Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille mona hexal

Pille mona hexal

22. Dezember 2010 um 14:18

Hallo, habe eine sehr wichtige Frage.
Habe vor kurzem entbunden und habe mir von meinem schatz heute die pille "Mona Hexal" mitbringen lassen. Diese jedoch jat er von meinem Frauenarzt bekommen, ohne Verpackung und Beipackzettel.
Da ich noch nie eine Pille eingenommen habe, aber nun auch keinen Kinderwunsch mehr habe, frage ich mich, wie ich diese Pille einnehmen muss.
Mein schatz sagte, dass ich erst am 1. Tag der Regelblutung damit anfangen könne. Würde jedoch gern jetzt schon damit anfangen.
Ist diese Pille durchgängig also immer zu nehmen oder wird sie bei beginn der regelblutung wieder abgesetzt????????

Wer hat damit erfahrung und kann mir weiter helfen????
mit gummi ist das verkehr nicht so schön und daher würde ich gern gleich heute abend damit anfangen. bekomme jedoch erst zum jahreswechsel wieder meine regelblutung.

besten dank im vorraus.

22. Dezember 2010 um 14:46

Dann
sollte dein schatz dir aber ganz schnell noch die packungsbeilage vom arzt holen
nee, aber ohne spaß, man kann doch nicht ein medikament einfach so nehmen ohne z.b. wenigstens die nebenwirkungen zu kennen oder überhaupt zu wissen, was man da genau einnimmt. und was bitte schön ist das für ein arzt, der einfach so die pille hergibt? das ist doch illegal oder? man bekommt ein rezept und holt sich dann ordnungsgemäß in der apotheke die pille mit verpackung und den hinweisen.
du weißt ja nicht mal, wie oft du die pille nehmen sollst.. außerdem kann die pille mit anderen medikamenten wechselwirken und dann ist der schutz futsch! sorry, aber so funktioniert das ganz sicher nicht
entweder die beilage noch holen oder im internet googeln und dann ganz genau lesen und erst mal den arzt fragen, wenn du das nicht verstehst. der arzt hat schließlich eine aufklärungspflicht und ist nicht nur zum abkassieren der provision für die pille da *sauerwerd
sonst bist du nämlich schneller wieder schwanger als du kucken kannst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2010 um 17:02
In Antwort auf marlyn_11927808

Dann
sollte dein schatz dir aber ganz schnell noch die packungsbeilage vom arzt holen
nee, aber ohne spaß, man kann doch nicht ein medikament einfach so nehmen ohne z.b. wenigstens die nebenwirkungen zu kennen oder überhaupt zu wissen, was man da genau einnimmt. und was bitte schön ist das für ein arzt, der einfach so die pille hergibt? das ist doch illegal oder? man bekommt ein rezept und holt sich dann ordnungsgemäß in der apotheke die pille mit verpackung und den hinweisen.
du weißt ja nicht mal, wie oft du die pille nehmen sollst.. außerdem kann die pille mit anderen medikamenten wechselwirken und dann ist der schutz futsch! sorry, aber so funktioniert das ganz sicher nicht
entweder die beilage noch holen oder im internet googeln und dann ganz genau lesen und erst mal den arzt fragen, wenn du das nicht verstehst. der arzt hat schließlich eine aufklärungspflicht und ist nicht nur zum abkassieren der provision für die pille da *sauerwerd
sonst bist du nämlich schneller wieder schwanger als du kucken kannst!!!

Hallo Panther
Geld habe ich schon dafür bezahlen müssen aber er hat eben die pille vom FA so mitbekommen ohne dass er in die apotheke gehen musste.
naja, wird mir nix anderes übrig bleiben als zu googlen
Trotzdem danke, dass Du mir geantwortest hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2010 um 17:16

...
die abgabe von 2 blister ist durchaus legal, mehr als 2 dürfen es pro quartal allerdings nicht sein. außerdem muss patient mit arzt strenge rücksprache über das medikament halten.

der verkauf von mustern ist jedoch auf jeden fall illegal.

das würde ich der ärztekammer melden, vorallem, wenn beipackzettel und verpackung fehlen. das klingt schwer danach, als hätte eine patientin, die die mona nicht vertragen hat, die blister beim arzt abgegeben.

vorallem bei patientinnen unter 18 ist das bei einem wechsel der fall, dass arzt die übrigen blister einzieht, um sie als muster zu verwenden.

das würde bedeuten, der arzt hätte nicht nur illegalerweise medikamente verkauft, nein, er hat sich zudem daran bereichert, da die krankenkasse oder die vorausgegangene patientin bereits dafü+r bezahlt haben. diesen vorfall würde ich sofort der ärztekammer melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kann sein Kondom wirklich etwas abdrücken??
Von: kanti_12043776
neu
21. Dezember 2010 um 21:03
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook