Forum / Sex & Verhütung / Verhütung

Pille - Monostep

13. Dezember 2005 um 12:06 Letzte Antwort: 12. Januar 2007 um 23:34

Hallo,

ich bin total verzweifelt! Nehme seit einiger Zeit die Pille "Leios", die ich aber anfangs nicht so gut vertragen habe. Deshalb fragte ich meine Frauenärztin, ob ich nicht wieder auf die "Monostep" umsteigen könne, die ich vor einigen Jahren schon eingenommen und immer gut vertragen habe. Sie war einverstanden und stellte mir ein Rezept für die "Monostep" aus, welches ich angeblich auch gleich einlösen müsste, da es Ende des Monats verfällt. Also habe ich mir in der Apotheke die "Monostep" besorgt, wollte aber zunächst die restlichen "Leios", die ich noch zuhause hatte, aufbrauchen. Und, siehe da, endlich habe ich auf einmal wieder ein bissl abgenommen und vertrug die "Leios" auch viel besser. Deshalb habe ich beschlossen, doch bei der Leios zu bleiben, um nicht durch einen Wechsel evtl. wieder eine Gewichtszunahme zu riskieren. Tja, und nun habe ich das Problem, dass ich seit fast 1/2 Jahr die 3x21 Packung "Monostep" zuhause liegen habe und weder die Apotheke noch meine Ärztin sie mir zurückgenommen haben. Die Pille ist orignalverpackt und wurde ordnungsgemäß gelagert. Sie ist bis irgendwann in 2007 haltbar. Ihr seid echt meine letzte Hoffnung, dass ich sie vielleicht doch noch irgendwie loswerde!!! Es muss doch irgendwo in Deutschland jemanden geben, der mir diese Packung abkaufen will und gleichzeitig auch noch 10 EUR Rezeptgebühr sparen will!!! Also, falls jemand Interesse hat, bitte melden!!!

Mehr lesen

13. Dezember 2005 um 13:45

Privater Handel...
...mit rezeptpflichtigen Medikamenten ist strafbar!!!

http://www.agrar.de/agenda/arzneimittelgesetz.htm

Gruß
Kuke

Gefällt mir

13. Dezember 2005 um 14:55
In Antwort auf

Privater Handel...
...mit rezeptpflichtigen Medikamenten ist strafbar!!!

http://www.agrar.de/agenda/arzneimittelgesetz.htm

Gruß
Kuke

Damit wir uns hier richtig verstehen
Ich habe nicht vor, mit rezeptpflichtigen Medikamenten zu handeln! Ich habe lediglich aufgrund einer Falschinformation meiner Frauenärztin (mir wurde nämlich gesagt, ich müsse das Rezept auf jeden Fall im gleichen Monat einlösen, sonst wird es ungültig - inzwischen wurde mir von mehreren Apothekern bestätigt, dass dies nicht stimmt und ich das Rezept einlösen kann, wann ich will!) das Rezept zu schnell eingelöst und nun EINMALIG eine Pillenpackung zuhause liegen, die für mich völlig nutzlos ist. Meine Frauenärztin war nicht bereit, diese Pille zurückzunehmen bzw. mich irgendwie für die knapp 30 EUR, die ich dafür bezahlt habe, zu entschädigen. Sie sagte mir aber, dass eine andere Patientin von ihr sich regelmäßig über Internet Pillen besorgt und ich solle es doch auch einmal auf diesem Wege versuchen. Dies habe ich somit getan, da ich irgendwo keine Lust habe, diese völlig einwandfreie Packung einfach wegzuwerfen.

Gefällt mir

13. Dezember 2005 um 15:30
In Antwort auf

Damit wir uns hier richtig verstehen
Ich habe nicht vor, mit rezeptpflichtigen Medikamenten zu handeln! Ich habe lediglich aufgrund einer Falschinformation meiner Frauenärztin (mir wurde nämlich gesagt, ich müsse das Rezept auf jeden Fall im gleichen Monat einlösen, sonst wird es ungültig - inzwischen wurde mir von mehreren Apothekern bestätigt, dass dies nicht stimmt und ich das Rezept einlösen kann, wann ich will!) das Rezept zu schnell eingelöst und nun EINMALIG eine Pillenpackung zuhause liegen, die für mich völlig nutzlos ist. Meine Frauenärztin war nicht bereit, diese Pille zurückzunehmen bzw. mich irgendwie für die knapp 30 EUR, die ich dafür bezahlt habe, zu entschädigen. Sie sagte mir aber, dass eine andere Patientin von ihr sich regelmäßig über Internet Pillen besorgt und ich solle es doch auch einmal auf diesem Wege versuchen. Dies habe ich somit getan, da ich irgendwo keine Lust habe, diese völlig einwandfreie Packung einfach wegzuwerfen.

Genau das...
...tust du aber wenn du deine Pillenpackung verkaufst: Du handelst mit rezeptpflichtigen Medikamenten! Und das ist lt. Arzneimittelgesetzt nunmal nur Apothekern vorbehalten. Für alle anderen ist es STRAFBAR!

Da deine FÄ dir anscheinend ständig Falschinformationen zukommen lässt (in Bezug auf die Einlösung des Rezeptes bzw. dir den Rat gibt, die Pille sie im Internet zu verkaufen und dir somit zu einer Straftat rät) würde ich empfehlen, dir einen neuen FA zu suchen!

Gruß
Kuke

Gefällt mir

12. Januar 2007 um 23:34

Pille Monostep
Hallo
hast du die packungen vielleicht noch..und handeln ist das noch lange nicht nur weil man 10 euro sparen kann.
mfg

Gefällt mir