Home / Forum / Sex & Verhütung / Schmerzen bei G-Punkt-Stimulation

Schmerzen bei G-Punkt-Stimulation

3. Januar 2013 um 15:12

Mein Freund hat schon öfters versucht, mich durch den G-Punkt zu erregen, jedoch hatte ich jedesmal einen Druckschmerz in der Unterbauch-Blasen-Gegend, sodass es nie funktionierte. Und erregt hat es mich erst recht nicht. Muss ich zur Frauenärztin oder is das normal?

28. Februar 2013 um 16:12

Weder .... noch
Der alte geile Sack hat recht.

Du bist höchstwahrscheinlich "normal" (was ist das eigentlich ?) und zum Arzt musst Du deswegen schon gar nicht.
Zumal ja zumindest Frau Doktor aus den gofeminin Videos, die ja sonst einen ganz ordentlichen Job macht, selbst noch nicht mal weiss, ob Du und Deine Geschlechtsgenossinnen überhaupt einen G-Punkt haben.

So eine Aussage von einer Ärztin finde ich, .... zumindest mal "unangemessen" in Anbetracht der heute verfügbaren Informationen zum Thema. Und den Rat, lieber nicht zu intensiv nach dem G-Punkt zu suchen um ja keine NACHHALTIGE Störung der Sexualität oder Reizung der Harnröhre zu riskieren, klingt für mich mehr nach Zementierung alter Tabus und Konventionen als nach ehrlichem Wunsch nach Aufklärung.

Aber trotz dem wissenschaftlich seriösen Anstrich ("Frau Doktor" hat gesagt..) werden hier Halbwahrheiten verbreitet und es wäre meiner Ansicht nach seriöser und hilfreicher, wenn in den Videos zumindest noch eine Fachfrau aus der Psychoecke hinzu käme.

Wenn beim Abenteuerspiel G-Punkt Suche nur eine Harnröhrenreizung statt multiplen Super-Orgasmen heraus kommt, dann beweist das weder die Nichtexistenz des G-Punktes noch sollte das ein hinreichender Anlass sein, die Suche aufzugeben. Es beweist lediglich ein mechanisches Problem!

Aber nun zurück zu Deiner Frage mit einer Gegenfrage:

Hat Dein Freund schon viele Andere vor Dir "über den G-Punkt erregt" ? Klingt offen gesagt nicht so. Ist aber auch nicht schlimm, aller Anfang ist schwer.

Druckschmerz ?! Kommt vielleicht von ... zu viel Druck ???
Primär in den Fingern aber auch vor allem im Kopf ?!

Diese relativ große, geheimnisumwitterte "G-Zone" durch 1-2 gekrümmte Finger, einen durchschnittlichen Pimmel oder was auch immer zu erreichen ist definitiv kein anatomisches Problem. Dann vielleicht schon eher, daß mangels richtiger Art der Stimulation weder Man(n) noch Frau mitbekommen, daß man längst angekommen ist. Und deshalb hilft auch kein fragendes Bohren sondern führt eher zu Druckschmerz und ...Harnröhreninfektion.

Nach meiner Erfahrung liegt es eher daran, daß die Art von Sex, die zum vaginalen bzw. G-Punkt Orgasmus führt, rein äußerlich gesehen mit Kuschelsex sehr wenig gemein hat und sich viele unter uns doch deutlich schwerer mit dem "vor dem Anderen fallen lassen" tun, als wir gemeinhin zugeben wollen. Was aber meines Erachtens eine absolute Notwendigkeit ist.

Und hier kommen dann die offene Kommunikation und die Vertrautheit mit dem Partner ins Spiel, also das, was man so gemeinhin mit Intimität umschreibt. Aber abgesehen von der psychologischen Komponente gibt es sie natürlich, die rein technische Seite der Angelegenheit.

Jedenfalls empfehle ich Dir/Euch hierfür ein wirklich gut gemachtes Lehrvideo, welches auf den schönen Namen "How to Make a Woman Squirt (Instructional)" hört. Findet man auf dieser "schmuddeligen" Seite, die so ähnlich wie Y-O-U-T-U-B-E heisst. Im URL hat das Video die Nummer 7724346.

Aber Obacht ! Daß, was eigentlich im Körperinneren der Frau passiert, also wie der Typ es eigentlich genau anstellt, kann kein Auge und keine Kamera sehen. Es mutet animalisch an (ist es wohl auch) aber eben nicht schmerzhaft oder gar gewalttätig sondern eigentlich eine sehr sanfte und hocherotische Angelegenheit.

Wie kann man dieses unsichtbare Technische plastisch beschreiben ?
Vielleicht so:
Während man(n) mit seinem Schwanz im Körperinneren der Frau im Regelfall wenig Schaden anrichten kann, sieht das mit den Fingern schon ganz anders aus.
Mehr Kraft, mehr Gelenke, womöglich Fingernägel und dazu noch ein junger Kerl, der sich und seiner Prinzessin unbedingt beweisen will, daß ....
...und schön wird da wild gerührt und gerubbelt bis die ... raucht.

Langer Rede kurzer Sinn:
Wenn es weh tut, macht ER was falsch!
SIE aber auch!

Ihr Frauen habt ein Leben lang Zeit, mit Euren ... s zu spielen und wisst genau, welche Knöpfe man drücken muss. Er muss das alles noch lernen.

Wie der "alte geile Sack" schon sagte:
Du musst schon zunächst Deinen Körper selbst gut kennen und einen lockeren Umgang mit Deiner Sexualität und Geilheit pflegen.
Dann kannst bzw. musst Du Deinen Mann ein wenig "führen".
Also sag ihm so Sachen wie "Schneller", "nicht so fest", "Ja, gut so" usw.
Lass ihn zuschauen, wie Dus Dir selber besorgst.

Er wird Dir höchstwahrscheinlich auf Knien dafür danken und ein mehr als willfähriger Schüler sein.

Und ( noch wahrscheinlicher) zunächst viel zu schnell kommen so daß ihm oft gar keine Zeit bleibt, nach dem G-Punkt zu forschen.

Ob er sein Erfolgserlebnis hat ("Yeah, ich hab meine Frau zum G-Punkt Orgasmus gebracht." ) oder Du irgendeiner vermeintlichen Norm entsprichst ist absolut unwichtig !

Wenn Du Spaß hast, kommt Dein Freund schon ganz automatisch auf seine Kosten denn Nichts ist antörnender als eine Frau, die es sich beim Sex so richtig gut gehen lässt !

G-Punkt Orgasmen stehen (bekanntlich ?) in enger Verbindung zur weiblichen Ejakulation. Nicht nur aus Literatur sondern auch aus nächster Erfahrung fühlt sich das für die Frau im entscheidenden Moment an, als müsste sie mal Pipi.
Zur Ejakulation kommt es, wenn sie in diesem Moment "los" lassen kann.
Bist Du schon so weit, Dich vor deinem Freund so "gehen" zu lassen ?
Hast Du grundsätzlich so viel Vertrauen zu Dir selbst und zu dem Typen, daß es Dir Nichts ausmacht, Dir vor seinen Augen Tampons ein- und auszuführen oder könntest Du Dir vorstellen, vor seinen Augen ein blutig verschmiertes Baby auf die Welt zu bringen ?

Das klingt jetzt vielleicht nicht so nach knisternder Erotik mit Duftkerzen, Massageöl, sanfter Musik und Seidendessous. Aber ich glaube, es beschreibt die Art von Körpergefühl und Partnervertrauen, die nötig sind, ganz gut.

Vielleicht noch was zur technischen Seite: Meine Frau steht eigentlich nicht so übermässig auf Pornos und erst recht nicht auf Lesbenszenen aber aus den (gut gemachten) kann Frau hervorragend darüber ins Gespräch kommen, wie Mann es ihr besorgen sollte.

Das funktioniert alles nicht beim ersten Anlauf und auch nicht beim Zweiten.

Aber wenn es dann passiert, ist das schon ein ziemlich aufwühlendes Erlebnis.

Aber bis dahin nur Ruhig Blut und üben, üben, üben !

Herzliche Grüße
"noch ein alter geiler Sack"

P.S.
Sofern Ihr über gute Französischkenntnisse (also Sprache mein ich jetzt ) verfügt, empfehle ich außerdem wärmstens die Bücher aus der Reihe "Osez...", die es zu allen möglichen Sexthemen gibt, auch zum G-Punkt, multiplen Orgasmen usw.
So weit ich weiß, wurden ein paar Titel auch ins Deutsche übersetzt aber ich erinnere mich leider nicht mehr, wie das "Osez..." übersetzt hatten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen