Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille und Depressionen/Belara

Pille und Depressionen/Belara

6. März 2005 um 21:29

Hallo,
ich nehme seit 2 Jahren die Belara und seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, das die Pille totale Nebenwirkungen bei mir bewirkt: ich bin ohne Grund total launisch, schnell aggressiv und überaus depressiv - ich heule manchmal wegen Nichtigkeiten und fühle mich niedergeschlagen und total überfordert mit Dingen, die mir früher ja auch nix ausmachten. Bin echt am Ende - nicht nur für mich ist das anstrengend, sondern auch für mein Umfeld. Hat irgendjemand Erfahrungen damit gemacht? Bzw. hat jemand schon mal von der Belara auf eine andere gewechselt???? Bin total froh über Eure Antworten, denn ich kann so nicht weiterleben.

7. März 2005 um 12:56

Belara / Depressionen
Hallo!

Ich habe vor einigen Jahren von der Neo-Eunomin zur Belara gewechselt. Hatte zwar nie Probleme mit der Neo-Eunomin aber meine Frauenärztin meinte, sie sei ziemlich stark und einen Versuch wäre es ja wert mal eine andere Pille zu probieren. Den Versuch habe ich sehr bereut. Gleich nach ein paar Wochen Belara ging es mir total schlecht. Ich war nur noch schlecht gelaunt, depressiv, habe ohne Grund geheult und was noch dazu kam, war der Zustand meiner Haut. Der verschlimmerte sich immer mehr. Das hatte ich so schön mit der Neo-Eunomin in den Griff bekommen... Ich habe die Belara dann ca. ein halbes Jahr genommen und bin dann wieder zurück zur Neo-Eunomin. Es hat ewig gedauert bis sich mein Zustand wieder gebessert hat. Man sollte doch manchmal lieber beim Alten bleiben. Jetzt geht es mir zum Glück wieder gut.

Liebe Grüsse, Krischtl123

Gefällt mir

28. März 2005 um 13:56

"Pille und Depressionen/Belara "
Hallo,
ich bin zwar erst 24, aber ich habe schon eine Odyssee an Pillen hinter mir, und kein Frauenarzt nimmt mich ernst(davon war ich auch schon bei tausend). Habe alles genommen: Diane, Neo-Eunomin, Minisiston, Valette, den Nuvaring etc. pp. und bin schlussendlich bei der Belara gelandet. Was die Depressionen betrifft, bin ich bei ihr noch am Besten dran, obwohl ich trotzdem starke Nachteile habe, z. B. ab und zu im Monat eine regelrecht komatöse Müdigkeit (z. B. gerade heute ), wenn ich die Augen schließe könnte ich sofort wie ein kleines Kind wegkippen, und das Schlimmste daran ist, dass ich sogar eine schwere Zunge davon bekomme (das heisst, wenn ich z. B. im Restaurant etwas bestellen will, lasse ich das an solchen Tagen lieber von meinem Freund machen, weil die Leute sonst denken, ich hätte Sedativa genommen ). Geht dir das auch so, oder sonst irgend jemandem? Das was du (Antigone79) schreibst, passiert auch mir so, ich habe oft Verlustängste, und stelle mir nur schlimme Dinge vor, heule ganz plötzlich, oder werde furchtbar aggressiv und launisch, also alles in allem ist die Lebensqualität doch stark gemindert (Aber man möge staunen, bei den anderen Pillen war es noch viel schlimmer, da war ich so down, dass ich am liebsten nicht mehr da gewesen wäre, obwohl ich normalerweise kein Mensch bin, der an so etwas denkt). Ich habe aber von einer neuen Studie an einer australischen (?) Uni gehört, laut der sehr wohl ein Zusammenhang zwischen Pille und Depressionen besteht (und dass es nicht, wie mir viele Frauenärzte versichert haben, daran liegt, dass ich gerade studiere, oder solo bin, oder Beziehungsstress habe, oder einkaufen gehe...blabla, egal was man sagt, es liegt immer genau DARAN, dass man gerade depressiv ist), weiss jemand Genaueres über diese Studie? Liebe Grüße an meine Leidensgenossinen lassen wir den Kopf nicht hängen

Gefällt mir

30. März 2005 um 20:16

Belara
hallo!!
wow! bin jetzt echt erleichtert das es anderen auch so geht.
habe ca.4 kilo zugenommen, hab haarausfall und bin total debressiv.
dachte schon ich muss in die klapse !! und was haste jetzt vor?? denk ich werde mal den arzt um einen pillen wechsel bitten. würd mich freuen wenn ich noch ein paar antworten bekomme!

Gefällt mir

6. April 2005 um 13:28

Hallo
habe vor ein paar jahren ca. 1 jahr lang die
belara genommen und in diesem zeitraum drehschwindel und angstzustände bekommen. mein fa hat diese tatsache unter den teppich gekehrt, aber merkwürdigerweise gingen diese symptome nach einem
Pillenwechsel wieder weg.
Ich würde mir an deiner stelle ein anderes präparat verschreiben lassen!

Gefällt mir

13. April 2008 um 15:25
In Antwort auf krischtl123

Belara / Depressionen
Hallo!

Ich habe vor einigen Jahren von der Neo-Eunomin zur Belara gewechselt. Hatte zwar nie Probleme mit der Neo-Eunomin aber meine Frauenärztin meinte, sie sei ziemlich stark und einen Versuch wäre es ja wert mal eine andere Pille zu probieren. Den Versuch habe ich sehr bereut. Gleich nach ein paar Wochen Belara ging es mir total schlecht. Ich war nur noch schlecht gelaunt, depressiv, habe ohne Grund geheult und was noch dazu kam, war der Zustand meiner Haut. Der verschlimmerte sich immer mehr. Das hatte ich so schön mit der Neo-Eunomin in den Griff bekommen... Ich habe die Belara dann ca. ein halbes Jahr genommen und bin dann wieder zurück zur Neo-Eunomin. Es hat ewig gedauert bis sich mein Zustand wieder gebessert hat. Man sollte doch manchmal lieber beim Alten bleiben. Jetzt geht es mir zum Glück wieder gut.

Liebe Grüsse, Krischtl123

Hallo
mensch bin ich froh, dass es noch mädels auf der welt gibt, die die gleichen probleme haben mit der belara. ich nehme sie jetzt ca seit 2 jahren und seit einem hlaben jahr fingen auf einmal total die depressionsattacken mit heulkrämpfen und wutausbrüchen an. und seit ein paar wochen bin ich einfach zu dem entschluß gekommen, dass das an der pille liegen muss. schrecklich wenn man nur schlecht drauf ist und sich an allem aufregt, auch wenn es nur kleinigkeiten sind. vor allem leidet wirklich das umfeld daran, ich denke am meisten leidet echt mein freund darunter. werde jetzt zum glück in ein paar wochen einen termin beim fa haben und mal irgendetwas leicht dosierteres ausprobieren. hat jemand noch erahrung mit ring oder spirale gemacht???

danke und liebe grüße

Gefällt mir

13. April 2008 um 16:15
In Antwort auf maxine111

"Pille und Depressionen/Belara "
Hallo,
ich bin zwar erst 24, aber ich habe schon eine Odyssee an Pillen hinter mir, und kein Frauenarzt nimmt mich ernst(davon war ich auch schon bei tausend). Habe alles genommen: Diane, Neo-Eunomin, Minisiston, Valette, den Nuvaring etc. pp. und bin schlussendlich bei der Belara gelandet. Was die Depressionen betrifft, bin ich bei ihr noch am Besten dran, obwohl ich trotzdem starke Nachteile habe, z. B. ab und zu im Monat eine regelrecht komatöse Müdigkeit (z. B. gerade heute ), wenn ich die Augen schließe könnte ich sofort wie ein kleines Kind wegkippen, und das Schlimmste daran ist, dass ich sogar eine schwere Zunge davon bekomme (das heisst, wenn ich z. B. im Restaurant etwas bestellen will, lasse ich das an solchen Tagen lieber von meinem Freund machen, weil die Leute sonst denken, ich hätte Sedativa genommen ). Geht dir das auch so, oder sonst irgend jemandem? Das was du (Antigone79) schreibst, passiert auch mir so, ich habe oft Verlustängste, und stelle mir nur schlimme Dinge vor, heule ganz plötzlich, oder werde furchtbar aggressiv und launisch, also alles in allem ist die Lebensqualität doch stark gemindert (Aber man möge staunen, bei den anderen Pillen war es noch viel schlimmer, da war ich so down, dass ich am liebsten nicht mehr da gewesen wäre, obwohl ich normalerweise kein Mensch bin, der an so etwas denkt). Ich habe aber von einer neuen Studie an einer australischen (?) Uni gehört, laut der sehr wohl ein Zusammenhang zwischen Pille und Depressionen besteht (und dass es nicht, wie mir viele Frauenärzte versichert haben, daran liegt, dass ich gerade studiere, oder solo bin, oder Beziehungsstress habe, oder einkaufen gehe...blabla, egal was man sagt, es liegt immer genau DARAN, dass man gerade depressiv ist), weiss jemand Genaueres über diese Studie? Liebe Grüße an meine Leidensgenossinen lassen wir den Kopf nicht hängen

Wärs
bei so schlimmen Studien nicht einfach mal das Beste ohne Hormone zu verhüten ??? Also ehrlich..das alles was hier geschrieben wird würde ich mir nicht antun,nur weil die Pille so schön bequem ist.
Weil man kann auch anders sicher verhüten und das ohne solche Nebenwirkungen,z.B. mit GyneFix (kupferketten-forum.de.vu),Goldlily (goldlily.de) oder NFP (nfp-forum.de).

Gefällt mir

1. Januar 2010 um 15:29

Depressionen Pille
Hallo,
ich nehme seit circa 10 jahren die pille femigoa. habe aber vor 3 monaten gewechselt auf die novial da ich einen sehr langen zyklus hatte. und jetze nach 3 monaten habe ich mich voll verändert. kopfschmerzen , depressionen, ein gefühl das mir alles zu viel wird. und will am liebsten nur noch schlafen. war jetzt beim frauenarzt und der meinte ich soll auf die trigoa wechseln. ich müsste heute wieder anfangen die pille zu nehmen. und überlege ob ich sie vielleicht ganz absetzen sollte, da ich wirklich fertig bin mit diesen stimmungsschwankungen und depressionen. ich hoffe ihr könnt mir schnell weiterhelfen. danke

Gefällt mir

3. Januar 2010 um 14:08

Bei mir wars das gleiche
Ich habe zuerst die Yasminelle und dann die Belara nicht vertragen, war richtig depressiv, hab gehult ohne Grund und Schlechte Laune verbreitet....
Meine Ärztin hat mir nicht geglaubt....hab dann einfach abgesetzt nach einem Jahr.. und nach ein paar Monaten hab ich meine Fröhlichkeit wieder bekommen.
Ich werde die Pille nie wieder nehmen....lieber ein höheres Risiko, als so ein Leben führen zu müssen.
Aber es ist schön zu hören, das es nicht nur mir so geht, dachte schon ich wäre komisch.

Gefällt mir

3. Januar 2010 um 22:45

Progesteron
Hallo,

oft bringen hormonelle Verhütungsmittel den ganzen Hormonhaushalt durcheinander. Oft ist dann der Progesteronwert zu tief, was sehr zu Depressionen führen kann. Wenn du weiterhin hormonell verhüten möchtest, lohnt es sich vieleicht, dass du deinen Progesteronwert testen lässt. Dein Arzt kann dir dann eine Salbe verschreiben, die den Wert erhöht, ich glaube das kann sehr viel nützen!!

liebe Grüsse

Gefällt mir

17. November 2010 um 23:41

Hilfe habe auch das gleiche problem
Hallo zusammen!

ich bin neu hier und suche ebenfalls nach antworten über die belara pille. was ich hier lese... genau diese symtpomen habe ich (leider) auch!!!

Vor ca. 4 Jahren musste ich mit der Pille (Diane 35) aufhören, weil ich eine Zyste in der Brust hatte und die Fa's meinten, es wäre das beste wenn ich die Pille absetze. grund war auch, weil meine Mutter brustkrebs mit 39 bekam und sie wollten zur sicherheit die zyste kontrollieren, damit es sich nicht negativ weiterentwickelt.

es brauchte lange bis alle nebenwirkungen weg waren. ich hatte starke angstzustände, hatte unruhegefühle und schlimme gedanken, die ich hier lieber nicht erwähnen will weil ich mich dafür schäme. in dieser Zeit hatte ich eine 3 jährige ausbildung absolviert und es ging mir trotz viel stress mit schule, liebe etc sehr gut. ich hatte diese symptomen nicht mehr. nur ein einziges mal. aber die ursache war wahrscheinlich die lehrabschlussprüfung und liebeskummer. aber die symptome waren sehr schwach und kurz. danach gings wieder bergauf.

seit mitte 2010 habe ich wieder mit der pille angefangen, weil ich meine periode immer mehr als eine woche hatte und bauchbeschwerden sowie tiefen eisenmangel haben mich KO gemacht. Die fa verschrieb mir dann die Meliane 21, die sogenannte mikropille. wenn ich jetzt mit der belara vergleiche, habe ich die meliane viel besser vertragen als die belara. grund für den pillenwechsel war, dass bei der meliane nach 3 monaten meine haut juckte und sehr trocken war. zudem habe ich mehr cellulite bekommen!!! das wollte ich natürlich stoppen und bekam deshalb die belara. die Fa meinte, sie wäre *fast* gleich wie die meliane, nur besser für die haut. ich nehme jetzt genau die 2 packung von belara und habe schon seit über eine woche starke kopfschmerzen, schwindelgefühle, und wieder diese blöden psychischen symptome die mich wahnsinnig machen, ausser die haut, sie ist super... habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht? kann man die "schlimme gedanken, nervösität und angstzustände" als depression bezeichnen? ich hoffe ihr könnt mir helfen.. ich bin richtig am verzweifeln und denke, dass es besser ist die meliane zu nehmen...


schönen abend wünsche ich euch!!

Gefällt mir

5. April 2013 um 0:49

Gibt doch zu denken...
Halli Hallo!
Also, mir geht es auch so, bzw ähnlich...
Seit nicht ganz einem halben Jahr nehme ich jetzt die Belara und meine Ängste nehmen zu...
Zwar war ich davor schon immer schnell dabei mir Panik zu machen, deshalb wollte ich ja auch die Pille, damit ich keine Panik haben muss, wenn ich mit meinem Freund intim werde, doch wie das am anfang so ist, geht mit dem Gummi halt auch mal was schief und die Ängste sind schlimmer als zuvor.
Fast jede Nacht bekomme ich kein Auge zu, schiebe Panik schwanger zu sein, schlimme Krankheiten zu haben oder anderes.
Nicht mal mehr über den Zustand, dass ich endlich ein bisschen weiter vom Untergewicht weg bin kann ich mich freuen, etwas, dass mich vor ein paar Monaten überaus glücklich gemacht hätte....
Ich weiß nicht, ob man das depressionen oder Angstzustände nennen kann, da es mir ja nur Nachts richtig dreckig geht und ich es tagsüber meistens verdrängen kann...
Doch es geht nicht weg, im gegenteil, es scheint schlimmer zu werden...
Doch einen STest will ich nicht machen, habe viel zu viel Angst davor, es könnte wiklich positiv sein... Ich Habe die Schule noch nicht gänzlich beended, usw....

Gefällt mir

27. April 2013 um 22:33

Kenn ich...
ich hatte als erste Pille auch die Belara und war nach drei Monaten bereits fix und fertig davon. Hab ständig wegen jeder Kleinigkeit geheult, bin ständig ausgeflippt und hatte übelst Stimmungsschwankungen. Lust auf Sex hatte ich überhaupt nicht mehr und die Haut wurde auch nicht besser.

Nach heftigen Diskussionen mit meiner Ärztin, nehm ich seitdem die Maxim (Valette) und mir gehts super damit

Würde an deiner Stelle die Pille wechseln..

Gefällt mir

24. Mai 2013 um 3:27


habe nach meiner Fehlgeburt die mercilon bekommen also diese Pille ist der Horror,aber das ist glaube ich jede die es nicht verträgt,auf jeden fall ungesund. hab die nur 6 monaten genommen, davor war mein sex leben in bester ordnung und mit der Pille war es tot,dann immer müde, taube beine und krämpfe durchblutungs Störungen ect,grössere tittis,es hat mir gereicht und nehme die jetzt nicht mehr.
der einzigste vorteil die tage war das ich nicht immer schmerzen hatte bei den tagen, haut haare hab ich nichts bemerkt,vermehrt ausgefallen,aber jetzt eine Wohltat,beine hochlegen ohne kribbeln brüste spannen nicht mehr,sex lust kehrt wieder zurück,nicht mehr so müde einfach mehr bock auf alles.

Gefällt mir

17. Juni 2013 um 10:57
In Antwort auf lillifee54

Hallo
mensch bin ich froh, dass es noch mädels auf der welt gibt, die die gleichen probleme haben mit der belara. ich nehme sie jetzt ca seit 2 jahren und seit einem hlaben jahr fingen auf einmal total die depressionsattacken mit heulkrämpfen und wutausbrüchen an. und seit ein paar wochen bin ich einfach zu dem entschluß gekommen, dass das an der pille liegen muss. schrecklich wenn man nur schlecht drauf ist und sich an allem aufregt, auch wenn es nur kleinigkeiten sind. vor allem leidet wirklich das umfeld daran, ich denke am meisten leidet echt mein freund darunter. werde jetzt zum glück in ein paar wochen einen termin beim fa haben und mal irgendetwas leicht dosierteres ausprobieren. hat jemand noch erahrung mit ring oder spirale gemacht???

danke und liebe grüße

Hey
mir gehts genauso... bin völlig k.o.

Gefällt mir

18. Juni 2013 um 21:34

Bloss weg damit
ich hatte wie du auch, depressive verstimmungen mit der belara. davor hatte ich die laios (genau das gleiche). hab dann auf die yasmin gewechselt, wurde nur noch schlimmer. hab jetzt die pille ganz weggelassen und nutze die symptothermale methode (per cyclotest 2 plus compi) und das war dann auch das einzige, was bei mir geholfen hat!

Gefällt mir

18. September 2014 um 2:00

Krass!
Ich dachte seit Jahren, dass ich an irgendeiner psychischen Störung leide und kämpfe mit meinen ganzen Ausbrüchen seit ich 15 bin bis jetzt (22). Ich hab jetzt die Pille von belara zu evaluna 30 gewechselt und ZACK! wie von nichts sind einfach alle "Probleme" wie weggeblasen. WTF! Es ist doch heftig wie sehr wir Frauen unter dem ganzen leiden und wie sehr wir in Schubladen gesteckt werden, wenn es uns schlecht geht. Ich glaube sogar mittlerweile, dass desswegen meine Beziehung zum größten Teil gescheitert ist. Die kann man nicht mehr retten aber dafür die zukünftigen.

Gefällt mir

18. September 2014 um 19:49

Kann das definitiv bestätigen
Meine Beziehung war auch kurz vorm Ende - haben nur noch gestritten, war ständig eifersüchtig, hab nur noch geheult, alles war ne Katastrophe - kaum war die Pille weg, wurde mir klar, durch was fÜr ne krasse depressive Brille ich die Welt gesehen habe. Schwupps wurde ich entspannter, positiver, besser gelaunt und ich denke auch, dass das die Beziehung gerettet hat. Hatte übrigens auch dieses Phänomen, dass man den Partner plötzlich nicht mehr riechen kann. Der "stank" echt für mich. Jetzt duftet er wieder so verführerisch wie eh und je
Wenn man sich mal bewusst macht, was die Hormone so alles bewirken, kann man eigentlich nur - wenn man mal schlechte Erfahrungen gemacht hat - eigentlich nur noch hormonfrei verhüten, finde ich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen