Home / Forum / Sex & Verhütung / Probleme nach Absetzen der Pille

Probleme nach Absetzen der Pille

2. September 2015 um 15:30 Letzte Antwort: 8. September 2015 um 22:10

Hallo, ich habe die hormonelle Verhütung aufgrund von Nebenwirkungen wie depressiver Verstimmung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit nach dem Wechsel der Pille vor 1 1/2 Monaten komplett abgesetzt. Mir geht es psychisch mittlerweile viel besser, aber ich habe sehr schnell nach dem Absetzen physische Beschwerden bekommen wie Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen, die immer noch auftreten - mal weniger heftig, mal heftig. Hatte noch jemand diese Probleme nach dem Absetzen? Und habt ihr Erfahrungen gemacht, wie lange der Körper braucht, bis das alles wieder weg sein kann? Ich freue mich über den Austausch mit Frauen, denen es ähnlich ergangen ist

Mehr lesen

3. September 2015 um 14:42

Hallo..
Mir geht es ähnlich wie dir. bin durch den schwindel im alltag leider massiv einschränkt.
hab zudem noch schlafstörungen und starke stimmungsschwankungen. kopfschmerzen und übelkeit hab ich auch immer wieder.Zudem noch starke blutzuckerschwankungen obwohl ich kein diabetiker bin.
mein körper mag sich nach mittlerweile vier monaten gar nicht so recht umstellen.
Niedrige Östrogen und Progesteron werte aber keine Wechseljahre.
Bin mittlerweile am verzweifeln deshalb. Hab eigentlich zwei kinder zu versorgen was mehr schlec ht als recht läuft zur zeit.

Ich hoffe dass dein körper sich schnell umstellt und deine Eierstöcke bald wieder gas geben und sich alles normalisiert.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2015 um 15:12
In Antwort auf ossia_12646348

Hallo..
Mir geht es ähnlich wie dir. bin durch den schwindel im alltag leider massiv einschränkt.
hab zudem noch schlafstörungen und starke stimmungsschwankungen. kopfschmerzen und übelkeit hab ich auch immer wieder.Zudem noch starke blutzuckerschwankungen obwohl ich kein diabetiker bin.
mein körper mag sich nach mittlerweile vier monaten gar nicht so recht umstellen.
Niedrige Östrogen und Progesteron werte aber keine Wechseljahre.
Bin mittlerweile am verzweifeln deshalb. Hab eigentlich zwei kinder zu versorgen was mehr schlec ht als recht läuft zur zeit.

Ich hoffe dass dein körper sich schnell umstellt und deine Eierstöcke bald wieder gas geben und sich alles normalisiert.

Lg

Herje...
Nach 4 Monaten immer noch solche Probleme... Warst du mal bei einem Endokrinologen und hast geguckt, wie deine Hormonwerte so aussehen? Dass der Körper Zeit braucht, sich wieder umzustellen ist mir bewusst, aber 4 Monate lang mehr oder weniger außer Gefecht gesetzt zu sein ist schon krass! Hat dein Zyklus sich denn schon wieder eingependelt? Ich hoffe, dass es dir schnell besser geht!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2015 um 15:49
In Antwort auf elocin1909

Herje...
Nach 4 Monaten immer noch solche Probleme... Warst du mal bei einem Endokrinologen und hast geguckt, wie deine Hormonwerte so aussehen? Dass der Körper Zeit braucht, sich wieder umzustellen ist mir bewusst, aber 4 Monate lang mehr oder weniger außer Gefecht gesetzt zu sein ist schon krass! Hat dein Zyklus sich denn schon wieder eingependelt? Ich hoffe, dass es dir schnell besser geht!!

Danke
Danke , ich hoffe auch dass sich bald alles mal einpendelt. Jeder Tag ist momentan eine qual. Pille darf ich aus anderen Gründen nicht mehr nehmen.

Frauenärztin hat mir gynokadin und utrogest verschrieben. Mit utrogest ging es mir über einige tage wesentlich besser. Nach absetzen kam die periode und es fing wieder alles von vorne an. Hab dann gynokadin versucht, 2hub verursachten hitzewallungen, 1 hub schwindel obwohl die tage zuvor zum glück keiner mehr bestand.

Hatte früher schon immer probleme ohne pille und meine kinder entstanden durch einnahme von prednisolon, da hatte sich mein zyklus dann innerhalb kürzester zeit normalisiert.
ist bei mir wohl ein grundlegendes problem...

Meine vermutung ist dass es bei mir in richtung late onset ags geht. da hat man cortisol-mangel und dadurch passen auch die restlichen hormone nicht. als ich beim endokrinologen war hat der das abgeschmettert und eine "Augen-diagnose" gemacht. er hat mich von unten bis oben angesehen und gesagt: "sie sehen mir eher aus als hätten Sie zuviel cortisol im blut" leider gibt es bei uns in der umgebung nur diesen einen Endo, deshalb hab ich nächste woche in münchen einen termin im Hormonzentrum. hoffe die können mir weiterhelfen...

Hattest du den vor der pille einen geregelten zyklus? welche Pille hattest du denn genommen und wie lange?

lg



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2015 um 22:53
In Antwort auf ossia_12646348

Danke
Danke , ich hoffe auch dass sich bald alles mal einpendelt. Jeder Tag ist momentan eine qual. Pille darf ich aus anderen Gründen nicht mehr nehmen.

Frauenärztin hat mir gynokadin und utrogest verschrieben. Mit utrogest ging es mir über einige tage wesentlich besser. Nach absetzen kam die periode und es fing wieder alles von vorne an. Hab dann gynokadin versucht, 2hub verursachten hitzewallungen, 1 hub schwindel obwohl die tage zuvor zum glück keiner mehr bestand.

Hatte früher schon immer probleme ohne pille und meine kinder entstanden durch einnahme von prednisolon, da hatte sich mein zyklus dann innerhalb kürzester zeit normalisiert.
ist bei mir wohl ein grundlegendes problem...

Meine vermutung ist dass es bei mir in richtung late onset ags geht. da hat man cortisol-mangel und dadurch passen auch die restlichen hormone nicht. als ich beim endokrinologen war hat der das abgeschmettert und eine "Augen-diagnose" gemacht. er hat mich von unten bis oben angesehen und gesagt: "sie sehen mir eher aus als hätten Sie zuviel cortisol im blut" leider gibt es bei uns in der umgebung nur diesen einen Endo, deshalb hab ich nächste woche in münchen einen termin im Hormonzentrum. hoffe die können mir weiterhelfen...

Hattest du den vor der pille einen geregelten zyklus? welche Pille hattest du denn genommen und wie lange?

lg



...
Es ist unglaublich, was die Pille alles auslösen bzw. verändern kann! Ich habe 9 Jahre lang die Microgynon scheinbar problemlos genommen und dann der "Einfachheit halber" auf den Nuvaring gewechselt. Damit fingen die Probleme an. Habe dann nach 1 1/2 Zyklen wieder auf die Microgynon gewechselt, weil ich mit der ja nie Probleme hatte, aber auch mit der hatte ich nun Probleme. Erst habe ich gedacht, irgendetwas stimmt psychisch mit mir nicht, aber ich konnte mir nicht erklären, was es sein sollte, denn ich habe ein glückliches, fröhliches und zufriedenes Leben und es hat sich auch an meinen äußeren Umständen nichts geändert.
Ich war auch mittlerweile schon bei zig verschiedenen Ärzten, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Pille so krasse Veränderungen im Körper bewegen kann, aber ich bin körperlich scheinbar kerngesund. All die Berichte von den Frauen in so vielen Foren können ja auch nicht von ungefähr kommen. Warum ist es so wenig bekannt, dass die Pille wirklich so unglaubliche Auswirkungen hat?!
Forsche weiter nach der Ursache, die deinem Körper zu schaffen macht (Hormone im Ungleichgewicht - Schilddrüsenunterfunktion?).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. September 2015 um 16:26

Du stehst
ja noch recht am Anfang der hormonfreien Zeit. Das sind sozusagen noch die Nachwirkungen der Pille, die du zu spüren bekommst. Der Körper braucht oft ein paar Monate (man sagt so 3 Monate, kann aber auch länger dauern), um sich wieder umzustellen. Ich hatte auch Probleme nach dem Absetzen, wenn auch viel weniger ausgeprägt als du. Was mir aber gut geholfen hat, war der Zykluszaubertee. Das ist ein Zyklustee, der zumindestens dabei unterstützt, den Hormonhaushalt wieder auszugleichen. Bei mir hat das gut gewirkt. Könntest ja mal probieren, ob das hilft: http://shop.babyzauber.com/fur-vims/33-zyklustee-zykluszauber.html
Ansonsten, wenn es damit auch nicht besser wird, kann auch Mönchspfeffer helfen. Die Einnahme sollte aber vorher mit dem FA abgesprochen werden.
Habe übrigens auch in anderen Threads hier gesehen, was du unter den Hormonen so alles mitgemacht hast - SEHR KRASS. Ich befürchte aber, dass so lange die Pharmakonzerne die Pillen als trendy vermarkten und es auch zig junge Mädchen gibt, die genau darauf anspringen, es schwer wird, viele davon zu überzeugen, wie schädlich die Pille sein kann. Es scheint ja so einfach, Pille schlucken, alles gut ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. September 2015 um 21:44
In Antwort auf elocin1909

...
Es ist unglaublich, was die Pille alles auslösen bzw. verändern kann! Ich habe 9 Jahre lang die Microgynon scheinbar problemlos genommen und dann der "Einfachheit halber" auf den Nuvaring gewechselt. Damit fingen die Probleme an. Habe dann nach 1 1/2 Zyklen wieder auf die Microgynon gewechselt, weil ich mit der ja nie Probleme hatte, aber auch mit der hatte ich nun Probleme. Erst habe ich gedacht, irgendetwas stimmt psychisch mit mir nicht, aber ich konnte mir nicht erklären, was es sein sollte, denn ich habe ein glückliches, fröhliches und zufriedenes Leben und es hat sich auch an meinen äußeren Umständen nichts geändert.
Ich war auch mittlerweile schon bei zig verschiedenen Ärzten, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Pille so krasse Veränderungen im Körper bewegen kann, aber ich bin körperlich scheinbar kerngesund. All die Berichte von den Frauen in so vielen Foren können ja auch nicht von ungefähr kommen. Warum ist es so wenig bekannt, dass die Pille wirklich so unglaubliche Auswirkungen hat?!
Forsche weiter nach der Ursache, die deinem Körper zu schaffen macht (Hormone im Ungleichgewicht - Schilddrüsenunterfunktion?).

Pille abgesetzt nur Probleme
Hallo ihr lieben, ich hoffe ich mache alles hier richtig, bin nämlich zum ersten mal hier

Also mein Problem ist, dass ich seit knapp 4 Monaten die Pille minisiston 20 fem abgesetzt habe, die ersten Monate war alles in Ordnung, meine Periode kam und alles war gut. Nur seit letzten Monat leide ich sehr. Ich habe Herzrasen, zwischendurch mal seh und hörstörungen, Schwindel, übelkeit an und an mal ein kribbeln und beben im Körper, dazu hatte ich letzten Monat meine Tage ziemlich stark mit Unterleibskrämpfen, diesen Monat habe ich bis jetzt meine Tage dagegen leider noch gar nicht bekommen.
Das mit dem Herzrasen habe ich abklären lassen und natürlich ekg machen lassen, war alles in Ordnung. Jetzt war ich beim Fa der hat mir Blut für die Schilddrüse und Hormone angenommen, Ergebnisse bekomme ich erst am Montag!
Hattet ihr das auch nach der Pille absetzen? Ich werde noch verrückt, am liebsten würde ich nur im Bett bleiben. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps die ich dagegen machen könnte?
Vielen lieben Dank schon mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. September 2015 um 22:10
In Antwort auf tyko_11925545

Pille abgesetzt nur Probleme
Hallo ihr lieben, ich hoffe ich mache alles hier richtig, bin nämlich zum ersten mal hier

Also mein Problem ist, dass ich seit knapp 4 Monaten die Pille minisiston 20 fem abgesetzt habe, die ersten Monate war alles in Ordnung, meine Periode kam und alles war gut. Nur seit letzten Monat leide ich sehr. Ich habe Herzrasen, zwischendurch mal seh und hörstörungen, Schwindel, übelkeit an und an mal ein kribbeln und beben im Körper, dazu hatte ich letzten Monat meine Tage ziemlich stark mit Unterleibskrämpfen, diesen Monat habe ich bis jetzt meine Tage dagegen leider noch gar nicht bekommen.
Das mit dem Herzrasen habe ich abklären lassen und natürlich ekg machen lassen, war alles in Ordnung. Jetzt war ich beim Fa der hat mir Blut für die Schilddrüse und Hormone angenommen, Ergebnisse bekomme ich erst am Montag!
Hattet ihr das auch nach der Pille absetzen? Ich werde noch verrückt, am liebsten würde ich nur im Bett bleiben. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps die ich dagegen machen könnte?
Vielen lieben Dank schon mal

Wie du vielleicht
schon aus den Beiträgen oben sehen kannst: Das alles geht noch auf die Pille zurück. Das heisst, die Pille wirkt noch jetzt und noch so stark nach! Durchhalten, das kann wirklich vorkommen (nennt sich post-pill Syndrom) und klingt aber auch wieder ab, sobald dein Körper sich wieder umstellt. Es ist gut, dass du nen Hormonspiegel machen lässt, wenn er auch eigentlich erst so 2-3 Monate nach der Pille wirklich aussagekräftig ist. So lange würde ich auch noch abwarten und bei starken Problemen entweder mal Zyklustees bzw. Mönchspfeffer probieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schauen Frauen Männern auf den Po
Von: fikri_12957426
neu
|
8. September 2015 um 19:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram