Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille - Scheidenpilz, Blasenentzündung - Spriale als Ersatz?

Pille - Scheidenpilz, Blasenentzündung - Spriale als Ersatz?

9. Juni 2014 um 22:06 Letzte Antwort: 6. Juli 2014 um 17:06

Hallo Mädels,

meine Story ist etwas länger und es is in der letzten Zeit so viel zusammen gekommen dass ich einfach extrem verunsichert bin was ich tun soll gerade!

Also ich nehme seit ca 2 1/2 Jahren die Pille (Leona von Hexal/ Leios) und bin jetzt 19 Jahre. Bis vor kurzem dachte ich, dass ich sie sehr gut vertrage (das einzige was mir aufgefallen ist, ist dass ich öfter Stimmungstiefe habe und näher am Wasser gebaut bin und leichte Cellulite bekommen habe)
Vor fast einem Jahr hat es angefangen dass ich mindestens 1 mal im Monat einen Scheidenpilz bekommen habe (meistens wenn ich bei meinem Freund war oder er bei mir. Wir haben eine Fernbeziehung).Mein Freund hat sich auch immer behandelt um den Ping-Pong--Effekt zu verhindern. Das ist als Nebenwirkung bei der Pille aufgeführt da die Pille das Scheidenmillieu verändert. Nachdem mein FA mir eine spezielle Art Kur (besser gesagt: Vorgehensweise) vorgeschlagen hat, habe ich das in den Griff bekommen und hatte da meinen letzten Pilz im Februar.

Dann letzten Monat ging es los mit einer Blasenentzündung. Ich war einen Tag bei meinem Freund und es ging los. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie eine BE hatte und erst gar nicht wusste was los war. Jetzt trage ich diese BE seit 4 Wochen mit mir rum, so als würde sie gar nicht mehr richtig weg gehen. Die Symptome verschwinden zwar, aber sobald ich wieder Sex habe ist sie am nächsten morgen wieder da. Und die letzten beiden Male hatte ich eine Woche bevor sie wieder ausbrach immer mal wieder vereinzelt dieses Ziehen oder eben das Gefühl dringend aufs Klo zu müssen aber nichts kam! Als ich die leichten Symptome habe testen lassen war der Test aber negativ zum Thema BE... eine Woche später war sie wieder ausgebrochen.

Alles was die Ärzte mir dazu sagen konnten war dass man "eben mal Phasen hat in denen man anfällig ist"... Die detaillierte Untersuchung im Labor hat nichts ergeben weil die Probe wohl verunreinigt war und jetzt muss ich warten bis das Antibiotikum nicht mehr in meinem Körper ist (habe Monuril und ein anderes mal Cibrofloxacin bekommen)

Jetzt habe ich vermehrt gelesen dass die Pille für BEs auch verantwortlich sein kann und dass viele nur durch das Absetzen von chronischen BEs los gekommen sind... Ich habe mit meinem Freund darüber gesprochen und er würde es voll unterstützen wenn ich die Pille absetzen würde um zu gucken ob es mir dann besser geht (vor allem ist er auch kein Befürworter davon seinem Körper dauerhaft mit Hormonen zu füttern). Da wir aber nicht bis wir Kinder haben wollen nur mit Kondom (oder eben auch mal ohne) verhüten wollen haben wir nach nicht-hormonellen Verhütungsmethoden gesucht und sind auf die Spirale gestoßen. Viele Artikel widerlegen die allgemeinen Vorurteile (z.B von dem Einwachsen in die Gebärmutter ist nie die rede) und es heißt sie wäre auch für jüngere Frauen durchaus geeignet (wenn auch Typ-Abhängig)

Ich bin gerade einfach sehr verunsichert wie ich weiter vorgehen soll, für was ich mich entscheiden soll und habe auch etwas Angst mir die Spirale einsetzen zu lassen weil ich gehört habe dass es sehr schmerzhaft sein kann wenn man noch nicht geboren hat.

Mich würden einfach eure Erfahrungen und Meinungen zu dem Ganzen interessieren!

Vielen Dank schon mal für eure Beiträge!

Mehr lesen

10. Juni 2014 um 10:15

Mein Leidensweg
Hallihallo,
ich würde dir gerne mal von meiner Geschichte erzählen, vielleicht können dir ein paar Ratschläge weiterhelfen

Ich bin 19 Jahre und kämpfe seit 2 Jahren mit BE's. Hatte schon als Kind ein super Immunsystem, bin seit ich denken kann, immer barfuß rumgerannt und konnte im sommer mit nassen klamotten rumrennen...kalte Steine..etc ALLES kein Problem.als ich 17 war, hatte ich meinen ersten Freund und somit auch mein erstes Mal, damit fing die ganze Geschichte an. Sturmfreie Bude,... naja etwas ausgetobt, wie man das eben manchmal so macht ... und dann leichte Blasenentzündung. (ich sage leichte, weil das was später kam, war nichts mehr im vergleich dazu) zum Haurzt gegangen... der hat mir Antibiotikum verschrieben... und ich habe den Fehler gemacht und habe 1 Tag die Tablette nicht genommen, somit war das AB unwirksam.

Danach wurde es immer schlimmer.. ich hatte glück dass Ferien waren und ich mich zumindest nicht krankmelden musste bzw. nichts verpasst hab.. Trotz allem saß ich ungelogen jeden Tag, zwischen 4-6 Stunden auf der Toilette, mit 2 Flaschen Wasser und dem Tablet von meinem Freund um irgendeine Lösung für das Leiden im Internet von Mitleidenden zu finden.

Hab auch interessante Sachen gelesen... Cranberry-Kapseln, Pille? und eben den standart Ratschlag, viel trinken, warm halten, das urinieren herauszögern, also wirklich erst nach 2 Flaschen wasser wenn du wirklich MUSST, auf Toilette gehen... wurde auch kurzzeitig besser... dann fing die Schule an und somit auch erneut das Leiden.

Also zu nem anderen Hausarzt -> Antibiotikum = unwirksam

Frauenarzt -> Kultur angelegt + sogn. 1xAB (soll stärker sein) + Cranberry Kapseln = unwirksam/bzw wurde immer schlimmer

Irgendwwann saß ich nur noch HEULEND auf der Toilette, hatte furchtbare Schmerzen.. nicht nur beim Wasserlassen, meine ganze Blase hat sich dauerhaft verkrampft... sitzen war unmöglich... Schule war unmöglich.

Also habe ich mich mit dem Thema Pille auseinander gesetzt. Hab sie abgesetzt, zumal ich mich in der Zeit sowieso von meinem damaligen Freund getrennt habe.

und schwupps.. WEG?

2-3 monate war ich überglücklich! dann kams wieder. Und ne neue Liebe ebenfalls... dann sagte mir meine Mutter, dass sie die Pille auch nicht veträgt und dass ich mich mal beim Frauenarzt über eine "ÖSTROGENFREIE PILLE" informieren soll. gesagt getan. funktionierte auch halbwegs... aber die BE kam immer wieder, zwar nicht mehr so verstärkt aber trotzdem war sie da.

Die Sache war irgendwann auszuhalten... warscheinlich weil ich mich einfach an die Schmerzen gewöhnt habe aber ich vermute auch, dass mein Kopf nicht richtig mitgespielt hat... denn wenn du BE hast und nur noch dieses Thema im Kopf hast, bzw Angst davor hast dass sie wieder kommt, was passiert dann wohl.

->genau...

Mitlerweile ist es nur leider so, dass ich bei 30! im Bett liege, mit Socken und Decke über dem Unterleib, natürlich Wasser und immernoch schmerzen habe...

Aber das beste kommt noch

Dank der Tatsache, dass ich genetischer Müll bin und ständig wegen irgendeiner anderen Sache beim Arzt sitze, habe ich zu allem übel vor einer Woche auch noch ein Steißbeinabzest entfernt bekommen... also habe ich jetzt ein 8cm breites und 5cm tiefes Loch (zum glück relativ weit oben am Hintern) aaaber... die Tatsache, dass das tamponiiert (quasi ausgestopft wird weil es von innen zuheilen muss) wurde und ich das täglich neu machen muss, nimmt mir nicht nur die "Po-Freiheit"... sondern mehr als auf der Seite liegen ist nicht drin, d.H jeder und ich meine wirklich jeder Toilettengang ist eine Qual... weil du jedes mal schweißausbrüche bekommst, aus angst das loch reißt weiter auf... und was passiert wenns dir eh schon scheiße geht?

NA KLAR die Blasenentzündung meldet sich mal wieder zu wort. DIE KUH!
Also war ich mal wieder beim Hausarzt und habe ihm einfach nur noch vollkommen am ende erklärt dass ich nicht mehr kann und wenn ich keine hilfe bekomme schneid ich mir meinem BLase eigenhändig aus.

Er hat mit mir einen PH-Test gemacht und festgestellt, dass ich vollkommen übersäuert bin... und in saurem Urin fühlen sich die Bakterien echt wohl...

(Kannst dir auch mal im INET ne Liste mit Lebensmitteln anschauen die zur Übersäuerung führen können)

Nun habe ich als letzte Hoffnung ein sogenanntes Basenpulver bestellt, damit mein Urin "basisch" wird... habe zu diesem Thema zahlreiche positive Beitraäge in Foren gelesen.. also hoffen wir mal dass es funktioniert..

Hier nochmal alle Ratschläge die ich dir geben kann zusammengefasst:

1.NIEMALS Antibiotikum unterbrechen
2.2-3 Liter Wasser am Tag (am besten schon ab morgens)
3.Nach dem Sex sofort auf die Toilette
4.Von vorne nach hinten Abwischen!
5.Hygiene!!
6.Beim Arzt den "Säure-Basen-Haushalt" untersuchen lassen, wenn du nämlich eh schon übersäeuert bist sind Cranberry-Kapseln das warscheinlich schlechteste was du machen kannst.
7. Informiere dich über eine östrogenfreie Pille

und zu guter Letzt:

Lass nicht zu dass dich die BE so beeinträchtig, vor allem nicht psychisch, denn wenn es dir psyschisch schlecht geht, meldet sich der Körper und bei uns scheint da wohl der Ansprechpartner die Blase zu sein...
Also ruhig BLut, das wird schon, ich wünsche dir gute Besserung und viel Erfolg beim Heilungsprozess

LIebe Grüße

Gefällt mir
10. Juni 2014 um 11:19
In Antwort auf saga_11889931

Mein Leidensweg
Hallihallo,
ich würde dir gerne mal von meiner Geschichte erzählen, vielleicht können dir ein paar Ratschläge weiterhelfen

Ich bin 19 Jahre und kämpfe seit 2 Jahren mit BE's. Hatte schon als Kind ein super Immunsystem, bin seit ich denken kann, immer barfuß rumgerannt und konnte im sommer mit nassen klamotten rumrennen...kalte Steine..etc ALLES kein Problem.als ich 17 war, hatte ich meinen ersten Freund und somit auch mein erstes Mal, damit fing die ganze Geschichte an. Sturmfreie Bude,... naja etwas ausgetobt, wie man das eben manchmal so macht ... und dann leichte Blasenentzündung. (ich sage leichte, weil das was später kam, war nichts mehr im vergleich dazu) zum Haurzt gegangen... der hat mir Antibiotikum verschrieben... und ich habe den Fehler gemacht und habe 1 Tag die Tablette nicht genommen, somit war das AB unwirksam.

Danach wurde es immer schlimmer.. ich hatte glück dass Ferien waren und ich mich zumindest nicht krankmelden musste bzw. nichts verpasst hab.. Trotz allem saß ich ungelogen jeden Tag, zwischen 4-6 Stunden auf der Toilette, mit 2 Flaschen Wasser und dem Tablet von meinem Freund um irgendeine Lösung für das Leiden im Internet von Mitleidenden zu finden.

Hab auch interessante Sachen gelesen... Cranberry-Kapseln, Pille? und eben den standart Ratschlag, viel trinken, warm halten, das urinieren herauszögern, also wirklich erst nach 2 Flaschen wasser wenn du wirklich MUSST, auf Toilette gehen... wurde auch kurzzeitig besser... dann fing die Schule an und somit auch erneut das Leiden.

Also zu nem anderen Hausarzt -> Antibiotikum = unwirksam

Frauenarzt -> Kultur angelegt + sogn. 1xAB (soll stärker sein) + Cranberry Kapseln = unwirksam/bzw wurde immer schlimmer

Irgendwwann saß ich nur noch HEULEND auf der Toilette, hatte furchtbare Schmerzen.. nicht nur beim Wasserlassen, meine ganze Blase hat sich dauerhaft verkrampft... sitzen war unmöglich... Schule war unmöglich.

Also habe ich mich mit dem Thema Pille auseinander gesetzt. Hab sie abgesetzt, zumal ich mich in der Zeit sowieso von meinem damaligen Freund getrennt habe.

und schwupps.. WEG?

2-3 monate war ich überglücklich! dann kams wieder. Und ne neue Liebe ebenfalls... dann sagte mir meine Mutter, dass sie die Pille auch nicht veträgt und dass ich mich mal beim Frauenarzt über eine "ÖSTROGENFREIE PILLE" informieren soll. gesagt getan. funktionierte auch halbwegs... aber die BE kam immer wieder, zwar nicht mehr so verstärkt aber trotzdem war sie da.

Die Sache war irgendwann auszuhalten... warscheinlich weil ich mich einfach an die Schmerzen gewöhnt habe aber ich vermute auch, dass mein Kopf nicht richtig mitgespielt hat... denn wenn du BE hast und nur noch dieses Thema im Kopf hast, bzw Angst davor hast dass sie wieder kommt, was passiert dann wohl.

->genau...

Mitlerweile ist es nur leider so, dass ich bei 30! im Bett liege, mit Socken und Decke über dem Unterleib, natürlich Wasser und immernoch schmerzen habe...

Aber das beste kommt noch

Dank der Tatsache, dass ich genetischer Müll bin und ständig wegen irgendeiner anderen Sache beim Arzt sitze, habe ich zu allem übel vor einer Woche auch noch ein Steißbeinabzest entfernt bekommen... also habe ich jetzt ein 8cm breites und 5cm tiefes Loch (zum glück relativ weit oben am Hintern) aaaber... die Tatsache, dass das tamponiiert (quasi ausgestopft wird weil es von innen zuheilen muss) wurde und ich das täglich neu machen muss, nimmt mir nicht nur die "Po-Freiheit"... sondern mehr als auf der Seite liegen ist nicht drin, d.H jeder und ich meine wirklich jeder Toilettengang ist eine Qual... weil du jedes mal schweißausbrüche bekommst, aus angst das loch reißt weiter auf... und was passiert wenns dir eh schon scheiße geht?

NA KLAR die Blasenentzündung meldet sich mal wieder zu wort. DIE KUH!
Also war ich mal wieder beim Hausarzt und habe ihm einfach nur noch vollkommen am ende erklärt dass ich nicht mehr kann und wenn ich keine hilfe bekomme schneid ich mir meinem BLase eigenhändig aus.

Er hat mit mir einen PH-Test gemacht und festgestellt, dass ich vollkommen übersäuert bin... und in saurem Urin fühlen sich die Bakterien echt wohl...

(Kannst dir auch mal im INET ne Liste mit Lebensmitteln anschauen die zur Übersäuerung führen können)

Nun habe ich als letzte Hoffnung ein sogenanntes Basenpulver bestellt, damit mein Urin "basisch" wird... habe zu diesem Thema zahlreiche positive Beitraäge in Foren gelesen.. also hoffen wir mal dass es funktioniert..

Hier nochmal alle Ratschläge die ich dir geben kann zusammengefasst:

1.NIEMALS Antibiotikum unterbrechen
2.2-3 Liter Wasser am Tag (am besten schon ab morgens)
3.Nach dem Sex sofort auf die Toilette
4.Von vorne nach hinten Abwischen!
5.Hygiene!!
6.Beim Arzt den "Säure-Basen-Haushalt" untersuchen lassen, wenn du nämlich eh schon übersäeuert bist sind Cranberry-Kapseln das warscheinlich schlechteste was du machen kannst.
7. Informiere dich über eine östrogenfreie Pille

und zu guter Letzt:

Lass nicht zu dass dich die BE so beeinträchtig, vor allem nicht psychisch, denn wenn es dir psyschisch schlecht geht, meldet sich der Körper und bei uns scheint da wohl der Ansprechpartner die Blase zu sein...
Also ruhig BLut, das wird schon, ich wünsche dir gute Besserung und viel Erfolg beim Heilungsprozess

LIebe Grüße

Wooow Oo
Vielen Dank für deine Geschichte! Dich hat esxja auch echt hart getroffen :/ Das mit dem phWert vom Urin hab ich auch schon gelesen und mjrvso ph-wert Stäbchen vekauft und getestet... 6,0 also im normalen bereich.... vllt lasse ich das auch noch mal extra von einem arzt testen wenn ich eh das nächste mal hin gehe^^
Zum Thema östrogen-freie Pille: wenn ich sie jetzt erst mal absetze und vllt sogar merke dass es mir ohne Pille besser geht will ich vllt gar keine Hormone mehr nehmen bzw von östrogen-freien Pillen hab ich gehört dass die für junge frauen eigentlich weniger gut sein sollen weil sie dann nur das "wechseljahrs hormon" enthalten... aber naja erst mal abwarten ung gucken wie sich alles entwickelt und vllt greife ich am ende ja doch darauf zurück!

Was ich noch dazu sagen muss ist dass die Schmerzen die ich bei den BEs habe die letzten zwei male nicht so schlimm waren bzw nie lange schlimm blieben. Sobald ich Antibiotika nehme sind die Symptome nach einem Tag so gut wie weg. Deswegen wundert es mich dass sie trotzdem wieder kommt Oo
Ohne Schmerzen ist es dann natürlich auch umso schwerer auf Sex zu verzichten (das letzte mal haben wir uns aber konsequent eine woche zurück gehalten)

Wenn das ganze psychisch sein soll muss ich wohl echt anfangen wieder positiv zu denken und mich nicht zu verkrampfen

Gefällt mir
16. Juni 2014 um 0:39

Hey
Lass dich doch erstmal von deinem FA beraten und untersuchen, ich finde es toll dass du auf Hormone verzichten möchtest
es gibt außer der Spirale auch die kupferkette die ist flexibler und wird in der Gebärmutter "verankert".
ich kann die leider nicht kriegen und die spirale auch nicht weil meine Gebärmutter zu klein ist, aber ich wünsche dir Glück! du kannst dir die Spirale bei einigen Ärzten auch unter Narkose setzen lassen wenn du Angst vor den Schmerzen hast

Grüße

Gefällt mir
5. Juli 2014 um 14:00

Hallo
Das mit der Spirale ist ja schonmal eine gute Überlegung, ich bin extrem froh, endlich von den scheiß Hormonen weg zu sein. Allerdings habe ich die Gynefix Kupferkette (hat Schokokeks32 ja schon geschrieben, dass es die gibt), habe sie vor 3 Tagen eingesetzt bekommen. Informier dich doch mal, ob das auch was für dich wäre-> http://www.kupferkette.info/

Als ich die Pille (hatte verschiedene: Chariva/Belara, Maxim, Juliette, Lamuna) noch genommen habe, hatte ich auch ständig Probleme mit Pilzinfektionen. Die sind immer genau zum gleichen Zeitpunkt im Zyklus gekommen...Daher kam mein Verdacht, dass es was mit der Pille zu tun hat. Und siehe da, Pille abgesetzt, seit 7 Monaten Pilzfrei

Ich wünsche dir, dass deine Probleme verschwinden und du ein passendes Verhütungsmittel für dich findest!

Gefällt mir
6. Juli 2014 um 17:06

Hallo du : )
Kriegst ne PN von mir mit ein paar Tipps, kenne das mit den Blasenentzündungen etc nach dem Sex leider zu gut

lg

Gefällt mir