupt  kein Sex mehr. Ich hätte gerne, sie nicht - was bleibt mir da anderes übrig. Es ist einfach mal genetisch bedingt, wenn ich könnte würde ich liebend gerne den Trieb abstellen, dann wäre es an vielen Tagen erträglicher. Das hat nichts mit wollen zu tun, der Drang ist einfach oftmals schon beim Aufwachen da, wenn man Glück hat verliert es sich weil man den ganzen Tag unter Strom steht und abends dann k.o, an manchen Tagen aber bedrängt es dich aber dauernd 

Wolltest du mehr aber er würde die selbstbefriedigung vorziehen wäre deine Reaktion noch verständlich - aber so schreibst du ja selbst dass sich drin Verlangen sehr in Grenzen hält 

Wenn er Hunger hat und du nicht darf er doch auch alleine was essen oder nicht?

 

3 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 12:22
In Antwort auf andrea44

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Liebe Andrea,

ob du es nun glaubst oder nicht...Selbstbefriedigung gehört zur Sexualität dazu. Diese abzulehnen ist einfach falsch und führt dazu dass ihr euch trennen werden.

Es ist vllt leicht gesagt, aber versuche es nicht als Betrug an dir zu sehen. Das ist es nicht. Aber du verstehst es als solchen.
Aber die Lust beim Mann in dem Alter ist nunmal da und muss wohin. Es gibt nur 3 Optionen: Sex mit dir (was ja fast komplett wegfällt), Selbstbefriedigung oder er geht fremd und holt sich die Befriedigung mit einer anderen.  Die dritte Option wird dir nicht gefallen. Daher ist Variante 2 ein sehr gesunder Mittelweg. Mal davon abgesehen kann Mann auch problemlos Variante 1 und Variante 2 an einem Tag haben. Da ist überhaupt nichts verwerfliches dran. Man kann beides auch prima kombinieren. 

Du zwingst ihn mit deinem Verhalten dazu keine der Varianten zu wählen und das wird NICHT funktionieren. 

Wegziehen und Trennen wegen sowas ist wirklich völlig daneben.  




 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 16:45

Ist das nicht ein wenig egoistisch von Dir?
Du hast keine Lust, also soll er gefälligst auch keine Lust haben?
Oder nur so oft wie es Dir passt?
Jeh weniger er bekommt, desto mehr wird bei ihm der "Druck".
Würde es mir auch jeden Tag selber machen wenn ich zu Hause nur einmal im Monat bekommen würde. Und früher oder später würde ich es mir sogar wo anders holen.

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 17:55

Es ist völlig ok wenn du nur so "wenig" Lust hast (einmal im Monat ist ja nun auch nicht sooo selten).
Aber sein Solo solltest du ihm schon lassen.
Aber warum hast du überhaupt gefragt, wenn die seine, doch sehr erwartbare, Antwort nicht gefällt. 
Manches bleibt dann doch besser unausgesprochen.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 18:36

Ich sehe estwas mit Sorge.
Die Gefahr, dass Dein Mann irgendwann fremdgeht ist relativ groß. Viele Vorredner haben es ja schon beschrieben: Es liegt in der Natur des Mannes den Sexualtrieb auszuleben. Sei froh das er das auf diese Weise macht und verwehre es ihm nicht bzw. mache ihm kein schlechtes Gewissen. Letztendlich wirst Du sonst leider den kürzeren ziehen. Ich schreibe das aus eigener Erfahrung. Bei uns lief es nämlich ähnlich ab. Was dann zur Scheidung geführt hat. Einmal im Monat und das vielleicht noch ohne die nötige Lust dazu- das reicht den wenigsten Männern. 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 18:52

Das lustige ist ja, es wird immer "in der Natur eines Mannes" geschrieben. Die Frauenwelt hat dich das gleiche Recht ihren Trieb mit sich selber auszuleben. Das gute, die meisten Frauen tun dies auch.

ich als Mann sage dazu, ich Hobel mir auch mal den Stress aus dem Krisenstab. Oder auch wenn meine Partnerin mal keinen Bock hat. 

wir wissen beide um die Geschehnisse und es wird auch voll akzeptiert. 

euch einen schönen Abend 😊

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 19:03

SB ist keine Schande... Sei froh, dass er es Zuhause selber macht und sich seine Befriedigung nicht woanders sucht. es gibt in diesem Falle nur zwei Möglichkeiten. Ihr beide, vor allem du, sucht euch Rat und professionelle Hilfe oder die Beziehung wird scheitern

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 21:42

Also, wie schon mal gesagt und auch hier Tenor ist, dass er Hand an sich legt ist völlig legitim, das muss die TE aushalten können.
Was aber etwas zu leichtfertig gesagt wird, dass sie froh sein kann dass er nicht fremdgeht oder das er es über kurz oder lang bei der Frequenz tun wird wenn sie nichts ändert. 

Das halte ich für falsch. Natürlich kann das passieren, aber warum sollte sie froh sein dass er es nicht tut, oder in der Angst Leben müssen dass er es irgendwann tut?
Es ist jawohl dass selbstverständlichste das er nicht fremdgeht. Das gehört zu einer respektvollen Partnerschaft.

Wenn ihm Sex so wichtig ist, muss er es ansprechen. Und da sie nun mal keinen Schalter für ihre Libido hat um die höher zu stellen, und es auch nicht muss, weil sie hat das gleiche Recht auf eine geringere Libido, wie er auf eine höhere, muss man eine Lösung suchen.

Entweder man öffnet die Partnerschaft, was ich aber gut verstehen kann dass man das nicht möchte oder, so schwer es auch ist, man trennt sich. Wenn ihm Sex so wichtig ist, muss er den Schritt machen.
Aber es muss angesprochen werden, er muss es ansprechen. Oder er muss damit leben das sie Frequenz etwas niedriger ist, was ja nun nicht unmöglich ist.

Aber immer gleich mehr oder weniger zu sagen wenig Sex, muss ja zum Fremdgehen führen, da muss man sich nicht wundern, Ist mir eine zu einfache Legitimation dafür den Partner zu belügen und zu verletzen. Nur weil man nicht den Hintern in der Hose hat das Ganze anzusprechen.  Das ist Charakterschwach.

Also Andrea, lass dich da nicht unter Druck setzen und evtl. zu Sex hinreißen obwohl du keine Lust hast. Wenn er dich betrügt ist es sein Fehler, nicht deiner. 
Denn ich sage nicht das es nicht passieren kann. Aber dass kann es auch in sexuell ausgeglichenen Beziehungen. Es gibt leider nie Garantien. Aber es ist immer die Schuld des Betrügenden.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 21:51
In Antwort auf cosmoliner2

Also, wie schon mal gesagt und auch hier Tenor ist, dass er Hand an sich legt ist völlig legitim, das muss die TE aushalten können.
Was aber etwas zu leichtfertig gesagt wird, dass sie froh sein kann dass er nicht fremdgeht oder das er es über kurz oder lang bei der Frequenz tun wird wenn sie nichts ändert. 

Das halte ich für falsch. Natürlich kann das passieren, aber warum sollte sie froh sein dass er es nicht tut, oder in der Angst Leben müssen dass er es irgendwann tut?
Es ist jawohl dass selbstverständlichste das er nicht fremdgeht. Das gehört zu einer respektvollen Partnerschaft.

Wenn ihm Sex so wichtig ist, muss er es ansprechen. Und da sie nun mal keinen Schalter für ihre Libido hat um die höher zu stellen, und es auch nicht muss, weil sie hat das gleiche Recht auf eine geringere Libido, wie er auf eine höhere, muss man eine Lösung suchen.

Entweder man öffnet die Partnerschaft, was ich aber gut verstehen kann dass man das nicht möchte oder, so schwer es auch ist, man trennt sich. Wenn ihm Sex so wichtig ist, muss er den Schritt machen.
Aber es muss angesprochen werden, er muss es ansprechen. Oder er muss damit leben das sie Frequenz etwas niedriger ist, was ja nun nicht unmöglich ist.

Aber immer gleich mehr oder weniger zu sagen wenig Sex, muss ja zum Fremdgehen führen, da muss man sich nicht wundern, Ist mir eine zu einfache Legitimation dafür den Partner zu belügen und zu verletzen. Nur weil man nicht den Hintern in der Hose hat das Ganze anzusprechen.  Das ist Charakterschwach.

Also Andrea, lass dich da nicht unter Druck setzen und evtl. zu Sex hinreißen obwohl du keine Lust hast. Wenn er dich betrügt ist es sein Fehler, nicht deiner. 
Denn ich sage nicht das es nicht passieren kann. Aber dass kann es auch in sexuell ausgeglichenen Beziehungen. Es gibt leider nie Garantien. Aber es ist immer die Schuld des Betrügenden.

Deswegen ja meine Fragen!

Aber da wird wohl nichts mehr kommen, von der lieben Andrea. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 22:08
In Antwort auf closer

Deswegen ja meine Fragen!

Aber da wird wohl nichts mehr kommen, von der lieben Andrea. 

Die Antworten gehen sicher in eine andere Richtung, als sie es erwartet hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Mai um 23:27
In Antwort auf abusimbel3

Die Antworten gehen sicher in eine andere Richtung, als sie es erwartet hat.

Dann fragt man nicht in einem Forum.
Oder sie beherzigt; So Not Read the comments.🙃

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Mai um 13:13

Die Ehe von Andrea ist doch nur ein weiteres Beispiel dafür, dass man eine Beziehung nicht aus sexuellen Gründen eingehen sollte.

Wer als Mann glaubt, die Ehe sei für seine sexuelle Befriedigung da und nicht aus ganz anderen gesellschaftlichen Konventionen, Familienwünschen, materiallen Absichten heraus, der hat etwas falsch verstanden.

Es gibt zwar Ausnahmen, aber es sind tatsächlich AUSNAHMEN, aus welchen Gründen auch immer.

Aber eine Gesellschaft, welche Beziehungen mit persönlichem Glück und Erfüllung assoziiert, hat eh' etwas ziemlich Dekadentes und viel missverstanden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Mai um 13:14
In Antwort auf wahrlich999

Die Ehe von Andrea ist doch nur ein weiteres Beispiel dafür, dass man eine Beziehung nicht aus sexuellen Gründen eingehen sollte.

Wer als Mann glaubt, die Ehe sei für seine sexuelle Befriedigung da und nicht aus ganz anderen gesellschaftlichen Konventionen, Familienwünschen, materiallen Absichten heraus, der hat etwas falsch verstanden.

Es gibt zwar Ausnahmen, aber es sind tatsächlich AUSNAHMEN, aus welchen Gründen auch immer.

Aber eine Gesellschaft, welche Beziehungen mit persönlichem Glück und Erfüllung assoziiert, hat eh' etwas ziemlich Dekadentes und viel missverstanden.

Schreibfehler: materiallen -> materiellen soll es heißen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Mai um 15:56

Egal wie oder was...aber mich persönlich stört es extrem, wenn Leute hier nach Hilfe suchen, sich dann aber weder öffentlich noch privat auf Antworten melden.

Alle, die sich die Zeit nehmen und antworten, müssen sich irgendwo verarscht fühlen und  werden es sich überlegen, ob sie noch einmal helfen wollen.

Schade für andere, die vielleicht wirklich ein Prioblem haben und auf Hilfe hoffen!

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. Mai um 18:45

Andrea meldet sich hier nicht mehr,  weil sie merkt, dass ihr eh' niemand raten kann. Ihre Einstellung ist, wie sie ist. Vielleicht ist sie auch erstaunt, dass die meisten Menschen für völlig "normal" halten, was sie nicht akzeptieren kann.

Ich vermute, dass sie männliche Sexualität und ihre natürliche Äußerung ohnehin für widerlich hält. Damit ist sie in guter Gesellschaft vieler Frauen.

Hier im Forum gibt es ein paar Heterofrauen, die das offenbar anders sehen oder auch empfinden. Damit kommt sie nicht klar.

Wo ist das Problem?

Es gibt keines. Jeder muss mit seiner Lust oder Unlust selbst fertig werden. Klar kann man professionelle Hilfe aufsuchen, aber wofür denn, wenn man gar keinen richtigen Leidensdruck hat?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai um 17:23

Ich finde das muss man seinem Partner schon zugestehen.

Wir haben auch sehr wenig Sex.
Und ich weiß zwar nicht ob, wie oder zu was er es macht und will es auch gar nicht wissen.
Aber es würde mich schön sehr wundern, Wenn er bei unserer Frequenz es nicht machen würde.
Und damit muss man einfach klar kommen. Ist doch kein Drama. Jeder hat numal sein ganz persönliches Lustempfinden. Und wenn einer weniger hat, muss der andere sich eben anders behelfen. That's life

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai um 18:44

Ich halte es auch für normal und völlig in Ordnung, dass Dein Mann sb macht. Da Sex zwischen Euch praktisch kaum noch stattfindet kannst Du es nicht ernsthaft anders erwartet haben. Sei froh, dass er sich den Sex nicht bei einer anderen Frau holt. Ich kann mir gut vorstellen, dass sein Interesse an sb stark zurück geht, wenn Du mit ihm wieder häufiger als einmal im Monat schläfst. Wenn ein Mann dann beim Sex außerdem meist das Gefühl hat, dass es ohnehin nurnoch eine zutiefst lästige “Pflichterfüllung“ der Frau ist, dann verliert auch der Mann die Lust darauf. Wenn es stimmt, dass er sich zurzeit täglich selbst befriedigt kannst Du dir doch vorstellen, wie sehr ihm etwas fehlt....

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. Mai um 19:49

Ich sehe das vielleicht in meinem "jugendlichen Leichtsinn" so, aber meine Vorredner gehen in die selbe Richtung wie ich. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. So gar nichts. Sex habe ich, wenn ich das Befürfnis nach Intimität und nähe habe. Sb mache ich aus Langeweile, Geilheit oder so halt.
und nur weil ich zb gerne Autofahr heißt das ja nicht dass ich nicht mit den öffentlichen fahren darf

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai um 6:53
In Antwort auf andrea44

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Dein Mann tut mir irgendwie leid. Und überhaupt versetzt dich mal in seine Lage. Sei froh das er nur selber Hand anlegt und nicht fremdgeht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai um 9:52
In Antwort auf melanie117888

Dein Mann tut mir irgendwie leid. Und überhaupt versetzt dich mal in seine Lage. Sei froh das er nur selber Hand anlegt und nicht fremdgeht

Die Gefahr, dass ein Mann fremd geht ist groß, aber im umgehrten Fall ist es genau so 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai um 10:15
In Antwort auf cosmoliner2

Es ist völlig ok wenn du nur so "wenig" Lust hast (einmal im Monat ist ja nun auch nicht sooo selten).
Aber sein Solo solltest du ihm schon lassen.
Aber warum hast du überhaupt gefragt, wenn die seine, doch sehr erwartbare, Antwort nicht gefällt. 
Manches bleibt dann doch besser unausgesprochen.

Das ist bei einigen Dingen so. Man soll nicht fragen, wenn man die Antwort womöglich nicht leiden kann.   

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai um 10:30
In Antwort auf andrea44

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Hallo Andrea,

die Geschichte kenn ich, einschließlich der erfolglosen Kinderwunschbehandlung. Und dann war die Entwicklng ähnlich. Allerdings verstehe ich dich so, dass dein Verlangen zwar nachgelassen hat, du dich aber doch nach Intimität sehnst. Bei uns sind die Rollen klarer verteilt. Sie will nicht mehr sooo viel S... und das habe gaaar nichts mit mir zu tun.Nur: Zurückweisung ist immer persönlich.

Use it or lose it! Das gilt nicht nur für die sportliche Kondition, sondern nach dem einhelligen Rat von Medizinern und Psychologen auch in der Intimität.
Ich hatte gebettelt darum, dass sie mich wenigstens im Arm hält, wir Haut auf Haut uns nahe sind, wenn ich es selber regle. Das hat sie brüsk zurückgewiesen, das sei genauso S...

Mit dem Rückzug ins sehr Private (Bad, Werkstatt ...) gewinnt die Distanz über die Nähe. Und weil von ihr wenig bis gar nichts kommt, muss immer ich den ersten Schritt ins Minenfeld tun und die Begeisterung bewegt sich auf dem Niveau eines unausgesprochen meinetwegen. Dazu fehlt mir zunehmend der Mut, denn Begehren ist das wirksamste Mittel, Lust zu entfachen.

Die Begeisterung mancher für SB als eigenständigen Teil der S...ualität kann ich nach all der Zeit nicht mehr teilen. Selbst Befriedigung verdient nur den ersten Teil des Namens. Als ich noch jung und mit überbordender Kraft gesegnet war, war das schon gut, wenn Freundin/Frau nicht da waren. Aber später wäre mir sie selbst immer lieber gewesen als die einsame Phantasie. Und dann kam es so weit, dass der Gedanke an sie mehr schmerzte als an eine Fremde, nur das war dann gefühlsmäßig eben verarmt, tat auch weh.

Die erotische Beziehung ist geprägt von der schwierigen Balance zwischebn Abgrenzung und Hingabe und wenn der Abgrenzung mal der Vorrang eingeräumt wurde, ist der Weg zurück schwer. Vor allem wenn eine(r) sich nicht mit engagiert, als welchen Gründen auch immer.

Die gute Nachricht: es ist ein auf und ab und es wurde auch wieder besser. Ganz gut ist es bei mir aber nicht mehr geworden.

(Ich hatte mit Hilfe von Google hierher gefunden, weil ich ein paar Fragen klären wollte. Leider wurden die meisten Beträge unter Sperrungsdrohung gelöscht, was ich nicht ganz verstehe. Ich hoffe, das hier bleibt ein paar Tage ...)

Liebe Grüße

Heinz



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Mai um 10:47
In Antwort auf andrea44

Hallo Ihr Lieben!

Es hat mir sehr viel Überwindung gekostet jetzt zu schreiben aber ich muss es machen weil es mich nicht in Ruhe lässt.
Mein Mann und ich sind 16 Jahre zusammen. Wir hatten die letzten Jahre leider nicht viel Sex. Ich hatte einige gescheiterte künstliche Befruchtungen, Kinder sind und leider verwehrt geblieben. 
Mein sexuelles Verlangen hat leider sehr nachgelassen.
Sex hatten wir zuletzt ca. 1 x im Monat weil ich immer schaute, dass es doch stattfindet...
Letzten Monat hatten wir das erste Mal überhaupt keinen Sex.
Das mein Mann sich befriedigt weiß ich schon länger und ich habe es irgendwie akzeptiert.
Aber jetzt hatten wir Streit und nachdem ich ihn gefragt habe, hat er gesagt, dass die letzte Zeit sich regelmäßig also täglich befriedigt. Ich komme mit dieser Regelmäßigkeit des Befriedigens nicht klar....
Ich verstehe ja, dass er sich befriedigt nachdem sexuell nicht viel läuft aber der Gedanke dass er es täglich tut, wenn wir  abends in der Wohnung sind und ich z.B. im Wohnzimmer und er im Bürozimmer.... ich denke jetzt jedesmal daran und kann meine Zeit im Wohnzimmer z.B. beim Fernsehen nicht mehr genießen.
Wenn es nur eine Phase ist, kann ich damit leben. Aber der Gedanke dass das jetzt immer alltäglich bis ans Lebensende ist.....
Sonst ist unsere Ehe schön aber ich fürchte dass ich nicht klar komme und wegziehen muss weil ICH es nicht mehr aushalte....
Gibt es hier ähnliche Fälle???

Vielen Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße Andrea
 

Wie schon mehrfach geschrieben wurde ist es auch meine Ansicht was so schlimm daran ist, wenn er sich ( auch häufiger ) selbst befriedigt. Solange der Sex in eurer Beziehung nicht darunter leidet und in einseitiger Lustlosigkeit endet ist das doch ... völlig Schnuppe?  Oder wäre dir eine heimliche Affäre lieber, wo er seine Lust abreagieren kann?  

Vielleicht solltest du da mehr Verständnis zeigen und ihm klarmachen, das es für dich ok ist wenn er das tut.  Bring dich eventuell sogar soweit mit ein, in dem du ihm  Spielzeuge für Männer schenkst. Pornos braucht man keine zu besorgen, die sehen sie sich ja sowieso ständig im Internet an. 

Das wäre mein Rat, solange ansonsten alles ok ist, bei euch. 

3 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
23. Mai um 11:10

Die Frage ist doch warum Andrea keine Lust mehr auf Sex hat.
Für mich klingt es so als dass die Beziehung kurz vor ihrem Ende steht.
Schade dass du dich nicht mehr meldest.
Befriedigst du dich selbst? Hast du Erotische Fantasien?

Mein Tipp! Kauf dir schöne Unterwäsche  und einen Satisfyer (ein Spielzeug für dich dass dir viel Spaß machen wird!) , mache dich zurecht, lege dich zu ihm ins Bett (mit samt dem neuen Spielzeug) wenn er es sich gerade selbst macht und dann kann die Party beginnen... 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram