Home / Forum / Sex & Verhütung / Schwul & Angst vor der Zukunft

Schwul & Angst vor der Zukunft

28. Mai 2015 um 15:04

Hallo,

ich glaube der Titel sagt schon viel... ich bin jetzt 19 Jahre alt, schon früh (11 oder 12) habe ich gemerkt dass ich anders ticke als die anderen, dass ich eben auf Jungs stehe und nicht auf Mädchen... Mittlerweile habe ich mich auch großteils damit abgefunden... Wird mir ja wohl auch nicht's anderes Übrig bleiben... Jetzt bin ich an dem Punkt angekommen an dem man seine Homosexualität auch mal ausleben möchte, das Problem ist aber dass ich mich sehr stark von meinen Mitmenschen beeinflussen lasse, soll heißen ich hab wahnsinnige Angst davor mich zu outen... Ich habe Angst dass ich alle meine Freunde verliere, meine Eltern enttäusche und am Schluss ganz alleine dastehe.. Ich schaff es irgendwie einfach nicht dazu zu stehen.. Ich habe Schiss davor dass ich mich nie überwinden kann und am Ende einsam sterbe (hört sich wahrscheinlich wahnsinnig blöd an, aber naja) Ich denke mir immer wenn ich mich outen würde, würde sich ja eigentlich nichts ändern, ich wäre immer noch der Selbe, aber ich werde dann bestimmt nur noch darauf reduziert dass ich eben Schwul bin ich wohn am Dorf, das macht die Sache auch nicht leichter... Es gibt zur Zeit nicht's anderes an das ich denken kann, es frisst mich auf und ich kann langsam nicht mehr.. Hab keinen mit dem ich darüber reden kann, weil es ja bis jetzt niemand weiß..

Ich hoffe ihr habt gute Ratschläge für mich..
Über Antworten würde ich mich freuen

LG

15. Juli 2015 um 13:58

Hi
Was das outen betrifft, ist es dir so wichtig allen bekanntzumachen dass du schwul bist? Ich denke, dass man sich selbst mehr druck und sorgen schafft, wenn man sich einredet, man müsse jetzt allen "gestehen" dass man schwul ist. Ich finde den begriff coming out generell etwas fragwürdig. Wieso solltest du nicht einfach versuchen, dich so wie du bist selbst zu aktzeptieren und aus deiner sexualität gar keine große sache zu machen. Erwähne es doch einfach beiläufig, aber habe nicht das gefühl dass es unbedingt eine pflicht für dich wäre. Heterosexuelle müssen sich ja auch nicht im laufe ihres lebens dazu entscheiden, bekanntzugeben dass sie hetero sind. Erkenne es als gleichwertig und normal an und fühle dich nicht anders oder meine nicht du müsstest dich dafür rechtfertigen. Wenn dein problem allerdings ist, dass du es einfach an jemanden loswerden willst, traue dich und sag es deinen besten freunden. Wenn sie wahre freunde sind werden sie es verstehen und damit umgehen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2015 um 19:33

Lieben Gruss
ja, vielen Dank für Deinen Beitrag.
Viele Männer werden Dich mit Sicherheit verstehen.
Mir geht es ähnlich, ich,m 45 mag auch Männer, welcher mann eigentlich nicht ?
Auch viele verheiratete Männer stehen auf andere Männer.
man muss ja nicht alles gleich jedem erzählen.

Stren genommen ist gar kein "Outing" nötig, es geht keinen anderen Mneschen etwas an, wen man wie gut mag.
Es kommt nur drauf an, wie man sich in der Öffentlichkeit benimmt und ob man ein mann mit gutem Stil und Niveau ist.
Wenn Du andere Männer magst bist Du nicht alleine und viele treffen sich und haben auch Freunde. Selbst viele die verheiratet sind.Man sollte nur immer einen guten Stil in der Öffentlichkeit haben und ein Gentleman Frauen gegenüber sein. Was Du mit wem zu Hause im Wohnzimmer machst sieht keiner.Ich kann nur vor einem "Outing" warnen, aus dieser Schublade, in die Du Dich selber steckst, kommst Du nie wieder heraus, also bleibe wie Du bist.
Finger weg vom "Outing" !!
Gruss Micha./ Köln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2016 um 21:39
In Antwort auf kenna_12117000

Hi
Was das outen betrifft, ist es dir so wichtig allen bekanntzumachen dass du schwul bist? Ich denke, dass man sich selbst mehr druck und sorgen schafft, wenn man sich einredet, man müsse jetzt allen "gestehen" dass man schwul ist. Ich finde den begriff coming out generell etwas fragwürdig. Wieso solltest du nicht einfach versuchen, dich so wie du bist selbst zu aktzeptieren und aus deiner sexualität gar keine große sache zu machen. Erwähne es doch einfach beiläufig, aber habe nicht das gefühl dass es unbedingt eine pflicht für dich wäre. Heterosexuelle müssen sich ja auch nicht im laufe ihres lebens dazu entscheiden, bekanntzugeben dass sie hetero sind. Erkenne es als gleichwertig und normal an und fühle dich nicht anders oder meine nicht du müsstest dich dafür rechtfertigen. Wenn dein problem allerdings ist, dass du es einfach an jemanden loswerden willst, traue dich und sag es deinen besten freunden. Wenn sie wahre freunde sind werden sie es verstehen und damit umgehen können.

Outing
ich hätte auch gedacht das es sehr schlimm wird aber meine Eltern und meine Geschwister und eben die besten Freunde von mir verstehen das Und stehen hinter mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2016 um 7:12

Schwul sein ist was völlig normales
Zu erst möchte ich sagen, dass schwul sein was ganz normales ist! Es ist weder gegen die Natur, noch unmoralisch. Denn Liebe ist Liebe, egal ob man eine Frau oder einen Mann liebt.

Du musst dich ja auch gar nicht unbedingt outen. Deine sexualität ausleben kannst du ja dennoch!
Es gibt viele Männer die auch auf Männer stehen, die man in dating seiten finden kann (gibt ja auch apps spezial für schwule)
vielleicht kannst du dich daran erstmal versuchen und einige kennenlernen...kann ja sein, dass du dort einen Mann findest in den du dich verliebst und eine Beziehung eingehst.. Das macht es um einiges leichter, denn wenn man total verliebt und glücklich ist, fällt es vielen einfacher anderen von seinem Glück zu berichten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welche Stellen und Motive für tattoos findet ihr bei einem Mann besonders schön ?
Von: rsza_12053354
neu
4. Januar 2016 um 3:31
Würd gern Erfahrung sammeln
Von: itznick
neu
3. Januar 2016 um 20:34
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper