Home / Forum / Sex & Verhütung / Schlecht im Bett?

Schlecht im Bett?

7. Januar 2012 um 23:30

Hallo ^^

Man hört ja immer wieder, dass man manchen Mädels (und Kerle) als schlecht im Bett bezeichnet. Bei den Kerlen kann ich mir vorstellen, ab wann er schlecht im Bett ist. Aber wie siehts bei den Frauen aus? Ab wann ist eine Frau schlecht im Bett? Was muss sie tun, damit sie zu ner "Bombe" wird?

Würd mich mal interessieren und freu mich natürlich vor allem auf Antworten von Männern bzw Frauen mit lesbischen Erfahrungen

7. Januar 2012 um 23:34

Hey,also meiner Meinung nach,ist eine Frau schlecht im Bett,wenn sie nur da liegt wie eine Leiche nachn Motto ''Mach''
Und so gut wie nichts tut, ein wenig Beweglichkeit und nicht soviel nachdenken wie zB : mache ich es gerade richtig,
Deswegen kann man sowas wie ''Sex'' nicht lernen,man muss es einfach machen,ausprobieren,vielleicht mal Videos schauen : )

Ich hoffe ich konnte dir Helfen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2012 um 23:53

*rofl*
Also echt? Eine Frau muss nur nicht steif daliegen, sondern sich ein bisschen bewegen? Scheint ja dann nicht schwierig zu sein, gut im Bett zu sein (oder wenigstens "nicht schlecht")?

Wow... ich dachte, Männer hätten da vielleicht etwas mehr Anspruch o.O" Bin ehrlich überrascht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2012 um 23:59
In Antwort auf lia_12359580

*rofl*
Also echt? Eine Frau muss nur nicht steif daliegen, sondern sich ein bisschen bewegen? Scheint ja dann nicht schwierig zu sein, gut im Bett zu sein (oder wenigstens "nicht schlecht")?

Wow... ich dachte, Männer hätten da vielleicht etwas mehr Anspruch o.O" Bin ehrlich überrascht...

?
Wieso viele Ansprüche ?
Ich meine,die Meisten Frauen,achten immer drauf gut dabei auszusehen,und das Licht soll leicht scheinen so dass man nicht viel sieht,oder haste nicht gesehen, Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird. stöhnen,Geräusche kann dabei klatschen alles : )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 0:32

?
Leute das war nicht auf jede Frau,bezogen, nicht JEDE FRAU ist beweglich ganz einfach,
Ich habe 8 Jahre Ballet gemacht,und es gibt Frauen,die können nicht mal spaghat.Deswegen ''EIN WENIG'' Bewegung für die,die Stock steif sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 1:04

?
Wie meinst du dass ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 1:20

?
Hm,die Schreibweise kann man auch verwenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 1:55


JAAAAAAAA DAS WAR EIN BEISPIEL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2012 um 21:40

Geschmackssache...
...deswegen macht es wenig Sinn, danach zu fragen. Aber bei "schlecht" scheinen ja alle in etwa gleicher Meinung zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:00

Problem
Je mehr Lust, Spaß und Bewegung die Frau mitbringt, desto enttäuschter ist sie am Ende.
Der Mann kommt viel schneller, wenn die Frau sich bewegt, stöhnt etc.
Was für ein Dilemma!!! Jedenfalls bei mir.
Vielleicht kennt das Frau auch, nämlich dass man nur ein paar Tage im Monat richtig Lust auf Sex hat und dann richtig aggressiv wird, wenn der Mann in 2 Min fertig ist (Langsam verstehe ich diese Spinnen, die nach der Paarung die Männchen aufessen).
Deshalb ist es viel schöner selbst Hand anzulegen. Der Mann stört in dem Moment nur!
Fazit: Warum soll ich immer nur die Sexbombe spielen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 13:13

Gibt nix schlimmeres als en brett im bett
eine frau die nicht zeigt was sie mach und sich nur hinlegt und sagt MACH...

und ja gibt es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 13:30

Nein
mann/frau kann sich verändern..durch selbsbewustsein und erfahrung z..b.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 13:53

Habs bei meiner aktuellen gemerkt
ihr ex wollte wohl nen brett...
ich hab ihr mit reden und beführworten ihre ihre außerum erreicht das sie ein experimentierfreudiges gegenteil geworden ist....im übrigen sehr bombe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 22:07

...
Das kann man so pauschal nicht sagen. Richtig schlecht fand ich vor vielen Jahren mal die, die es beim Sex tunlichst vermieden hat, zu kommen weil sie dachte, dass sie "dabei nicht gut aussieht". Ok, die war auch erst 20 und noch ein halbes Kind. Eher lustig fand ich dagegen die, die ein Problem damit hatte, beim Sex feucht zu werden, weil sie dachte, der Mann würde dann vielleicht denken "sie wäre leicht zufrieden zu stellen" und sich deswegen dafür geschämt hat.
Lieber Gott - Danke Danke Danke dass Du mich ein Mann werden lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 23:17

Sie ist gut wenn
sie meinen Körper mag und Spaß an ihm hat (klingt irgendwie komisch aber weiß nicht wie ich es sonst schreiben könnte)

sie gerne und intensiv küsst, Spaß am Sex hat und sich dabei lustvoll windet

ich sie dominant nehmen kann ohne dass sie gleich ihr Ego in Gefahr sieht

sie mir sagen kann was ihr gefällt und was nicht

sie einfach das tut was ihr gefällt und wonach sie Lust hat

sie sich auch im Bett zärtlich um mich kümmert und vor allem weiß, dass der Schwanz kein Schaltknüppel aus Holz ist, wie man in den meisten Pornos zu sehen bekommt. Das gilt sowohl für die Handtechnik, als auch fürs Blasen und Lecken.

sie kein Probleme mit Blasen und Schlucken hat ( in einer festen Beziehung)

sie Sexentzug nicht als Strafe einsetzt (das schaffen aber nur die wenigsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 10:40

Erstmal
Sollte man Bedenken das sexuell nicht jeder zu jedem passt!
Ich mag es zb nicht wenn man sich hinlegt und sagt: mach mal!
Egal ob M oder W!
Man sollte Spaß haben, offen sein und sich auf den gegenüber einlassen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 23:27

Schlecht im Bett
Servus kittycatty13! Wahre Geschicht die mir ein guter Bekannter erzählt hat: Er lag auf ihr und bemühte sich,
plötzlich sagt sie ie Zimmerdecke sollten wir wieder mal frisch malen.
DAS ist eine Frau die schlecht im Bett ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 0:13


Gut gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 1:20
In Antwort auf lars_12711214

Schlecht im Bett
Servus kittycatty13! Wahre Geschicht die mir ein guter Bekannter erzählt hat: Er lag auf ihr und bemühte sich,
plötzlich sagt sie ie Zimmerdecke sollten wir wieder mal frisch malen.
DAS ist eine Frau die schlecht im Bett ist.

DAS ist eine Frau die schlecht im Bett ist.
Servus kittycatty13! Wahre Geschicht die mir ein guter Bekannter erzählt hat: Er lag auf ihr und bemühte sich,
plötzlich sagt sie ie Zimmerdecke sollten wir wieder mal frisch malen.
DAS ist eine Frau die schlecht im Bett ist.
_______

das kan man drehn wie man will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 1:32

Multitasking?
das kann es auch sein.

aber dann wäre sie ja doch schlecht im bett?

allrounder oder mulitasker sagt man zwar nach, das sie viele dinge können, nur nichts perfekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 11:45


Genau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2012 um 11:03


Wie wahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2012 um 11:16


Hast Du sehr schön und appetitmachend beschrieben, Zanclus...es stimmt vor allem das man beim Sex nur so gut ist wie das wozu der Partner einen stimuliert... Sex ist zum Glück halt ein "Teamsport"... "küssen kann man schlecht alleine"....

Ich kenne das auch so...beim einen Partner wirds absolut nix und man erntet als Frau eher mitleidig strafende Blicke...bei einem anderen hört man nur ein japsend unter Schnappatmung hervorgebrachtes ..."Wooow..." und wird wie eine Sexgöttin angeschaut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2012 um 11:34

Was ist schlecht...
Wie will man das definieren? Ein Mann, der zu schnell kommt? Muss Sex möglichst lange dauern, um erfüllend zu sein? Eine Frau, die nur minimal "mitarbeitet"? Ist die ... im Bett", die alles mitmacht und einem "das Hirn rausv*gelt" die bessere Frau?!?

Ich sag jetzt mal solange Leidenschaft im Spiel ist, und der Sex nicht zu einer "Pflichtnummer" verkommt, kann kein/e Mann/Frau wirklich schlecht sein.
Klar, speziell im "Alltag" nimmt man sich mitunter nicht die Zeit (Stichwort: Quickie vor dem Einschlafen) oder "man(n) will eigentlich nicht wirklich, aber warum nicht...."
Hinzu kommt, speziell bei "unerfahrenen Partnern", daß sie oftmals nicht wissen, was ihnen gefällt, bzw. wesentlich öfters: sich nicht trauen, dem Partner zu sagen "Hey, genau so", oder "Naja, eher nicht so meins"
Egal ob one-night-stand oder langjährige Beziehung/Ehe, ich glaub solange man ehrlich miteinander umgeht und den Sex als solchen geniesst, ohne dem klassischen "schneller-höher-weiter" Zwangsdenken, spielt es keine Rolle ob nur 5 min oder 1 Stunde, ob nur er arbeitet oder sie das Ruder in die Hand nimmt.
Ich denke viele werden mir beipflichten, daß ein z.B. ein "heimlicher Quickie, solange die Kinder schlafen" geiler sein kann als ein stundenlanges Herumv*geln in allen erdenklichen Stellungen.
Ob gut oder schlecht hängt einfach zu sehr von den persönlichen Präferenzen ab und solange man seinen Partner begehrt und nicht die eigene Befriedigung als Ziel, das es möglichst schnell zu erreichen gilt, dann kann es eigentlich nicht schlecht sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 3:44

@biest
In manchem teile ich Deine Meinung, z.B. mit der Aussage "lieber gar kein Sex als schlechter Sex", wenn nicht mehr zu erwarten ist, lass ichs lieber. Aber dann gehts wieder los, das typische Männerbashing, klar der Mann ist Schuld. Kommt die Frau nicht zum Höhepunkt, wer ist Schuld, klar- der Mann. Wer sonst? Man merkt schon, Du gehst von Dir selber aus und hast ansonsten keine Ahnung von Frauen, das kann man Dir aber schlecht vorwerfen. Aber erzähl uns Männern mal nicht, wie Frauen sind, da könnte ich Dir mal Geschichten erzählen (aber dann kommt eh nur wieder so ein abendfüllender und ebenso sinnfreier Spruch a la "was Du für Frauen kennst" ) Tja, so ist es eben. Im übrigen habe ich mich noch nie um eine Frau geprügelt, das ist nicht mein Niveau, und ich kenn auch keinen Kerl, der sowas tut. Abgesehen davon renn auch keiner Frau hinterher, schon gar nicht, für etwas das ich gar nicht will, einen ONS z.B. Anscheinend sind Deine Erfahrungen auch nicht gerade die besten, wo treibst Du Dich denn rum, dass sich die Männer prügeln? Das ist doch 9. Klasse Hauptschulniveau, also echt, das ist ja gruslig. Und nur weil ein oder zwei sehr junge Mädels die selbe Einstellung haben, ist das noch lange nicht die Haltung der "Frauenwelt" *prust* Hast Du sie alle gefragt, alle 4 Mrd. ? Also pluster Dich mal nicht so und denk mal darüber nach, wie oft unsereins ohne guten Sex abends ins Bett gehen muss, und wie oft Wir "wahnsinnig gefrustet" sind, aber gefühlskalt wir ihr eben nun mal seit merkt ihr ja das noch nicht mal, weil ihr ja so mit eurem Selbstmitleid beschäfitgt seit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2012 um 23:17

Naja..
Also ganz einfach würde ich mal sagen wenn eine Frau da liegt wie ein Brett und ihr Becken nicht mal ansatzweise bewegt oder irgendwelche Gesten macht das sie gerade Lust hat- egal ob Kuschel oder etwas härterer Sex.. dann verliert Mann sicherlich die Lust.

Beim Mann wohl, wenn er denkt er sei der geilste.. 20 min rein/raus, fertig. Das würde ich auch als schelcht im Bett bezeichnen. Sprich wenn man nur einlochen will und die Frau dabei die Nebensache ist. Man sollte zusammen verschmelzen, egal ob hart oder soft.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 18:38

..
Meiner Erfahrung nach halten sich die meisten Frauen doch eh für die perfekten Liebhaberinnen und damit über jeden Zweifel erhaben, so dass es eh nicht viel bringen würde, mit ihnen zu reden. Ich habe ehrlich gesagt auch keine große Lust auf endlose Diskussionen, vor allem, wenn eh schon klar ist, dass es nichts bringt. Die meisten (vor allem jüngeren) Mädels glauben eben, dass sie die Prinzessin sind, und genau so verhalten sie sich dann auch im Bett: Verkrampft, unselbständig, phantasielos und alles, was den Erotik-Level von "Sex at the City" übersteigt, gilt dann schon als pervers (kann ja nicht "normal" sein, die beste Freundin mag es ja auch nicht). Ach- und die Initiative muss natürlich vom Mann ausgehen. Immer. Klaaar. Er ist ja der Mann und ausserdem schreiben wir noch das Jahr 1865 (so könnte man jedenfalls denken, wenn man immer dieses "in der Sache bin ich eher konservativ" Gefasel hört). Was mich rückblickend aber echt überrascht hat: Frauen quatschen ja unheimlich gern über Romantik und stundenlanges Kuscheln und Knutschen- haben aber eigentlich weder Ahnung, was wirkliche Romantik für sie eigentlich bedeutet (die Phantasie endet bereits beim reden darüber, wie es sein KÖNNTE, wenn..) und mit Kuscheln haben die meisten eigentlich auch nicht besonders viel am Hut. Kein Wunder, wenn Mädels mit so einer Einstellung einfach viel zu lange brauchen- bis die mal dazu kommen, sich körperlich zu öffnen, ist es schon wieder vorbei, mental haben sie dagegen meistens noch nicht mal damit angefangen, aber das kommt meistens eh erst, wenn sie Ende 20/Anf.30 sind - und dann ganz plötzlich feststellen, dass Sex ja richtig geil sein kann, und nicht nur eine Pflichtübung, zu der sie niemand gezwungen hat (ausser sie selber, weil sie halt immer DACHTE, dass es so sein müsse). Ausserdem hat das ja die Freundin gesagt. Tja, hätte sie besser mal jemanden gefragt, der sich damit auskennt, ihren Freund z.B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 0:35

Voll die Romane!
Teufel,euch plagen ja Selbstzweifel ohne Ende!Selbsterfüllung,ist doch das Ziel!Schlimm,"schlecht",
ist doch nur,nicht die eigenen Wünsche/Fantasien auszuleben,nicht nachzugeben,Verklemmtheit.
"lesbisch",nur weil Frau ,es leichter fällt,sich einer anderen Frau hinzugeben,sie schön,begehrens-
wert findet?Blödsinn!!!Wenn es "Sinnlichkeit/Erotik",in voller Form gibt und die gibt es,dann bei uns
Frauen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 0:55
In Antwort auf faraj_12303005

..
Meiner Erfahrung nach halten sich die meisten Frauen doch eh für die perfekten Liebhaberinnen und damit über jeden Zweifel erhaben, so dass es eh nicht viel bringen würde, mit ihnen zu reden. Ich habe ehrlich gesagt auch keine große Lust auf endlose Diskussionen, vor allem, wenn eh schon klar ist, dass es nichts bringt. Die meisten (vor allem jüngeren) Mädels glauben eben, dass sie die Prinzessin sind, und genau so verhalten sie sich dann auch im Bett: Verkrampft, unselbständig, phantasielos und alles, was den Erotik-Level von "Sex at the City" übersteigt, gilt dann schon als pervers (kann ja nicht "normal" sein, die beste Freundin mag es ja auch nicht). Ach- und die Initiative muss natürlich vom Mann ausgehen. Immer. Klaaar. Er ist ja der Mann und ausserdem schreiben wir noch das Jahr 1865 (so könnte man jedenfalls denken, wenn man immer dieses "in der Sache bin ich eher konservativ" Gefasel hört). Was mich rückblickend aber echt überrascht hat: Frauen quatschen ja unheimlich gern über Romantik und stundenlanges Kuscheln und Knutschen- haben aber eigentlich weder Ahnung, was wirkliche Romantik für sie eigentlich bedeutet (die Phantasie endet bereits beim reden darüber, wie es sein KÖNNTE, wenn..) und mit Kuscheln haben die meisten eigentlich auch nicht besonders viel am Hut. Kein Wunder, wenn Mädels mit so einer Einstellung einfach viel zu lange brauchen- bis die mal dazu kommen, sich körperlich zu öffnen, ist es schon wieder vorbei, mental haben sie dagegen meistens noch nicht mal damit angefangen, aber das kommt meistens eh erst, wenn sie Ende 20/Anf.30 sind - und dann ganz plötzlich feststellen, dass Sex ja richtig geil sein kann, und nicht nur eine Pflichtübung, zu der sie niemand gezwungen hat (ausser sie selber, weil sie halt immer DACHTE, dass es so sein müsse). Ausserdem hat das ja die Freundin gesagt. Tja, hätte sie besser mal jemanden gefragt, der sich damit auskennt, ihren Freund z.B.

...
aha... du schreibst so, als ob das eine allgemeine tatsache wäre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper