Home / Forum / Sex & Verhütung / "Seitensprung" mit Schwiegermutter

"Seitensprung" mit Schwiegermutter

20. April 2014 um 18:30 Letzte Antwort: 20. Mai 2014 um 15:47

Hallo zusammen,

gleich vorweg ein paar Dinge
1. ja, ich habe mich gerade erst registriert, aber ich lese hier immer mal wieder im Forum mit
2. ja, das was ich schreibe hat sich so ereignet, wäre es nicht so, würde ich es nicht schreiben, denn ich bin kein grosser Geschichtenerzähler.

Ich möchte euch von meinem Erlebnis erlebnis erzählen und einfach mal hören, was ihr dazu sagt. Ob ihr nun eher negative oder positive Kommentare hinterlasst, ist eigentlich egal, denn es ändert ja nichts mehr an dem geschehenen. Aber vielleicht ist ja der ein oder andere dabei der mir in meiner Situation etwas weiterhilft.

Also: ich bin seit 7 Jahren mit meiner Partnerin zusammen, ich bin 35 und sie ist 33.. Wir leben zusammen und verbringen unsere Freizeit eigentlich immer zusammen. An den Wochenenden sind wir häufig bei meinen oder ihren Eltern zu Besuch. Ich bin seit längerem auch schon mit Ihren Eltern per Du. Das erwähne ich deshalb, weil ihre Eltern schon fast 60 sind und eher konservativ und zurückhaltend. Anfangs war es ein ziemlich anstrengend, da wir uns immer ordentlich benehmen mussten, halt alles so wie man sich das vorstellt. Inzwischen ist es aber etwas lockerer.
Soviel zur Vorgeschichte, vor ein paar Wochen waren wir übers Wochenende wieder bei ihren Eltern, am Samstagabend wollte meine Freundin unbedingt zu einer Veranstaltung, ich hatte aber keine Lust und so ist ihr Vater mitgefahren und ich blieb mit ihrere Mutter allein zu Haus. Das war nichts ungewöhnliches und kam schon häufiger vor. Wir haben dann auf dem Sofa gesessen und einen Film geschaut. Dabei rückte sie irgendwann ziemlich dicht an mich ran. Wir haben dann dicht beieinander gesessen und uns angeschaut, ich glaube auch über irgendwas unterhalten. Ich weiss bis heute nicht wie es dann passiert ist aber aufeinmal haben wir uns geküsst, uns ausgezogen und hatten Sex.
Es klingt unglaublich, ich weiss, aber es war so und es lässt sich nicht mehr rückgängig machen.
Wir haben im Anschluss nicht darüber gesprochen, bis heute nicht.

Wie gehe ich nun mit dieser Situation um? Vor allem, was geschieht beim nächsten Mal, wenn ich mit ihr allein bin...
Das Ganze ist für mich auch so irritierend, weil sie gar nicht der Typ für sowas zu sein scheint, man würde nie glauben, dass sie sowas tun würde.
Ich gebe zu, es hat mir gefallen, war etwas besonderes, aber das Gewissen nagt doch ziemlich an mir.

Mehr lesen

20. April 2014 um 18:48

Familienfalle
Wenn's doch Spaß gemacht hat ist es doch gut. Stempel es einfach als Erfahrung ab. In einem stillen Moment würde ich vielleicht trotzdem mit deiner Schwiegermutter in Spee reden und klar machen dass das ganze nur eine einmalige Sache war.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2014 um 18:52

Geknackt?
mag sein, dass wir nicht auf vollkommen unterschiedlichen wellenlängen liegen... aber das macht die sache auch nicht gerade leichter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2014 um 18:55
In Antwort auf efraim_12091088

Familienfalle
Wenn's doch Spaß gemacht hat ist es doch gut. Stempel es einfach als Erfahrung ab. In einem stillen Moment würde ich vielleicht trotzdem mit deiner Schwiegermutter in Spee reden und klar machen dass das ganze nur eine einmalige Sache war.

Schwierig
sowas in der art hatte ich mir auch schon überlegt, aber ich finde das ist ganz schön schwierig, vor allem den anfang für so ein gespräch zu finden.

natürlich hat es spass gemacht, mehr als das... ich weiss nicht wie ich reagieren würde, wenn sich morgen eine ähnliche situation ergeben würde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2014 um 19:12

Naja
hi lissiletta,
das sagt sich so einfach mit dem "nein", und dem gesegneten Verstand.
Du hast natürlich vollkommen Recht mit Deiner Aussage/Empfehlung, so sehe ich das hier und jetzt auch. So hätte ich es aber auch vor dem ersten Mal gesehen...
Ob ich beim nächsten Mal wirklich nein sagen kann... ich weiss es nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. Mai 2014 um 13:48
In Antwort auf adhara_12702912

Naja
hi lissiletta,
das sagt sich so einfach mit dem "nein", und dem gesegneten Verstand.
Du hast natürlich vollkommen Recht mit Deiner Aussage/Empfehlung, so sehe ich das hier und jetzt auch. So hätte ich es aber auch vor dem ersten Mal gesehen...
Ob ich beim nächsten Mal wirklich nein sagen kann... ich weiss es nicht.

Wenn
du bereits fast hoffnungsvoll auf ein nächstes mal blickst, dann solltest du vielleicht mal hinterfragen, ob du dir eine zukunft mit deiner partnerin vorstellen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Mai 2014 um 16:44

Familiensex
Nun, mein Freund, das ist absolut nicht ungewöhnlich. Inzest-Beziehungen sind weit verbreitet,. Üblich sind die zwischen Vater und Tochter. Von der Gesellschaft längst als ganz normales Verhalten akzeptiert. Noch einen Schritt weiter und sie hätte es bestimmt hingenommen, wenn Du sie darum gebeten hättest, einmal ihren Buseh küssen zu dürfen. Ich habe kaum Zweifel, daß sie es von Dir erwartet hat, - vielleicht sogar auch ihre Klitoris. Vielleicht hast Du sie enttäuscht durch Deine Zurückhaltung.
Etwas anders sieht es aus, wenn der Sohn (falls ein solcher vorhanden) ein enges Verhältnis zu seiner Mutter unterhält. Es gibt in der BRD ca. 6 Mil Fälle von erektilen Dysfunktionen, Impotenzen also. Den Ehemännern ist es peinlich, darüber
zu sprechen, wenn sie davon betroffen sind. Den Frauen ist dieser bedauerliche Zustand aber kaum zu verheimlichen.
Es ist doch kein Geheimnis - und der Himmel stürzt deshalb nicht ein - wenn der Vater, so er nicht mehr kann, seinen Sohn (oder Schwiegersohn) nötigt, oder sagen wir besser ihn darum bittet, seine ehelichen Pflichten zu übernehmen. Bist Du Dir ganz sicher, daß Dein Schwiegervater noch im Besuitz seiner Manneskraft (noch potent ) ist? Schaff klare Verhältnisse und nimm Deine Schwiegermutter bei der nächsten Gelegenheit nicht nur zärtlich in den Arm, sondern mach ihr begreiflich, daß Du zu mehr in der Lage bist. - Ihr auch zu den Orgasmen verhelfen zu können.. Vielleicht ist sie sexhungrig und erwartet sie. Und möglichetrweise ist auch Deine Frau längst schon informiert.
Es würde mich interessieren, ob Du inzwischen mehr erreicht hast. Lass mal von Dir hören. . (Kennwort Familiensex)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2014 um 19:28

Seitensprung mit Schwiegermutter
Hallo, breaker35, ich habe Deinen Bericht noch einmal gelesen - und dabei übersehen, daß Ihr bereits Sex zusammen hattet Ich kann Dich nur um dieses wunderbare Erlebnis beneiden. Würde es gern auch mit meiner Schwiegermutter auch mal tun.
Eine so günstige Gelegenheit lässt man doch auch nicht verstreichen. Ich bin neugierig: Ihr hattet Sex. Wunderbar, ich beneide Dich. Würdest Du mir mehr erzählen? Wie machen es Schwiedermütter? Kommt wohl auf die Zeit an, die man zur Verfügung hat. Die beste Stellung?
Von hinten oder von vorn? Ich halte es für die beste, wenn die Frau sich mit leichjt gespreizren Schenkeln nach vorn beugt und sich mit den Händen aufstüttzt. So kannst Du am leichtesten in sie eindringen. Wenn Du mir mehr erzählen willst, ich bin riesig gespannt auf Familiensex - insbesondere wenn die Schwiegermutter mit von der Partie ist.. Bitte, schreib mir eine mail (bleib ja alles ganz unter uns) Bis dann Alexander

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2014 um 0:23

Brrrrrrrrrrrrrrrrr!!!!!
Alleine der Gedanke an meine Schwiegermutter und meine 20cm sind weg

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2014 um 12:32
In Antwort auf sten_11847345

Familiensex
Nun, mein Freund, das ist absolut nicht ungewöhnlich. Inzest-Beziehungen sind weit verbreitet,. Üblich sind die zwischen Vater und Tochter. Von der Gesellschaft längst als ganz normales Verhalten akzeptiert. Noch einen Schritt weiter und sie hätte es bestimmt hingenommen, wenn Du sie darum gebeten hättest, einmal ihren Buseh küssen zu dürfen. Ich habe kaum Zweifel, daß sie es von Dir erwartet hat, - vielleicht sogar auch ihre Klitoris. Vielleicht hast Du sie enttäuscht durch Deine Zurückhaltung.
Etwas anders sieht es aus, wenn der Sohn (falls ein solcher vorhanden) ein enges Verhältnis zu seiner Mutter unterhält. Es gibt in der BRD ca. 6 Mil Fälle von erektilen Dysfunktionen, Impotenzen also. Den Ehemännern ist es peinlich, darüber
zu sprechen, wenn sie davon betroffen sind. Den Frauen ist dieser bedauerliche Zustand aber kaum zu verheimlichen.
Es ist doch kein Geheimnis - und der Himmel stürzt deshalb nicht ein - wenn der Vater, so er nicht mehr kann, seinen Sohn (oder Schwiegersohn) nötigt, oder sagen wir besser ihn darum bittet, seine ehelichen Pflichten zu übernehmen. Bist Du Dir ganz sicher, daß Dein Schwiegervater noch im Besuitz seiner Manneskraft (noch potent ) ist? Schaff klare Verhältnisse und nimm Deine Schwiegermutter bei der nächsten Gelegenheit nicht nur zärtlich in den Arm, sondern mach ihr begreiflich, daß Du zu mehr in der Lage bist. - Ihr auch zu den Orgasmen verhelfen zu können.. Vielleicht ist sie sexhungrig und erwartet sie. Und möglichetrweise ist auch Deine Frau längst schon informiert.
Es würde mich interessieren, ob Du inzwischen mehr erreicht hast. Lass mal von Dir hören. . (Kennwort Familiensex)

Krank...
was du hier von dir gibst...
mir wird schlecht.

wenn inzest für dich normal ist, will ich nicht wissen, was für dich unnormal ist.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2014 um 15:21

Vater-tochter-Beziehung!
In welchem Jahrhundert lebst Du den noch? Nach 2 - 3 Jahren stirbt jede Liebe an der Gewohnheit des Immergleichen. Das gilt sowohl für die Frau als für den Mann, dem seine 14-jährige Tochter ihm im Bett mehr zu bieten hat als seine Frau Sie ist nicht Eigentum des Mannes!! Hat eigene Bedürfnisse, die sie befriedigt haben möchte! Wozu der eigenen Anvertraute oftmals nicht mehr in der Lage ist. Ein spezieller Hausfreund gehört heute zu jeder Familie.!! Im Einverständnis mit dem Ehemann verhilft er nseiner Frau zu den dringend erforderlichen (med.-psych.- und gesundheitlich notwendigen) Orgasmen. Die Frau dankt es ihm und der Ehemann auch. Alle sind zufrieden mit dieser Lösung. Schwachsinn ja, aber nicht in dieser modernen Familie.. Eifersucht kennt man dort nicht. .So lebt man heute!
Umdenken tut not! Awi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2014 um 15:47
In Antwort auf sten_11847345

Vater-tochter-Beziehung!
In welchem Jahrhundert lebst Du den noch? Nach 2 - 3 Jahren stirbt jede Liebe an der Gewohnheit des Immergleichen. Das gilt sowohl für die Frau als für den Mann, dem seine 14-jährige Tochter ihm im Bett mehr zu bieten hat als seine Frau Sie ist nicht Eigentum des Mannes!! Hat eigene Bedürfnisse, die sie befriedigt haben möchte! Wozu der eigenen Anvertraute oftmals nicht mehr in der Lage ist. Ein spezieller Hausfreund gehört heute zu jeder Familie.!! Im Einverständnis mit dem Ehemann verhilft er nseiner Frau zu den dringend erforderlichen (med.-psych.- und gesundheitlich notwendigen) Orgasmen. Die Frau dankt es ihm und der Ehemann auch. Alle sind zufrieden mit dieser Lösung. Schwachsinn ja, aber nicht in dieser modernen Familie.. Eifersucht kennt man dort nicht. .So lebt man heute!
Umdenken tut not! Awi

Trotzdem krank
Es ist wohl ein Unterschied, ob man sich an den Kindern vergreift oder ob man einen Hausfreund hat...

Ich bitte dich. Ich glaub du lebst in einer schlechten Beziehung und es ist evtll dein Wunschdenken.

Deshalb mach Dich zum Arzt. Hätte ich Dich zum Freund, selbst nur im Bekanntenkreis, hätte ich Angst um meine Kinder.

Sex kann man immer wieder neu entdecken. Wenn man nur will. Durststrecken gibt es immer. DIE ÜBERWINDET MAN !!!

Komm klar...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Mai 2014 um 15:47

Schwiegermutter-Sex
Ja, finde ich auch.Die wahren Geschuichten schreibt das Leben. Man braucht nichts hin zu erfinden. Also bitte mehr Details über den Ablauf vom Kuss bis zum Orgasmus der Frau. Und mach Dir keine Gewissensbisse. Du hast recht gehandelt. Ich beneide Dich. Daß der Ehemann seinen Schwiegersohn mit seiner Frau allein zurücklies, geschah doch nicht von ungefähr.. Eine von ihm gewollte Situation. Ich weiß nicht, wie das in seinem Fall war. Mit jedenfalls ist ein Fall bekannt, wo der Vater mit seiner Tochter in einem sex-Freizeitclub war, wähend seine Frau sich zuhause vergnügte. Der Reiz liegt im Verbotenen. Ende gut, alles gut. Nur bin ich der Meinung, die vier. die den Mut aufbrachten, sollten sich zu ihrem Tun offen bekennen und kein Geheimnis daraus machen..
Nur Mut. Begotte Lästerzungen sterben nicht aus. Hör nicht auf sie.
AWI

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram