Home / Forum / Sex & Verhütung / Sauna immer ohne Freund?

Sauna immer ohne Freund?

23. Februar 2004 um 17:29

Ich weiß mir keinen Rat mehr.
Ich gehe schon seit Jahren regelmäßig in die Saune über die Wintermonate und finde das etwas "Normales", also überhaupt nichts Anrüchiges oder so.

Mein Freund dagegen reagierte immer schmollend, wenn ich ihm erzählte, dass ich in die Sauna will, er ginge da nicht mit, ich musste dann meist alleine gehen. So weit so gut, aber irgendwann merkte ich, dass es nicht nur die Unlust war, sondern dass er mir gegenüber ruppig wurde, sich zurück zog wenn ich mal wieder in die Saune wollte.

Nach langem vorsichtigen Nachfragen verriet er mir jetzt den Grund. Er schämt sich seines Schwanzes.
Was soll ich nur tun?
Sein Schwanz ist sehr klein, das stimmt schon, aber es gibt ja auch andere kleinere.

Er hat eine ausgeprägte Potenzproblematik, nimmt manchmal Viagra, aber ich komme mittlerweile ganz gut damit zurecht und gebe ihm auch immer das Gefühl, dass er mich glücklich mach. Aber seine Sex-Zweifel verstärken meines Erachtens sein komplettes Selbstbild.

Als würde jeder, der in der Sauna seinen kleinen Penis sieht, auch sofort wissen, dass der Rest schwieriger ist....

Es tut mir so weh. Jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll. Sauna weglassen, das wäre ihm erst peinlich (gehe jetzt immer mit einer Freundin). Das Thema ignorieren geht auch auch, denn allmählich macht es mich verrückt, dass er beginnt nach Komplimenten zu haschen, und es mir nicht mehr abnimmt, dass er mich befriedigen kann. Das beleidigt mich, so dass meine Toleranz auch niedriger wird.

Habe Angst, dass sich eine Abwärtsspirale entwickelt. Potenzprobleme sind sicher belastend für eine Beziehung, aber für mich weniger, als diese Drumherumgeschichten.

Danke schon mal für Euren Rat!

lilliy

23. Februar 2004 um 21:18

Was genau ist Dein Anliegen?
Hallo Lilly,

ich verstehe nicht genau, was Dein Anliegen ist bzw. wo die Probleme für Dich liegen? Ist es Dir sehr wichtig, daß Dein Freund Dich in die Sauna begleitet? Wenn ja, warum? Hast Du nicht mit Deiner Freundin auch bzw. sogar viel mehr Spaß (Frauen beim gemeinsamen Entspannen ...)?
Oder stört Dich, daß Dein Freund nur deswegen nicht mitkommt, weil er seinen Schwanz für zu klein hält und aus dieser "Potenzfixierung" ein übergreifendes Problem für Eure Beziehung entsteht?
Wenn er nun aber aus anderen Gründen keine Lust auf Sauna hätte, was wäre dann? Ich kann das, wie gesagt, nicht ganz nachvollziehen, sollte es sich nur um die Sauna drehen.
Etwas anderes wäre es, wenn Dein Freund es Dir so ein wenig übel nimmt, daß Du in die Sauna gehst, während es ihm (subjektiv natürlich) unmöglich erscheint, dorthin mitzukommen (Du ihn also ein Stück weit aus Eurer sicherlich knappen gemeinsamen Zeit ausschließt). Das wäre in der Tat ein größeres Problem und da würde er unmögliche Anforderungen an Dich stellen, auf geliebtes Freizeitvergnügen zu verzichten.
Ist dem so?
Kann man sich dann nicht einfach darauf einigen, daß Du in die Sauna gehst und er nicht und damit gut (ohne Problemlaberei und miese Stimmung)?

Also, bezüglich Schwanzgröße (ich denke, ich rede hier im Forum mal klar - hoffe, Du hast kein Problem damit) kann ich Deinen Freund in gewisser Weise verstehen, da mich das auch in ähnlicher Weise betrifft. Meiner ist auch unterdurchschnittlich, womit ich jetzt aber viel besser zurecht komme, als früher. Ist er richtig schön prall steif, dann ist der Unterschied zum Durchschnitt auch nicht mehr so groß und er ganz ansehnlich (denke ich zumindest). Allerdings ist es auch ein sog. Blutpenis, d.h. im schlaffen Zustand ist er meistens recht klein, machmal gar winzig, aber auch mal etwas größer (hängt mit vielen äußeren Einflüssen zusammen). Und damit ist es - um Dir vielleicht noch eine andere männliche Perspektive darzulegen - schon schwer bis sehr schwierig, in eine Sauna zu gehen. Dort kommt es automatisch zum "Schwanzvergleich", ob man will oder nicht. Und in einem Vergleich möchte niemand der letzte Looser sein. Das ist doch bei Euch Frauen mit der Brustgröße ähnlich. Das, so denke ich, hängt auch einfach mit der Evolution zusammen (Wettbewerb im Kampf um das andere Geschlecht; großer Schwanz = potenter = besserer Partner für das "Weibchen") und ist nicht durch das Bewußtsein gesteuert. Oder sagen wir es so, man(n) muß schon über eine starke Persönlichkeit und viel Selbstbewußtsein verfügen, um sich dem zu entziehen (also echt im Inneren und nicht bloß vorgetäuscht). Dazu kommt, meiner Meinung nach, daß männliche Sicherheit und männliches Selbstbewußtsein (leider) ein ganzes Stück weit mit der Schwanzgröße zu tun hat, was nach meiner Meinung auch evolutionsbedingt ist. Das ist eben so. Und es bestimmt nicht unwesentlich das eigene Selbstbild.
Soviel dazu aus meiner Sicht. Und nochmal konkret zu mir: Ich wäre füher niemals auf die Idee gekommen, in die Sauna zu gehen (Hilfe ...), aber mittlerweile bin ich nicht mehr so total abgeneigt. Aber ein Problem bezüglich der eigenen Sicherheit hätte ich damit immernoch (leider). Trotzdem war ich noch nicht dort (hab auch keine Freundin, die ev. möchte).

Jetzt noch was aus meiner Sicht zum grundsätzlichen Problem Deines Freundes mit seiner Potenz. Hierzu kann ich Dir auch sagen, daß ich nachvollziehen kann, wie sich Dein Freund verhält (Verständniß will ich es mal nicht nennen). Der Gedanke, eine Frau wegen "zuwenig Schwanz" oder auch fehlender "Stehkarft" nicht befriedigen zu können, ist eine männliche Urangst, die aus keinem männlichen Unterbewußtsein jemals (ganz)verschwinden wird bzw. verdrängt werden kann (diese Erkenntnis ist nicht von mir, sondern von einem sehr guten Psychotherapeuten, den ich kenne). Da muß Mann hart an sich arbeiten, damit dies nicht zum Problem in der Beziehung wird (Erkenntnis der eig. Therapie). Die Versuchung bzw. der Gedanke "Sie wird micht irgendwann verlassen, für einen, der sie viel besser "fickt" (siehe oben), lauert immer irgendwo im Bewußtsein. Und leider braucht Mann dahingehend mehr Bestätigung, als andere. Leider sage ich, weil ich (auch aus eig. Erfahrung weiß), daß genau dieses (angenommene) Problem des Mannes zum (echten) Problem für die Frau wird und die Beziehung belastet. Denn, und ich denke da verstehe ich Dich einigermaßen, Du findest Das Liebesleben mit Deinen Freund eig. ganz gut und genießt es und Dich stört, das es für IHN zum Problem geworden ist. Tja ... Dilemma. Irgendwie mußt Du schon, wenn Du die Beziehung erhalten willst, auf Deinen Freund eingehen, um ihm seine Ängste zu nehmen bzw. diese einzugrenzen. Du kannst ihm vielleicht sagen, daß es natürlich Millionen anderer Männer "da draußen" gibt, mit größeren Schwänzen, aber daß Du darauf pfeifst und daß Du ihn liebst und NUR seinen Penis "blasen", in Dir spüren etc. willst. Das würde ich auch gern hören. Aber er muß sich natürlich auch aus seiner "miese Stimmung - heul - ist die Natur gemein zu mir"-Ecke verabschieden und seine Potenzfixierung ablegen, die ja wohl (wenn ich Dich richtig verstehe) der größte Erotikkiller ist.

Hoffe, diese Ausführungen helfen Dir ein bißchen weiter

s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2004 um 17:46
In Antwort auf wislaw_12856441

Was genau ist Dein Anliegen?
Hallo Lilly,

ich verstehe nicht genau, was Dein Anliegen ist bzw. wo die Probleme für Dich liegen? Ist es Dir sehr wichtig, daß Dein Freund Dich in die Sauna begleitet? Wenn ja, warum? Hast Du nicht mit Deiner Freundin auch bzw. sogar viel mehr Spaß (Frauen beim gemeinsamen Entspannen ...)?
Oder stört Dich, daß Dein Freund nur deswegen nicht mitkommt, weil er seinen Schwanz für zu klein hält und aus dieser "Potenzfixierung" ein übergreifendes Problem für Eure Beziehung entsteht?
Wenn er nun aber aus anderen Gründen keine Lust auf Sauna hätte, was wäre dann? Ich kann das, wie gesagt, nicht ganz nachvollziehen, sollte es sich nur um die Sauna drehen.
Etwas anderes wäre es, wenn Dein Freund es Dir so ein wenig übel nimmt, daß Du in die Sauna gehst, während es ihm (subjektiv natürlich) unmöglich erscheint, dorthin mitzukommen (Du ihn also ein Stück weit aus Eurer sicherlich knappen gemeinsamen Zeit ausschließt). Das wäre in der Tat ein größeres Problem und da würde er unmögliche Anforderungen an Dich stellen, auf geliebtes Freizeitvergnügen zu verzichten.
Ist dem so?
Kann man sich dann nicht einfach darauf einigen, daß Du in die Sauna gehst und er nicht und damit gut (ohne Problemlaberei und miese Stimmung)?

Also, bezüglich Schwanzgröße (ich denke, ich rede hier im Forum mal klar - hoffe, Du hast kein Problem damit) kann ich Deinen Freund in gewisser Weise verstehen, da mich das auch in ähnlicher Weise betrifft. Meiner ist auch unterdurchschnittlich, womit ich jetzt aber viel besser zurecht komme, als früher. Ist er richtig schön prall steif, dann ist der Unterschied zum Durchschnitt auch nicht mehr so groß und er ganz ansehnlich (denke ich zumindest). Allerdings ist es auch ein sog. Blutpenis, d.h. im schlaffen Zustand ist er meistens recht klein, machmal gar winzig, aber auch mal etwas größer (hängt mit vielen äußeren Einflüssen zusammen). Und damit ist es - um Dir vielleicht noch eine andere männliche Perspektive darzulegen - schon schwer bis sehr schwierig, in eine Sauna zu gehen. Dort kommt es automatisch zum "Schwanzvergleich", ob man will oder nicht. Und in einem Vergleich möchte niemand der letzte Looser sein. Das ist doch bei Euch Frauen mit der Brustgröße ähnlich. Das, so denke ich, hängt auch einfach mit der Evolution zusammen (Wettbewerb im Kampf um das andere Geschlecht; großer Schwanz = potenter = besserer Partner für das "Weibchen") und ist nicht durch das Bewußtsein gesteuert. Oder sagen wir es so, man(n) muß schon über eine starke Persönlichkeit und viel Selbstbewußtsein verfügen, um sich dem zu entziehen (also echt im Inneren und nicht bloß vorgetäuscht). Dazu kommt, meiner Meinung nach, daß männliche Sicherheit und männliches Selbstbewußtsein (leider) ein ganzes Stück weit mit der Schwanzgröße zu tun hat, was nach meiner Meinung auch evolutionsbedingt ist. Das ist eben so. Und es bestimmt nicht unwesentlich das eigene Selbstbild.
Soviel dazu aus meiner Sicht. Und nochmal konkret zu mir: Ich wäre füher niemals auf die Idee gekommen, in die Sauna zu gehen (Hilfe ...), aber mittlerweile bin ich nicht mehr so total abgeneigt. Aber ein Problem bezüglich der eigenen Sicherheit hätte ich damit immernoch (leider). Trotzdem war ich noch nicht dort (hab auch keine Freundin, die ev. möchte).

Jetzt noch was aus meiner Sicht zum grundsätzlichen Problem Deines Freundes mit seiner Potenz. Hierzu kann ich Dir auch sagen, daß ich nachvollziehen kann, wie sich Dein Freund verhält (Verständniß will ich es mal nicht nennen). Der Gedanke, eine Frau wegen "zuwenig Schwanz" oder auch fehlender "Stehkarft" nicht befriedigen zu können, ist eine männliche Urangst, die aus keinem männlichen Unterbewußtsein jemals (ganz)verschwinden wird bzw. verdrängt werden kann (diese Erkenntnis ist nicht von mir, sondern von einem sehr guten Psychotherapeuten, den ich kenne). Da muß Mann hart an sich arbeiten, damit dies nicht zum Problem in der Beziehung wird (Erkenntnis der eig. Therapie). Die Versuchung bzw. der Gedanke "Sie wird micht irgendwann verlassen, für einen, der sie viel besser "fickt" (siehe oben), lauert immer irgendwo im Bewußtsein. Und leider braucht Mann dahingehend mehr Bestätigung, als andere. Leider sage ich, weil ich (auch aus eig. Erfahrung weiß), daß genau dieses (angenommene) Problem des Mannes zum (echten) Problem für die Frau wird und die Beziehung belastet. Denn, und ich denke da verstehe ich Dich einigermaßen, Du findest Das Liebesleben mit Deinen Freund eig. ganz gut und genießt es und Dich stört, das es für IHN zum Problem geworden ist. Tja ... Dilemma. Irgendwie mußt Du schon, wenn Du die Beziehung erhalten willst, auf Deinen Freund eingehen, um ihm seine Ängste zu nehmen bzw. diese einzugrenzen. Du kannst ihm vielleicht sagen, daß es natürlich Millionen anderer Männer "da draußen" gibt, mit größeren Schwänzen, aber daß Du darauf pfeifst und daß Du ihn liebst und NUR seinen Penis "blasen", in Dir spüren etc. willst. Das würde ich auch gern hören. Aber er muß sich natürlich auch aus seiner "miese Stimmung - heul - ist die Natur gemein zu mir"-Ecke verabschieden und seine Potenzfixierung ablegen, die ja wohl (wenn ich Dich richtig verstehe) der größte Erotikkiller ist.

Hoffe, diese Ausführungen helfen Dir ein bißchen weiter

s.

Danke sonthin
für deine ausführliche Antwort. Du hast es perfekt erkannt, mein Problem ist nun wirklich nicht der Saunabesucht, damit wurde das Problem nur zu Tage gebracht.
Mich belastet, dass es Kreise zieht, er sich auf seine Potenz fixiert, ich zum Auffangbecken für alles werde. Ich bestätige ihn, wo es nur geht, und er weiß, dass ich nur ihn will, aber er vergisst nicht, dass ich eben auch schon viel größere Exemplare hatte und sie auch sehr genoss. Also hat er immer Angst, die Zeit spielt gegen ihn. Ich kann quasi nichts richtig machen, weil ich früher oder später eh zu einem "besseren" gehe. Mit diesem unausgesprochenen Vorwurf lebe ich nun und habe Angst, dass DESHALB genau das eintritt, was er befürchtet, weil es irgendwie zum Dreh- und Angelpunkt geworden ist. Man sich einfach nicht mehr entspannt dem Hingeben kann, Witze über irgendwas darf man eh keine machen, wenn sie um 7 Ecken mit Schwanzgröße zu tun haben könnten, es ist so anstrengend.

Ich weiß um die Fakten udn trotzdem erhoffte ich mir hier mehr praktische Tipps, wie ich unser alles etwas lockerer angehen kann, natürlich auch nicht ZU lockern, denn dann laufe ich GEfahr, dass ich mich mit seinem Kleinen abgefunden habe. Ja, so mittendrin muss ich balancieren...

lilliy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2004 um 17:55
In Antwort auf tal_12845668

Danke sonthin
für deine ausführliche Antwort. Du hast es perfekt erkannt, mein Problem ist nun wirklich nicht der Saunabesucht, damit wurde das Problem nur zu Tage gebracht.
Mich belastet, dass es Kreise zieht, er sich auf seine Potenz fixiert, ich zum Auffangbecken für alles werde. Ich bestätige ihn, wo es nur geht, und er weiß, dass ich nur ihn will, aber er vergisst nicht, dass ich eben auch schon viel größere Exemplare hatte und sie auch sehr genoss. Also hat er immer Angst, die Zeit spielt gegen ihn. Ich kann quasi nichts richtig machen, weil ich früher oder später eh zu einem "besseren" gehe. Mit diesem unausgesprochenen Vorwurf lebe ich nun und habe Angst, dass DESHALB genau das eintritt, was er befürchtet, weil es irgendwie zum Dreh- und Angelpunkt geworden ist. Man sich einfach nicht mehr entspannt dem Hingeben kann, Witze über irgendwas darf man eh keine machen, wenn sie um 7 Ecken mit Schwanzgröße zu tun haben könnten, es ist so anstrengend.

Ich weiß um die Fakten udn trotzdem erhoffte ich mir hier mehr praktische Tipps, wie ich unser alles etwas lockerer angehen kann, natürlich auch nicht ZU lockern, denn dann laufe ich GEfahr, dass ich mich mit seinem Kleinen abgefunden habe. Ja, so mittendrin muss ich balancieren...

lilliy

Also...
"...natürlich auch nicht ZU lockern, denn dann laufe ich GEfahr, dass ich mich mit seinem Kleinen abgefunden habe."

den Satz verstehe ich jetzt nicht. Es ist doch perfekt wenn Du mit dem kleinen zufrieden bist ? Das ist doch genau das was Du ihm auch klar machen must. Das Dir der kleine reicht. Wenn Du aber wirklich lieber einen größeren möchtest und nur wegen Deinem Freund darauf verzichten möchtest wird es eh schwer. Dann kannst Du ihn das nie ehrlich sagen und er wird das wohl auch immer merken. Dann ist es vlt besser Du suchst Dir einen mit einem größeren Schwanz und er sich eine Frau die wirklich mit seinem kleinen klar kommt. Davon gibt es nämlich auch jede Menge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2004 um 18:01
In Antwort auf hewie_12039722

Also...
"...natürlich auch nicht ZU lockern, denn dann laufe ich GEfahr, dass ich mich mit seinem Kleinen abgefunden habe."

den Satz verstehe ich jetzt nicht. Es ist doch perfekt wenn Du mit dem kleinen zufrieden bist ? Das ist doch genau das was Du ihm auch klar machen must. Das Dir der kleine reicht. Wenn Du aber wirklich lieber einen größeren möchtest und nur wegen Deinem Freund darauf verzichten möchtest wird es eh schwer. Dann kannst Du ihn das nie ehrlich sagen und er wird das wohl auch immer merken. Dann ist es vlt besser Du suchst Dir einen mit einem größeren Schwanz und er sich eine Frau die wirklich mit seinem kleinen klar kommt. Davon gibt es nämlich auch jede Menge.

.............
"...natürlich auch nicht ZU lockern, denn dann laufe ich GEfahr, dass ich mich mit seinem Kleinen abgefunden habe."

Ich denke mal du hast da was falsch verstanden Cuisinier, und zwar meinte Sie, wenn sie alles zu sehr lockert, dann könnte er ihr ja damit kommen, dass sie sich mit seinem Kleinen abgefunden hat.
Das ist ne Verfahrensweise die Menschen oft benutzen, wenn sie mit irgendwas an sich gar nicht zufrieden sind, und auch partout nicht verstehen können das anderen Menschen das aber schon gefällt, oder dass andere das gar nicht so schlimm finden wie sie!!

MarieLuise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2004 um 18:08
In Antwort auf hewie_12039722

Also...
"...natürlich auch nicht ZU lockern, denn dann laufe ich GEfahr, dass ich mich mit seinem Kleinen abgefunden habe."

den Satz verstehe ich jetzt nicht. Es ist doch perfekt wenn Du mit dem kleinen zufrieden bist ? Das ist doch genau das was Du ihm auch klar machen must. Das Dir der kleine reicht. Wenn Du aber wirklich lieber einen größeren möchtest und nur wegen Deinem Freund darauf verzichten möchtest wird es eh schwer. Dann kannst Du ihn das nie ehrlich sagen und er wird das wohl auch immer merken. Dann ist es vlt besser Du suchst Dir einen mit einem größeren Schwanz und er sich eine Frau die wirklich mit seinem kleinen klar kommt. Davon gibt es nämlich auch jede Menge.

Dies wollte ich auch so ähnlich sagen
Hallo Lilly + Cuisinier,

diesen Satz versteh ich auch nicht. Wenn DU ein Problem mit der Größe des Schwanzes Deines Freundes hast, dann solltest Du ihn lieber früher als später verlassen und - bitte!- auch so ehrlich sein, ihm die Gründe dafür zu nennen.
Wenn Du aber ein Problem damit haben solltest, daß er damit ein Problem hat (bzw. eines daraus macht)- wie ich dachte -, dann kannst und solltest Du, sicherlich, einfühlsam sein (was Du ja nach eig. Darstellung auch bist). Gleichzeiting hast Du aber das Recht (das meine ich als Mann), bei dem Verhalten Deines Freundes ihm auch "die Pistole auf die Brust zu setzen" und deutlich zu sagen, daß Du es Leid bist, hinter ihn in seinem Gejammer mit Komplimenten aller Art "hinterhezuhecheln" und das Du Dir das nicht unter einen befriedigenden Liebesleben vorstellst (soll Quell der Freude sein und kein dauerndes "Problemgebiet" ). Wenn das bei ihn nicht zieht, hat die Beziehung wohl keine Zukunft (leider).
Deinen Freund würde ich raten, sich professionellen Rat zu suchen (guter [männl.] Therapeut), weil dies nach med. Kategorisierung eindeutig eine Persönlichkeitsstörung ist, die im Moment gerade seine Partnerschaft ruiniert.

s.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2004 um 20:17

Hmmmm....
es kann aber ganz schnell zu nem großen Beziehungsproblem werden, oder nicht?
Dann ist es doch auch ihres.......

MarieLuise
* die ständig in die Hände klatschen muss ;o) *

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen