Forum / Sex & Verhütung / Sexualität

Scheitert eine beziehung an zu wenig sex?

12. August 2007 um 21:27 Letzte Antwort: 20. August 2007 um 23:10

hey mädels ( und jungs )

wie ist eure meinung darüber ob eine beziehung daran scheitern könnte weil man zu wenig zärtlichekeiten austauscht bzw überhaupt zu wenig sex hat???
darüber wird ja immer wild spekuliert..

würd mich über eure menung freuen..

LG

Mehr lesen

12. August 2007 um 21:37

Naja..
ich meine wenn sich beide total gut verstehen immer spass haben, auch guten sex..
und dann lässt der sex nach weil einer weniger lust hat oder so.. und plätzlich fängt man an sich mehr zu streiten,,,,,???

Gefällt mir

12. August 2007 um 22:00

Daist was dran
man hört ja einfach nur oft das man dann zu viel stress hormone aufbaut wenn man keinen sex mehr hat..

Gefällt mir

12. August 2007 um 23:03

Also,
mein Freund und ich haben auch relativ wenig Sex. Und manchmal denke ich auch, dass das ein Trennungsgrund sein könnte, aber bei uns ist das anders. Wenn es dann mal wieder zu Sex kommt, ist es total intensiv und schön. Unsere Gemeinsamkeiten halten unsere Beziehung aufrecht.

Gefällt mir

13. August 2007 um 12:54

JA
Die Sexualität ist ein menschliches Grundbedürfnis!

Natürlich ist die häufigkeit bei jedem individuell und unterliegt keinem Regelwerk. Wenn aber in einer Partnerschaft immer wieder das Entsagen ( leider ein häufig benutzes Instrument der Frauen ) ein Thema ist, dann wird vom Partner irgendwann eine Gegenreaktion zu erwarten sein.
Aber nicht nur Quantität sondern auch Qualität spielt eine wichtige Rolle. Mann wartet gerne wenn es dann sensationell wird. Allerdings ist meistens eines zu beobachten, je weniger umso schlechter und beide fühlen sich mies.
Jung verliebte wollen es doch täglich (mehrmals). Was ist von einer Beziehung zu halten wo nichts mehr los ist? Glückliche Ehepaare von 80 haben noch Sex!
Sex = Verlangen und Freude, Sehnsucht, Zärtlichkeit, Gefühl, Freude schenken wollen, Vertrauen, Lust, Orgasmus, tiefes Verschmelzen, zusammen passen und gehören,
Kein Sex: was bleibt ist auf Dauer reduziert auf Freundschaft und WG (wirtschaftsgemeinschaft) Aber auch der stärker werdende Zorn das das Leben an einem vorüber zieht.
Sich dem partner verweigern ist das eine - geht aber auch einher dem Partner zu verbieten es sich anderswo zu holen. Das bedeutet: ICH ENTZIEHE DURCH VERSAGUNG MEINEM PARTNER EIN GRUNDBEDÜRFNIS UND DAMIT LEBENSQUALITÄT!
Denk mal darüber nach!
Insbesondere ob beide noch zusammen eine Perspektive haben! Wer liebt will auch Sex ( außer es gibt gesundheitliche Erklärungen) Wer nicht mehr wirklich liebt, sondern einen Gewöhnungsprozess beschreibt, der will etwas anderes. Also:
- miteinander reden
- Eheberatung einschalten
- Veränderung WOLLEN
- oder - Trennen

Mit 48 weiss ich wovon ich rede!
In jüngeren Jahren wird gelogen und gesagt: "nein Schatz, Sex ist nicht das wichtigste" Von da an stirbt schleichend die Liebe!

Macht nicht auch den gleichen Fehler

2 LikesGefällt mir

13. August 2007 um 15:42

Kommt darauf an
bei mir würde so eine beziehung scheitern. ich habe aber einen bekannten, der bereits seit 15 jahren keinen sex mehr mit seiner frau hat (die gründe sind vielschichtig). er ist bald 60, aber sie sind noch immer zusammen. der sex mit ihr fehlt ihm, aber trennen ist keine option.

wie du siehst kann man nicht pauschal urteilen.

Gefällt mir

13. August 2007 um 16:52

Mhm..
ich finde ihr habt alle recht..
ich glaube nämlich meine beziehung ist damals zu ende gegangen weil wir zu wenig sex hatten.. wir haben immer gesagt das ist nicht das wichtigste.. am anfang war es noch häufig aber irgendwann wurde es weniger und weniger ... wir haben uns wie eben sehr gute freunde verhalteb die ein bett teilen.. und irgendwie dann immer mehr diskutiert..:/

Gefällt mir

14. August 2007 um 15:20

Man kann beides trennen
jeder hat seine erotischen phantasien und selten sprechen paare darüber oder streiten es ab. erst vor einer woche haben mein mann und ich uns darüber unterhalten, da im zdf ein film über swingerpärchen lief. eigentlich haben wir beide die gleichen erotische phantasien und wollen die nun auch zusammen ausleben. manchmal liegt zu wenig sex an mangelnder kommunikation. es wird euch bestimmt anmachen darüber zu reden.

Gefällt mir

14. August 2007 um 16:42

Liebe vs. Sex
Liebe kann über so etwas lange hinweg helfen, aber nicht auf ewig.
Früher oder später(Wochen,Monate,Jahre) wird sich einer der beiden das was ihm fehlt wo anders holen.
Damit sind Probleme in der Beziehung schon fast vorprogrammiert und auch ein scheitern der Beziehung nicht fern.

Jeder der das für Quatsch hält , trägt meiner Meinung nach noch eine rosa Brille

Mfg Day

Gefällt mir

14. August 2007 um 20:53

Klar
kann sie daran scheitern...tsts was ist eine beziehung ohne tollen sex!!??

Gefällt mir

14. August 2007 um 21:00
In Antwort auf uriel_12443847

JA
Die Sexualität ist ein menschliches Grundbedürfnis!

Natürlich ist die häufigkeit bei jedem individuell und unterliegt keinem Regelwerk. Wenn aber in einer Partnerschaft immer wieder das Entsagen ( leider ein häufig benutzes Instrument der Frauen ) ein Thema ist, dann wird vom Partner irgendwann eine Gegenreaktion zu erwarten sein.
Aber nicht nur Quantität sondern auch Qualität spielt eine wichtige Rolle. Mann wartet gerne wenn es dann sensationell wird. Allerdings ist meistens eines zu beobachten, je weniger umso schlechter und beide fühlen sich mies.
Jung verliebte wollen es doch täglich (mehrmals). Was ist von einer Beziehung zu halten wo nichts mehr los ist? Glückliche Ehepaare von 80 haben noch Sex!
Sex = Verlangen und Freude, Sehnsucht, Zärtlichkeit, Gefühl, Freude schenken wollen, Vertrauen, Lust, Orgasmus, tiefes Verschmelzen, zusammen passen und gehören,
Kein Sex: was bleibt ist auf Dauer reduziert auf Freundschaft und WG (wirtschaftsgemeinschaft) Aber auch der stärker werdende Zorn das das Leben an einem vorüber zieht.
Sich dem partner verweigern ist das eine - geht aber auch einher dem Partner zu verbieten es sich anderswo zu holen. Das bedeutet: ICH ENTZIEHE DURCH VERSAGUNG MEINEM PARTNER EIN GRUNDBEDÜRFNIS UND DAMIT LEBENSQUALITÄT!
Denk mal darüber nach!
Insbesondere ob beide noch zusammen eine Perspektive haben! Wer liebt will auch Sex ( außer es gibt gesundheitliche Erklärungen) Wer nicht mehr wirklich liebt, sondern einen Gewöhnungsprozess beschreibt, der will etwas anderes. Also:
- miteinander reden
- Eheberatung einschalten
- Veränderung WOLLEN
- oder - Trennen

Mit 48 weiss ich wovon ich rede!
In jüngeren Jahren wird gelogen und gesagt: "nein Schatz, Sex ist nicht das wichtigste" Von da an stirbt schleichend die Liebe!

Macht nicht auch den gleichen Fehler

Extrem richtig......
richtig, was Du da sagst. nur, auch mit 32 kann man diese erkenntniss schon haben!
ich lebe leider in so einer WG, habe es aber endgültig erkannt, hier im forum diskutiert.....
....eine Beziehung scheiter unweigerlich, wenn es keinen Sex mehr gibt, wenn einer unbefriedigt bleibt.
Jeder, der was anderes behauptet, ist nicht wirklich ehrlich zu sich selbst!

Gefällt mir

14. August 2007 um 22:26

Nein
Ich bin schon seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir haben noch ne miteinander geschlafen. Trotzdem bin ich mit ihm glücklicher wie mit keinem meiner Freunde davor.
Trotzdem mangelt es natürlich nicht an Zärtlichkeiten, das muss ich sagen. Oft in den Arm nehmen und liebevoll streicheln muss schon sein. Und abends in seinem Arm einschlafen. =) Ohne gehts nicht!

Allerdings kann eine Beziehung schon an wenig Sex kaputt gehen, v.A. wenn der eine will und der andere nicht. Wir haben uns darauf geeinigt keinen Sex zu haben, darum kann ihn auch keiner vermissen; wir wissen ja quasi nicht, was uns entgeht. Aber wenn man einmal welchen hatte und dann einer nicht mehr möchte, dann ist es schon etwas Zerstörendes.

Gefällt mir

15. August 2007 um 0:20

Ich denke schon, das eine beziehung daran scheitern könnte
wahrscheinlich nicht bei allen, aber doch sicherlich bei vielen.
ohne sex ist es keine richtige beziehung mehr. klar es gehört noch mehr als sex zu einer beziehung, auch vertrauen, die kunst des redens und noch vieles mehr. aber ohne sex würde die beziehung doch mehr einer guten freundschaft ähneln.
meine meinung.

lg, tasha

Gefällt mir

15. August 2007 um 12:12

Die Frage ist nicht,
wieviel oder gar keinen Sex oder Zärtlichkeiten man zusammen hat, sondern ob die Bedürfnisse gegenseitig befriedigt werden.

Je ähnlicher die Vorstellungen in dieser Richtung, desto besser, je unterschiedlicher, desto schlechter.

Eine Beziehung scheitert also nicht zwangsläufig am Mangel an Sex, aber früher oder später sicher an gravierend unterschiedlichen Sexual- oder Zärtlichkeitsbedürfnissen.


asteus

Gefällt mir

16. August 2007 um 19:55

Oh man
hmmm... ja das ist echt schwierig!!!! wenn jemand stress hat dann geht nichts und belastet eine beziehung.. und im schlimmsten fall gibt es, wie bei mir, eine trennung.. das ist mir aber erst in den letzten paar wochen klar geworden.. jetzt kann es nur noch aufwärts gehen..

Gefällt mir

16. August 2007 um 20:34
In Antwort auf lecia_12078018

Oh man
hmmm... ja das ist echt schwierig!!!! wenn jemand stress hat dann geht nichts und belastet eine beziehung.. und im schlimmsten fall gibt es, wie bei mir, eine trennung.. das ist mir aber erst in den letzten paar wochen klar geworden.. jetzt kann es nur noch aufwärts gehen..

Bin total verwirrt...
Hallo! Habe gerade diesen Thread gelesen und mich angemeldet, da ich hoffe, ein paar gute Meinungen zu lesen. Habe auch das Problem, dass mein Partner keinen Sex will. Letztes Jahr 3 Mal... Dieses Jahr bisher 2 Mal. Wir sind fast 5 Jahre zusammen und das war schon von Anfang an so. Er hat einfach keine Lust dazu und wehrt mich sofort ab, wenn ich ihn anfassen will. Aber ich liebe ihn sehr. Er liebt mich auch sehr, das weiss ich. Aber Sex ist für ihn irgendwie abstossend habe ich das Gefühl, was aber nicht an mir liegt, sondern auch früher bei anderen Beziehungen so war (schwul ist er auch nicht...). Ansonsten verstehen wir uns aber sehr gut. Aber das eigentliche Problem ist nun, dass ich vor 2 Wochen jemanden kennengelernt habe, mit dem ich seitdem ziemlich flirte und ich habe mich auch ein bisschen verliebt. Ich spüre, dass evtl. bald zwischen uns etwas laufen könnte und bin nun total unentschlossen, was ich machen soll. Treue war für mich immer sehr wichtig. Aber hat mein Partner überhaupt Treue verdient, wo er mir seit Jahren verspricht, es würde sich etwas ändern, aber nichts passiert???? Ich denke auch über Trennung nach. Aber nur, wenn es etwas ernstes mit meinem jetzigen Flirt geben könnte. Ausgeschlossen ist das nicht. Aber 5 Jahre sind eine lange Zeit... Wir wollten eigentlich nächstes Jahr heiraten...

Gefällt mir

20. August 2007 um 23:10
In Antwort auf ilja_11864673

Bin total verwirrt...
Hallo! Habe gerade diesen Thread gelesen und mich angemeldet, da ich hoffe, ein paar gute Meinungen zu lesen. Habe auch das Problem, dass mein Partner keinen Sex will. Letztes Jahr 3 Mal... Dieses Jahr bisher 2 Mal. Wir sind fast 5 Jahre zusammen und das war schon von Anfang an so. Er hat einfach keine Lust dazu und wehrt mich sofort ab, wenn ich ihn anfassen will. Aber ich liebe ihn sehr. Er liebt mich auch sehr, das weiss ich. Aber Sex ist für ihn irgendwie abstossend habe ich das Gefühl, was aber nicht an mir liegt, sondern auch früher bei anderen Beziehungen so war (schwul ist er auch nicht...). Ansonsten verstehen wir uns aber sehr gut. Aber das eigentliche Problem ist nun, dass ich vor 2 Wochen jemanden kennengelernt habe, mit dem ich seitdem ziemlich flirte und ich habe mich auch ein bisschen verliebt. Ich spüre, dass evtl. bald zwischen uns etwas laufen könnte und bin nun total unentschlossen, was ich machen soll. Treue war für mich immer sehr wichtig. Aber hat mein Partner überhaupt Treue verdient, wo er mir seit Jahren verspricht, es würde sich etwas ändern, aber nichts passiert???? Ich denke auch über Trennung nach. Aber nur, wenn es etwas ernstes mit meinem jetzigen Flirt geben könnte. Ausgeschlossen ist das nicht. Aber 5 Jahre sind eine lange Zeit... Wir wollten eigentlich nächstes Jahr heiraten...

Heirate ihn bloß nicht!
habe den gelichen fehler gemacht! heirate nur, wenn du 100%, und ich meine 100% überzeugt bist, das eure beziehung auf festen füßen steht und nichts, aber auch gar nichts grundlegendes nicht stimmt.
wenn es so ist, dass du mit dem seltenen sex unzufrieden bist, dann steht eine wichtige säule der beziehung auf sehr wackligen füssen!
ich habe geheiratet in einer solchen situation, in 6 tagen vor 7 Jahren, meine ehe liegt im scherbenhaufen vor mir, seit jahren gar kein sex mehr.....glaub mir, er wird sich nicht ändern! flirte u genieß das leben u such dir einen partner, mit dem du schönen sex haben kannst!

Gefällt mir