Forum / Sex & Verhütung

Seit 2 Jahren in Ausbilderin verliebt

Letzte Nachricht: 20. September 2008 um 14:33
16.09.08 um 2:17

Hallo ihr! Ich bin neu hier, habe schon einige Forenbeiträge gelesen und gesehen, dass es vielen von euch genauso geht, wie mir. Ich bin da irgendwie gefühlsmäßig in eine Sache geschlittert, aus der ich nicht mehr herauskomme. Ich weiß nicht mehr, an wen ich mich noch wenden soll. Ich überfordere schon grundsätzlich alle mit meinem "Extrem-Problem". Hoffe, ich überfordere euch nicht damit.

Ich habe am 01.09.2006 eine Ausbildung zur Bürokauffrau angefangen. Ich muss dazu sagen, dass ich aufgrund einer Vergewaltigung in meiner Kindheit an Männern kein Interesse habe. Eigentlich sollte man mit 27 Jahren wissen, wie man mit seinen Gefühlen umgeht. Aber ich weiß momentan gar nichts.

Ich habe mich unsterblich in meine Ausbilderin verliebt. Sie ist 33 Jahre alt und jedes Lächeln von ihr (und sie lächelt viel) löst einen Stromschlag in mir aus, der dann zu extremem Herzklopfen führt. Ich habe die heftigsten Fantasien. Ich habe aber auch Angst, ihr das zu sagen, weil sie mich dann garantiert nicht mehr so nett behandeln wird, wie jetzt. Ich komme da aber auch irgendwie nicht mehr raus. Gefühle kann man ja nicht so leicht abschalten, besonders dann nicht, wenn man die Person jeden Tag sieht.

Sie weiß, dass ich auf Frauen stehe, aber sie weiß nicht, dass ich in sie verliebt bin. Sie spielt Handball und hat auch schon mal zu mir gesagt, dass ganz viele Frauen in ihrer Handballmannschaft auch auf Frauen stehen. Also, dass sie damit kein Problem hat. Aber ich glaube, wenn ich ihr das sage, dann hat sie ein Problem damit. Wenn es sie betrifft.

Einmal hat sie mich nach einer Weihnachtsfeier nach Hause gefahren. Wir saßen bei ihr noch 10 Minuten im Auto und haben geredet. Ich habe sie sogar beim Verabschieden in den Arm nehmen dürfen. Das hat alles noch schlimmer gemacht. Dann hat sie zu mir gesagt: "Ich warte jetzt noch, bis Du im Haus drin bist." Ich habe darauf gesagt: "Ach, den kleinen Weg schaffe ich jetzt auch alleine." Darauf sagte sie: "Ach, das fiel mir gerade ein, weil das mal ein Junge zu seiner Freundin gesagt hat, als er sich von ihr verabschiedet hat". Dann hat sie mich wieder angelächelt. Ich weiß nicht, warum sie ausgerechnet in so einem Moment auf so einen Gedanken kommt.


Sie strahlt mich ja auch immer extrem an. Aber ich glaube, das macht sie bei jedem so. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Auf jeden Fall bin ich voll durcheinander und weiß nicht mehr, wie ich damit umgehen soll. Jedes Wochenende ist schon schlimm für mich, weil ich sie da nicht sehe und trotzdem immer an sie denke. Richtig Sehnsucht habe ich dann nach ihr. Wie soll ich bloß damit umgehen? Ich kann es echt nicht abstellen. Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich. Ich wäre euch echt sehr dankbar.

Ich kann auch gar nicht schlafen, weil mich die komplette Situation schon so sehr belastet. Ich muss heute schon wieder um 5.30 Uhr aufstehen. Aber jetzt brauche ich auch nicht mehr schlafen.

Bitte gebt mir einen Rat, ich gehe kaputt.

Herzlichen Dank an alle im Voraus.
Nina Vanessa

Mehr lesen

16.09.08 um 21:57

hey.da ich weiß wie das ist, wenn keine antwort kommt versuch ichs mal...
habe ein ähnliches problem...nur dass sie nicht weiß dass ich auf frauen stehe....sie íst mitlerweile auch vergeben weshalb ich ihr nicht sagen will...

also...so wie ich das verstehe macht sie dir schon schöne augen...klar denkt man selber immer, dass man sich vieles auch einbildet,aber wissen deine arbeitskolegen davon?? wenn ja hast du sie mal gefragt wie sie das sehen??
die situation im auto war ja wohl schon ziemlich ...hui... ich meine ne anspielung war es mindestens...
wie lange geht denn deine ausbildung noch?? kannszt du es ihr nicht danach sagen??

lg blauesonnenblume

Gefällt mir

17.09.08 um 0:03

Re
Hallo Nina,
ich kann dich verdammt gut verstehen bin auch mitte 20ig und in eine Vorgesetzte verliebt die wesentlich älter ist als ich auch.Ich habe jedoch noch nie so einen intelligenten und liebevollen Menschen getroffen.Wenn sie mich nur ansieht bekomme ich Herzrasen und schweißausbrüche, das ganze geht schon seid 6 Monaten obwohl ich mich noch nie für frauen interessiert habe. Es ist das erstemal das ich mich zu einer Frau hingezogen fühle, das war wirklich noch nie der fall und ich habe Angst vor mir , Ich und sie verstehen uns auch super und sind immer per du, aber da sie meine Vorgesetzte ist habe ich auch hemmungen , außerdem habe ich seid 2 Jahren einen festen Freund. Würde mich sogar von ihm trennen da die Luft eh raus ist. Was soll ich tun ich sehe sie auch jeden tag in der Arbeit es wird immer schlimmer, ich weiß das sie nicht verheiratet ist aber sonst.
Bitte kann mir jemand helfen ich zweifel an meinen Verstand, ich würde sie gerne einfach mal fragen ob sie etwas mit mir unternehmen möchte, aber ich habe panische Angst das Gesicht zu verlieren oder blossgestellt zu werden, schließlich ist sie mein Chef. Ich bin im moment nur noch am heulen da ich total verwirrt bin und frage was da mit mir los ist.Ich weiß das es viel mehr ist als schwärmerei da es schon so lange geht und ich sie mit der Zeit immer lieber mochte. Hat da jemand erfahrung wenn ja mailt mir bitte!!!!
Nina Vanessa ich wünsche dir alles erdenklich liebe und hoffe das du es schaffst mit deiner Angebeteten zusammenzukommen.
lg Miamaus

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

20.09.08 um 14:33

Schrecklich ...
deine Nachricht lost bei mir alte Erinnerungen aus.
In solch einer Situation habe ich mich auch schon befunden. Es ist immer schwer zu sagen was man machen sollte oder kann. Ich kann dir nur sagen, was du nicht machen solltest. Denn diese Fehler habe ich schon gemacht.
Das fing vor fünf Jahren an. Ich hab meine damals kleine Tochter und meine ganzen Sachen gepackt und habe einen ganz neuen Anfang gewagt. Ich hatte ein Ausbildungsplatz gefunden. Der war aber in Niedersachsen, genau 352 km von meinem eigentlichen Wohnort entfernt.
Das sah ich sie das erste Mal. In der Aula. Eine meiner Ausbilderinnen in Theorie. Sie sah sagenhaft aus. Ich schätzte sie auf höchstens Anfang 30, doch sie war 44 und ich 22.
Vom ersten Augenblick wusste ich, dass da was sein musste, wollte es aber nicht wahr haben. Doch es wurde immer schlimmer. Irgendwann war es soweit, dass ich ihr im Unterricht nicht mehr in die Augen sehen konnte, weil ich dachte, sie könnte es mir ablesen. Teilweise musste ich sogar am Anfang der Stunde den Raum verlassen und war erst zum Ende wieder zurück, weil ich es nicht ausgehalten habe. Irgendwann hatte ich mich zwei Freundinnen anvertraut. Es tat gut mit ihnen darüber zu reden, auch wenn es mein "Problem" nicht löste.
Dann hatte ich irgendwann überlegt, es ihr zu sagen. Mehrere Anläufe nahm ich und hatte es nicht geschafft. Dann hatte ich mich in eine Situation gebracht, in der ich nicht entfliehen konnte. Das Problem war auch, dass wir auch privat etwas Kontakt hatten. Wenn was war, hatte sie mich angerufen und wenn ich was hatte, rief ich sie an.
Irgendwann haben wir zusammen in einem Raum gesessen und ich wusste nicht wie ich anfangen sollte. Es war ein klassisches "Frage - Antwort - Spiel". Ich konnte ihr nicht in die Augen sehen. Es waren die längsten 45 Minuten in meinem Leben. Ich hatte ihr meine Liebe gestanden. Oft hatte ich versucht mir vorzustellen, dass nicht sie vor mir sitzt, sondern jemand anders. Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken. Fast ein Jahr war ich unserblich in sie verliebt und hatte fast zwanzig Tagebücher vollgeschrieben.
Doch nach dem ich es ihr gestanden hatte, schlug sie vor, vorerst auf Abstand zu gehen. Ich konnte nichts sagen und sie tat es auch. Das tat weh. Trotz allem musste ich an ihrem Unterricht teilnehmen und sie hat mich kaum noch angesehen und mich fast ignoriert. Den beiden, denen ich mich anvertraut hatte, hatten es auch feststellen können. Das war mir wichtig, um nicht zu glauben bescheuert zu werden.
Danach ging es mir schlechter als vorher. Am 16.04.2004 hatte sich mein Leben nach diesem Gespräch verändert. Mir ging es so schlecht, ich hatte stark an Gewicht verloren und war schon in einem bedrohlichem Bereich. Aber essen konnte ich nicht mehr.
An einem Wochenende (März 04) hatten wir (einige aus meiner Klasse, sie und ich) eine Nacht in einer Jugendherberge verbracht. Wir beide haben zusammen in einem Zimmer geschlafen. Ich hatte kein Augen zu machen können. Weniger als zwei Meter vor mir lag sie und schlief. Ich hätte schreien können.
Zwangsläufig musste ich sie sehen. In zwei meiner drei schriftlichen Abschlussprüfungen hatte sie bei uns die ganzen vier Stunden Aufsicht. Ins Gesicht konnte ich ihr nicht sehen, so habe ich mir ihre Füße angesehen. Dabei hatte ich mir vorgestellt, wie ich sie küsse und mehr ... Dabei habe ich nicht mehr an meine Prüfung gedacht und sie verhauen, zwar bestanden aber nicht so gut.
Dann waren Ferien. 6 Wochen, 6 lange Wochen. Ich habe die Stunden gezählt, zum Schluss sogar die Minuten. Ich hatte sie so schrecklich vermisst.
Heute ist es nicht mehr so. Ich unterhalte mich gern mit ihr, aber mehr ist da nicht mehr.

Ich werde dir damit wahrscheinlich nicht wirklich helfen können. Aber könnte ich die Zeit zurückdrehen mit dem Wissen von heute, würde ich ihr meine Liebe nicht mehr gestehen. Dafür ging es mir danach mit ihrer etwas anlehnender Haltung zu beschissen.

Alles Liebe dir Nina.

Liebe Grüße
Marisabel

Gefällt mir