Forum / Sex & Verhütung

Pillenunverträglichkeit bei PCOS

Letzte Nachricht: 5. September 2011 um 14:05
02.09.11 um 10:09

Hallo!

Ich habe das PCO-Syndrom. Ich habe keinen Zyklus und mein Testosteron ist mittlerweile deutlich erhöht. Mein Frauenarzt hat mir empfohlen wieder die Pille zu nehmen. Mir wurde sie auch schon mit 16 verschrieben, ich habe sie 4 jahre lang genommen, und erst nachdem ich aufgehört hatte, habe ich gemerkt, dass ich so ziemlich alle nebenwirkungen der Packungsbeilage hatte, die es gibt. eigentlich wollte ich sie nie wieder nehmen, aber eben wegen dem hohen testosteron wurde mir belaria empfohlen. nach dem ersten monat war alles okay, aber im zweiten haben die depressiven verstimmungen, die ich normalerweise nicht habe, wieder angefangen. jetzt hat mir mein arzt die QLAIRA verschrieben, nachdem ich aber kaum positive berichte gelesen habe und die meisten von depressiven verstimmungen berichten, traue ich mich gar nicht sie zu nehmen...

irgendjemand ideen? ich bin jetzt 27 und im moment überhaupt keinen kinderwunsch, trotzdem möchte ich meinen körper nicht mit dem PCO kaputt machen, aber auch meine psyche und damit mein leben ruinieren.

Mehr lesen

02.09.11 um 15:24

Ah, vielen dank für den tip mit dem endokrinologen!


ich habe mittlerweile schon alle präperate ausprobiert, und das schlimmste sind echt die psychischen probleme die sich plötzlich auftun!

bin weder übergewichtig, höchstens ein bisschen fest (war ich aber auch nicht immer) noch habe ich akne oder zu starke behaarung! also eigentlich habe ich gar keine probleme, natürlich schon gar nicht wegen dem ausbleiben meiner menstrution, aber der arzt hat mir die pille jetzt wieder empfohlen, weil mein testosteron seit der letzten blutuntersuchung vor 2 jahren mehr geworden ist!
das einzige was ich 1 bis 2 mal im jahr habe sind schmierblutungen und dafür bekomme ich hormone, die die schleimhaut wieder abbaut und die nutzlosen eier die sich so sammeln ausschwemmen!

alle behandlungsmöglichkeiten von PCOS die ich gefunden habe, haben irgendwas mit der pille zu tun, oder bei kinderwunsch mit hormonen die den eisprung fördern (die sind aber auf dauer schlecht lt. arzt)

an alternativmedizin habe ich auch schon gedacht, allerdings ist diese nichts für den kleinen geldbeutel! aber wenn mir nichts anderes über bleibt muss es wohl auch was kosten...

Gefällt mir

02.09.11 um 17:24

Naja sicher...
blutzucker wurde untersucht, hormone auch... (östrogen ok, testosteron eben viel zu hoch)
beim ultraschall ein paar ovarialfollikel in den eierstöcken gefunden... (ca 17)

werde mir nächste woche gleich eine überweisung holen (danke nochmal), mittlerweile (ver)zweifle ich schon an den ärztInnen und der schulmedizin...

Gefällt mir

04.09.11 um 15:00

PCO und Psyche
Hallo, mir geht es fast genauso ich habe auch PCO und wenn ich die Pille (bella hexal 35) nehme keine körperlichen beschwerden mehr. was genau verstehst du unter Psychischer belastung wie ist das bei dir??

lg nina

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

04.09.11 um 20:26
In Antwort auf

PCO und Psyche
Hallo, mir geht es fast genauso ich habe auch PCO und wenn ich die Pille (bella hexal 35) nehme keine körperlichen beschwerden mehr. was genau verstehst du unter Psychischer belastung wie ist das bei dir??

lg nina

Also....
ich bekomme depressive verstimmungen (depressionen wären übertrieben), habe phasen wo ich nicht mehr zu weinen aufhören kann, ein paar stunden später weiß ich aber nicht mehr was so schlimm war....
alles zustände die ich "normal" nicht habe, sondern jedes mal, wenn ich die pille oder andere hormonelle verhütungsdinger versuche bekomme...
aber wie gesagt, ich habe auch sonst keine körperlichen beschwerden, die beginnen immer mit den hormonen...

Gefällt mir

04.09.11 um 20:37
In Antwort auf

Also....
ich bekomme depressive verstimmungen (depressionen wären übertrieben), habe phasen wo ich nicht mehr zu weinen aufhören kann, ein paar stunden später weiß ich aber nicht mehr was so schlimm war....
alles zustände die ich "normal" nicht habe, sondern jedes mal, wenn ich die pille oder andere hormonelle verhütungsdinger versuche bekomme...
aber wie gesagt, ich habe auch sonst keine körperlichen beschwerden, die beginnen immer mit den hormonen...

Stimmt
ja hormone bringen alles durcheiander ich kenne das auch.
mich bedrückt halt auch die tatsache das ich nur mit medikamenten "weiblich" sein kann. und die angst vllt später doch kein kind bekommen zu können kennst du das auch oder ist das für dich kein problem?

Gefällt mir

05.09.11 um 14:05
In Antwort auf

Stimmt
ja hormone bringen alles durcheiander ich kenne das auch.
mich bedrückt halt auch die tatsache das ich nur mit medikamenten "weiblich" sein kann. und die angst vllt später doch kein kind bekommen zu können kennst du das auch oder ist das für dich kein problem?

Anders...
menstruieren sehe ich nicht als zeichen der weiblichkeit.... also ich fühle mich auch ohne die ganzen "probleme" weiblich... mit dem kinderwunsch schaut es anders aus, ich mag keine kinder, und bekommen auch nicht, aber es kann ja trotzdem sein, dass sich meine meinung irgendwann noch ändert...
andererseits denke ich mir, dass ich halt dann damit leben muss, dass es auf natürlichem wege nicht geht, und ich mich mit meiner "behinderung" abfinden muss...
was ich bestimmt aber am wenigsten möchte, ist meine lebensqualität einschränken in dem ich mich hormone, die meine psyche zerstören nehme!
dann nehme ich schon lieber einen unerfüllten kinderwunsch in kauf!

Gefällt mir