Home / Forum / Sex & Verhütung / Probleme, mich beim Sex fallen zu lassen- was tun?

Probleme, mich beim Sex fallen zu lassen- was tun?

8. April 2017 um 19:56 Letzte Antwort: 9. April 2017 um 14:17

Hallo,

wie oben beschrieben habe ich ein Problem damit, mich beim Sex fallen zu lassen.
Zu meiner Person muss ich auch sagen, ich bin 22 Jahre alt, mein Freund ist der erste und einzige den ich habe, seit einem Jahr offiziell zusammen, hatten vorher aber schon eine Affäre.
Ich bin durch meine Jugend sehr geprägt (streng religiös aufgewachsen, mit 18 von der Kirche weg, extrem hoher Leistungsdruck- und Erwartung dessen Druck ich immer noch habe obwohl nicht mehr benötigt).

Ich weiß nicht was ich machen soll, offen gestanden. Ich liebe meinen Freund sehr, wenn wir uns sehen haben wir immer Sex (also jeden Tag mindestens 1-2mal) und ich sehe, wie schön es für ihn ist. Nur bleibe ich dabei jedes Mal auf der Strecke. Ich bin dabei immer feucht, nur fehlt bei mir die Erregung komplett. Das frustriert mich total.
Ich habe auch schon Ansätze, woran ich/wir beide arbeiten können, aber das größte Problem liegt bei mir im Kopf. Wie kann ich den Kopf abschalten und alles um mich herum vergessen und nur genießen? Ich meine, selbst wenn ich mich auf Berührungen konzentriere oder auf Bewegungen, meine Gedanken sind ja auch darauf gerichtet, das heißt, das es doch auch nicht einfach abschalten ist, oder?
Möglicherweise ist auch das Vorspiel viel zu kurz oder wir arbeiten zu wenig mit den Händen. Wenn ich während der Penetration mich auch mit der Hand stimulieren möchte, bringt das wenig. Dann masturbiere ich eher nach dem Sex, wenn er auf Toilette ist, das bringt mir einiges mehr. Ist das bei euch auch so, was tut ihr, wie macht ihr es?

Ich rede auch oft mit meinem Freund über das Problem, er meint ich sei viel zu verspannt beim Sex. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es nur an mir liegt. Er wirft es mir oft vor, das ich nicht loslassen kann. Ich hab versucht ihm das mal beispielhaft zu erklären, dass es bei mir so ist, als würde ich ihm die Eier kraulen. Es ist zwar ein schönes Gefühl, aber davon bekommt er ja auch keinen steifen und schon garnicht eine Ejakulation. Darauf ist er kaum angesprungen, und trotzdem wollen wir beide daran arbeiten, das es auch für mich ein erfüllendes Erlebnis ist.

Ich kann mich an ein-zwei Erlebnisse erinnern, da hätte ich beide Male fast abgespritzt, mit ihm.
Beim ersten Mal hatte ich Strapsen und Strapsengürtel an und für ihn getanzt (eher auch für mich weil tanzen irgendwie das einzige ist, wobei ich entspannen kann. Tue ich  gerade viel zu wenig! Will aber auch nicht jedes Mal tanzen müssen, nur damit ich loslassen kann.) Beim zweiten Mal hatten wir Outdoor Sex wo uns jeder hätte sehen können. Meine Blase war voll, ich musste pinkeln, aber voher haben wir gevögelt. Auf einem harten erdigen Boden mit Decke drunter, lag ich auf dem Bauch und ein kleiner Stein drückte auf meine Blase. Noch zwei Sekunden länger und ich wäre auch gekommen. Mein Freund hatte leider die zwei Sekunden schon früher abgespritzt und ist danach langsamer geworden.

Das sind die beiden Male an die ich mich sehr gut erinnern kann, was mir aber leider auch im täglichen Sexleben im Bett wenig bringt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich werde zunehmend frustrierter und bin auch schon am überlegen ob ich mal mit einem anderen Mann schlafen sollte um Vergleichsmöglichkeiten zu haben. Das will ich auf jeden Fall vermeiden.

Mehr lesen

9. April 2017 um 11:05

Ja Tantramassage war tatsächlich schon eine Idee.  Nur gestaltet sich das im Moment schwierig bei uns da wir gerade zusammen ziehen und knapp bei Kasse sind:/ wir werden das sicher mal ausprobieren, wird nur dauern.

Wegen meiner Erziehung ist es tatsächlich so, das bei uns nie über Sex gesprochen wurde und ich mit jedem "Freund" außerhalb der Kirche Schluss machen musste. Weiter ist es auch so, das uns das Prinzip "Kein Sex vor der Ehe" vorgelebt wurde. Das habe ich aber alles abgelegt und glaube auch weniger das es damit zusammen hängt. Zwei meiner älteren Schwestern sind auch nicht mehr in der Kirche und leben mit ihrem Freund zusammen.  
Mein Freund und ich sprachen auch schon über einen Dreier oder Vierer. Meine Sorge ist sehr groß, das auch das nicht klappen könnte, weil mein Freund dabei wäre. Ich möchte gerne alleine mit einem anderen Mann schlafen damit ich mal von ihm weg komme. Wenn es dann gut war, wäre ein Dreier mit ihm realistisch für mich. Ich will ihn keineswegs hintergehen und finde auch, er sollte es wissen. Aber wie kommt so etwas bei einem Partner rüber? Ist man nicht als solcher dann sehr verletzt oder denkt man nicht, dann auch für einen "Freischuss" berechtigt zu sein? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2017 um 12:06

"Dann masturbiere ich eher nach dem Sex, wenn er auf Toilette ist, das bringt mir einiges mehr."

Mach es doch, wenn er dabei ist. Die meisten Männer macht das total an. Und er lernt auch noch, was Dir gefällt.

Habt ihr Speilzeuge wie einen Vibrator? Setzt den im gemeinsamen Spiel ein.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2017 um 12:36

Dein Freund klingt mir ziemlich nach schlappschwanz
Ich glaube das Problem liegt nicht bei dir.dein Freund sollte mal etwas fulminanter dominanter und männlicher sein im Bett,dann kann Frau sich fallen lassen und sich ganz als Frau fühlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2017 um 14:17

Ich erhebe hier mal Einspruch.
Auch der beste Liebhaber kann da oft nichts machen, wenn sich die Frau nicht fallen lassen kann.

Ich sehe das Problem bei der TE, weil das Thema Sex durch die Erhzeihung wahrscheinlich immer als "böse" oder "schmutzig" dargestellt wurde. Das bekommt man nicht so leicht aus dem Kopf.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook