Home / Forum / Sex & Verhütung / Rückwirkend Schwanger?

Rückwirkend Schwanger?

13. Februar 2012 um 23:22

Hallo, ich bin 38 und habe 2 Kinder. Familienplanung also eigentlich abgeschlossen. Ich nehme seit 20 Jahren die Pille (außer in den Kinderpausen logischerweise). In den 20 Jahren ist es mir noch nie passiert, dass ich eine Pille vergessen habe. Bis auf jetzt ;-( Ich habe am Dienstagabend die erste Pille genommen, hatte am Freitagabend GV und habe am Samstagabend die Pille (Femigoa) vergessen, hab ich erst am Sonntagabend gemerkt, habe dann nach der WHO-Richtlinie 2 Pillen genommen, also die vergessene nachgenommen und die aktuelle. Habe bei meiner FÄ angerufen, habe sie nicht persönlich gesprochen, aber die Mitarbeiterinnen haben sie wohl gefragt und ihre Antwort war, dass ich keine Pille danach brauche, also wie WHO. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die ihr wirklich gesagt haben, dass ich Freitag GV hatte. Besteht ein Risiko einer rückwirkenden Schwangerschaft?
Danke

13. Februar 2012 um 23:53

Hmmmm
ich versteh eigentlich gar nicht, was du mit einer rückwirkenden schwangerschaft meinst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 0:02
In Antwort auf erykah_11872177

Hmmmm
ich versteh eigentlich gar nicht, was du mit einer rückwirkenden schwangerschaft meinst?

Rückwirkend
Bedeutet, dass in den Beipackzetteln zur Pille aufgeführt wird, dass man in so einem Fall, eine Pille danach nehmen muss, da durch die vergessene Pille ein Eisprung erfolgen kann und das Sperma einige Tage in der Gebärmutter überleben kann.

Zugegeben, es kann schwer überleben, weil der Cervixschleim ja durch 5 x Pilleneinnahme schon wieder recht unwirtlich ist für Spermium, aber die 1. Woche wird immer als gefährlich beschrieben (außer in der WHO-Richtlinie: Die WHO rät in den oben genannten Empfehlungen bezüglich der Belara vergleichbaren verpassten Mikropillen (mit gleichbleibenden Östrogenanteil von mindestens 0,030 mg Ethinylestradiol) zu folgendem Vorgehen:

Werden eine oder sogar maximal zwei Pillen verpasst (es sind also maximal zwei Tage in einer Reihe, an denen keine Pille genommen wurde), dann sollte, sobald der Fehler bemerkt wird, sofort eine Pille nachgenommen werden, Uhrzeit egal. Dann wird regulär mit der Packung weitergemacht, auch wenn an einem Tag zwei Pillen genommen werden müssen (die extra Pille und eine reguläre Pille zum normalen Einnahmezeitpunkt). Es gibt also in den WHO Empfehlungen keine 12 Stunden Regel.

Dann sieht die WHO keinen Bedarf für zusätzliche Kondome und kein erhöhtes Risiko.

Das sogar zwei Pillen verpasst werden können, gilt nur für die höher dosierten Mikropillen (Östrogenanteil von mindestens 0,030 mg Ethinylestradiol) wie die Belara. Bei den schwächer dosierten Mitteln darf nur ein Tag verpasst werden)

Vielerorts lese ich, dass die Pille danach empfohlen wird, aber meine FÄin hält sich hier wohl an die WHO-Richtlinie und nich an die vorsichtige 12-Stunden-Regel der Hersteller bzw. 7-Tageregel für den GV danach.

Mein Problem ist aber nicht der GV danach, da kann ich ja jetzt Maßnahmen ergreifen, es geht mir um den davor, also am Freitag. Freitagabend habe ich die Pille noch genommen, Samstagabend halt nicht, dafür Sonntagabend 2.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 7:49

@glyzinie
Ich jammere niemandem was vor. Ich frage mich nur, warum meine FÄin es auch nicht als notwendig erachtet hat, mir die Pille danach zu verabreichen. Daher wollte ich hören, was gängige Meinung ist, ob die Hersteller wirklich sehr vorsichtig sind mit ihrer 12 Stunden-Regel oder ob tatsächlich ein Risiko da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2012 um 7:58

In der Beilage
steht übrigens nichts zu einer rückwirkenden Schwangerschaft oder einer Notfallverhütung, wenn davor GV stattgefunden hat. Es gibt nur Hinweise darauf, dass danach der Schutz nicht gewährleistet sein könnte:

"Unregelmäßige Einnahme:
- Wenn die Einnahme eines Dragees zur gewohnten Zeit vergessen wurde, muss sie innerhalb von 12 Stunden nachgeholt werden.
- Bei einem Zeitabstand von mehr als 36 Stunden zum letzten Dragee ist der Verhütungsschutz nicht mehr zuverlässig. Dennoch soll die Einnahme aus der angebrochenen Packung fortgesetzt werden, um eine vorzeitige Blutung zu vermeiden.
- Zusätzlich empfehlen sich während dieser Zeit andere, nichthormonale Methoden der Empfängnisverhütung (mit Ausnahme der Kalendermethode nach Knaus-Ogino und der Temperaturmethode)."

Daher finde ich meine Frage nicht unberechtigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2012 um 19:07



dat ei gibts 12 stunden.
und spermien sind 5 tage befruchtungsfähig. die können also aufs ei warten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2012 um 22:41

Ratlos, Hormonhaushalt durcheinander
Ok, folgenden Text habe ich am 13. Februar geschrieben:

"Hallo, ich bin 38 und habe 2 Kinder. Familienplanung also eigentlich abgeschlossen. Ich nehme seit 20 Jahren die Pille (außer in den Kinderpausen logischerweise). In den 20 Jahren ist es mir noch nie passiert, dass ich eine Pille vergessen habe. Bis auf jetzt ;-( Ich habe am Dienstagabend die erste Pille genommen, hatte am Freitagabend GV und habe am Samstagabend die Pille (Femigoa) vergessen, hab ich erst am Sonntagabend gemerkt, habe dann nach der WHO-Richtlinie 2 Pillen genommen, also die vergessene nachgenommen und die aktuelle. Habe bei meiner FÄ angerufen, habe sie nicht persönlich gesprochen, aber die Mitarbeiterinnen haben sie wohl gefragt und ihre Antwort war, dass ich keine Pille danach brauche, also wie WHO." War aber verunsichert, bin dann Dimorgen zum FA und habe mir die Pille danach geben lassen (ellaOne), habe dann nach Anweisung die "normale" PIlle weitergenommen bis zum Zyklusende, habe dann auch meine Periode bekommen (vielleicht etwas schwächer als üblich, aber schon deutliche Blutung, nicht nur Schmierblutung). Nach der 7-tägigen Pillenpause habe ich dann den nächsten Blister von Femigo wieder angefangen. Nach 13 Tagen hatte ich nach dem GV hellrotes Blut am Toilettenpapier und danach Schmierblutungen und ziehen im Rücken, wie wenn die Periode eintritt (was ja eine Woche zu früh wäre). Bei der FA angerufen, Termin für Montag. Habe 2 SST gemacht (Clearblue), weil ich mich so gefühlt habe, beide negativ. Pille abgesetzt (nach 16 Tagen), damit es jetzt abbluten kann, werde dann nach 7-tägiger Pause wieder einen neuen Blister anfangen. Kann ich trotz Pille danach, Blutungen und 2 negativen Tests schwanger sein? Habe einfach ständig diese Regelschmerzen, hatte ich bei den beiden Schwangerschaften auch, oder ist das jetzt noch die nachwikung von der EllaOne?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2012 um 22:45

Eisprung
Der wird ja durch die Pille unterdrückt, könnte also nur nach dem Einnahmefehler und vor der Pille danach passiert sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pille Maxim und Blasenentzündung?
Von: siwan_11967921
neu
21. März 2012 um 20:10
Mirena-Spirale wechseln
Von: morana_12443386
neu
21. März 2012 um 19:04
Noch mehr Inspiration?
pinterest