Home / Forum / Sex & Verhütung / Seit fast 3 Monaten zusammen -> Sex will einfach nicht

Seit fast 3 Monaten zusammen -> Sex will einfach nicht

12. April 2012 um 8:19

Hallo Ihr Lieben,

ich weiss irgendwie nicht wirklich weiter, darum hoffe ich könnt ihr mir ein bisschen weiterhelfen.

Ich habe eine so tolle Freundin..
In meinen Augen die tollste Frau der Welt.. und selbst wenn wir noch nicht "ich liebe dich" gesagt haben, ich liebe Sie, und habe stark das Bedürfnis für immer mit ihr zusammen zu bleiben..

Aber das war außer der Reihe..

Ich fasse mal die Fakten zusammen..

Wir hatten noch kein Sex...
Anfangs wollte Sie immer, aber ich war mir sehr unsicher, eigentlich wir beide, aber da wir beide so unsicher waren, hat keine die Sache in die Hand genommen.
Währendessen, war Sie bei mir schon weiter, war bei mir unten zu Gange, und das richtig gut, rummachen und alles war super, ich war Dauererrekt, schon wenn wir nur gekuschelt haben, so anziehend finde ich Sie..
Leider darf ich bei Ihr unten nicht hin, mit Hand oder sonst wie, ich vermute ist ihr unangenehm, sie hingegen sagt zwar, das gefällt ihr nicht usw, wenn da jemand mit der Hand hingeht etc. was ich auch nachvollziehen kann, denn nich tjeder ist gleich, dennoch ja.. war ich zu dem zeitpunkt noch nie bei ihr da unten...

Naja irgendwann waren wir wieder am rummachen und ich dachte, so nun aber.. ausgezogen alles, und unendlich Gedanken gemacht.. wie immer -.- und dann sollte Sie mir beim Einführen helfen und dann war er schon wieder schlaff.. peinlich, depriemierend.. unfassbar..

Naja, drüber gesprochen.. etc geklärt..
Dann kaum getraut es wieder zu probieren, das Thema quasi tot gequatscht.. Wir habens dann nochmal probiert, diesmal vorher halb abgeklärt, wenns das nächste mal, dann Sie oben etc..

Sie nach oben, diesmal blieb er auch relativ stabil errekt, jedoch ließ er sich nicht einführen.. in Reiterstellung und auch nicht in Missionar, fühlte sich irgendwie unflutschig an, ich weiss es nicht.. ich denke das nur.. und dann hat er auch iwann wieder aufgegeben und wurde schlaff und sie hatte natürlich auch keine lust mehr..

Und dann hat sich alles verhärtet.. wir haben rumgemacht, richtig heftig, oft, aber keiner hat weiter gemacht, Sie war oft dann so gütig und hat es mir dann bis zum ende besorgt, und zwar göttlich.. und ich hatte jedes mal so ein schlechtes gewissen, und man sah ihr auch gut an wie si eerstmal runter kommen muss, weil unbefriedigt.. grausames gefühl..

Mitlerweile ist es so weit, dass wir darüber sogar schon streiten.. im Endeffekt wissen wir aber das wir beide Schuld sind..

Meine Freundin möchte und will das ich die Initiative ergreife, sie hat vor augen immer das es eh nich twird und nicht klappt und ich müsse signalisieren, hey babe, lass es uns tun, so nach dem Motto, halt den Macho/Mann raushängen und alles selber machen, das meint sie nicht böse, nur sie meint, das sie nur dadurch wohl wieder lust kriegt, denn zZ hat sie gar keine lust, während Sie aber pillenpause hatte war sie richtig wuschig sag ich mal.. ich weiss nich tobs an der Pille liegt, oder das wir ewig rummachen etc aber nur bis an einem punkt wo wir beide aufhören weil sich keiner traut weiter zu machen...

Wir sind verzweifelt, wir haben angst das wir es nicht mehr hinbekommen..

Sie ist der richtige Mensch fürs Leben das spür ich..
Aber dieses Sex Ding macht alles kaputt..

Sie sagt mir auch oft, das Sex einfach dazu gehört, das wissen wir beide...

Und ich habe auch oft das Gefühl, das wenn das nicht irgendwann bald klappt, Sie da keine Lust mehr drauf hat... Sie meint zwar so, wie es jetzt ist, ohne rummachen etc ist alles schön, und sie hat mich lieb etc, und will auch nich tdas es zuende ist ode rso, aber immer so randkommentare, die mir schwer zu denken geben..

Und ich darf nun alles in die Hand nehmen, und weiter darüber reden und sprechen ergibt nur streit, kummer und weitere Angst..

Ich würde das ja auch so gerne, Sicherheit austrahlen, alles machen etc.. Nur wisst ihr was mir die ganze Zeit im Kopf rumfliegt?

Du musst nun alles machen.. was ein Druck, damals, mit deiner Ex-Freundin, Sie hat immer den Anfang übernommen, ich selber hab ihn nie eingeführt oder sonst was.. nun soll ich alles machen, und dabei soll er erregt bleiben.. Und wenn es nicht klappt, bin ich schuld, ich war der initiator, ich bin der, bei dem es schlaff wird, ich kann was falsch machen und.. ich bin der, der sie dann verliert weil ich im prinzip versage.. Und dann diese anspielungen, vermutlich echt nur um zu sagen hey, lass und mit einander schlafen, aber.. mir drücken die echt auf den kopf, wenn man so hört, das gehört dazu und wenns nicht läuft müssen wir hal tnochmal drüber reden wies weiter geht und.. ich weiss einfach nicht weiter.. am liebsten würde ich irgendwo her eine Viagra bekommen, und dann hätte ich die sorge nicht mehr und dann ab gehts.. aber das muss doch auch anders gehen oder?!

Ich bin so verzweifelt, ich will diese Frau nicht verlieren...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen..

Danke und Lieben Gruß,
Kevin

12. April 2012 um 10:44

Hi,
ich glaube das Problem beginnt damit, dass ihr noch nicht vertraut miteinander seid, dass sie zB nicht *da unten* angefasst werden will - und so ist alles etwas eingeschränkt und verkrampft, obwohl dazu ja kein Grund bestünde.
Sex ist beileibe nicht nur *reinstecken* und *rein-raus*, sondern Zärtlichkeiten am ganzen Körper, Küssen überall, Nähe, Vertrautheit, Wärme und Geborgenheit - und dadurch entsteht ein Gefühl des Vertrauens und der Sicherheit, die dann *Mann* eben nicht erschlaffen lässt, weil er keinen Druck verspürt, unbedingt zu funktionieren.
Ich glaube es ist auch fraglich, ob es ihr überhaupt so toll gefallen würde, wenn die Penetration zwar klappt, aber sie *unflutschig* (zu trocken?) ist.

Lasst euch länger Zeit, lernt euch besser kennen (auch *dort unten* ) - und dann wird es schon bald klappen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen