Home / Forum / Sex & Verhütung / Probleme mit Einführen, Muskelverkrämpfungen

Probleme mit Einführen, Muskelverkrämpfungen

25. Dezember 2016 um 18:01

Hallo, ich bin neu hier und habe mich extra für die Frage angemeldet.

Dazu muss ich vllt. etwas weiter ausholen. Ich bin 28 und habe seit ich denken kann Probleme mit meienr Sexualität. Letztes Jahr bin ich umgezogen und musste da meinen Frauenarzt wechseln. Der hat dann als erster auch festgestellt, dass mein Jungfernhäutschen zu fleischig ist. (Meine alte Frauenärztin meinte immer nur "ich solle mir mal Mühe geben".) Ich hatte dann ne OP, wo das aufgeschnitten wurde. Danach konnte ich zumindest meinen Finger einführen, Dildos oder gar ein Penis funktionieren aber immer noch nicht. Biologisch ist sowiet jetzt alles in Ordnung. Es ist bei mir halt total ne Kopfsache, weil ich mich ständig mit den Beckenmuskeln verkrampfe und "dicht mache". Ich habe mal gelesen, dass sowas auch sein kann, wenn ein Partner mal "nicht nett" (sehr höflich formuliert) zu einem war und der Körper dann immer dicht macht. Meine erste Beziehung als Teenager war, gelinde gesagt, eine Katastrophe und ich persönlich vermute, dass mein Körper das damals mit dem Verkrampfen so gut gelernt hat, dass es gar nicht mehr anders geht.

Meine Frage wäre daher, gibt es Übungen mit denen ich mir das "abtrainieren" kann?

Diese Katastrophenbeziehung ist nun auch schon 13 Jahre her und ich möchte gerne Angst- und Krampffrei werden.

25. Dezember 2016 um 22:45

Das ist gleich das nächste. Ich leide zusätzlich seit mindestens 10 Jahren an schweren Depressionen. Ich vermute, das ist sehr vielschichtig. Sprich, dass durch die Depression Muskeln verkrampfen und dann eben noch zusätzlich blockiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2016 um 0:25
In Antwort auf anjaw1988

Das ist gleich das nächste. Ich leide zusätzlich seit mindestens 10 Jahren an schweren Depressionen. Ich vermute, das ist sehr vielschichtig. Sprich, dass durch die Depression Muskeln verkrampfen und dann eben noch zusätzlich blockiert.

das vermute ich sehr stark, daß es an den depressionen liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen