Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille über Reimport

Pille über Reimport

29. Januar 2010 um 13:45 Letzte Antwort: 22. Mai 2010 um 7:45

Hallo,

bitte keine spekulativen Antworten, am liebsten nur von Krankenschwester, Apothekerinnen oder Medizinern, also Leute, die vom 'fach' sind.

Was haltet ihr von der Pille über den Reimport?

Die Wirkstoffe sollen ja die gleichen sein, nun habe ich aber gelesen, dass die Dosierung ja verändert sein kann, da diese je nach Nationalität, auf den jeweiligen, landestypischen 'Frauentyp abgestimmt ist'.

sollte man - wenn man denn Reimportmäßig kauft- immer darauf achten, den gleichen Hersteller /Vertreiber zu erwischen, damit man immer die gleiche Dosierung erhält?

Allgemein ist ja von Reimporten aus dem Internet, da dort keine Kontrolle stattfindet, abzuraten.

Aber in der Apotheke gilt ja auch irgendeine gesetzliche Vorschrift bzgl. der Medikamentenabgabe?

Also ich finde es halt komisch, dass man gefragt wird, ob man das angeblich GLEICHE Produkt einmal für 63 Euro oder für 52 Euro mitnehmen kann??? häh?? da würde dann doch wohl jeder das Günstigere nehmen, WENN es denn das gleiche wäre.

Bin mal gespannt auf eure Antworten.

Mehr lesen

29. Januar 2010 um 13:50

...
Ich bin zwar nicht vom Fach, trotzdem kurz was von mir:

Es gibt von vielen Pillen Generika (anderer Hersteller, GLEICHER Wirkstoff) die oft viel günstiger zu haben sind. Du musst wenn du eine andre Pille kriegst lediglich schaun, ob die Wirkstoffe (also Gestagen und Estrogen) gleich sind. Der Name kann schon ein anderer sein, selbst in der Apotheke gibts dann manchmal ne andre Pille, kann auch von der Krankenkasse abhängen.
Die Füllstoffe können auch anders sein, wenn du nicht gerade eine Allergie auf einen der Füllstoffe hast ist das allerdings nicht weiter tragisch.

Gefällt mir
30. Januar 2010 um 21:16

.....
ich arbeite in einer Apotheke als PTA und ich kann dir versichern dass ein Re-Import ganz genau das selbe Präperat ist, wie in Deutschland, weils von der selben Firma hergestellt ist. Das heißt, es wird in Deutschland hergestellt, ins Ausland exportiert (um es da natürlich auch zu verkaufen) und aus steuerlichen Gründen (warum auch immer) wieder nach Deutschland geholt. Durch diese Steuerlichen Vorteile ist dieses Präperat um ein paar Euro günstiger. Vorsicht bei Pärperaten aus dem Internet! Dort kann dir nicht garantiert werden dass dieses ein Orginal ist.

Es besteht auch keine Gefahr bei sogenannten Generika... (zb Hexal, Ratiopharm, Stada, Beta, 1A Pharma usw usw usw). Irgendwann läuft bei den Orginalherstellern das Patent aus, und die Rezepturformel ist für die "Nachahmerfirmen" freigegeben. Vom Wirkstoff ist es also das gleiche. Die Hilfstoffe könnten evtl etwas abweichen (diese Stoffe beeinflussen aber nicht die Wirkung)

2 LikesGefällt mir
16. Mai 2010 um 19:00

...
Natürlich bekommst du auch in der Apotheke Reimporte. Das ist die ganz normale Pille, die in Deutschland produziert wurde für's Ausland und dann noch mal zurück nach Deutschland importiert wurde. Ist auch völlig unbedenklich. Ich nehm die schon seit Jahren so. Das hat nix zu tun mit gepanschten Medikamenten aus dem Ausland! Und bei Fragen darüber kann man sich gannz normal an den Apotheker wenden!!

Gefällt mir
22. Mai 2010 um 7:45

...
Genau. Die meisten hier können ja nur aus persönlicher Erfahrung berichten und Leute vom Fach trifft man in solchen Foren wohl eher selten

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers