Home / Forum / Sex & Verhütung / Rollenverhalten in lesbischen Beziehungen?

Rollenverhalten in lesbischen Beziehungen?

30. Juli 2010 um 1:33

Hallo, ich beschäftige mich seit längerem mit diesem Thema, denn ich habe rausgefunden, dass ich auf Frauen stehe, aber nur auf maskuline Frauen, mit femininen Frauen kann ich wirklich überhaupt nichts anfangen! Und ich meine eben nicht im Aussehen, denn ganz ehrlich, sich die Haare kurz schneiden und männlich kleiden, kann sich ja jeder, sondern es geht um die innere Maskulinität.
Jetzt hab ich aber das Gefühl, dass es unter Lesben diese Aufteilung eigentlich so gar nicht mehr gibt. Natürlich gibt es genug Lesben, die sich männlich kleiden und geben, aber sind sie auch so? Wollen sie komplett den maskulinen Part in der Beziehung zu einer Frau einnehmen? Ich habe nämlich das Gefühl, diese Frauen gibt es sehr selten und die meisten bevorzugen eine Beziehung ohne Rollenverteilung.
Ich meine jetzt nicht die absoluten männlich-weiblich Klischees, sie kann auch weiblich aussehen, aber eine eher männliche Sexualität ist mir zum Beispiel sehr wichtig. Wie viele Butches gibt es, die erst einen auf Kerl machen und dann zu Hause im Bett durchgenudelt werden wollen? Das schreckt mich ab, das ist keine Maskulinität mehr und das suche ich aber doch so sehr unter Frauen.
Viele denken jetzt vielleicht, dann nimm doch gleich nen Kerl, das ist aber nicht dasselbe!!
Allerdings hab ich glaube ich echt Probleme mit der lesbischen Sexualität, ich weiß nicht, ob ich damit leben kann, hier rollenlos zu sein, denn ich mag Maskulinität vor allem im Bett!
Denkt ihr, es gibt tatsächlich Frauen, die gerne den maskulinen Part im Bett einnehmen wollen? Und eben nicht einfach durchgef* werden wollen? Die es genießen, der "Mann" im Bett zu sein?
Ich bezweifle es inzwischen, aber vielleicht kenn ich auch die falschen Leute? Meine Erfahrung ist wirklich, dass viele nach außen den Kerl raushängen lassen, aber sich dann in Wirklichkeit doch als "normales" Mädchen entpuppen. Ich bin bestimmt kein passives, devotes Girlie, aber ich suche einfach diese "Ich f* dich" Attitude bei Frauen, da kann ich dann durchaus auch sehr aktiv werden!
Was denkt ihr, gibt es solche Frauen noch? Die auch bewusst und auch sexuell gerne die maskuline Rolle einnehmen?

24. November 2012 um 13:55

Hi
also dein beitrag ist ewig her und es gab nur eine antwort die hhmm naja die keine wirkliche antwort war. ^^
ich denke solche frauen gibt es. allerdings will auch ein aktiver partner seinen spass, ich mein ist ja nicht unbedingt fair wenn man dir nacht für nacht orgasmen verschafft und selber auf der strecke bleibt oder sichs ständig selbst machen muss. eine beziehung ist immer ein nehmen und geben. und klar wenn du eine sexbeziehung willst die nur auf deine bedürfnisse ausgelegt ist, sollte sowas gut abgesprochen sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 20:07

Achtung! mode-lesbe
bist du dir denn sicher, dass du überhaupt auf frauen stehst, wenn du dir jemand männliches an deiner seite wünscht?
gerade frauen, die äußerlich maskulin wirken, sind trotzdem noch frauen. physisch und psychisch.
ich hab eher den eindruck, als wüsstest du nicht wirklich was du willst...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2017 um 1:37
In Antwort auf perele_12646211

Hallo, ich beschäftige mich seit längerem mit diesem Thema, denn ich habe rausgefunden, dass ich auf Frauen stehe, aber nur auf maskuline Frauen, mit femininen Frauen kann ich wirklich überhaupt nichts anfangen! Und ich meine eben nicht im Aussehen, denn ganz ehrlich, sich die Haare kurz schneiden und männlich kleiden, kann sich ja jeder, sondern es geht um die innere Maskulinität.
Jetzt hab ich aber das Gefühl, dass es unter Lesben diese Aufteilung eigentlich so gar nicht mehr gibt. Natürlich gibt es genug Lesben, die sich männlich kleiden und geben, aber sind sie auch so? Wollen sie komplett den maskulinen Part in der Beziehung zu einer Frau einnehmen? Ich habe nämlich das Gefühl, diese Frauen gibt es sehr selten und die meisten bevorzugen eine Beziehung ohne Rollenverteilung.
Ich meine jetzt nicht die absoluten männlich-weiblich Klischees, sie kann auch weiblich aussehen, aber eine eher männliche Sexualität ist mir zum Beispiel sehr wichtig. Wie viele Butches gibt es, die erst einen auf Kerl machen und dann zu Hause im Bett durchgenudelt werden wollen? Das schreckt mich ab, das ist keine Maskulinität mehr und das suche ich aber doch so sehr unter Frauen.
Viele denken jetzt vielleicht, dann nimm doch gleich nen Kerl, das ist aber nicht dasselbe!!
Allerdings hab ich glaube ich echt Probleme mit der lesbischen Sexualität, ich weiß nicht, ob ich damit leben kann, hier rollenlos zu sein, denn ich mag Maskulinität vor allem im Bett!
Denkt ihr, es gibt tatsächlich Frauen, die gerne den maskulinen Part im Bett einnehmen wollen? Und eben nicht einfach durchgef* werden wollen? Die es genießen, der "Mann" im Bett zu sein?
Ich bezweifle es inzwischen, aber vielleicht kenn ich auch die falschen Leute? Meine Erfahrung ist wirklich, dass viele nach außen den Kerl raushängen lassen, aber sich dann in Wirklichkeit doch als "normales" Mädchen entpuppen. Ich bin bestimmt kein passives, devotes Girlie, aber ich suche einfach diese "Ich f* dich" Attitude bei Frauen, da kann ich dann durchaus auch sehr aktiv werden!
Was denkt ihr, gibt es solche Frauen noch? Die auch bewusst und auch sexuell gerne die maskuline Rolle einnehmen?

Ich z.b bin der männliche lesbische Part im Bett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kupferkette
Von: avelino008
neu
30. Juli 2017 um 22:45
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen