Home / Forum / Sex & Verhütung / Ratlosigkeit: Mein Freund ist vielleicht Bi- oder Homosexuell

Ratlosigkeit: Mein Freund ist vielleicht Bi- oder Homosexuell

11. August 2012 um 16:12 Letzte Antwort: 13. August 2012 um 13:13

Es handelt sich hier nicht um wage Befürchtungen, weil er Männern hinter her glotzt oder um andere Vermutungen, wie in anderen Foren. Ich stehe vor harten Fakten und freue mich über jeden Rat.

Ich kenne meinen Freund seit 10 Jahren, wir waren als Teenis bereits knappe 3 Jahre zusammen und haben uns im jugendlichen Irrsinn verloren. Seit einem Jahr sind wir wieder zusammen und obwohl es beziehungstypische Probleme gibt, bin ich irrsinnig glücklich mit ihm. Er ist meine große Liebe und ihn wieder zu haben, ist das Beste, das mir je passiert ist.

Jedoch habe ich heute seine Mails durchforstet (ich weiß, es ist schäbig - aber ich arbeitete an seinem Laptop und sein Account war offen und ich konnte nicht widerstehen), auf jedenfall habe ich eine Mail von einer Gaycommunity entdeckt.

Ich gestehe, unser Sexleben ist selten übertrieben aufregend - wir bewegen uns eher im Normalbereich, aber ich habe lange überlegt und rückwirkend spricht vieles dafür, dass er bi oder schwul ist. Ihm gefallen sexuell andere Dinge mehr als der eigentliche Akt. Er überkompensiert auch stark, wenn man an seiner Männlichkeit rüttelt (egal in welcher Hinsicht - geht es ums Auto, um die Kleidung,...) Noch ein Indiz, dass mich stutzig macht - er war vor unserem Re-Bound 6 Jahre Single und er ist kein Typ, der schwierig eine Frau abbekommen würde.

Ich will mich hier eher kurz fassen, es gibt noch unzählige Vermutungen, jedoch spricht der Fakt, dass er in einer Gaycommunity Mitglied ist für sich. Ich habe keinen blassen Schimmer wann er sich angemeldet hat, ob es vielleicht ein kleiner Scherz mit Freunden war - keine Ahnung. Sein Profil ist sehr puristisch kein Foto, kein echter Name aber Daten wie sein Geburtsdatum, Wohnort und Körperangaben sind wahrheitsgetreu.

Ich habe die Befürchtung, ich bin lediglich ein Alibi und er traut sich nicht ein Coming Out zu riskieren. Seine Mutter ist schwer konservativ und religiös, sein Vater ist ein Paradebeispiel eines Machos. Ich verstehe durchaus, dass er den Mut nicht aufbringen kann.

Jetzt stellt sich für mich die Frage: Wie soll ich das handhaben?

Spreche ich ihn an, dränge ich ihn in eine Ecke und riskiere, dass er sich angegriffen fühlt und flieht (abgesehen davon, dass ich seine Privatsphäre ausspioniert habe).

Verlasse ich ihn, werde ich nie Gewissheit haben und leide unter schlechtem Gewissen, weil er egal was passiert, er ist ein Freund für den ich da sein will.

Warte ich einfach ab, laufe ich Gefahr mich selbst in den Ruin zu treiben, denn gebe ich mich weiter meinen Gefühlen hin und komme in einigen Jahren darauf, dass er mich für einen Mann verlässt, zerbricht mein Herz.

Erfahrungen, Ratschläge, Tipps? Ich bin dankbar für jeden noch so kleinen Beitrag.

Mehr lesen

13. August 2012 um 13:13

Vielleicht kann ich etwas helfen?
ich bin mann, 64 jahre und 38 jahre verheiratet und habe seit 4 jahren einen festen freund der auch wie ich bi ist. meine frau weiss davon und ich liebe sie tatsächlich beide und da ich mich damit schon lange beschäftige, weiss ich das es sowas öfter gibt.
nur mal zum verständnis, denn ich denke, ich weiss wovon wir hier reden.
dein freund ist sicher bi, denn wenn er rein schwul wäre, würde es mit dem sex bei euch beiden nicht klappen.
es ist natürlich schwer da ratschläge zu geben, ich denke du solltest noch etwas warten und beobachten und dann solltest du schon versuchen ein gespräch zu führen.
klar ist es nicht ok, das du auf seinem laptop geschnüffelt hast, vielleicht wollte er es aber auch das du dahinter kommst damit ihr darüber reden könnt??? ...schwer zu sagen..versuche verständnisvoll damit umzugehen...damit auch er die change hat darüber offen zu reden und sich nicht versucht rauszureden.
wünsche dir viel glück und erfolg dabei.

lg hein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest