Home / Forum / Sex & Verhütung / Schwierigkeiten mit meiner Freundin

Schwierigkeiten mit meiner Freundin

18. Juni 2012 um 0:32

Ich habe ein Problem mit meiner Freundin und ich weiß nicht genau, was dahinter steckt.
Ich bin jetzt ein halbes Jahr mit ihr zusammen und wir hatten auch schon ein paar mal Sex. Ich bin 20, sie 18. Sie ist meine erste Freundin, sie hatte schon ein paar mehr Freunde und auch schon mehr sexuelle Erfahrung. Nachdem wir einen Monat zusammen waren hat sie mir gesagt, dass ihr Sex absolut keinen Spaß macht und sie es immer nur gemacht hat, weil ihre Freunde es wollten. Außerdem habe es ihr keinen Spaß gemacht, weil ihre Ex-Freunde alles Anfänger waren (so wie ich). Als wir dann das erste Mal miteinander geschlafen haben, sah ich mich natürlich sehr unter Druck gesetzt, da ich natürlich wollte, dass es für sie schön ist. Aber schon beim Eindringen bin ich gekommen. Sie meinte daraufhin nur, dass es nicht schlimm ist, ich sei ja noch ein Anfänger. Unser erstes gemeinsames Mal war nach dem zweiten Monat. Bis zum zweiten Mal hat es dann ungefähr einen Monat gedauert. Auch hier bin ich sofort nach dem Eindringen gekommen. Sie sagt zwar immer, dass es nicht schlimm ist, und das sie mir helfen will, das Problem zu lösen, sagt dann aber auch manchmal, sie sei doch keine Puppe, die zum Üben da ist. In unserer bisher 6 monatigen Beziehung haben wir erst vier Mal miteinander geschlafen. Ich übernachte jedes Wochenende bei ihr oder sie bei mir. Genügend Möglichkeiten miteinander zu schlafen gibt es also. Ich habe sie dann mal darauf angesprochen, warum sie nicht so oft mit mir schlafen will, daraufhin meinte sie nur, dass ich vor der Beziehung doch auch keinen Sex hatte und ich froh sein kann, dass es jetzt mehr ist
Mich bedrückt es natürlich sehr, dass ich nicht so lange kann. Es hilft mir auch, wenn sie sagt, dass sie mir dabei helfen will. Von der Hilfe, die sie ankündigt, habe ich jedoch erst zwei Mal etwas gemerkt. Dies war, als sie mir einen geblasen hat. Dabei ist mir aufgefallen, dass sie Sperma absolut widerlich findet. Obwohl sie die Pille benutzt besteht sie auf ein Kondom, denn sie findet es widerlich, wenn das Sperma aus der Scheide heraus läuft. Wenn sie mir einen runterholt rennt sie danach sofort ins Badezimmer und wäscht sich die Hände, reißt im Zimmer die Fenster auf, da sie meint, es stinkt nach Sperma.

Ist solch ein Verhalten normal? Ich weiß nicht genau, wie ich mich verhalten soll, denn ich will natürlich, dass wir häufiger miteinander schlafen (welcher Mann will das nicht? ) Aber ich merke, dass sie überhaupt kein Interesse hat, mit mir zu schlafen. Häufig ist es so, dass wir einen Film gucken, danach in ihr Zimmer gehen, noch ein wenig Fernsehen gucken, dabei streichle ich sie. Dabei hat sie immer mal ein paar neue Stellen, an denen sie es an manchen Tagen nicht mag gestreichelt zu werden. Die Brüste sind für mich in ca. 80% der Fälle tabu. Es kommt dann ab und zu dazu, dass sie mir einen runterholt (aber ich glaube das auch nur, damit ich zufrieden bin) Wenn ich mich dann mit meiner Hand ihrer Scheide näher, blockt sie sehr häufig ab mit der Begründung, sie mag es heute nicht. Natürlich mag ich es, wenn sie mir einen runterholt, zumal ich dabei sehr lange durchhalte, ich sage ihr aber dann häufig, dass sie es dann auch nicht bei mir machen soll, weil ich es viel schöner finde, wenn wir es uns gegenseitig machen. Die Folge davon ist, dass dann gar nichts stattfindet und sie einschläft.

Ich weiß nicht genau, wie ich mir ihr gegenüber verhalten soll, denn ich vermisse schon diese "Zärtlichkeiten". Sie küsst übrigens auch nicht gerne, häufig dreht sie ihr Gesicht weg, wenn ich versuche, sie zu küssen. Ich weiß nicht, ob vielleicht mehr dahinter steckt. Denn ich finde es schon seltsam, dass sie mich gar nicht, oder so gut wie nie, küssen will.

Ich hoffe, einige von euch haben schonmal solch eine Beziehung gehabt und Tipps für mich, wie ihr es gelöst habt, oder Ideen, was hinter dieser Abneigung von Zärtlichkeiten und Sexualität steht.

Mehr lesen

18. Juni 2012 um 1:10


klingt nach nem insgesamt ziemlich gestörten verhältnis zu sexualität. wenn sie immer nur mitgemacht hat, ohne wirklich selbst spaß dran zu haben, liegt so ein verhalten nahe. oder ist ihr vielleicht noch was schlimmeres passiert? frag sie mal (vorsichtig) danach.

weiß nicht genau, wie ich mich da verhalten würde...das klingt nach ner riiiiiesigen baustelle.
hast du lust, mit ihr daran zu arbeiten? vor allen dingen, hat SIE lust daran zu arbeiten? weiß sie, dass da bei ihr was ganz gewaltig schief läuft?

wenn nicht, würd ich ehrlich gesagt die beine in die hand nehmen. auf dauer wär mir das sonst zu unentspannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2012 um 10:17
In Antwort auf rocmo_12134128


klingt nach nem insgesamt ziemlich gestörten verhältnis zu sexualität. wenn sie immer nur mitgemacht hat, ohne wirklich selbst spaß dran zu haben, liegt so ein verhalten nahe. oder ist ihr vielleicht noch was schlimmeres passiert? frag sie mal (vorsichtig) danach.

weiß nicht genau, wie ich mich da verhalten würde...das klingt nach ner riiiiiesigen baustelle.
hast du lust, mit ihr daran zu arbeiten? vor allen dingen, hat SIE lust daran zu arbeiten? weiß sie, dass da bei ihr was ganz gewaltig schief läuft?

wenn nicht, würd ich ehrlich gesagt die beine in die hand nehmen. auf dauer wär mir das sonst zu unentspannt.


Ja, ich will mit ihr daran arbeiten. Ich habe sie auch schonmal danach gefragt, ob es an ihrer Pille liegen könnte. Ich habe hier nämlich schon häufig gelesen, dass Frauen bei Pille XX Libidoverlust erleiden, bei Pille XY nicht. Daraufhin war ihre Antwort, dass sie auch ohne Pille keine Lust hat. Ich weiß jetzt nicht genau, wie ich damit anfangen kann, mit ihr darüber zu reden. Aber ich glaube, dass sie auch daran arbeiten möchte. Ich wäre euch deswegen um Ratschläge dankbar, wie ich es vorsichtig angehen könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 2:58

Da liegt eine Menge Arbeit vor euch!
Oh Mann, oh Mann..
Das klingt wirklich kompliziert und ich verstehe, dass du nicht mehr weiter weißt. Und ich muss sagen, ich finde es sehr gut, dass du dir soviele Gedanken um sie machst, daran arbeiten willst und sie nicht einfach "in den Wind schießt", wie es wohl viele Männer in dieser Situatuion tun würden.

Das erste was du jetzt tun musst, ist nochmal mit ihr reden!
Ich finde, es ist schon mal ein gutes Zeichen, dass sie dir gesagt hat, dass ihr Sex noch nie Spaß gemacht hat und sie es immer nur den Männern zu liebe gemacht hat.
Das zeigt meine Meinung nach, dass sie dir schon ein Stück weit vertraut und ehrlich zu dir ist. Ich bin mir sicher, dass es viele Mädchen/Frauen gibt, denen es ähnlich geht und die nicht den Mund haben das zuzugeben.

Versuch dich langsam heranzutasten.
Wenn ihr im Bett liegt und kuschelt, streichel sie einfach zärtlich am Arm, an der Schulter, am Hals. Streichel an der Seite an ihren Brüsten vorbei, über ihren Bauch und erst dann vorsichtig ihre Brüste. Zeig ihr, wie schön sich solche Berührungen anfühlen können. Es muss ja nicht immer fummeln sein, wer mag ncith das Gefühl einfach sanft gekrault zu werden?
Wenn sie das nicht möchte, frag sie, ob es sich nicht schön anfühlt und erkläre ihr, dass es dir nicht um Sex geht. Ich denke nämlich, dass du den Sex erstmal wieder zurück stellen musst. Sag ihr, wie schön du sie findest, wie wohl du dich fühlst mit ihr im Arm so zu liegen und das du es einfach liebst sie zu streicheln und das du möchtest, dass sie sich genauso wohl fühlt.
Taste dich so jedes mal langsam ein bisschen mehr heran, lass sie spüren, wie schön sich die verschiedensten Berührungen anfühlen können, frag sie, was ihr gefällt und was nicht und zeig ihr, das Sex und Zärtlichkeit nicht nur aus der Penetration bestehen.
Ich halte es für wichtig, dass sie lernt ihren Körper anders wahrzunehmen und kann mir vorstellen, dass sie ziemliche Komplexe hat.
Ich wollte mich vor meinen Ex Freunden zb nie ausziehen, meine Brüste oder meinen Bauch durfte keiner berühren und zum Orgasmus, kam ich sowieso nie. Das geht nicht, wenn man nur darüber nachdenkt wie man aussieht.
Und dabei bin ich sehr schlank und habe keine schlechte Figur. Bei mir hat sich das mit der Zeit gegeben.
Ich weiß natürlich nicht, ob sowas bei ihr eine Rolle spielt, aber möglich wäre es, also zeige ihr wie schön du sieht findest!

Ansonsten lässt ihr gestörtes Verhältniss zum Sex natürlich die Vermutung aufkommen, dass ihr etwas schlimmes passiert ist. Ich hoffe das es nicht so ist und es muss ja nciht immer gleich das schlimmste sein!
Frag sie in einem ruhigen Moment einfach mal, ob sie Sex wirklich noch nie mochte oder vielleicht sogar schon immer eklig fand. Frag sie, wie es dann zu ihrem ersten Mal gekommen ist und warum sie es immer gemacht hat, wenn es ihr so garnicht gefallen hat.Frag sie, ob sie vielleicht Schmerzen beim Sex hat. Frag sie, ob sie denn nie ein Bedürfniss danach hat oder schon mal hatte, ob sie sich denn schon mal selbstbefriedigt hat und wenn ja, ob sie dabei einen Orgasmus hatte.
Höre ihr zu und gehe auf das ein was sie sagt, lasse es auf keinen Fall wie einen Vorwurf klingen!
Frage sie gegebenenfalls, ob ihr mal etwas schlimmes passiert ist oder ob es einen Grund dafür gibt, dass sie das alles so garnicht mag.
Erkläre ihr, dass es dir dabei nicht darum geht das du unbedingt mit ihr schlafen möchtest und das du schon garnicht willst, dass sie es macht um dir einen Gefallen zu tun, sondern das du für sie da sein willst und ihr nah sein möchtest. Gern auch körperlich. Beim Sex geht es dir ja sicherlich ncith nur um deine Befriedigung, sondern auch darum, dass es nichts intimeres gibt und man sich kaum näher sein kann.
Sieht sie das ganze denn als Problem?
Erkläre ihr, dass du daran arbeiten möchtest weil sie dir wirklich viel bedeutet, dir das ganze sehr wichtig ist und du willst, dass das mit eurer Beziehung noch lange funktioniert.
Bitte sie doch einfach mal darum, die Pille ein paar Monate ab zu setzen. Ihr verhütet ja eh mit Kondom.
Auch wenn sie jetzt sagt, dass macht keinen Unterschied, ich kenne keine Frau bei der die Pille sich überhaupt nicht auf die Stimmung und die Libido auswirken!
Meist merkt man das erst, wenn man die Pille ein paar Wochen, Monate abgesetzt hat.
Vielleicht hilft es ja und schaden kann so eine Hormon Pause schon mal garnicht.
Wenn absolut nichts hilft und du dich das traust, biete ihr doch mal an, mit ihr zusammen zu einem Gespräch zu ihrem Frauenarzt zu gehen?
Das würde ich allerdings wirklich erst ansprechen, nachdem ihr es eine Weile so versucht habt.
Die sind schließlich auch zur Beratung da und kennen die verschiedensten Probleme.

Tut mir leid das es so ein ellen langer Text geworden ist, aber ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen!
Würd mich freuen wenn du erzählst wies weiterhin so gelaufen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2012 um 10:58
In Antwort auf kiiwigirl

Da liegt eine Menge Arbeit vor euch!
Oh Mann, oh Mann..
Das klingt wirklich kompliziert und ich verstehe, dass du nicht mehr weiter weißt. Und ich muss sagen, ich finde es sehr gut, dass du dir soviele Gedanken um sie machst, daran arbeiten willst und sie nicht einfach "in den Wind schießt", wie es wohl viele Männer in dieser Situatuion tun würden.

Das erste was du jetzt tun musst, ist nochmal mit ihr reden!
Ich finde, es ist schon mal ein gutes Zeichen, dass sie dir gesagt hat, dass ihr Sex noch nie Spaß gemacht hat und sie es immer nur den Männern zu liebe gemacht hat.
Das zeigt meine Meinung nach, dass sie dir schon ein Stück weit vertraut und ehrlich zu dir ist. Ich bin mir sicher, dass es viele Mädchen/Frauen gibt, denen es ähnlich geht und die nicht den Mund haben das zuzugeben.

Versuch dich langsam heranzutasten.
Wenn ihr im Bett liegt und kuschelt, streichel sie einfach zärtlich am Arm, an der Schulter, am Hals. Streichel an der Seite an ihren Brüsten vorbei, über ihren Bauch und erst dann vorsichtig ihre Brüste. Zeig ihr, wie schön sich solche Berührungen anfühlen können. Es muss ja nicht immer fummeln sein, wer mag ncith das Gefühl einfach sanft gekrault zu werden?
Wenn sie das nicht möchte, frag sie, ob es sich nicht schön anfühlt und erkläre ihr, dass es dir nicht um Sex geht. Ich denke nämlich, dass du den Sex erstmal wieder zurück stellen musst. Sag ihr, wie schön du sie findest, wie wohl du dich fühlst mit ihr im Arm so zu liegen und das du es einfach liebst sie zu streicheln und das du möchtest, dass sie sich genauso wohl fühlt.
Taste dich so jedes mal langsam ein bisschen mehr heran, lass sie spüren, wie schön sich die verschiedensten Berührungen anfühlen können, frag sie, was ihr gefällt und was nicht und zeig ihr, das Sex und Zärtlichkeit nicht nur aus der Penetration bestehen.
Ich halte es für wichtig, dass sie lernt ihren Körper anders wahrzunehmen und kann mir vorstellen, dass sie ziemliche Komplexe hat.
Ich wollte mich vor meinen Ex Freunden zb nie ausziehen, meine Brüste oder meinen Bauch durfte keiner berühren und zum Orgasmus, kam ich sowieso nie. Das geht nicht, wenn man nur darüber nachdenkt wie man aussieht.
Und dabei bin ich sehr schlank und habe keine schlechte Figur. Bei mir hat sich das mit der Zeit gegeben.
Ich weiß natürlich nicht, ob sowas bei ihr eine Rolle spielt, aber möglich wäre es, also zeige ihr wie schön du sieht findest!

Ansonsten lässt ihr gestörtes Verhältniss zum Sex natürlich die Vermutung aufkommen, dass ihr etwas schlimmes passiert ist. Ich hoffe das es nicht so ist und es muss ja nciht immer gleich das schlimmste sein!
Frag sie in einem ruhigen Moment einfach mal, ob sie Sex wirklich noch nie mochte oder vielleicht sogar schon immer eklig fand. Frag sie, wie es dann zu ihrem ersten Mal gekommen ist und warum sie es immer gemacht hat, wenn es ihr so garnicht gefallen hat.Frag sie, ob sie vielleicht Schmerzen beim Sex hat. Frag sie, ob sie denn nie ein Bedürfniss danach hat oder schon mal hatte, ob sie sich denn schon mal selbstbefriedigt hat und wenn ja, ob sie dabei einen Orgasmus hatte.
Höre ihr zu und gehe auf das ein was sie sagt, lasse es auf keinen Fall wie einen Vorwurf klingen!
Frage sie gegebenenfalls, ob ihr mal etwas schlimmes passiert ist oder ob es einen Grund dafür gibt, dass sie das alles so garnicht mag.
Erkläre ihr, dass es dir dabei nicht darum geht das du unbedingt mit ihr schlafen möchtest und das du schon garnicht willst, dass sie es macht um dir einen Gefallen zu tun, sondern das du für sie da sein willst und ihr nah sein möchtest. Gern auch körperlich. Beim Sex geht es dir ja sicherlich ncith nur um deine Befriedigung, sondern auch darum, dass es nichts intimeres gibt und man sich kaum näher sein kann.
Sieht sie das ganze denn als Problem?
Erkläre ihr, dass du daran arbeiten möchtest weil sie dir wirklich viel bedeutet, dir das ganze sehr wichtig ist und du willst, dass das mit eurer Beziehung noch lange funktioniert.
Bitte sie doch einfach mal darum, die Pille ein paar Monate ab zu setzen. Ihr verhütet ja eh mit Kondom.
Auch wenn sie jetzt sagt, dass macht keinen Unterschied, ich kenne keine Frau bei der die Pille sich überhaupt nicht auf die Stimmung und die Libido auswirken!
Meist merkt man das erst, wenn man die Pille ein paar Wochen, Monate abgesetzt hat.
Vielleicht hilft es ja und schaden kann so eine Hormon Pause schon mal garnicht.
Wenn absolut nichts hilft und du dich das traust, biete ihr doch mal an, mit ihr zusammen zu einem Gespräch zu ihrem Frauenarzt zu gehen?
Das würde ich allerdings wirklich erst ansprechen, nachdem ihr es eine Weile so versucht habt.
Die sind schließlich auch zur Beratung da und kennen die verschiedensten Probleme.

Tut mir leid das es so ein ellen langer Text geworden ist, aber ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen!
Würd mich freuen wenn du erzählst wies weiterhin so gelaufen ist.


Danke für deinen langen Text, du hast mir damit sehr geholfen. Ich habe deine Tipps mal beherzigt (natürlich noch nicht alle), aber ich glaube, ich verstehe jetzt besser, was dahinter steckt. Vielen, vielen, vielen Dank! Mit deiner Vermutung hast du irgendwie Recht behalten (Möchte das, was sie mir jetzt anvertraut hat, nicht unbedingt in diesem Forum posten, ich bitte da um Verständnis). Aber du hast da schon ziemlich ins Schwarze getroffen.
Nochmal vielen, vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2012 um 20:26
In Antwort auf linos_12695736


Danke für deinen langen Text, du hast mir damit sehr geholfen. Ich habe deine Tipps mal beherzigt (natürlich noch nicht alle), aber ich glaube, ich verstehe jetzt besser, was dahinter steckt. Vielen, vielen, vielen Dank! Mit deiner Vermutung hast du irgendwie Recht behalten (Möchte das, was sie mir jetzt anvertraut hat, nicht unbedingt in diesem Forum posten, ich bitte da um Verständnis). Aber du hast da schon ziemlich ins Schwarze getroffen.
Nochmal vielen, vielen Dank!


Freut mich das ich dir irgendwie helfen konnte.
Wünsche euch weiterhin alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper