Home / Forum / Sex & Verhütung / Schmerzhafter Ausschlag und Knoten im Unterleib durch Cerazette?

Schmerzhafter Ausschlag und Knoten im Unterleib durch Cerazette?

11. Juni 2012 um 11:08

Hey Mädels,

seit genau einer Woche nehme ich nun die östrogenfreie Pille Cerazette, da ich aufgrund einer Krampfader es für besser halte,keine herkömmliche Anti-Baby-Pille mehr zu nehmen.Davor habe ich 7 jahrelang die Belara genommen und war hochzufrieden.

Ca. 4 Tage nach der ersten Einnahme von Cerazette, hat sich ein pustelartiger roter Ausschlag in der Falte zwischen Oberschenkel Innenseite und Genitalbereich gebildet, welcher immer stärker wird und mir derartige Schmerzen bereitet, dass ich kaum noch Laufen kann. Desweiteren habe ich auf höhe des Eileiters eine Art harten Knoten (könnte vielleicht eine Zyste sein) welcher deutlich zu spüren ist und ebenfalls Schmerzen verursacht.

Ich hatte noch nie einen Hautausschlag oder eine (wie ich vermute) Zyste, und da dies zeitlich nahe mit der Einnahme der Cerazette gekommen ist, befürchte ich dass es von ihr kommen könnte.

Hat den jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hab erst in einer Woche einen Termin bekommen und mach mich ziemlich verrückt. Frage mich auch ständig ob es nicht besser wäre die Cerazette sofort wieder abzusetzen..


Danke und Liebe Grüße!

11. Juni 2012 um 11:17

Wenn du dich besser fühlst setze sie ab
In der Packungsbeilage der Cerazette sind die Beschwerden, die du beschreibst, nicht unter der Überschrift "Gründe für das sofortige Absetzen von Cerazette" aufgeführt. Daher denke ich nicht, dass du die Cerazette sofort absetzten musst.

Aber wenn du dich unsicher fühlst, setze sie einfach ab - du gehst damit auf keinen Falle in Risiko ein. Du solltest dann nur sofort zusätzlich mit Kondom verhüten. Da du noch in der ersten Woche bist und damit sozusagen in der Einnahmepause der Belara sehe ich kein "rückwirkendes" Schwangerschaftsrisko wenn du ab sofort mit Kondom verhütest.

Eierstockzysten sind zwar eine Nebenwirkung der Cerazette, aber ich denke nicht, dass man die nach außen fühlen kann. Aber du hast ja bereits einen Termin beim Arzt.

Den Hautausschlag würde ich fotografieren, falls er durch das Absetzen der Cerazette verschwindet kannst du ihn so zumindest noch dem Arzt nächste Woche zeigen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 11:34

Vielleicht warte ich besser noch ab!
Vielen Dank für deine rasche Antwort!
Verhütungsmäßig wäre das Absetzen vorerst kein Problem, da ich meinen Freund erst wieder in drei Wochen sehen werde. Allerdings geht es dann in den Urlaub, und eigentlich wollte ich, dass sich mein Körper bis dahin hinsichtlich der neuen Pille schon etwas eingependelt hat werde die Flinte aber jetzt nicht gleich ins Korn schmeißen und die Situation da "Unten" weiter beobachten.. Danke nochmals für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 17:16

Absetzen!
ich stimme da in den chor mit ein! besser absetzen, das klingt ja mal NICHT NICHT gut!!!
und wenn das absetzen erstmal kein problem ist, hast du ja auch zeit, dir ne alternative zu überlegen, vielleicht in deinem fall besser hormonfrei!
da hättest du ja mehrere möglichkeiten. als ich damals von der pille runter bin, fand ich diese seite ganz hilfreich: http://www.verhueten-ohne-hormone.de/
ich hab mich dann letzten endes für nen zykluscomputer entschieden u. bin mit dem cyclotest auch echt hochzufrieden! aber schau mal, was da für dich so in frage kommen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 17:19
In Antwort auf annawhv

Absetzen!
ich stimme da in den chor mit ein! besser absetzen, das klingt ja mal NICHT NICHT gut!!!
und wenn das absetzen erstmal kein problem ist, hast du ja auch zeit, dir ne alternative zu überlegen, vielleicht in deinem fall besser hormonfrei!
da hättest du ja mehrere möglichkeiten. als ich damals von der pille runter bin, fand ich diese seite ganz hilfreich: http://www.verhueten-ohne-hormone.de/
ich hab mich dann letzten endes für nen zykluscomputer entschieden u. bin mit dem cyclotest auch echt hochzufrieden! aber schau mal, was da für dich so in frage kommen kann

Noch ein Link zum Hormonfreien Verhüten
Die Webseite oben finde ich sehr negativ zur "Papier-und-Bleistift"-NFP (vielleicht weil sie mit der Webseite und dem Verkauf der Computer und bezahlten Links Geld verdient ...)
Unabhängiger und auch etwas kürzer und damit übersichtlicher finde ich http://hormonfrei.funpic.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 18:22

Am liebsten auch endlich hormonfrei.
Mit Verhütungsmittel (auch den hormonfreien) bin ich aufgrund meinem ehrenamtl. Nebenjob in einem Sexualpädagogischen Projekt (wir klären Österreichweit Jugendliche auf) bestens vertraut. Hab für mich lange die verschiedenen Alternativen überlegt und mich letzten Endes für die Cerazette entschieden. Dachte eigentlich es wäre das richtige für mich....hormonfrei wäre mir auch am liebsten aber den computer seh ich in meinem fall als zu riskant an, da ich noch recht jung bin (22) und als studentin nicht gerade einen gleichmäßigen tagesrythmus habe. die kupferspirale möchte ich mir in meinem Alter auch noch nicht einsetzen lassen. Bin gerade wirklich am überlegen wieder zurück auf die Belara zu steigen.. meine Frauenärztin meinte dass bei mir kein großes Thromboserisiko vorliegen würde (abgesehen von der kleinen krampfader), da ich Nichtraucher,schlank,sportlich bin und es in der Hinsicht keine Fälle in meiner Familie gab. Bin trotzdem stutzig, da Östogene nicht zu unterschätzen sind.was meint ihr? Da wird man noch ganz kopflos im Verhütungsdschungel..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 18:42
In Antwort auf otmar_12503970

Am liebsten auch endlich hormonfrei.
Mit Verhütungsmittel (auch den hormonfreien) bin ich aufgrund meinem ehrenamtl. Nebenjob in einem Sexualpädagogischen Projekt (wir klären Österreichweit Jugendliche auf) bestens vertraut. Hab für mich lange die verschiedenen Alternativen überlegt und mich letzten Endes für die Cerazette entschieden. Dachte eigentlich es wäre das richtige für mich....hormonfrei wäre mir auch am liebsten aber den computer seh ich in meinem fall als zu riskant an, da ich noch recht jung bin (22) und als studentin nicht gerade einen gleichmäßigen tagesrythmus habe. die kupferspirale möchte ich mir in meinem Alter auch noch nicht einsetzen lassen. Bin gerade wirklich am überlegen wieder zurück auf die Belara zu steigen.. meine Frauenärztin meinte dass bei mir kein großes Thromboserisiko vorliegen würde (abgesehen von der kleinen krampfader), da ich Nichtraucher,schlank,sportlich bin und es in der Hinsicht keine Fälle in meiner Familie gab. Bin trotzdem stutzig, da Östogene nicht zu unterschätzen sind.was meint ihr? Da wird man noch ganz kopflos im Verhütungsdschungel..

Dann vielleicht ...
... die kupferkette? Oder meintest Du das mit Kupferspirale? Also ich meinte die gynefix (http://www.kupferkette.info/). Kennst Du die auch?
Hmm, bei unregelmässigem Tagesablauf ist der Compi nicht perfekt. Was aber geht, wäre natürlich alles selbst messen u. auswerten, dann brav selbst eintragen.
Ooooder - wenn das alles nüscht ist und es mit der Cezarette schon nicht klappt: Kondome?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 19:45
In Antwort auf otmar_12503970

Am liebsten auch endlich hormonfrei.
Mit Verhütungsmittel (auch den hormonfreien) bin ich aufgrund meinem ehrenamtl. Nebenjob in einem Sexualpädagogischen Projekt (wir klären Österreichweit Jugendliche auf) bestens vertraut. Hab für mich lange die verschiedenen Alternativen überlegt und mich letzten Endes für die Cerazette entschieden. Dachte eigentlich es wäre das richtige für mich....hormonfrei wäre mir auch am liebsten aber den computer seh ich in meinem fall als zu riskant an, da ich noch recht jung bin (22) und als studentin nicht gerade einen gleichmäßigen tagesrythmus habe. die kupferspirale möchte ich mir in meinem Alter auch noch nicht einsetzen lassen. Bin gerade wirklich am überlegen wieder zurück auf die Belara zu steigen.. meine Frauenärztin meinte dass bei mir kein großes Thromboserisiko vorliegen würde (abgesehen von der kleinen krampfader), da ich Nichtraucher,schlank,sportlich bin und es in der Hinsicht keine Fälle in meiner Familie gab. Bin trotzdem stutzig, da Östogene nicht zu unterschätzen sind.was meint ihr? Da wird man noch ganz kopflos im Verhütungsdschungel..

Wenn du dich beruflich mit Verhütung auskennst, wunder mich
dass du nur die KupferSPIRALE erwähnst und neben dem Computer nichts kennst und den auch noch bei unregelmäßigem Tagesablauf generell für unsicher hältst. Da wiederholst du irgendwie alle gängigen aber falschen Klischees.

- Für junge Frauen gibt es die Gynefix
- Nicht jede Spirale besteht nur aus Kupfer und Gold ist sehr verträglich
- Symptothermale Methoden sind ebenso sicher, vielleicht sogar sicherer als die Pille
- Ob das bei einem unregelmäßigen Tagesrhythmus funktioniert ist bei jeder Frau anders, bei den meisten die ich kenne stört es nicht die Bohne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen