Home / Forum / Sex & Verhütung / Selbstbefriedigung in einer Partnerchaft, normal?

Selbstbefriedigung in einer Partnerchaft, normal?

12. Juni 2004 um 11:50 Letzte Antwort: 12. Juni 2004 um 15:51

Ich lebe seit 11 Monaten in einer neuen Partnerschaft. Wir haben regelmäßig (1-2 x je Woche Sex. Durch den Verkehr selbst habe ich zwar keinen Orgasmus, aber wir benutzen einen Vibrator beim Sex oder andere Praktiken, und damit klappt`s bei mir auch.
Wenn ich dann den Vibrator benutze oder auch nachher, fragt mich mein Partner immer darüber aus, wie, wo und wie oft ich es mir zusätzlich selbst mache. Ist das normal?
Bisher habe ich immer gesagt, dass ich das schon vergessen hätte.
Soll ich ihm die Wahrheit sagen? Oder geht ihn das gar nichts an? Wie oft ist denn eigentlich normal, wenn man nicht mehr Single ist?

Habt Ihr einen Rat oder Erfahrungen?

Liebe Grüße
Ulla 123

Mehr lesen

12. Juni 2004 um 12:14

Danke für die rasche Antwort, aber ....
... ich fühle mich unwohl, wenn ich ihm sage, wie, wo und wie häufig ich mich befriedige. Ich mag ihm das einfach nicht sagen. Soll er den wissen, dass ich manchmal noch mehr oder andere Bedürfnisse habe. Ich kann ainfach nicht so offen zu ihm sein.


Ulla 123

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2004 um 12:40

Also
ich denke in einer Partnerschaft sollte man über ALLES ehrlich reden können. Und was ist denn an Selbstbefriedigung so schlimm? Wenn dein Partner gerne mehr darüber wissen möchte, dann kannst du ihm es doch erzählen, oder denkst du er sagt es in seinem Freundeskreis weiter?
Mein Partner hat mich auch schon darüber ausgefragt und ich persönlich sehe nichts Schlimmes dabei. Wenn du es ihm partout nicht sagen willst, dann kannst du ja mit ihm darüber reden, ihm sagen, dass dir das unangenehm ist und ich denke er wird das akzeptieren müssen.
Aber es kann nicht schlecht sein, ihm die Wahrheit zu sagen.
Und zu der frage, wie oft normal ist, wenn man Single ist: Das ist denke ich sehr unterschiedlich und kommt doch auch auf die jeweilige Stimmung an. Ich damals konnte Wochenlang ohne auskommen, aber in anderen Zeiten, habe ich es fast täglich gemacht.
Nur das ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich denke die Grenzen zwischen unnormal und normal sind da nicht so deutlich und abhängig von der Definition.

LG
Lady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2004 um 13:02
In Antwort auf jerrie_12923850

Also
ich denke in einer Partnerschaft sollte man über ALLES ehrlich reden können. Und was ist denn an Selbstbefriedigung so schlimm? Wenn dein Partner gerne mehr darüber wissen möchte, dann kannst du ihm es doch erzählen, oder denkst du er sagt es in seinem Freundeskreis weiter?
Mein Partner hat mich auch schon darüber ausgefragt und ich persönlich sehe nichts Schlimmes dabei. Wenn du es ihm partout nicht sagen willst, dann kannst du ja mit ihm darüber reden, ihm sagen, dass dir das unangenehm ist und ich denke er wird das akzeptieren müssen.
Aber es kann nicht schlecht sein, ihm die Wahrheit zu sagen.
Und zu der frage, wie oft normal ist, wenn man Single ist: Das ist denke ich sehr unterschiedlich und kommt doch auch auf die jeweilige Stimmung an. Ich damals konnte Wochenlang ohne auskommen, aber in anderen Zeiten, habe ich es fast täglich gemacht.
Nur das ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich denke die Grenzen zwischen unnormal und normal sind da nicht so deutlich und abhängig von der Definition.

LG
Lady

Das Problem ist,
dass ich es mir meistens mache, wenn er zu Hause ist, z. B. unter der Dusche oder im Bett unter der Bettdecke - heimlich neben ihm. Das würde er wohl kaum verstehen. Es ist auch nicht so sehr oft, mal mehr - mal weniger. Für ihn aber wohl zu viel?! Ab und zu (oder meistens)überkommt es mich, wenn wir Zoff hatten.

Aber er fragt immer wieder beim Sex danach. Vielleicht erzähle ich ihm nur, wenn ich das Verlangen in seiner Abwesenheit hatte (das ist nur manchmal der Fall). So offen mit ihm zu reden, fällt mir sehr schwer. Anonym ist das ganz anders.

Danke für Deine Antwort,

Ulla123

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2004 um 15:51
In Antwort auf bertha_12916540

Das Problem ist,
dass ich es mir meistens mache, wenn er zu Hause ist, z. B. unter der Dusche oder im Bett unter der Bettdecke - heimlich neben ihm. Das würde er wohl kaum verstehen. Es ist auch nicht so sehr oft, mal mehr - mal weniger. Für ihn aber wohl zu viel?! Ab und zu (oder meistens)überkommt es mich, wenn wir Zoff hatten.

Aber er fragt immer wieder beim Sex danach. Vielleicht erzähle ich ihm nur, wenn ich das Verlangen in seiner Abwesenheit hatte (das ist nur manchmal der Fall). So offen mit ihm zu reden, fällt mir sehr schwer. Anonym ist das ganz anders.

Danke für Deine Antwort,

Ulla123

Warum
würde er das kaum verstehen? Ich meine du krnnst ihn denke ich besser, als jeder andere, oder? Hat er auch Geheimnisse vor dir? Hat er dir denn schonmal gesagt, dass er nicht will, dass du es dir selbst macht? Wenn du es nicht weißt, dann frag ihn. Und wenn du dich nicht traust ihn unter vier Augen zu fragen, dann schreib ihm ne Mail oder nen Brief.
Für mich hört es sich nur so an, als wäre er neugierig, mehr nicht.
Und mal davon abgesehen, selbst wenn es ihm nicht gefallen würde...fast alle Männer befriedigen sich selbst, auch wenn sie eine Partnerin haben.
Wenn er dich "erwischen" sollte, dann versuch ihn doch mit einzubeziehen, ich glaube, er wird nix dagegen haben
LG
Lady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook