Forum / Sex & Verhütung

Schlucken lernen

Letzte Nachricht: 20. September um 10:45
U
user1154304285
08.09.22 um 11:45

Heyo,
Kurz ubd knackig:
Wer kann mir Tipps geben, wie ich beim Blasen lernen kann zu Schlucken?

Ich habe derzeit einen Partner, bei dem ich weniger Würgereiz als sonst habe, allerdings bin ich allgemein eher angewidert von Sperma. Also ich mag es nicht auf meinem Körper, geschweige denn im Mund.
ich möchte ihm aber gerne mal dieses Erlebnis hin und wieder gönnen.

Danke im Voraus.

Mehr lesen

F
frau-coco
08.09.22 um 12:09
In Antwort auf user1154304285

Heyo,
Kurz ubd knackig:
Wer kann mir Tipps geben, wie ich beim Blasen lernen kann zu Schlucken?

Ich habe derzeit einen Partner, bei dem ich weniger Würgereiz als sonst habe, allerdings bin ich allgemein eher angewidert von Sperma. Also ich mag es nicht auf meinem Körper, geschweige denn im Mund.
ich möchte ihm aber gerne mal dieses Erlebnis hin und wieder gönnen.

Danke im Voraus.

Wenn er kein Arsch ist, wird er es gar nicht wollen das du dich zu irgendwas was du nicht magst überwindest.
Er wird es schon überleben.
Ich würde es anders deiner Stelle einfach lassen. Freude wirst du daran wahrscheinlich eh nie Empfinden.

Mach dir da mal nicht so nen Kopf. Wenn er kein empathieloser Penis auf zwei Beinen ist, wird er das problemlos akzeptieren.

3 -Gefällt mir

M
michael0970
08.09.22 um 14:12
In Antwort auf frau-coco

Wenn er kein Arsch ist, wird er es gar nicht wollen das du dich zu irgendwas was du nicht magst überwindest.
Er wird es schon überleben.
Ich würde es anders deiner Stelle einfach lassen. Freude wirst du daran wahrscheinlich eh nie Empfinden.

Mach dir da mal nicht so nen Kopf. Wenn er kein empathieloser Penis auf zwei Beinen ist, wird er das problemlos akzeptieren.

Sehe ich auch so. Verstehe auch nicht den Reiz mancher Männer daran, zu wissen dass ihr Sperma in ihrem Magen landet. Aber tickt halt jeder anders.

Gefällt mir

R
raven83
08.09.22 um 15:50

Ich lese, dass du das für deinen Partner machen willst. Wenn du das selbst beschlossen hast und dich nicht unter Druck gesetzt fühlst, ist das doch auch okay so. 
Es ist wohl etwas, das dich einige Überwindung kostet. Ich würde da gut in mich hineinhören, ob es noch eine Herausforderung ist oder mich schon überfordert. 
Und ich würde langsam und schrittweise vorgehen. Was ist die Art Kontakt zu Sperma, die du dir noch am ehesten vorstellen kannst? Und dann weiter vortasten.. 

1 -Gefällt mir

handballgirly
handballgirly
08.09.22 um 16:06

Er sollte viele Säfte trinken und nicht rauchen und bitteres zu sich nehmen. Und dann einfach Augen zu und durch. Entweder es klappt dann oder ihr müsst es lassen

3 -Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
08.09.22 um 18:06

Dein Körper sagt nein, dann lasse es doch! Niemand sollte sich in der Sexualität verbiegen. 

2 -Gefällt mir

pandoria03
pandoria03
08.09.22 um 19:07

Kurz und bündig meine Antwort. 
Wenn du es nicht möchtest dann tu es einfach nicht. 

Ich habe einmal versucht nach dem blasen zu schlucken und ich fand es ekelig. 
Warum sollte man sich zu etwas zwingen nur das der Partner zufrieden ist? 

8 -Gefällt mir

C
carmen112
08.09.22 um 19:20
In Antwort auf user1154304285

Heyo,
Kurz ubd knackig:
Wer kann mir Tipps geben, wie ich beim Blasen lernen kann zu Schlucken?

Ich habe derzeit einen Partner, bei dem ich weniger Würgereiz als sonst habe, allerdings bin ich allgemein eher angewidert von Sperma. Also ich mag es nicht auf meinem Körper, geschweige denn im Mund.
ich möchte ihm aber gerne mal dieses Erlebnis hin und wieder gönnen.

Danke im Voraus.

Ich kann das gut nachvollziehen und finde es nicht schlimm, wenn du für ihn schlucken willst, auch wenn es eigentlich nicht dein Ding ist. Aber kann es ja noch werden, da wärst du nicht die erste . Denke daran, dass du beim Küssen bestimmt auch schon seinen Speichel mitgeschluckt  hast, also auch eine Körperflüssigkeit, und das war doch bestimmt ok, oder?

3 -Gefällt mir

B
biggi6606
08.09.22 um 19:28
In Antwort auf gwenhy

Dein Körper sagt nein, dann lasse es doch! Niemand sollte sich in der Sexualität verbiegen. 

 Dein "Körper" sagt nein zu etwas, dass du noch nie "probiert" hast?? Einfach nur aus optischen Gründen oder so? Ich mochte als Kind erst mal auch keinen Wackelpudding, geschweige denn die Pilzpfanne, die meine Mama immer zubereitet hat. Alles so ein Geschleime..., heute sind das meine Lieblingsspeisen! Ohne dass ich mich "verbiegen" muss...

4 -Gefällt mir

L
luc_y
08.09.22 um 19:34

Warum willst du schlucken lernen? 
Du hast ja schon geschrieben das du kein FReund von Sperma im Mund bist. Also lass es einfach. 

2 -Gefällt mir

R
rosenrot0104
08.09.22 um 20:03

Fast genau so hab ich mich auch rangetastet. Außerdem hab ich meinem Kopf beigebracht, das Sperma von ihm nur für mich produziert wurde. Beim Zungenkuss hatte ich ja auch keinen Ekel vor seinem Speichel.
Heute mag ich nicht mehr darauf verzichten.

2 -Gefällt mir

G
gluecksritter
08.09.22 um 20:09

Ich hatte mal eine Freundin, die auch immer sagte, dass sie schon allein bei der Vorstellung Sperma zu schlucken einen Brechreiz bekommen würde. Ich sagte ihr dann, dass sie es nicht tun muss, wenn sie das nicht will. Sie meinte aber, dass es sie trotz dem Ekel reizen würde. Das ist schon komisch. Auf der einen Seite der Ekel auf der anderen Seite der Reiz. Konnte das auch nicht nachvollziehen. Als ich dann mal gekommen bin hat sie die letzten Tropfen einfach mal gekostet und gesagt: "So schlimm ist das ja gar nicht." Naja vielleicht war bei ihr der Ekel doch nicht so schlimm. 

1 -Gefällt mir

B
blowmore
08.09.22 um 20:20
In Antwort auf user1154304285

Heyo,
Kurz ubd knackig:
Wer kann mir Tipps geben, wie ich beim Blasen lernen kann zu Schlucken?

Ich habe derzeit einen Partner, bei dem ich weniger Würgereiz als sonst habe, allerdings bin ich allgemein eher angewidert von Sperma. Also ich mag es nicht auf meinem Körper, geschweige denn im Mund.
ich möchte ihm aber gerne mal dieses Erlebnis hin und wieder gönnen.

Danke im Voraus.

Das ist sehr, sehr empathisch von Dir!
dein Freund kann sich glücklich schätzen. Ich hoffe das ist ihm bewusst.

Der Geschmack von Sperma ist durch eine gesunde Ernährung deutlich zu verbessern. Kein Alkohol und Zigaretten ist auch wichtig.
Ein geheim Tip ist übrigens Ananas! Deswegen setze ich das regelmäßig auf seinen Speiseplan.

Ansonsten empfehle ich dir erstmal nur kleine Portionen zu schlucken und die Menge langsam steigern.
Außerdem denk Dir Du tust das aus Liebe für ihn!
Mit der Zeit wirst Du es lieben lernen.
Und es bereichert euer Sex Leben enorm!
Die Männer beflügelt es ungemein in ihrer Aktivität!

1 -Gefällt mir

C
charlotte11
08.09.22 um 21:55

Manche Beiträge hier kann ich nicht ganz verstehen. 
Ist Frau wirklich verpflichtet sich zu Sexpraktiken zu zwingen und diese zu lernen nur damit der Mann zufrieden ist. 

Liebe und Zuneigung heißt ja auch auf etwas verzichten. 
Fühlt sich der Mann dann nicht komisch wenn er weiß das eine Frau nur etwas ihm zuliebe macht? Sollten sexuelle Handlungen nicht Beiden Spaß machen? 

7 -Gefällt mir

F
frau-coco
08.09.22 um 22:54
In Antwort auf blowmore

Das ist sehr, sehr empathisch von Dir!
dein Freund kann sich glücklich schätzen. Ich hoffe das ist ihm bewusst.

Der Geschmack von Sperma ist durch eine gesunde Ernährung deutlich zu verbessern. Kein Alkohol und Zigaretten ist auch wichtig.
Ein geheim Tip ist übrigens Ananas! Deswegen setze ich das regelmäßig auf seinen Speiseplan.

Ansonsten empfehle ich dir erstmal nur kleine Portionen zu schlucken und die Menge langsam steigern.
Außerdem denk Dir Du tust das aus Liebe für ihn!
Mit der Zeit wirst Du es lieben lernen.
Und es bereichert euer Sex Leben enorm!
Die Männer beflügelt es ungemein in ihrer Aktivität!

Finde ich gut.
Mögen alle Frauen dem Mann sagen das er jeglichen genuss zu unterlassen hat nur um sein Sperma schlucken zu lassen. Dann hat in vielen Fällen sich das Thema eh erledigt. Win Win.

Genialer Geheimtipp.
Das hat bestimmt noch niiiemand gehört. Zumindest wenn man noch nie in den letzten 20-30 eine Zeitschrift durchgeblättert  hat, noch nie ein Boulevardmagazin gesehen oder das Internet gemieden hat.
Aber ich habe auch noch einen Geheimtipp: Bei Regen wird man weniger nass mit ... Trommelwirbel ... einem Regenschirm. Und für Experten: Durch drinnen bleiben.

Aber zurück zum Thema.
Vielleicht ist die FS nicht einfach nur empathisch, sonder fühlt sich durch Geschnacke von Menschen wie die unter Druck gesetzt. Männer bräuchten Das, wollen das alle, sind unglücklich wenn es nicht gemacht wird. Und schon setzt sie sich selbst unter Erfüllungsdruck.

Wie wäre es dann wenn die werten Herren die da so hinterher sind mal einen Funken Empathie zeigen würden?

 

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
08.09.22 um 23:38

Viele von uns (also in der Regel die, die nicht mit güldenen Löffelchen aufgewachsen sind) haben doch schon einmal Jobs gemacht, die einem eigentlich zuwider waren. Sei es, dass man irgendwo die Scheiße hinter Schweineärschen weggekarrt hat im Stall, in Schulen, Diskotheken usw. die verdreckten Klos putzen war oder fremden Leuten den Mll weggekarrt hat. Und das, um seiner Familie, seinen Liebsten mit dem Geld, was man dabei hart verdiente, einen Gefallen zu tun.

Und wenn nun jemand den Wunsch hat, seinem Partner einen Gefallen zu tun, auch wenn man das eigentlich nicht mag, und sich dafür Tipps holt, ist das doch vollkommen ok so. Ja, ich weiß, dass es hier im Forum Leute gibt, die das völlig anders sehen, die sich nie zu etwas berwinden würden, um dem Partner zu gefallen; das wurde ja nun in letzter Zeit schon zur Genüge diskutiert.

Für mich selbst wäre ein BJ nun nichts, was ich von einer Frau verlangen würde, wahrscheinlich, weil ich in frühester Jugend eine üble, sehr schmerzhafte Erfahrung hatte. Andere lieben das, ok. Ich habe auch schon mit früheren Partnerinnen Praktiken angewendet, für die ich mich arg überwinden musste. In einer sehr offenen Beziehung musste man eben auch mal damit rechnen, das man beim OV auch mal fremdes Sperma auf der Zunge hat; eigentlich für mich ein absolutes NoGo, mein eigenes ist ok, aber fremdes? Bäh! Bissel Überwindung, nicht daran denken, und es ging irgendwie. Na und? Ich mag auch keine Kotrückstände auf meinem "Besten Stück", trotzdem hatte ich damals meiner Partnerin ihren Wunsch mach einem AV erfüllt. Wasser und Seige beseitigten die Spuren, und das Ekelgefühl verging recht schnell, nachdem alles wieder sauber war.

Man macht vieles aus Liebe, auch wenn es mal Überwindung kostet. Ein Geben und Nehmen, Meine damalige Partnerin hatte auch nicht immer Lust, der Appetit kam schließlich beim essen. Die Mahlzeit musste eben nur lecker zubereitet sein.

Denkt immer daran, man lebt nur einmal und mit zunehmenden Alter nimmt die Experimentierfreudigkeit auch noch ein Stück weit ab. Also macht was aus eurem Leben, seid neugierig und stillt auch diese Neugierde! Denn irgendwann sind die Chancen vertan und es wird ggf. keine neuen mehr geben.

1 -Gefällt mir

F
frau-coco
09.09.22 um 0:07
In Antwort auf fuechslein-101

Viele von uns (also in der Regel die, die nicht mit güldenen Löffelchen aufgewachsen sind) haben doch schon einmal Jobs gemacht, die einem eigentlich zuwider waren. Sei es, dass man irgendwo die Scheiße hinter Schweineärschen weggekarrt hat im Stall, in Schulen, Diskotheken usw. die verdreckten Klos putzen war oder fremden Leuten den Mll weggekarrt hat. Und das, um seiner Familie, seinen Liebsten mit dem Geld, was man dabei hart verdiente, einen Gefallen zu tun.

Und wenn nun jemand den Wunsch hat, seinem Partner einen Gefallen zu tun, auch wenn man das eigentlich nicht mag, und sich dafür Tipps holt, ist das doch vollkommen ok so. Ja, ich weiß, dass es hier im Forum Leute gibt, die das völlig anders sehen, die sich nie zu etwas berwinden würden, um dem Partner zu gefallen; das wurde ja nun in letzter Zeit schon zur Genüge diskutiert.

Für mich selbst wäre ein BJ nun nichts, was ich von einer Frau verlangen würde, wahrscheinlich, weil ich in frühester Jugend eine üble, sehr schmerzhafte Erfahrung hatte. Andere lieben das, ok. Ich habe auch schon mit früheren Partnerinnen Praktiken angewendet, für die ich mich arg überwinden musste. In einer sehr offenen Beziehung musste man eben auch mal damit rechnen, das man beim OV auch mal fremdes Sperma auf der Zunge hat; eigentlich für mich ein absolutes NoGo, mein eigenes ist ok, aber fremdes? Bäh! Bissel Überwindung, nicht daran denken, und es ging irgendwie. Na und? Ich mag auch keine Kotrückstände auf meinem "Besten Stück", trotzdem hatte ich damals meiner Partnerin ihren Wunsch mach einem AV erfüllt. Wasser und Seige beseitigten die Spuren, und das Ekelgefühl verging recht schnell, nachdem alles wieder sauber war.

Man macht vieles aus Liebe, auch wenn es mal Überwindung kostet. Ein Geben und Nehmen, Meine damalige Partnerin hatte auch nicht immer Lust, der Appetit kam schließlich beim essen. Die Mahlzeit musste eben nur lecker zubereitet sein.

Denkt immer daran, man lebt nur einmal und mit zunehmenden Alter nimmt die Experimentierfreudigkeit auch noch ein Stück weit ab. Also macht was aus eurem Leben, seid neugierig und stillt auch diese Neugierde! Denn irgendwann sind die Chancen vertan und es wird ggf. keine neuen mehr geben.

Die die sich nicht zu etwas überwinden würden, haben meist auch Partner die das nie verlangen würden, nicht wollen würden und auch keine Freude hätten wenn sie wissen man macht es nur ihnen zuliebe.
Ist für manche vielleicht altmodisch, aber Liebe, Respekt und Empathie sind schon nicht sooo aus der Mode. Und nichts anderes ist es vom Partner gar nicht zu wollen das er sich verbiegt und überwindet.

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 7:59
In Antwort auf frau-coco

Die die sich nicht zu etwas überwinden würden, haben meist auch Partner die das nie verlangen würden, nicht wollen würden und auch keine Freude hätten wenn sie wissen man macht es nur ihnen zuliebe.
Ist für manche vielleicht altmodisch, aber Liebe, Respekt und Empathie sind schon nicht sooo aus der Mode. Und nichts anderes ist es vom Partner gar nicht zu wollen das er sich verbiegt und überwindet.

Also im Eingangspost der TE steht nichts davon, dass es ihr Partner verlangt hätte, es ist wohl doch ihr Wunsch, sich dazu zu überwinden, ihn vielleicht damit auch zu einer passenden Gelegenheit damit zu überraschen. Vielleicht hat er bei einem Gespräch auch mal geäußert, dass es ihm gefallen würde, wir wissen es nicht, es ist also reine Spekulation.

Fakt ist, dass gerade junge Leute viel zu selten darüber reden, viel zu selten ihre Wünsche äußern. Sei es aus Scham, sei es aus Schüchtern- oder Unerfahrenheit, es gibt bestimmt irgendwo Wissenschaftler, die dazu eine Studie angefertigt haben. Und ich weiß seit dem Zerbrechen meiner ersten Beziehung damals mit zarten 19 jahren, dass es eben genau der Grund war, weshalb meine damalige Freundin sich einen anderen gesucht hatte. Immer brav in Missionar, zwei-drei mal die Woche, wie eine Pflichterfüllung, irgendwann langweilig und öde. Und keine wagte es, das auszusprechen. Ich brauchte ihr deutlich zu lange, um zum Orgasmus zu kommen, und je langweiliger der Sex wurde, desto länger brauchte ich. Bis es eben zu lange für sie war! Gesprochen haben wir darüber nie, und im Nachhinein bin ich mir sicher, dass ein wenig mehr Abwechslung die Partnerschaft damals sicher gerettet hätte. Dass ich sie beim Vorspiel irgendwann mal leckte und das als angenehm empfand, war da fast schon eine Revolution im Bett. Ob sie das ebenso als angenehm empfnd, weiß ich bis heute nicht, sie ließ es sich gefallen. Sich mal von irgendwo her Anregungen für eine Abwechslung holen? Im Pornofreien Osten, mal andere Stellungen probieren? bei unserer Unerfahrenheit? Wie denn? Und so wurde der Sex seltener, bis ich sie mit einem anderen Kerl zwischen ihren Knien erwischte. Auch wieder brav in der Missionarsstellung, aber offensichtlich brauchte der nicht so lange. weil es ihm noch nicht so langweilig dabei war.

Ich finde es Klasse, dass die TE Wege sucht, eine solche Langeweile im Bett zu verhindern oder auch zu beenden, auch wenn das eine oder andere etwas Überwindung bedarf. Es gibt doch da nur zwei Möglichkeiten: Entweder, sie findet selbst Gefallen daran, dann haben sie eine neue Abwechslung im Bett, oder eben nicht, aber sie haben es wenigstens versucht und sind so bereit, wiederum Neues zu probieren. Es ist doch das Privileg der Jugend, sich immer wieder neu zu erfinden, auch neu zu entdecken. 

Ich war damals gerade mal 16 Jahre, da hatten wir eine gute Freundin (eine Arbeitskollegin meiner Mutter von knapp 50 Jahren), die Monate zuvor ihren Mann bei einem Autounfall verloren hatte. Sie hatte diesen Unfall schwer verletzt überstanden. Sie war ganz gut in Schuss, sportlich schlank und sah mit ihren dunkelbraunen, langen Haaren hervorragend aus. Sie hatte aber ein Problem, einen neuen Partner zu finden, war vielleicht auch noch nicht bereit für eine neue, feste Partnerschaft. Sie besuchte uns im Sommer häufig im Garten, und so wusste ich, wie sie nackt (nur im Bikinihöschen) aussah.

Irgendwann sprach sie mich an, dass sie seit dem Tod ihres Mannes den Sex vermissen würde. Und ob ich nicht bereit wäre, mit ihr einmal zu schlafen. Ich möchte nicht wissen, was allein diese Frage für sie für eine Überwindung gekostet hatte, war ich doch der Sohn ihrer besten Freundin. Und hätte das meine Mutter mitbekommen, hätte das möglicherweise diese Freundschaft gekostet.

Ich war damals noch sehr schüchtern, hatte dadurch auch arge Probleme, Freundinnen zu finden. Normalerweise hätte ich sofort ja gesagt, wenn sie nicht durch diesen Unfall ihre Frontzähne verloren hätte und dadurch ein künstliches Gebiss trug. Und ich konnte mir nicht vorstellen, eine Frau mit Gebiss zu knutschen!

Ich bin mir sicher, dass sie mir damals eine ganze Menge hätte beibringen, wahrscheinlich auch meine Scheu Mädchen gegenüber zumindest hätte lindern können. Wer weiß, wie mein Leben später verlaufen wäre, wenn ich diese Abscheu, meinen Ekel vor ihren verdammten Dritten Zähnen überwunden hätte! Und falls jetzt jemand an Pädophilie denkt (weil ich erst 16 war), nein, das hatte damit garantiert nichts zu tun, sie brauchte einfach nur mal wieder Sex mit jemanden, dem sie vertaruen konnte, und wäre dafür auch bereit gewesen, mir die Geheimnisse der Liebe beizubringen. Sie hatte mein eher zaghaftes Nein auch sofort akzeptiert.

Mir hätte dies in den nächsten Jahren garantiert deutlich mehr Sicheheit im Umgang mit Mädchen und Frauen gegeben. Wenn nur nicht diese verdammten Dritten gewesen wären. Du glaubst nicht, wie oft ich mich später geärgert hatte, dass ich mir diese Chance hatte entgehen lassen, nur weil ich mich damals nicht überwinden konnte! Und dass ich sie später auch nie angesprochen habe, ob wir es nicht doch mal tun sollten. Einfach sich mal überwinden...

Gefällt mir

walli1007
walli1007
09.09.22 um 8:08

wenn Du nicht schlucken willst dann läßt Du es einfach. Da gibts nix zu lernen, Du musst es einfach wollen oder lassen. Das sollte er dann auch so akzeptieren.

2 -Gefällt mir

pandoria03
pandoria03
09.09.22 um 8:41
In Antwort auf fuechslein-101

Viele von uns (also in der Regel die, die nicht mit güldenen Löffelchen aufgewachsen sind) haben doch schon einmal Jobs gemacht, die einem eigentlich zuwider waren. Sei es, dass man irgendwo die Scheiße hinter Schweineärschen weggekarrt hat im Stall, in Schulen, Diskotheken usw. die verdreckten Klos putzen war oder fremden Leuten den Mll weggekarrt hat. Und das, um seiner Familie, seinen Liebsten mit dem Geld, was man dabei hart verdiente, einen Gefallen zu tun.

Und wenn nun jemand den Wunsch hat, seinem Partner einen Gefallen zu tun, auch wenn man das eigentlich nicht mag, und sich dafür Tipps holt, ist das doch vollkommen ok so. Ja, ich weiß, dass es hier im Forum Leute gibt, die das völlig anders sehen, die sich nie zu etwas berwinden würden, um dem Partner zu gefallen; das wurde ja nun in letzter Zeit schon zur Genüge diskutiert.

Für mich selbst wäre ein BJ nun nichts, was ich von einer Frau verlangen würde, wahrscheinlich, weil ich in frühester Jugend eine üble, sehr schmerzhafte Erfahrung hatte. Andere lieben das, ok. Ich habe auch schon mit früheren Partnerinnen Praktiken angewendet, für die ich mich arg überwinden musste. In einer sehr offenen Beziehung musste man eben auch mal damit rechnen, das man beim OV auch mal fremdes Sperma auf der Zunge hat; eigentlich für mich ein absolutes NoGo, mein eigenes ist ok, aber fremdes? Bäh! Bissel Überwindung, nicht daran denken, und es ging irgendwie. Na und? Ich mag auch keine Kotrückstände auf meinem "Besten Stück", trotzdem hatte ich damals meiner Partnerin ihren Wunsch mach einem AV erfüllt. Wasser und Seige beseitigten die Spuren, und das Ekelgefühl verging recht schnell, nachdem alles wieder sauber war.

Man macht vieles aus Liebe, auch wenn es mal Überwindung kostet. Ein Geben und Nehmen, Meine damalige Partnerin hatte auch nicht immer Lust, der Appetit kam schließlich beim essen. Die Mahlzeit musste eben nur lecker zubereitet sein.

Denkt immer daran, man lebt nur einmal und mit zunehmenden Alter nimmt die Experimentierfreudigkeit auch noch ein Stück weit ab. Also macht was aus eurem Leben, seid neugierig und stillt auch diese Neugierde! Denn irgendwann sind die Chancen vertan und es wird ggf. keine neuen mehr geben.

Jeder von uns macht immer wieder Dinge im Leben die er nicht möchte. 
Aber gerade im Bereich der Sexualität sollte sowas nicht sein. 

Dem Partner bezüglich Sex einen Gefallen zu tun kann auch nach hinten losgehen. Meine beste Freundin hat sich auch zu etwas hinreißen lassen weil ihr Freund diesen Wunsch mal geäußert hat. 
Sie hat dann auch zu mir gesagt. Einmal und nie wieder. 
Dabei blieb es aber nicht. Da sie ihm den Wunsch einmal erfüllt hat wollte er es wieder und wieder. 
Nein sagen konnte sie nicht mehr da sie ja schon einmal zugestimmt hatte und ihm auch vorgespielt hat das es ihr auch gefällt. 
Kann man ihm nicht verübeln, er dachte sie steht darauf. 
Bei meiner Freundin dagegen entwickelte sich eine regelrechte Abneigung. Das gesamte Sexleben kam ins wanken. 
Es kam oft vor das sie bei mir übernachtet hat aus Angst er wollte wieder Sex. 
Letzten Endes blieb dann nur die Trennung. 

Muss nicht bei jedem so schlimm sein, da wir auch die genauen Umstände der TE nicht kennen. 
Aber gerade im Bereich Sex sollte man mit Gefälligkeiten vorsichtig sein. 
Denn wenn man nicht lernen kann es zu mögen hat man ein Problem. 

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 8:52
In Antwort auf pandoria03

Jeder von uns macht immer wieder Dinge im Leben die er nicht möchte. 
Aber gerade im Bereich der Sexualität sollte sowas nicht sein. 

Dem Partner bezüglich Sex einen Gefallen zu tun kann auch nach hinten losgehen. Meine beste Freundin hat sich auch zu etwas hinreißen lassen weil ihr Freund diesen Wunsch mal geäußert hat. 
Sie hat dann auch zu mir gesagt. Einmal und nie wieder. 
Dabei blieb es aber nicht. Da sie ihm den Wunsch einmal erfüllt hat wollte er es wieder und wieder. 
Nein sagen konnte sie nicht mehr da sie ja schon einmal zugestimmt hatte und ihm auch vorgespielt hat das es ihr auch gefällt. 
Kann man ihm nicht verübeln, er dachte sie steht darauf. 
Bei meiner Freundin dagegen entwickelte sich eine regelrechte Abneigung. Das gesamte Sexleben kam ins wanken. 
Es kam oft vor das sie bei mir übernachtet hat aus Angst er wollte wieder Sex. 
Letzten Endes blieb dann nur die Trennung. 

Muss nicht bei jedem so schlimm sein, da wir auch die genauen Umstände der TE nicht kennen. 
Aber gerade im Bereich Sex sollte man mit Gefälligkeiten vorsichtig sein. 
Denn wenn man nicht lernen kann es zu mögen hat man ein Problem. 

Doch, man kann Nein sagen, nachdem man es mal versucht hat. Deswegen nennt man es ja Versuch, um zu erleben, ob eine Praktik etwas für einen ist. Und wenn es der Partner nicht kapiert, was nein bedeutet, ist es eben kein Partner, sondern ein Egoist. 

Man kann neues versuchen, aus einem Versuch darf aber nie ein Anspruch entstehen! 

Gefällt mir

A
annika9219
09.09.22 um 9:02

Buchstäblich fängt auch das im Kopf an. Aber nicht im Mund - sondern zuerst im Gehirn.
Nun musst Du entscheiden, über deinen (wie groß auch immer der Schatten ist) zuspringen.
Es müsste ja gleich seine "volle Ladung" sein. 
 

1 -Gefällt mir

I
inkognitoich
09.09.22 um 11:30

Die Userin fragt doch nach Tipps wie sie das blasen lernen und üben kann. Offenbar möchte sie also Ihrem Partner diese Art der Befriedigung geben, die er mag. Partnerschaft eben: Kompromisse, aufeinander zugehen, Zugeständnisse machen. 
Wer das nicht macht und die gemacht hat wird für den Rest seines Lebens Sex laut Biobuch Klasse 6 haben. Mit dem primären Ziel der Fortpflanzung. 
Wenn ein Paar das für sich OK und ausreichend findet, ist ja alles prima. Wenn nicht, entwickelt man sich gemeinsam weiter. In meiner Partnerschaft ist das auf die Vorliebe zu BDSM und Unterwürfigkeit hinausgelaufen. Wir führen eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit gegenseitigem Respekt und allem was dazugehört. Und natürlich haben wir auch Blümchensex. Allerdings gehört es für uns (auch ausdrücklich von Ihr) dazu (und sie genießt es!), sexuell "mir zu gehören". Mit allem, was dazugehört. 

1 -Gefällt mir

F
frau-coco
09.09.22 um 12:42
In Antwort auf fuechslein-101

Also im Eingangspost der TE steht nichts davon, dass es ihr Partner verlangt hätte, es ist wohl doch ihr Wunsch, sich dazu zu überwinden, ihn vielleicht damit auch zu einer passenden Gelegenheit damit zu überraschen. Vielleicht hat er bei einem Gespräch auch mal geäußert, dass es ihm gefallen würde, wir wissen es nicht, es ist also reine Spekulation.

Fakt ist, dass gerade junge Leute viel zu selten darüber reden, viel zu selten ihre Wünsche äußern. Sei es aus Scham, sei es aus Schüchtern- oder Unerfahrenheit, es gibt bestimmt irgendwo Wissenschaftler, die dazu eine Studie angefertigt haben. Und ich weiß seit dem Zerbrechen meiner ersten Beziehung damals mit zarten 19 jahren, dass es eben genau der Grund war, weshalb meine damalige Freundin sich einen anderen gesucht hatte. Immer brav in Missionar, zwei-drei mal die Woche, wie eine Pflichterfüllung, irgendwann langweilig und öde. Und keine wagte es, das auszusprechen. Ich brauchte ihr deutlich zu lange, um zum Orgasmus zu kommen, und je langweiliger der Sex wurde, desto länger brauchte ich. Bis es eben zu lange für sie war! Gesprochen haben wir darüber nie, und im Nachhinein bin ich mir sicher, dass ein wenig mehr Abwechslung die Partnerschaft damals sicher gerettet hätte. Dass ich sie beim Vorspiel irgendwann mal leckte und das als angenehm empfand, war da fast schon eine Revolution im Bett. Ob sie das ebenso als angenehm empfnd, weiß ich bis heute nicht, sie ließ es sich gefallen. Sich mal von irgendwo her Anregungen für eine Abwechslung holen? Im Pornofreien Osten, mal andere Stellungen probieren? bei unserer Unerfahrenheit? Wie denn? Und so wurde der Sex seltener, bis ich sie mit einem anderen Kerl zwischen ihren Knien erwischte. Auch wieder brav in der Missionarsstellung, aber offensichtlich brauchte der nicht so lange. weil es ihm noch nicht so langweilig dabei war.

Ich finde es Klasse, dass die TE Wege sucht, eine solche Langeweile im Bett zu verhindern oder auch zu beenden, auch wenn das eine oder andere etwas Überwindung bedarf. Es gibt doch da nur zwei Möglichkeiten: Entweder, sie findet selbst Gefallen daran, dann haben sie eine neue Abwechslung im Bett, oder eben nicht, aber sie haben es wenigstens versucht und sind so bereit, wiederum Neues zu probieren. Es ist doch das Privileg der Jugend, sich immer wieder neu zu erfinden, auch neu zu entdecken. 

Ich war damals gerade mal 16 Jahre, da hatten wir eine gute Freundin (eine Arbeitskollegin meiner Mutter von knapp 50 Jahren), die Monate zuvor ihren Mann bei einem Autounfall verloren hatte. Sie hatte diesen Unfall schwer verletzt überstanden. Sie war ganz gut in Schuss, sportlich schlank und sah mit ihren dunkelbraunen, langen Haaren hervorragend aus. Sie hatte aber ein Problem, einen neuen Partner zu finden, war vielleicht auch noch nicht bereit für eine neue, feste Partnerschaft. Sie besuchte uns im Sommer häufig im Garten, und so wusste ich, wie sie nackt (nur im Bikinihöschen) aussah.

Irgendwann sprach sie mich an, dass sie seit dem Tod ihres Mannes den Sex vermissen würde. Und ob ich nicht bereit wäre, mit ihr einmal zu schlafen. Ich möchte nicht wissen, was allein diese Frage für sie für eine Überwindung gekostet hatte, war ich doch der Sohn ihrer besten Freundin. Und hätte das meine Mutter mitbekommen, hätte das möglicherweise diese Freundschaft gekostet.

Ich war damals noch sehr schüchtern, hatte dadurch auch arge Probleme, Freundinnen zu finden. Normalerweise hätte ich sofort ja gesagt, wenn sie nicht durch diesen Unfall ihre Frontzähne verloren hätte und dadurch ein künstliches Gebiss trug. Und ich konnte mir nicht vorstellen, eine Frau mit Gebiss zu knutschen!

Ich bin mir sicher, dass sie mir damals eine ganze Menge hätte beibringen, wahrscheinlich auch meine Scheu Mädchen gegenüber zumindest hätte lindern können. Wer weiß, wie mein Leben später verlaufen wäre, wenn ich diese Abscheu, meinen Ekel vor ihren verdammten Dritten Zähnen überwunden hätte! Und falls jetzt jemand an Pädophilie denkt (weil ich erst 16 war), nein, das hatte damit garantiert nichts zu tun, sie brauchte einfach nur mal wieder Sex mit jemanden, dem sie vertaruen konnte, und wäre dafür auch bereit gewesen, mir die Geheimnisse der Liebe beizubringen. Sie hatte mein eher zaghaftes Nein auch sofort akzeptiert.

Mir hätte dies in den nächsten Jahren garantiert deutlich mehr Sicheheit im Umgang mit Mädchen und Frauen gegeben. Wenn nur nicht diese verdammten Dritten gewesen wären. Du glaubst nicht, wie oft ich mich später geärgert hatte, dass ich mir diese Chance hatte entgehen lassen, nur weil ich mich damals nicht überwinden konnte! Und dass ich sie später auch nie angesprochen habe, ob wir es nicht doch mal tun sollten. Einfach sich mal überwinden...

Da mag einiges richtiges dabei sein, im Bezug auf die Kommunikation von Paaren, was du sagst.

Aber im Bezug auf auf die FS, hast du zwar recht dass da nichts davon steht das der Freund es verlangt hätte. Aber die schreibt von Würgereiz und Ekel und davon das sie es gerne für ihn machen würde. Vielleicht setzt sie sich auch selber unter Druck durch das ganze "gehört dazu", "alle Männer wollen das" Gelaber.
Hätte sie nun geschrieben das sie es spannen oder sehr intim fände und es selbst gerne erleben würde, ok. Wenn es ihr intrinsische Wunsch ist, dann soll man die nicht abhalten.
Aber nur um ihm zu gefallen, egal obs äußerer oder selbstgemachter Druck ist, glaube das man Ekel und Würgereiz überwinden muss, ist für mich falsch. Da sollte man sich nicht verbiegen.

Und da zieht das Argument  von der Abwechslung nicht. Die schreibt Ja nur übers schlucken. Also macht sie es (schätzungsweise) oral, nur schluckt eben nicht. Die 2-3 Sekunden am Schluss nun als große Abwechslung zu verkaufen, da gehe ich nicht mit.
Das ist nur Egostreicheln für Männer die es brauchen, bzw. denen seit Jahren vorgegaukelt wird das es Liebesbeweise wären oder ähnlicher Schmarrn.
Also schlucken verändert doch den Sex kein bisschen, das ist ne reine Kopfgeburt.

1 -Gefällt mir

I
inkognitoich
09.09.22 um 13:47

Liegt es außerhalb Ihrer Vorstellungskraft, dass es auch Frauen gibt, die die derbe (Zitat: Vulgäre) Sprache mögen? Das es sie möglicherweise anregen oder erregen könnte? Ich weiß, dass es anders ist und fince es gut. Falls der Teil an Ihnen vorbeigegangen sein sollte: Die persönliche Selbstbestimmung jedes Menschen bezieht sich auch auf die Sexualität mit allem drum und dran! 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
09.09.22 um 13:55
In Antwort auf inkognitoich

Liegt es außerhalb Ihrer Vorstellungskraft, dass es auch Frauen gibt, die die derbe (Zitat: Vulgäre) Sprache mögen? Das es sie möglicherweise anregen oder erregen könnte? Ich weiß, dass es anders ist und fince es gut. Falls der Teil an Ihnen vorbeigegangen sein sollte: Die persönliche Selbstbestimmung jedes Menschen bezieht sich auch auf die Sexualität mit allem drum und dran! 

Ja, liegt es! Zumindest außerhalb des  Bettes. Da ich eine Frau bin und viele kenne, weiß ich, dass sich keine so öffentlich ausdrücken würde .
Und spar die das "Sie".
Und was du gut findest interessiert mich doch nicht im geringsten. Die Meinung der Männer die sich in einem Frauenforum aufhalten hat mich noch nie interessiert.  

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

pandoria03
pandoria03
09.09.22 um 14:03
In Antwort auf inkognitoich

Liegt es außerhalb Ihrer Vorstellungskraft, dass es auch Frauen gibt, die die derbe (Zitat: Vulgäre) Sprache mögen? Das es sie möglicherweise anregen oder erregen könnte? Ich weiß, dass es anders ist und fince es gut. Falls der Teil an Ihnen vorbeigegangen sein sollte: Die persönliche Selbstbestimmung jedes Menschen bezieht sich auch auf die Sexualität mit allem drum und dran! 

Natürlich gibt es Frauen die, die vulgäre Sprache mögen. 
Aber es kommt schon auch darauf an wann und mit wem. Wenn ich mit meinem Freund ab und zu so rede finde ich das normal. 
Aber schreibt man so in einem Frauenforum finde ich das schon etwas merkwürdig. 
Dient wohl eher zur Anregung für so manchen Mann hier. 

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 15:13
In Antwort auf frau-coco

Da mag einiges richtiges dabei sein, im Bezug auf die Kommunikation von Paaren, was du sagst.

Aber im Bezug auf auf die FS, hast du zwar recht dass da nichts davon steht das der Freund es verlangt hätte. Aber die schreibt von Würgereiz und Ekel und davon das sie es gerne für ihn machen würde. Vielleicht setzt sie sich auch selber unter Druck durch das ganze "gehört dazu", "alle Männer wollen das" Gelaber.
Hätte sie nun geschrieben das sie es spannen oder sehr intim fände und es selbst gerne erleben würde, ok. Wenn es ihr intrinsische Wunsch ist, dann soll man die nicht abhalten.
Aber nur um ihm zu gefallen, egal obs äußerer oder selbstgemachter Druck ist, glaube das man Ekel und Würgereiz überwinden muss, ist für mich falsch. Da sollte man sich nicht verbiegen.

Und da zieht das Argument  von der Abwechslung nicht. Die schreibt Ja nur übers schlucken. Also macht sie es (schätzungsweise) oral, nur schluckt eben nicht. Die 2-3 Sekunden am Schluss nun als große Abwechslung zu verkaufen, da gehe ich nicht mit.
Das ist nur Egostreicheln für Männer die es brauchen, bzw. denen seit Jahren vorgegaukelt wird das es Liebesbeweise wären oder ähnlicher Schmarrn.
Also schlucken verändert doch den Sex kein bisschen, das ist ne reine Kopfgeburt.

Ich habe z.B. einen absoluten Horror vor Kot. Kommt noch vor fremder Kotze. Und trotzdem hatte ich meiner damaligen Partnerin ihren Wunsch nach AV einmal erfüllt. Danach bin ich sofort ab ins Bad marschiert, weil ich fühlte, dass da am "Besten Stück" so einiges dran klebte, was da nichts zu suchen hatte. Ich musste das nur riechen, damit ich nicht nur das Würgen bekam, ich habe im Pott lautstark nach Ulf gerufen. Und das Abendbrot sagte "Hick, da bin ich wieder!" Ich hatte ihr den Wunsch erfüllt, sagte ihr aber auch, dass dies das einzige Mal war. Und sie hatte dies akzeptiert. Sie kannte nun das Gefühl und das reichte ihr. Natürlich war ich eauch ein Stück weit neugierig, hatte es auch nicht erwartet, mich so dabei einzusauen. Viele schwärmten von diesem Gefühl, also sagte ich ja dazu. Ok, was war bissel enger wie vaginal, aber so weltbewegend nun auch nicht. Man muss auch mal Kompromisse eingehen, wenn es nichts rei abartiges ist. Sogenannte Kaviarspiele oder auch NS wäre ein absolutes NoGo, da wären gewisse Grenzen deutlich überschritten. Aber bei einem BJ oder eben auch AV, man kann es probieren und wenn es nichts für einen ist, muss das anschließend auch entsprechend kommuniziert werden. Auch wenn es etwas Überwindung kostet!

Gefällt mir

walli1007
walli1007
09.09.22 um 15:19
In Antwort auf fuechslein-101

Ich habe z.B. einen absoluten Horror vor Kot. Kommt noch vor fremder Kotze. Und trotzdem hatte ich meiner damaligen Partnerin ihren Wunsch nach AV einmal erfüllt. Danach bin ich sofort ab ins Bad marschiert, weil ich fühlte, dass da am "Besten Stück" so einiges dran klebte, was da nichts zu suchen hatte. Ich musste das nur riechen, damit ich nicht nur das Würgen bekam, ich habe im Pott lautstark nach Ulf gerufen. Und das Abendbrot sagte "Hick, da bin ich wieder!" Ich hatte ihr den Wunsch erfüllt, sagte ihr aber auch, dass dies das einzige Mal war. Und sie hatte dies akzeptiert. Sie kannte nun das Gefühl und das reichte ihr. Natürlich war ich eauch ein Stück weit neugierig, hatte es auch nicht erwartet, mich so dabei einzusauen. Viele schwärmten von diesem Gefühl, also sagte ich ja dazu. Ok, was war bissel enger wie vaginal, aber so weltbewegend nun auch nicht. Man muss auch mal Kompromisse eingehen, wenn es nichts rei abartiges ist. Sogenannte Kaviarspiele oder auch NS wäre ein absolutes NoGo, da wären gewisse Grenzen deutlich überschritten. Aber bei einem BJ oder eben auch AV, man kann es probieren und wenn es nichts für einen ist, muss das anschließend auch entsprechend kommuniziert werden. Auch wenn es etwas Überwindung kostet!

Also ich reinige mich vorher entsprechend und bei mir ist es noch nie passiert das da jemandem Kot auf seinem Schwanz hing. Also irgendwas habt ihr da falsch gemacht, hahahahaha

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 15:28
In Antwort auf walli1007

Also ich reinige mich vorher entsprechend und bei mir ist es noch nie passiert das da jemandem Kot auf seinem Schwanz hing. Also irgendwas habt ihr da falsch gemacht, hahahahaha

Wir hatten damals beide keine Ahnung davon. Heute weiß ich das auch. Wir sind da damals sprichwörtlich reingerutscht wie zwei kleine dumme Teenies. 

Gefällt mir

gwenhy
gwenhy
09.09.22 um 15:40

Dann ließ doch nochmal den Eingangsbeitrag. Sie ekelt sich und damit sagt der Körper "Nein".

4 -Gefällt mir

C
carmen112
09.09.22 um 15:57

Die Fragestellerin ist von Sperma "eher angewidert" möchte aber trotzdem schlucken, obwohl es der Partner offensichtlich nicht "verlangt". Wo ist da Problem, dass hier jemand einen Weg sucht, dem Partner zu gefallen? Auch wenn bzw. Gerade weil das Überwindung kostet. Mit diesem "ich mache nur immer das, was mir gefällt" kann ich nicht viel anfangen. Vielleicht macht ja ihr Partner auch Dinge für Sie. 

2 -Gefällt mir

mila1001
mila1001
09.09.22 um 16:03

Ich habe auch noch nie geschluckt. Blasen ja, aber schlucken hat sich bisher irgendwie nie ergeben.
Mit dem passenden Mann würde ich es evtl. ausprobieren.
Wenn du vor etwas so einen großen Ekel hast, lass es lieber! Analsex würde ICH z.B. niemals ausprobieren.
Jeder hat halt Sachen die er gerne mag, oder eben überhaupt nicht.
 

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 16:24

Dann melde dich mal als Mann auf einem Datingportal an! Stelle ein paar halbwegs vernünftige Bilder ein (keine Schwanzbilder oder ähnliches) und bleibe ne Weile online. Es gibt Portale, wo du gratis die Nachrichten lesen kannst. Und solche (übrigens von einer 30 Jahre jüngeren Frau!) sind dann eher die harmlosere Variante!

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 16:30

Was soll man auch mit einer Trompete, um jemanden die Flötentöne bei zu bringen? Also echt mal!  

Gefällt mir

B
biggi6606
09.09.22 um 17:30
In Antwort auf fuechslein-101

Was soll man auch mit einer Trompete, um jemanden die Flötentöne bei zu bringen? Also echt mal!  

.. Füchslein, ich sags mal so: Trompete oder Flöte, beides kann man blasen..., die beiden Instrumente unterscheiden sich aber eben in der Größe ganz gewaltig! .., also erst mal mit der Flöte üben, dann kannste auf das Größere umsteigen, falls vorhanden...

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 21:03
In Antwort auf biggi6606

.. Füchslein, ich sags mal so: Trompete oder Flöte, beides kann man blasen..., die beiden Instrumente unterscheiden sich aber eben in der Größe ganz gewaltig! .., also erst mal mit der Flöte üben, dann kannste auf das Größere umsteigen, falls vorhanden...

 Mal im Ernst, ich bin Whistler, meine tiefe C-Low whistle hat 66 cm und ist damit doppelt so lang wie ne klassische Blockflöte (33 cm). da musst du schon eine alte griechische Salpinx hernehmen, um auf diese Länge zu kommen. Meine kürzeste ist übrigens mit 23 cm meine kroatische Hirtenflöte, Und mit 23 cm seid ihr doch meist überglücklich, auch wenn der Ton Scheiße ist.  

 

Gefällt mir

B
blowmore
09.09.22 um 21:16
In Antwort auf fuechslein-101

Viele von uns (also in der Regel die, die nicht mit güldenen Löffelchen aufgewachsen sind) haben doch schon einmal Jobs gemacht, die einem eigentlich zuwider waren. Sei es, dass man irgendwo die Scheiße hinter Schweineärschen weggekarrt hat im Stall, in Schulen, Diskotheken usw. die verdreckten Klos putzen war oder fremden Leuten den Mll weggekarrt hat. Und das, um seiner Familie, seinen Liebsten mit dem Geld, was man dabei hart verdiente, einen Gefallen zu tun.

Und wenn nun jemand den Wunsch hat, seinem Partner einen Gefallen zu tun, auch wenn man das eigentlich nicht mag, und sich dafür Tipps holt, ist das doch vollkommen ok so. Ja, ich weiß, dass es hier im Forum Leute gibt, die das völlig anders sehen, die sich nie zu etwas berwinden würden, um dem Partner zu gefallen; das wurde ja nun in letzter Zeit schon zur Genüge diskutiert.

Für mich selbst wäre ein BJ nun nichts, was ich von einer Frau verlangen würde, wahrscheinlich, weil ich in frühester Jugend eine üble, sehr schmerzhafte Erfahrung hatte. Andere lieben das, ok. Ich habe auch schon mit früheren Partnerinnen Praktiken angewendet, für die ich mich arg überwinden musste. In einer sehr offenen Beziehung musste man eben auch mal damit rechnen, das man beim OV auch mal fremdes Sperma auf der Zunge hat; eigentlich für mich ein absolutes NoGo, mein eigenes ist ok, aber fremdes? Bäh! Bissel Überwindung, nicht daran denken, und es ging irgendwie. Na und? Ich mag auch keine Kotrückstände auf meinem "Besten Stück", trotzdem hatte ich damals meiner Partnerin ihren Wunsch mach einem AV erfüllt. Wasser und Seige beseitigten die Spuren, und das Ekelgefühl verging recht schnell, nachdem alles wieder sauber war.

Man macht vieles aus Liebe, auch wenn es mal Überwindung kostet. Ein Geben und Nehmen, Meine damalige Partnerin hatte auch nicht immer Lust, der Appetit kam schließlich beim essen. Die Mahlzeit musste eben nur lecker zubereitet sein.

Denkt immer daran, man lebt nur einmal und mit zunehmenden Alter nimmt die Experimentierfreudigkeit auch noch ein Stück weit ab. Also macht was aus eurem Leben, seid neugierig und stillt auch diese Neugierde! Denn irgendwann sind die Chancen vertan und es wird ggf. keine neuen mehr geben.

Du hast das du schön geschrieben!
sprichst mir aus der Seele damit!
Ich hoffe viele Leserinnen hier nehmen sich daran ein positives Beispiel.

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 21:59
In Antwort auf blowmore

Du hast das du schön geschrieben!
sprichst mir aus der Seele damit!
Ich hoffe viele Leserinnen hier nehmen sich daran ein positives Beispiel.

Es ist eben meine Meinung dazu. Das ganze Leben besteht aus Kompromissen, aus Überwindungen! Im Job, aber auch im Privaten. Ob man es wahr haben will oder nicht!

1 -Gefällt mir

W
wonderwoman80
09.09.22 um 23:09

Ich hab 20 Jahre lang nicht geschluckt (bzw länger Hab es mal mit 17 gemacht und dann erst wieder mit 40) und, auch wenn es manche hier nicht glauben können, ich hatte währenddessen, vorher und auch jetzt ein sehr tolles, befriedigendes Sexleben. Mind-blowing, nicht wahr.
im Gegensatzbzu mamchen hier ist es beim Oralsex auch nucht wichtig, ob man schluckt.

Einem guten und würdigen Mann ist es auch egal, ob du es tust oder nicht, weil es ihm wichtig ist, dass du dich dabei wohlfühlst und Spaß daran hast, nicht ob du dich für ihn opferst und zwingst. Im Gegensatz zu dem, was manche "Damen" (wenn sie es denn sind) hier unter Sex verstehen, geh es dabei nicht darum, hauptsächlich das zu machen, was dem Mann gefällt, sondern was beiden gemeinsam gefällt und auch beide gleichermaßen befriedigt. Und kein Mann, dem an dir was liegt, ist befriedigt davon, wenn du dich zu etwas überwindest, was dich eigentlich abstößt.
Deswegen... Verwende deine Energie nicht darauf, etwas zu "trainieren" oder hier auf sonderbare Tipps zu hören. Habt Spaß im Bett und zerdenke es nicht mit Erwartungen, die eigentlich keine sind.

3 -Gefällt mir

W
wonderwoman80
09.09.22 um 23:12
In Antwort auf blowmore

Das ist sehr, sehr empathisch von Dir!
dein Freund kann sich glücklich schätzen. Ich hoffe das ist ihm bewusst.

Der Geschmack von Sperma ist durch eine gesunde Ernährung deutlich zu verbessern. Kein Alkohol und Zigaretten ist auch wichtig.
Ein geheim Tip ist übrigens Ananas! Deswegen setze ich das regelmäßig auf seinen Speiseplan.

Ansonsten empfehle ich dir erstmal nur kleine Portionen zu schlucken und die Menge langsam steigern.
Außerdem denk Dir Du tust das aus Liebe für ihn!
Mit der Zeit wirst Du es lieben lernen.
Und es bereichert euer Sex Leben enorm!
Die Männer beflügelt es ungemein in ihrer Aktivität!

Das mit Ananas ist doch eine solche Legende, ich weiß gar nicht, warum man sowas immer wieder behaupten muss. An solchen Aussagen merkt man hier sehr genau, wer hier eigentlich wirklich Sex hat und wer nur eine vage Theorie mit viel Fantasie darin kennt...

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
09.09.22 um 23:59

Lies dir noch mal den Eingangspost durch. Da ist nicht die Rede von einem männlichen Diktat, das wird nur immer wieder reininterpretiert.

Ich bin auch ein Mann, und ich bin sicher nicht der einzige, der eine Frau zu irgendetwas überreden wird, was sie nicht mag. Im Gegenteil, ich versuche weitestgehend alle ihrer Wünsche zu erfüllen (auch da gibt es natürlich o.g. Grenzen). Und so, wie ich mich bei einigen Sachen überwinden musste, will das die TE für ihren Partner. Und das ist ausschließlich ihre Sache, ihre Entscheidung, die wir wertungsfrei zu akzeptieren haben! Klar, wir können natürlich unsere Meinung dazu haben, mehr aber auch nicht.

1 -Gefällt mir

B
biggi6606
10.09.22 um 12:12
In Antwort auf fuechslein-101

Wir hatten damals beide keine Ahnung davon. Heute weiß ich das auch. Wir sind da damals sprichwörtlich reingerutscht wie zwei kleine dumme Teenies. 

.. Das muss aber so sein, "reinrutschen wie zwei kleine dumme Teenies". Jede*r muss da seine eigenen Erfahrungen machen um heraus zu finden, was ihr/ sein "Ding" ist, da kann man sich zwar schlaue Tipps und Ratschläge einholen, aber letztendlich muss ich dann selber entscheiden, was mir gefallen hat und was ich weiterhin machen werde. Diese Erfahrungen im Teenie-Alter prägen dich meistens für immer. Und ich hab durch das "Experimentieren" eben auch heraus gefunden, dass ich bi bin. Auch daran hat sich bis heute nichts geändert, und ich lebe das natürlich auch aus... 

2 -Gefällt mir

F
frau-coco
10.09.22 um 12:32
In Antwort auf biggi6606

.. Das muss aber so sein, "reinrutschen wie zwei kleine dumme Teenies". Jede*r muss da seine eigenen Erfahrungen machen um heraus zu finden, was ihr/ sein "Ding" ist, da kann man sich zwar schlaue Tipps und Ratschläge einholen, aber letztendlich muss ich dann selber entscheiden, was mir gefallen hat und was ich weiterhin machen werde. Diese Erfahrungen im Teenie-Alter prägen dich meistens für immer. Und ich hab durch das "Experimentieren" eben auch heraus gefunden, dass ich bi bin. Auch daran hat sich bis heute nichts geändert, und ich lebe das natürlich auch aus... 

Dem zugunde sollte aber immer eine intrinsische Neugier liegen.
Das unterstelle ich die auch einfach mal. Und dann ist auch alles gut und nichts falsch.

Allzuoft kann man hier aber im Beiträgen entweder ganz offen oder zwischen den Zeilen etwas anderes lesen. Das klingt oft nach: Man muss ja was bieten können, es gehört dazu, machen doch alle da will ich nicht Außen vor sein, sonst geht der/die Partner/in fremd wenn ich das nicht erfülle usw.
Alles viel zu fremdbestimmt

Das ist das was mich oft stört, und das so unsichere Menschen auch noch darin bestärkt werden gegen ihr eigentliches Gefühl zu handeln.

Wer aus sich heraus Lust oder zumindest Neugier auf alles mögliche hat, Orgien, Dreier, Swingen, Anal, Blasen, Lecken, Bi und was es noch so alles gibt...  Go for it. Das finde ich sogar gut.
Keine/r sollte sich etwas wegen irgendwelcher Konventionen versagen und nicht ausprobieren. Doch bitte aus dem richtigen Antrieb. Und das lese ich oft bei den Fragen hier nicht raus.

2 -Gefällt mir

B
biggi6606
10.09.22 um 12:46
In Antwort auf juliax1

Ja, liegt es! Zumindest außerhalb des  Bettes. Da ich eine Frau bin und viele kenne, weiß ich, dass sich keine so öffentlich ausdrücken würde .
Und spar die das "Sie".
Und was du gut findest interessiert mich doch nicht im geringsten. Die Meinung der Männer die sich in einem Frauenforum aufhalten hat mich noch nie interessiert.  

.. In vielen Threads ist es so, dass ausdrücklich auch nach der Meinung der Männer gefragt wird. Hier im Frauenforum! Auch wenn DICH das nicht interessiert.., Also sind die hier scheinbar sehr wohl erwünscht...
..und ein reines Frauenforum mit striktem "Männer-Verbot" wäre wohl eh ein reiner Zickenkrieg.., Gott bewahre..

2 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
10.09.22 um 13:07
In Antwort auf biggi6606

.. Das muss aber so sein, "reinrutschen wie zwei kleine dumme Teenies". Jede*r muss da seine eigenen Erfahrungen machen um heraus zu finden, was ihr/ sein "Ding" ist, da kann man sich zwar schlaue Tipps und Ratschläge einholen, aber letztendlich muss ich dann selber entscheiden, was mir gefallen hat und was ich weiterhin machen werde. Diese Erfahrungen im Teenie-Alter prägen dich meistens für immer. Und ich hab durch das "Experimentieren" eben auch heraus gefunden, dass ich bi bin. Auch daran hat sich bis heute nichts geändert, und ich lebe das natürlich auch aus... 

Natürlich, nur dass wir damals dem Teeniealter längst entwachsen waren. End der Siebziger, als ich in diesem Alter war, war der AV noch ein "Privileg" der damals im Osten belächelten und verspotteten Schwulenszene, damals wäre das ein Unding gewesen, dass da auch die Mädels ihren Po "zum Verkehr frei geben". 

Mir ist heute die sexuelle Orientierung eines Menschen sowas von egal, solange der- oder diejenige mir diese nicht aufdrängen will. Eins habe und werde ich auch in meinem Alter nicht verlieren: die Experimentierfreudigkeit. Und diese wünsche ich auch allen anderen. Und wenn Leute dann wie du z.B. eine Bi-Neigung entdecken, ist das doch vollkommen ok und super für die Leute! Und wenn die dann noch die Chancen haben, diese auch noch frei auszuleben, ist es perfekt.

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
10.09.22 um 13:21
In Antwort auf frau-coco

Dem zugunde sollte aber immer eine intrinsische Neugier liegen.
Das unterstelle ich die auch einfach mal. Und dann ist auch alles gut und nichts falsch.

Allzuoft kann man hier aber im Beiträgen entweder ganz offen oder zwischen den Zeilen etwas anderes lesen. Das klingt oft nach: Man muss ja was bieten können, es gehört dazu, machen doch alle da will ich nicht Außen vor sein, sonst geht der/die Partner/in fremd wenn ich das nicht erfülle usw.
Alles viel zu fremdbestimmt

Das ist das was mich oft stört, und das so unsichere Menschen auch noch darin bestärkt werden gegen ihr eigentliches Gefühl zu handeln.

Wer aus sich heraus Lust oder zumindest Neugier auf alles mögliche hat, Orgien, Dreier, Swingen, Anal, Blasen, Lecken, Bi und was es noch so alles gibt...  Go for it. Das finde ich sogar gut.
Keine/r sollte sich etwas wegen irgendwelcher Konventionen versagen und nicht ausprobieren. Doch bitte aus dem richtigen Antrieb. Und das lese ich oft bei den Fragen hier nicht raus.

Es hat schon Gründe, weshalb ich auf viele Fragen hier überhaupt nicht reagiere. Und es ist gut so, dass du so unterschiedliche das Ausleben der Lust soweit akzeptierst. Denn was wäre denn unsere Gesellschaft, wenn es nicht immer wieder Menschen gäbe, die immer wieder ihre Neugierde zu befriedigen suchen. Eigendlich die Grundvoraussetzung der gesellschaftlichen Veränderung. Ob das immer zum Positiven ist, sei dahin gestellt.Fehlende Neugier, fehlende Befriedigung dieser Neugier hieße Stillstand, wenn nicht gar Rückschritt! Dass diese Neugier mit zunehmenden Alter abnimmt, ist normal. Also lassen wir doch wenigstens der Jugend, ihr Leben, ihre Neugier voll auszuleben!

Gefällt mir

B
beate-1961.
10.09.22 um 13:26

Wenn du es nicht magst, dann lass es sein, bringt nichts
obwohl, es macht soviel Spaß, aber nur derjenigen, die es gerne macht

2 -Gefällt mir

F
flawless
10.09.22 um 14:12

Wenn die Frau sowas nicht mag und es einfach nur macht, um ihm "was zu gönnen", sich überwinden muss oder "weil es eben dazu gehört" 🥱, macht es den allermeisten Männern genau gar keinen Spaß. Fragt mal die Kerle, die sich ständig mit Mädels rumschlagen müssen, die beim Sex mit dem Kopf, dem Herz oder der Vagina nicht 100pro dabei sind und eben nicht die Lustmolchfraktion hier im Forum... Du musst es ihm also nicht "gönnen", sondern bist am besten für ihn, wenn du zu deinen eigenen Vorlieben stehst.

2 -Gefällt mir

R
raven83
10.09.22 um 19:45

Was sagt denn die TE? Außer der Frage habe ich nichts weiter gehört. 
War eine passende Idee dabei?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers