Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille und Psychopharmaka

Pille und Psychopharmaka

15. September 2005 um 22:30

Hi,

mich hat da vorhin grad ein Beitrag etwas verwirrt; deshalb hier meine Frage.
Ich habe bis vor kurzem Medikamente gegen Angstzustände (etwa halbes Jahr her) und Anti-Depressiva (5 Wochen her) genommen.
Jetzt hab ich da gelesen, dass man durch die Hormone zu Depressionen neigen kann.
(Vielleicht noch nebenbei: Meine Depressionen wurden durch die andere psychische Krankheit ausgelöst..)
Hab das noch nirgendwo gehört und die Ärztin oder Psychiaterin hat mir sowas auch nie gesagt. Stimmts denn überhaupt?
Nehm die Pille jetzt seit 4 Wochen (3 Wochen in dem Sinne und merke nichts... Mir gehts super.

16. September 2005 um 7:04

Ja
es gbt Mädchen dei von der Pille Depressiv werden!
Aber ich weiß nicht wie häufig das auftritt!

Gefällt mir

16. September 2005 um 11:36
In Antwort auf drea21

Ja
es gbt Mädchen dei von der Pille Depressiv werden!
Aber ich weiß nicht wie häufig das auftritt!

Ich bin zwar nicht selber betroffen..
also ich nehme keine Hormone,eben weil ich zu psychischen Erkrankungen neige (erblich bedingt) und ich nehme deshalb keinerlei Hormone..Auch wenn kein FA was dagegen sagt und meiner Tante sogar die Mirena gesetzt wurde (sie is seit jahren manisch-depressiv),manch ein Experte sagt Hormone wären da schädlich und die Wirkung von Hormonen auf die Psyche ist in der Psychatrie schon längst bekannt..(gibt ja auch schwangere die nach der Geburt Depressionen bekommen,eine postnatale Depression,so nennt sich das).Ich würde an deiner Stelle einfach mal so (ohne den Arzt zu fragen,wie gesagt,bei meiner Tante hatten sie auch nix gegen..aber lies mal bei www.hormonspirale-forum.de die Erfahrungen von gesunden Frauen,von wegen Auswirkung auf die Psyche...)ein nicht-hormonelles Verhütungsmittel wie z.B. die Gynefix oder die Kupferspirale ausprobieren.Bei meiner Tante hat mit ihrer Psychopharmaka die Pille sowieso versagt,heute hab ich ne 8 Monate alte Cousine...

Gefällt mir

16. September 2005 um 14:13

Stimmt
Ich kenne aus meinem nächsten Freundeskeis ein Mädel dem es so ging. Die psychischen Probleme waren schon vor der Pille da und wurden dadurch weiter verstärkt. Ohne Pille gehts ihr wieder besser.
Man sollte bei psychischen Erkrankungen besser keine Hormone schlucken, da diese auch Auswirkungen auf die Psyche haben können. Nebenwirkungen können sich mitunter auch erst nach Jahren einstellen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen