Home / Forum / Sex & Verhütung / Schlecht im Bett...???

Schlecht im Bett...???

15. September 2007 um 13:47

Hallöchen!
Also, ich glaube, ich bin nicht gerade gut im Bett... was als Frau schon ziemlich hart ist zuzugeben. Ich denke (bzw. ich hoffe ), dass liegt an meiner Unerfahrenheit. Ich hatte zwar schon Sex, aber ehrlich gesagt ist das letzte Mal schon verdammt lange her und während der Teenager-Jahre wird die Sache mit der Qualität ja auch noch etwas anders beurteilt. Durch mehrere Faktoren bedingt hat es sich ergeben, dass ich mehr als fünf Jahre Single war. Jetzt bin ich mit einem tollen Mann zusammen... aber ich habe das Gefühl, dass ich ihn im Bett nicht gerade glücklich mache. Das würde er so natürlich nicht sagen, aber es kam im Nebensatz mal ne kleine Andeutung... außerdem merke ich ja, ob er kommt, oder eben nicht.
Also: deshalb mal an alle eine Frage: was macht den Unterschied zu "gut im Bett"... und ja, bitte mit praktischen, möglichst unkomplizierten Beispielen!

15. September 2007 um 15:07

Es
gibt keine Frauen die schlecht im Bett sind! Warum redest du nicht mit ihm darüber?

Gruß Wutz

Gefällt mir

15. September 2007 um 17:36

Der größte Feheler ist ...
DRUCK!!!

Wenn du mit deinem Partner schläfst und unter dem geistigen Druck stehst, "ich bin nicht gut, ich muss besser werden, ich muss mir was einfallen lassen ... etc" dann wird das nichts.

Sex findet zwar im Kopf statt, aber ... der Kopf sollte beim Sex frei sein!!!

Fragen wir doch mal andersrum ...
Was macht guten Sex aus????

Wenn Er/Sie eine Vielzahl von außergewöhnlichen Stellungen beherrscht?
Ist Sex nur gut wenn ER einen Prachtprügel ab 20cm hat?
Ist SIE beim Sex gut wenn SIE die ganze Bude zusammen schreit?
Wenn SIE ihm alle Wünsche von den Augen abliest? usw. usw. ...

Hier MEINE (persönliche!!!) Definition von gutem Sex:

GRUNDLAGEN:
-Grundlage ist VERTRAUEN zueinander.
-Reinlichkeit ist selbstverständlich und ein absolutes MUSS!!!!
-Die Chemie muss stimmen. Damit meine ich den "Geruch". Überschüttest du dich mit Parfüm, erreichen Ihn nicht mehr deine Pheromone und das ist ein ganz wichtiger Teil. Den Pheromone wecken das "Tier" in dir, oder anders ausgedrückt deine Urinstinkte.

Nun kommen wir zum eigentlichen ...

Bereite ein Treffen oder einen schönen Abend für Euch beide vor. Macht euch schick und geht essen oder ins Kino. Egal was, Hauptsache ihr habt Spaß und löst euch vom Alltag.
Flirtet beim Essen, tauscht sehnsuchtsvolle Blicke aus... vielleicht gibst du ihm im Lokal einen kleinen Hinweis auf deine neue Wäsche, die du dir heute extra für diesen schönen Abend gekauft hast. Oder ein Hinweis das du Halterlose Strümpfe trägst ...

Sicherlich fragst du dich gerade, wann ich den nun endlich die einzelnen Stellungen und Praktiken beschreibe!!! ... aber genau darauf will ich raus. Es gibt keine Patent Stellung oder Technik die dich gut im Bett macht!!!!!!!!!!

Das Geheimnis liegt darin das ihr das unsichtbare Band zwischen euch findet.
Wenn du deinen Augen schließt, dann lass dich fallen. Einfach FALLEN. Schalte den Kopf aus, Hände und Körper werden ihren Weg allein finden.
Mich als Mann stachelt die EHRLICHE Leidenschaft einer Frau an. Zu spüren wie sie mich will, ihr VERLANGEN nach mir.
Das macht mich immer wilder und steigert meine Erregung ungemein.
Spielt ein Rollenspiel oder ähnliches ...

Bring einfach DEINE GANZ PERSÖNLICHE FANTASIE ein!!!

Hier mein Mottospruch:

"Sex findet im Kopf statt, der Körper ist nur das Instrument"

LG
Zipfel

Gefällt mir

15. September 2007 um 18:04

Soooooo schön romantisch
Dann frag ich mich aber, wieso rennen 70% der Herren in den Puff? Na bestimmt nicht, weil die Damen den Kopf frei haben.

Sorry, aber es kam mir gerade in den Sinn.

Gefällt mir

15. September 2007 um 18:20

Ach Du Arme...
heute und Arbeit.
Und ich - stürze mich gleich ins Vergnügen. Möchte noch ein paar Metaler angucken/ -hören gehen. Da soll es noch echte Romantiker geben.

Gefällt mir

15. September 2007 um 22:46

Ich denke es ist so
gut im bett ist: keine hemmungen haben und daher seine lust und seine gefühle rauslassen können.
schelcht ist: zuviel nachdenken, sich in seiner haut nicht wohl fühlen und dadurch verklemmt werden und seine sinne blockieren.

wer sich von seinem instinkt leiten lässt, macht automatisch viel richtig. unabhängig davon, wieviel erfahrung er hat.und das, was er falsch macht, ist nnicht so schlimm und sogar interessant.
wenn man jedoch, weil man angst hat und denkt, man hat keine erfahrung und macht sowieso alles falsch usw, sich blockiert, dann macht man alles falsch, obwohl man eigentlich in enthemmten zustand von natur aus alles richtig machen würde.
das ganz ist aber auch mit einer gesunden portion egoismus verbunden. du musst zuerst an dich denken, nicht an ihn: was macht dich an, wann spürst du ein kribbeln, welcher blick von ihm macht dich an. lass erstmal, auch im alltag diese gefühle aufkommen, wann immer sie kommen. dann kannst du sie auch mit leichtigkeit aufkommen lassen beim sex. denk nicht zuviel...

Gefällt mir

15. September 2007 um 22:49
In Antwort auf zipfelklatscherxxl

Der größte Feheler ist ...
DRUCK!!!

Wenn du mit deinem Partner schläfst und unter dem geistigen Druck stehst, "ich bin nicht gut, ich muss besser werden, ich muss mir was einfallen lassen ... etc" dann wird das nichts.

Sex findet zwar im Kopf statt, aber ... der Kopf sollte beim Sex frei sein!!!

Fragen wir doch mal andersrum ...
Was macht guten Sex aus????

Wenn Er/Sie eine Vielzahl von außergewöhnlichen Stellungen beherrscht?
Ist Sex nur gut wenn ER einen Prachtprügel ab 20cm hat?
Ist SIE beim Sex gut wenn SIE die ganze Bude zusammen schreit?
Wenn SIE ihm alle Wünsche von den Augen abliest? usw. usw. ...

Hier MEINE (persönliche!!!) Definition von gutem Sex:

GRUNDLAGEN:
-Grundlage ist VERTRAUEN zueinander.
-Reinlichkeit ist selbstverständlich und ein absolutes MUSS!!!!
-Die Chemie muss stimmen. Damit meine ich den "Geruch". Überschüttest du dich mit Parfüm, erreichen Ihn nicht mehr deine Pheromone und das ist ein ganz wichtiger Teil. Den Pheromone wecken das "Tier" in dir, oder anders ausgedrückt deine Urinstinkte.

Nun kommen wir zum eigentlichen ...

Bereite ein Treffen oder einen schönen Abend für Euch beide vor. Macht euch schick und geht essen oder ins Kino. Egal was, Hauptsache ihr habt Spaß und löst euch vom Alltag.
Flirtet beim Essen, tauscht sehnsuchtsvolle Blicke aus... vielleicht gibst du ihm im Lokal einen kleinen Hinweis auf deine neue Wäsche, die du dir heute extra für diesen schönen Abend gekauft hast. Oder ein Hinweis das du Halterlose Strümpfe trägst ...

Sicherlich fragst du dich gerade, wann ich den nun endlich die einzelnen Stellungen und Praktiken beschreibe!!! ... aber genau darauf will ich raus. Es gibt keine Patent Stellung oder Technik die dich gut im Bett macht!!!!!!!!!!

Das Geheimnis liegt darin das ihr das unsichtbare Band zwischen euch findet.
Wenn du deinen Augen schließt, dann lass dich fallen. Einfach FALLEN. Schalte den Kopf aus, Hände und Körper werden ihren Weg allein finden.
Mich als Mann stachelt die EHRLICHE Leidenschaft einer Frau an. Zu spüren wie sie mich will, ihr VERLANGEN nach mir.
Das macht mich immer wilder und steigert meine Erregung ungemein.
Spielt ein Rollenspiel oder ähnliches ...

Bring einfach DEINE GANZ PERSÖNLICHE FANTASIE ein!!!

Hier mein Mottospruch:

"Sex findet im Kopf statt, der Körper ist nur das Instrument"

LG
Zipfel

Genau!

Gefällt mir

15. September 2007 um 23:08

Unterm Bett

Gefällt mir

15. September 2007 um 23:11

Poppen...
das wäre die gerechte Strafe

Gefällt mir

15. September 2007 um 23:13

Ich bin super gut im Bett ....
...also, was das SCHLAFEN angeht !!!!

Gefällt mir

16. September 2007 um 13:19

"gut im Bett" sind entweder beide oder keiner!
Hey, sex ist ein Gemeinschaftsprojekt, es gibt vielleicht ein schwächeres "glied" aber das sollte der andere dann ausgleichen.
Also bevor du nun einzeluntericht nehmen willst, sprecht doch einfach mal darüber was ihr gerne machen würdet, wenn ihr das könnt, dann seit ihr auch ein tolles paar, auch im bett!

Gefällt mir

18. September 2007 um 10:17

Also...
Zusammenfassend gesagt:
gut ist, wenn ich aufhöre nachzudenken?? Göttin, ich hab die letzten fünf Jahre fast ausschließlich mit studieren verbracht! *lach* Aufhören nachzudenken ist an sich schon eine Herausforderung!

Nee, im Ernst: ja, eigentlich ist es schön mit ihm. Er hat auch nur angedeutet, ich könne noch was von ihm lernen, wäre ja auch mal nett (dazu muss man sagen, wir waren als Teenager schon mal zusammen... und ich glaube, damals war es umgekehrt, wenn ich mich recht erinnere, hab ich ihn damals "entjungfert" *grins*).

Was mich bloß völlig irritiert: normalerweise reagiere ich ja schon auf die Reaktion meines Partners auf das, was ich tue... okay, komplizierter Satz. Ich meine: verdammt, ich dachte ICH wäre ruhig im Bett, aber bei ihm bekommt man so gar nicht mit, ob ich da totalen Mist baue oder es ihm gefällt...
Aber nach dem ich das alles gelesen habe, denke ich mir, ich sollte einfach mal ne passende Situation abwarten und ihm sagen, er soll den Mund aufmachen, was er mag und was nicht, und ich mach es genauso.
Ist schon seltsam, alle Probleme, die ich sonst im Bett hatte, à la Unsicherheit "bin ich auch schön genug" und was frau sonst noch so befürchtet, sind bei ihm nicht da. Ich fühl mich einfach wohl und vertraue ihm (ist bei mir riesig wichtig, da ich auch schon... hmm... negative Erfahrungen mit Sexualität gemacht habe). Dafür fang ich an, mir darüber Sorgen zu machen. Aber mir war noch nie etwas so ernst... und ich möchte nicht, dass es an "der schönsten Nebensache der Welt" scheitert.
Hab mir auch schon ein Buch namens "die perfekte Liebhaberin" zu Gemüte geführt... war an sich nicht schlecht, aber irgendwie auch nicht so die große Hilfe, da ich kein Fan davon bin, mir erstmal komplizierte Bewegungsabläufe merken zu müssen.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß: Wölfin

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen