Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille jahrelang nehmen - Gefahr?

Pille jahrelang nehmen - Gefahr?

29. März 2007 um 9:08

hab mal ne Frage

ist es wirklich so gefährlich wenn man die Pille über jahre nimmt. also mir wurde gesagt dass dann der Körper nie mehr ohne kann. die funktion der Eierstöcke nie mehr so ist wie vorher und nach Absetzen sehr viele entzugserscheinungen bzw nebenwirkungen auftreten.

ist die Pille wirklich so eine gefährliche sache für den Körper? warum schreiben Frauenärzte dann so schnell die Pille auf, und weisen nicht drauf hin. wenn ich meinen Arzt frag meint der immer nur das ist nciht so schlimm.

aber ich lese viel und hab jetzt gelesen dass die pille scho sehr grosse gefahr ist .

29. März 2007 um 9:28

Guten morgen!!!
Also, ich hatte vor zwei Jahren durch private Probleme mal meinePille weg gelassen.
(Ich sage bewusst nicht abgesetzt!)
Der Körper war dann ziemlich durcheinander. Habe zu genommen, obwohl ich meine Essgewohnheiten nicht geändert habe und meine Periode kam erst nach zwölf Wochen dass erste Mal wieder. Ich lese auch immer mehr, dass es nicht gesund sei das Kleine Ding so lange zu nehmen.
Nach meiner Erfahrung damit, überlege ich schon lange mir so ein Stäbchen unter die Haut setzen zu lassen!

Gefällt mir

29. März 2007 um 9:49
In Antwort auf lilli2611

Guten morgen!!!
Also, ich hatte vor zwei Jahren durch private Probleme mal meinePille weg gelassen.
(Ich sage bewusst nicht abgesetzt!)
Der Körper war dann ziemlich durcheinander. Habe zu genommen, obwohl ich meine Essgewohnheiten nicht geändert habe und meine Periode kam erst nach zwölf Wochen dass erste Mal wieder. Ich lese auch immer mehr, dass es nicht gesund sei das Kleine Ding so lange zu nehmen.
Nach meiner Erfahrung damit, überlege ich schon lange mir so ein Stäbchen unter die Haut setzen zu lassen!

Aber
diese stäbchen sind doch auch hormone oder? ist ja dann wieder der gleiche mist

nein es soll sehr ungesund sein, meine Schwester nimmt die schon 15 jahre und ich glaube sie wird in den teufelskreis geraten sein und die nich mehr absetzen können. sonst geht alles durcheinander
ist ja schon ein heftiges zeichen wenn die periode erst nach 12 wochen kommt da sieht man dass die pille sehr schlecht für den körper ist

Gefällt mir

29. März 2007 um 9:50
In Antwort auf birng15

Aber
diese stäbchen sind doch auch hormone oder? ist ja dann wieder der gleiche mist

nein es soll sehr ungesund sein, meine Schwester nimmt die schon 15 jahre und ich glaube sie wird in den teufelskreis geraten sein und die nich mehr absetzen können. sonst geht alles durcheinander
ist ja schon ein heftiges zeichen wenn die periode erst nach 12 wochen kommt da sieht man dass die pille sehr schlecht für den körper ist

Ich
glaube viele frauen nehmen die pille schon lange 10 jahre und wissen gar nicht was sie ihrem Körper damit antun. sie schlucken die einfach ohje.... man sollte sich wirklich sehr gut informieren und nicht dem arzt glauben der bekommt nämlich provision für dieses Gift

2 LikesGefällt mir

29. März 2007 um 10:08

Ja aber,
wie soll man sonst verhüten? implanon ist ja auch hormonhammer (obwohl niedriger dosiert wie pille) mein FA meinte er ist nicht der fan von diesem stäbchen aber wenn ich es will macht er es. nur sollte ich vorher die cerazette nehmen um zu sehen was auf mich zukommt.

Gefällt mir

29. März 2007 um 10:11
In Antwort auf bunny1713

Ja aber,
wie soll man sonst verhüten? implanon ist ja auch hormonhammer (obwohl niedriger dosiert wie pille) mein FA meinte er ist nicht der fan von diesem stäbchen aber wenn ich es will macht er es. nur sollte ich vorher die cerazette nehmen um zu sehen was auf mich zukommt.

Mit
kondom oder mit leo contrazeptivum, oder gynefix oder spirale gibt ja andere bessere möglichkeiten als die gefährliche Pille

Gefällt mir

29. März 2007 um 10:13
In Antwort auf birng15

Ich
glaube viele frauen nehmen die pille schon lange 10 jahre und wissen gar nicht was sie ihrem Körper damit antun. sie schlucken die einfach ohje.... man sollte sich wirklich sehr gut informieren und nicht dem arzt glauben der bekommt nämlich provision für dieses Gift

Das stimmt...
... ist ja auch eine mit der sichersten Arten nicht schwanger werden zu können.
Es stimmt schon, dass man das Ding einfach einnimmt ohne groß darüber nach zu denken, was währe wenn?

Gefällt mir

29. März 2007 um 11:33

Also
spirale ist nicht geeignet für mich weil ich noch jung bin meinte mein FA. und kondom spürt man auch
weniger ausserdem kann das reissen und da ist auch ne gefahr dabei. das leo dings sagt mir gar nix
was ist das

Gefällt mir

29. März 2007 um 11:38
In Antwort auf lilli2611

Das stimmt...
... ist ja auch eine mit der sichersten Arten nicht schwanger werden zu können.
Es stimmt schon, dass man das Ding einfach einnimmt ohne groß darüber nach zu denken, was währe wenn?

Vorteile und Nachteile
Hallo an Euch!

Es gibt sicherlich eine Menge Vorteile der Pille, die man nicht so einfach wegreden kann. Sie ist sehr sicher, die Frau hat die Verhütung selbst in der Hand, die Hormone können positiv auf die Haut wirken. Und die Frau kann immer Sex haben wenn sich die Gelegenheit bietet (für Singles ganz wichtig ).

Die Nachteile:
Die Pille kostet Geld.
Sie ist bei nachlässiger Anwendung recht unsicher, suggeriert aber ein Gefühl von Sicherheit (Die meisten ungeplanten Schwangerschaften trotz Verhütung treten bei der Pille auf - durch Anwendungsfehler)
Sie ist ein Medikament mit Nebenwirkungen! Und ein Medikament, welches Frau über Jahre hinweg einnimmt. Ein Medikament, welches in einen sehr komplexen Wirkmechanismus eingreift - das Hormonsystem. Welches an vielen Stellen des Körpers Wirkungen entfaltet. Positive und negative.
Sie verändert die Körperwahrnehmung der Frau. Sie kann zu Unlust am Sex führen (und das verstärkt natürlich den Verhütungseffekt). Und sie kann hormonell gesteuerte Mechanismen außer Kraft setzen wie zum Beispiel die Partnerwahl.
Sie kann das Risiko verschiedener Krankheiten wie z.B. Brustkrebs erhöhen.
Da wir viele Mechanismen des Hormonkreislaufes noch nicht kennen, besteht das große Risiko, daß langfristige Nebenwirkungen heute noch nicht sichtbar sind.

Die Pille ist bequem aber gefährlich. Find ich. Jeder muß selbst wissen ob er die Risiken auf sich nehmen will. Aber die sollten jeder Frau bewußt sein (und jedem Mann, der seine Partnerin dazu überredet). Nicht umsonst sind die Beipackzettel von Pillen länger als bei vielen anderen Medikamenten.

Gruß

Hans

Gefällt mir

29. März 2007 um 13:19
In Antwort auf hans174

Vorteile und Nachteile
Hallo an Euch!

Es gibt sicherlich eine Menge Vorteile der Pille, die man nicht so einfach wegreden kann. Sie ist sehr sicher, die Frau hat die Verhütung selbst in der Hand, die Hormone können positiv auf die Haut wirken. Und die Frau kann immer Sex haben wenn sich die Gelegenheit bietet (für Singles ganz wichtig ).

Die Nachteile:
Die Pille kostet Geld.
Sie ist bei nachlässiger Anwendung recht unsicher, suggeriert aber ein Gefühl von Sicherheit (Die meisten ungeplanten Schwangerschaften trotz Verhütung treten bei der Pille auf - durch Anwendungsfehler)
Sie ist ein Medikament mit Nebenwirkungen! Und ein Medikament, welches Frau über Jahre hinweg einnimmt. Ein Medikament, welches in einen sehr komplexen Wirkmechanismus eingreift - das Hormonsystem. Welches an vielen Stellen des Körpers Wirkungen entfaltet. Positive und negative.
Sie verändert die Körperwahrnehmung der Frau. Sie kann zu Unlust am Sex führen (und das verstärkt natürlich den Verhütungseffekt). Und sie kann hormonell gesteuerte Mechanismen außer Kraft setzen wie zum Beispiel die Partnerwahl.
Sie kann das Risiko verschiedener Krankheiten wie z.B. Brustkrebs erhöhen.
Da wir viele Mechanismen des Hormonkreislaufes noch nicht kennen, besteht das große Risiko, daß langfristige Nebenwirkungen heute noch nicht sichtbar sind.

Die Pille ist bequem aber gefährlich. Find ich. Jeder muß selbst wissen ob er die Risiken auf sich nehmen will. Aber die sollten jeder Frau bewußt sein (und jedem Mann, der seine Partnerin dazu überredet). Nicht umsonst sind die Beipackzettel von Pillen länger als bei vielen anderen Medikamenten.

Gruß

Hans

Hallo?
ihr tut ja so, als würde einen die pille abhängig mach oder sowas.
mein gott, ja klar es ist ein eingriff in das hormonsystem aber ich denke z.b. rauchen ist gefährlicher, sehr viel gefährlicher.
ich habe noch von keiner frau gehört die unfruchtbr wurde nachdem sie die pille genommen hatte.
aber ich habe schon von sehr vielen frauen gehört, die 3 jahre zur zeugung ihres kindes gebraucht haben, obwohl die frau nie die pille genommen hatte.
klar hat die pille auch nachteile, aber das hat essen mit acrylamid auch, also alles in fett gebackene.
wie gesagt, die pille hat noch niemanden getötet oder unfruchtbar gemacht.

Gefällt mir

29. März 2007 um 13:20
In Antwort auf hans174

Vorteile und Nachteile
Hallo an Euch!

Es gibt sicherlich eine Menge Vorteile der Pille, die man nicht so einfach wegreden kann. Sie ist sehr sicher, die Frau hat die Verhütung selbst in der Hand, die Hormone können positiv auf die Haut wirken. Und die Frau kann immer Sex haben wenn sich die Gelegenheit bietet (für Singles ganz wichtig ).

Die Nachteile:
Die Pille kostet Geld.
Sie ist bei nachlässiger Anwendung recht unsicher, suggeriert aber ein Gefühl von Sicherheit (Die meisten ungeplanten Schwangerschaften trotz Verhütung treten bei der Pille auf - durch Anwendungsfehler)
Sie ist ein Medikament mit Nebenwirkungen! Und ein Medikament, welches Frau über Jahre hinweg einnimmt. Ein Medikament, welches in einen sehr komplexen Wirkmechanismus eingreift - das Hormonsystem. Welches an vielen Stellen des Körpers Wirkungen entfaltet. Positive und negative.
Sie verändert die Körperwahrnehmung der Frau. Sie kann zu Unlust am Sex führen (und das verstärkt natürlich den Verhütungseffekt). Und sie kann hormonell gesteuerte Mechanismen außer Kraft setzen wie zum Beispiel die Partnerwahl.
Sie kann das Risiko verschiedener Krankheiten wie z.B. Brustkrebs erhöhen.
Da wir viele Mechanismen des Hormonkreislaufes noch nicht kennen, besteht das große Risiko, daß langfristige Nebenwirkungen heute noch nicht sichtbar sind.

Die Pille ist bequem aber gefährlich. Find ich. Jeder muß selbst wissen ob er die Risiken auf sich nehmen will. Aber die sollten jeder Frau bewußt sein (und jedem Mann, der seine Partnerin dazu überredet). Nicht umsonst sind die Beipackzettel von Pillen länger als bei vielen anderen Medikamenten.

Gruß

Hans

Ja
die Pille ist super gefährlich, nehmt sie lieber nicht mehr. ich mein wie soll euer körper klar kommen wenn er an die starken Hormone gewohnt ist?

Gefällt mir

29. März 2007 um 13:23
In Antwort auf 0zwiebelchen0

Hallo?
ihr tut ja so, als würde einen die pille abhängig mach oder sowas.
mein gott, ja klar es ist ein eingriff in das hormonsystem aber ich denke z.b. rauchen ist gefährlicher, sehr viel gefährlicher.
ich habe noch von keiner frau gehört die unfruchtbr wurde nachdem sie die pille genommen hatte.
aber ich habe schon von sehr vielen frauen gehört, die 3 jahre zur zeugung ihres kindes gebraucht haben, obwohl die frau nie die pille genommen hatte.
klar hat die pille auch nachteile, aber das hat essen mit acrylamid auch, also alles in fett gebackene.
wie gesagt, die pille hat noch niemanden getötet oder unfruchtbar gemacht.

Also
das stimmt aber, die pille macht abhängig. also in dem masse das der körper nicht mehr klar kommt ohne pille. ES sind hormonbomben und die Pille hat schon viele frauen getötet. das ist sogar nachgewiesen. Thrombose Herzinfarkte usw.

schon allein die ganzen Nebenwirkungen die die Pille mit sich bringt.

wen man sie absetzt kann der Körper nicht mehr funktionieren. bis ein eisprung kommt dauert monate und das ist sehr heftig

Gefällt mir

29. März 2007 um 13:59
In Antwort auf 0zwiebelchen0

Hallo?
ihr tut ja so, als würde einen die pille abhängig mach oder sowas.
mein gott, ja klar es ist ein eingriff in das hormonsystem aber ich denke z.b. rauchen ist gefährlicher, sehr viel gefährlicher.
ich habe noch von keiner frau gehört die unfruchtbr wurde nachdem sie die pille genommen hatte.
aber ich habe schon von sehr vielen frauen gehört, die 3 jahre zur zeugung ihres kindes gebraucht haben, obwohl die frau nie die pille genommen hatte.
klar hat die pille auch nachteile, aber das hat essen mit acrylamid auch, also alles in fett gebackene.
wie gesagt, die pille hat noch niemanden getötet oder unfruchtbar gemacht.

Hallo Zwiebelchen
ich würde es mir nicht so leicht machen.

Inzwischen ist ziemlich klar, daß Hormone das Brustkrebsrisiko steigern. Damit kann man schon sagen, daß die Pille tödlich sein kann.
Der Raucher weiß, was er seinem Körper antut. Dann ist es wichtig, daß die Frau, die die Pille nimmt, dies auch weiß.

Und ich halte das Gesundheitsrisiko nicht allein für problematisch. Libidoverlust, Depressionen usw. sollte man nicht einfach so hinnehmen. Wer schluckt schon 15 Jahre Psychopharmaka freiwillig. Die Frau bezahlt einen Preis für die Vorteile der Pille. Das muß ihr bewußt sein. Und sie muß dann entscheiden, ob sie daß will oder nicht.

Gruß

Hans

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:08
In Antwort auf hans174

Hallo Zwiebelchen
ich würde es mir nicht so leicht machen.

Inzwischen ist ziemlich klar, daß Hormone das Brustkrebsrisiko steigern. Damit kann man schon sagen, daß die Pille tödlich sein kann.
Der Raucher weiß, was er seinem Körper antut. Dann ist es wichtig, daß die Frau, die die Pille nimmt, dies auch weiß.

Und ich halte das Gesundheitsrisiko nicht allein für problematisch. Libidoverlust, Depressionen usw. sollte man nicht einfach so hinnehmen. Wer schluckt schon 15 Jahre Psychopharmaka freiwillig. Die Frau bezahlt einen Preis für die Vorteile der Pille. Das muß ihr bewußt sein. Und sie muß dann entscheiden, ob sie daß will oder nicht.

Gruß

Hans

Richtig
und das brustkrebsrisiko ist sehr hoch mit jahrelanger Einnahme von der Pille. die Pille kann selbstverständlich tödlich sein , gibt ja genügend Beispiele

hans hat vollkommen Recht, die Pille ist gift und viele machen es sich sehr einfach denken sie schlucken einen Bonbon

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:09
In Antwort auf bunny1713

Also
spirale ist nicht geeignet für mich weil ich noch jung bin meinte mein FA. und kondom spürt man auch
weniger ausserdem kann das reissen und da ist auch ne gefahr dabei. das leo dings sagt mir gar nix
was ist das

Tja
wenn du ein kondom spürst dann nimm das hohe Risiko der Pille auf dich... brustkrebs, gebärmutterkrebs usw.. depressionen verlust der libido.. dann musst du eh nciht mehr verhüten

es gibt noch das gynefix und das leo , temperaturmethode und und und

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:11
In Antwort auf sonnensternchen3

Also
das stimmt aber, die pille macht abhängig. also in dem masse das der körper nicht mehr klar kommt ohne pille. ES sind hormonbomben und die Pille hat schon viele frauen getötet. das ist sogar nachgewiesen. Thrombose Herzinfarkte usw.

schon allein die ganzen Nebenwirkungen die die Pille mit sich bringt.

wen man sie absetzt kann der Körper nicht mehr funktionieren. bis ein eisprung kommt dauert monate und das ist sehr heftig

Pille
Die Pille verändert die Persönlichkeit - zumindest zu einem geringen Teil. Das finde ich wirklich gefährlich. Die ewigen Hormonschwankungen und das Bedürfnis, schnell zu weinen oder auszurasten, die Sexunlust und Müdigkeit belastet die Beziehung sehr. Welcher Mann glaubt schon, daß das an einer Pille liegt?
Nur: Was ist die Alternative? Gibt es eine wirkliche?

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:27
In Antwort auf narashima

Pille
Die Pille verändert die Persönlichkeit - zumindest zu einem geringen Teil. Das finde ich wirklich gefährlich. Die ewigen Hormonschwankungen und das Bedürfnis, schnell zu weinen oder auszurasten, die Sexunlust und Müdigkeit belastet die Beziehung sehr. Welcher Mann glaubt schon, daß das an einer Pille liegt?
Nur: Was ist die Alternative? Gibt es eine wirkliche?

Ok..
...das wusste ich nicht, aber wenn man seinen körper gut kennt und beobachtet während der einnahme, dann kann man die pille auch nehmen ohne sich bekloppt zu machen.
ich habe auch sehr schlechte erfahrungen mit der pille gemacht, 2 jahre leicht depressiv gewesen und immer krank etc aber das lag an dem falschen wirkstoff in der pille.
mit der neuen hab ich keine probleme.

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:36

Denkt ihr
es wird besser mit dem implanon?

habe sehr starke stimmungsschwankungen von valette. denke oft alles ist scheisse ich will nicht mehr weiß aber gar nicht wieso u könnt jemand niedermachen...

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:42

Glaub schon
das wenn man jahrelang diepillde nimmt auch das schwanger werden net gkiech klappt sondern erst nach monaten oder jahre.

Gefällt mir

29. März 2007 um 14:45
In Antwort auf zicke151

Denkt ihr
es wird besser mit dem implanon?

habe sehr starke stimmungsschwankungen von valette. denke oft alles ist scheisse ich will nicht mehr weiß aber gar nicht wieso u könnt jemand niedermachen...

Nein
am besten du pumpst gar keine Hormone mehr in deinen Körper, die pille macht fast immer depressionen aber die meisten denken nicht dass es von der pille kkommt. deine beschwerden kommen von der valette die ist auch sehr stark

Gefällt mir

29. März 2007 um 15:22

Ja aber
das implanon hat ja weniger hormone ausserdem wird der magen nicht so belastet wie von der pille. bin allgemein kein fan der pille obwohls prakitsch ist und man regelmässig seine tage hat und man die auch verschieben kann...aber möchte auch auf eine sichere alternative wechseln nur was? temperatur ist sehr aufwendig & auch unsicher... coitus interruptus genauso!

Gefällt mir

29. März 2007 um 16:01

Pille!!!
Hallo Birng,
Glaube ich bin hier der einzige befürworter der Pille nehme sie seit 10 Jahren. Mein Arzt
sagte mir man kan sie bis zur Mennopause nehmen.Ich nehme die Leios eine sehr niedrigdosierte Pille habe keine Deppressionen keine anderen Nebenwirkungen. Jede Verhütung kostet Geld die Pille ist zwar eine von den teuersten , aber mir ist es das Wert! Übrigens ist es nicht bewissen, daß die Pille Krebs verursachen kann es wird nur vermutet.Nebenwirkungen findest Du bei jedem Medikament sogar ner Aspirin klar nimmst Du diese nicht jeden Tag. Es gibt aber soviele Einflüsse im Leben die Theoretisch krank machen bzw. Krebs verursachen . wiegesagt ist es bei der Pille nicht bewissen. Ich habe keine Angst vor den Nebenwirkungen mittlerweile habe ich mich gut informiert und nichts schlechtes gehört. Jeder sollte , daß für sich passende Verhütungsm. finden. Ich finde die Pille in einer festen Beziehung am praktischten. Geh mal auf www.leios.de. dort findest Du die Seite Leilashaus alle Vor- und Nachteile der Pille werden dort angesprochen.Übrigens warum ich keine Sorgen zwecks der Nebenwirkungen habe sag ich Dir gern mein Mann ist 2005 an Lungenkrebs erkrannt sie haben ihm die hälfte der Lunge entfernt. In dieser Zeit waren wir Dauer gast im Krankenhaus dort habe ich viele Menschen kennengelernt die auch Krebs haben besonders Frauen. Bei keiner ist es bewissen worden , daß es an der Pille liegt statistisch gesehen erkrankt in Deutschland ca. jede 4. Frau an Brustkrebs. Das Risiko wär sowieso da.Mein Mann führte einen gesunden Lebensstill rauchte nicht trinkte nicht und war sportlich trotzdem erkrankte er ,keiner kann uns bis heute sagen warum.Ich sehe es als Schicksal das man besiegen kann. In dieser Zeit habe ich sehr viele Ärzte befragt zu dem Thema krebs weil ich nes vor Augen hatte. Gerade wenn mann die Frauen sieht. Keiner der Ärzte hat mir von der Pille abgeraten , früher waren es richtige Hormonbomben es sind aber mittlerweile 40 Jahre vergangen und die Pillen wurden besser erforscht.

Gefällt mir

29. März 2007 um 20:50
In Antwort auf kathy2515

Pille!!!
Hallo Birng,
Glaube ich bin hier der einzige befürworter der Pille nehme sie seit 10 Jahren. Mein Arzt
sagte mir man kan sie bis zur Mennopause nehmen.Ich nehme die Leios eine sehr niedrigdosierte Pille habe keine Deppressionen keine anderen Nebenwirkungen. Jede Verhütung kostet Geld die Pille ist zwar eine von den teuersten , aber mir ist es das Wert! Übrigens ist es nicht bewissen, daß die Pille Krebs verursachen kann es wird nur vermutet.Nebenwirkungen findest Du bei jedem Medikament sogar ner Aspirin klar nimmst Du diese nicht jeden Tag. Es gibt aber soviele Einflüsse im Leben die Theoretisch krank machen bzw. Krebs verursachen . wiegesagt ist es bei der Pille nicht bewissen. Ich habe keine Angst vor den Nebenwirkungen mittlerweile habe ich mich gut informiert und nichts schlechtes gehört. Jeder sollte , daß für sich passende Verhütungsm. finden. Ich finde die Pille in einer festen Beziehung am praktischten. Geh mal auf www.leios.de. dort findest Du die Seite Leilashaus alle Vor- und Nachteile der Pille werden dort angesprochen.Übrigens warum ich keine Sorgen zwecks der Nebenwirkungen habe sag ich Dir gern mein Mann ist 2005 an Lungenkrebs erkrannt sie haben ihm die hälfte der Lunge entfernt. In dieser Zeit waren wir Dauer gast im Krankenhaus dort habe ich viele Menschen kennengelernt die auch Krebs haben besonders Frauen. Bei keiner ist es bewissen worden , daß es an der Pille liegt statistisch gesehen erkrankt in Deutschland ca. jede 4. Frau an Brustkrebs. Das Risiko wär sowieso da.Mein Mann führte einen gesunden Lebensstill rauchte nicht trinkte nicht und war sportlich trotzdem erkrankte er ,keiner kann uns bis heute sagen warum.Ich sehe es als Schicksal das man besiegen kann. In dieser Zeit habe ich sehr viele Ärzte befragt zu dem Thema krebs weil ich nes vor Augen hatte. Gerade wenn mann die Frauen sieht. Keiner der Ärzte hat mir von der Pille abgeraten , früher waren es richtige Hormonbomben es sind aber mittlerweile 40 Jahre vergangen und die Pillen wurden besser erforscht.

Nein
es ist bewiesen dass die pille krebs verursacht.

man muss das ja nicht noch herausfordern.

Gefällt mir

29. März 2007 um 20:54

Als sichere
Verhütung gibts doch heutzutage auch die Gynefix...Die kostet sogar hochgerechnet viel,viel weniger als die Pille. Sie wirkt immer und hat keine so großen Risiken und Nebenwirkungen wie die Pille (die ganzen Nebenwirkungen der Pille hat sie sogar gar nicht).

kupferketten-forum.de.vu

Gefällt mir

29. März 2007 um 21:27
In Antwort auf birng15

Nein
es ist bewiesen dass die pille krebs verursacht.

man muss das ja nicht noch herausfordern.

Pille
Weis nicht woher Du die Info hast geh doch mal auf einpaar Homepages versch. Pillen .Klar gibts ein Krebsrisiko , aber es ist nicht bewissen , daß es durch die Pille verstärkt wird.
Wenn Du ein Bedenken hast es gibt mittlerweile sehr viele gute Verhütungsm. zum Beispiel das Verhütungspflaster hab ich auch schon probiert sehr leichte Anwendung zuverlässig und vielk Weniger Hormone als bei der Pille.

Gefällt mir

30. März 2007 um 8:48
In Antwort auf kathy2515

Pille
Weis nicht woher Du die Info hast geh doch mal auf einpaar Homepages versch. Pillen .Klar gibts ein Krebsrisiko , aber es ist nicht bewissen , daß es durch die Pille verstärkt wird.
Wenn Du ein Bedenken hast es gibt mittlerweile sehr viele gute Verhütungsm. zum Beispiel das Verhütungspflaster hab ich auch schon probiert sehr leichte Anwendung zuverlässig und vielk Weniger Hormone als bei der Pille.

Das
Pflaster hat nachgewiesener Maßen sogar mehr Hormone als jede heutige Pille,sonst könnte es nie über die Haut wirken. In den USA geriet es in Verruf,weil es einige Todesfälle (aufgrund der hohen Dosierung) gab.
Und ob man jetzt Pflaster,Ring,Pille oder Spritze nimmt,das ändert nichts daran,dass es künstliche Hormone sind und die erhöhen nunmal das Krebsrisiko. So hat es die Weltgesundheitsorganisation nach den Studien der Amerikaner festgelegt.

Gefällt mir

30. März 2007 um 10:13
In Antwort auf 0zwiebelchen0

Ok..
...das wusste ich nicht, aber wenn man seinen körper gut kennt und beobachtet während der einnahme, dann kann man die pille auch nehmen ohne sich bekloppt zu machen.
ich habe auch sehr schlechte erfahrungen mit der pille gemacht, 2 jahre leicht depressiv gewesen und immer krank etc aber das lag an dem falschen wirkstoff in der pille.
mit der neuen hab ich keine probleme.

Hallo Zwiebelchen
ich noch mal.

Wie soll eine Frau ihren Körper gut kennen wenn sie mit 15 oder 16 anfängt, Hormone zu schlucken. Sie hat zu diesem Zeitpunkt keinen ausgereiften Körper und keine entwickelte Sexualität. D.h. sie weiß nicht, wie sich ihr Frauenkörper normal, d.h. ohne Hormone anfühlt. Und sie wird es auch nie efahren, wenn sie die Hormone bis zu den Wechseljahren weiternimmt. Sie denkt dann eventuell, ihre Stimmungsschwankungen, die Depressionen, die herabgesetzte Libido, das ist alles normal. Weil sie es nicht anders kennt. Warum berichten Frauen nach dem Absetzen der Pille von einem völlig neuen Körpergefühl?

Daher sollte meiner Meinung nach jede Frau nach ein paar Jahren die Pille für mindest ein Jahr absetzen, einfach um zu sehen wie ihr Körper ohne Hormone funktioniert. Und dann kann sie ja entscheiden, was ihr lieber ist. Das kann ich aber nicht wenn ich nie ohne künstliche Hormone lebe.

Gruß

Hans

Und gerade in festen Partnerschaften gbt es einige sichere und hormonfreie Verhütungsmethoden. Die sind nur nicht so bequem!

Gefällt mir

30. März 2007 um 18:19
In Antwort auf hans174

Hallo Zwiebelchen
ich noch mal.

Wie soll eine Frau ihren Körper gut kennen wenn sie mit 15 oder 16 anfängt, Hormone zu schlucken. Sie hat zu diesem Zeitpunkt keinen ausgereiften Körper und keine entwickelte Sexualität. D.h. sie weiß nicht, wie sich ihr Frauenkörper normal, d.h. ohne Hormone anfühlt. Und sie wird es auch nie efahren, wenn sie die Hormone bis zu den Wechseljahren weiternimmt. Sie denkt dann eventuell, ihre Stimmungsschwankungen, die Depressionen, die herabgesetzte Libido, das ist alles normal. Weil sie es nicht anders kennt. Warum berichten Frauen nach dem Absetzen der Pille von einem völlig neuen Körpergefühl?

Daher sollte meiner Meinung nach jede Frau nach ein paar Jahren die Pille für mindest ein Jahr absetzen, einfach um zu sehen wie ihr Körper ohne Hormone funktioniert. Und dann kann sie ja entscheiden, was ihr lieber ist. Das kann ich aber nicht wenn ich nie ohne künstliche Hormone lebe.

Gruß

Hans

Und gerade in festen Partnerschaften gbt es einige sichere und hormonfreie Verhütungsmethoden. Die sind nur nicht so bequem!

Dem kann ich
nur zustimmen. Ich liebe Frauen die behaupten "ich weiß,dass ich genau dasselbe sexuelle Empfinden,dieselbe Lust habe wie eine Frau ohne Pille" und zwar dann,wenn eben jene Frau seit sie 13,14 ist die Pille nimmt..Das kann sie somit gar nicht wissen,weil sie ja dauernd Hormone nimmt. Z.B. ist natürlicherweise um den Eisprung herum die Frau besonders-ich sag mal-"geil" und das sexuelle Empfinden ist auf seinem Höhepunkt..Was hat man unter den Hormonen nicht ? Einen Eisprung! Also wie soll frau wissen,wie sich das anfühlt ?? Viele reden sich das wohl nur schön. Dabei gibts heutzutage Alternativen (Gynefix,NFP). Nur leider haben viele lieber jahrelang im Hinterkopf,vll doch was zu verpassen (viele berichten wie Hans schreibt davon,dass das Körpergefühl nach dem Absetzen völlig anders ist-besser und vor allem die sexuellen Gefühle..es wird berichtet von "wenn ich das so vergleiche,war früher alles "taub" da unten"),als die schöne,bequeme Pille abzusetzen,mit der man sich super gut steuern kann (ich glaub irgendwie nicht,dass eine gesteuerte Maschine soviel Spaß hat wie ein Mensch). Irgendwie würde ich jeder Frau die Hormone nimmt mal den Film "Equilibrium" empfehlen,das beschreibt super gut,was viele mit sich machen lassen(da wird etwas verunglimpft,was völlig normal und natürlich ist-den Frauen wird eingetrichtert,die Tage zu haben und einen normalen Zyklus sei veraltet und unnütz).

Gefällt mir

31. März 2007 um 10:29
In Antwort auf mumbee

Dem kann ich
nur zustimmen. Ich liebe Frauen die behaupten "ich weiß,dass ich genau dasselbe sexuelle Empfinden,dieselbe Lust habe wie eine Frau ohne Pille" und zwar dann,wenn eben jene Frau seit sie 13,14 ist die Pille nimmt..Das kann sie somit gar nicht wissen,weil sie ja dauernd Hormone nimmt. Z.B. ist natürlicherweise um den Eisprung herum die Frau besonders-ich sag mal-"geil" und das sexuelle Empfinden ist auf seinem Höhepunkt..Was hat man unter den Hormonen nicht ? Einen Eisprung! Also wie soll frau wissen,wie sich das anfühlt ?? Viele reden sich das wohl nur schön. Dabei gibts heutzutage Alternativen (Gynefix,NFP). Nur leider haben viele lieber jahrelang im Hinterkopf,vll doch was zu verpassen (viele berichten wie Hans schreibt davon,dass das Körpergefühl nach dem Absetzen völlig anders ist-besser und vor allem die sexuellen Gefühle..es wird berichtet von "wenn ich das so vergleiche,war früher alles "taub" da unten"),als die schöne,bequeme Pille abzusetzen,mit der man sich super gut steuern kann (ich glaub irgendwie nicht,dass eine gesteuerte Maschine soviel Spaß hat wie ein Mensch). Irgendwie würde ich jeder Frau die Hormone nimmt mal den Film "Equilibrium" empfehlen,das beschreibt super gut,was viele mit sich machen lassen(da wird etwas verunglimpft,was völlig normal und natürlich ist-den Frauen wird eingetrichtert,die Tage zu haben und einen normalen Zyklus sei veraltet und unnütz).

Lol
also das ist ja der grösste schmarrn, ihr tut ja so als obs ne droge wäre .. ich fühle mich perfekt und nehm die pille seitdem ich 14 bin

Gefällt mir

1. April 2007 um 17:13
In Antwort auf 0zwiebelchen0

Hallo?
ihr tut ja so, als würde einen die pille abhängig mach oder sowas.
mein gott, ja klar es ist ein eingriff in das hormonsystem aber ich denke z.b. rauchen ist gefährlicher, sehr viel gefährlicher.
ich habe noch von keiner frau gehört die unfruchtbr wurde nachdem sie die pille genommen hatte.
aber ich habe schon von sehr vielen frauen gehört, die 3 jahre zur zeugung ihres kindes gebraucht haben, obwohl die frau nie die pille genommen hatte.
klar hat die pille auch nachteile, aber das hat essen mit acrylamid auch, also alles in fett gebackene.
wie gesagt, die pille hat noch niemanden getötet oder unfruchtbar gemacht.

Super Argumente
Wenn man so argumentiert, kann man es ja gleich lassen. Rauchen ist viel schlimmer, also kann ich die Pille weiternehmen??????????????????????????????????????-???????????
Man sollte schon mal drüber nachdenken, was man da so in sich reinstopft. Die meisten (wie ich auch jahrelang) machen sich einfach zuwenig Gedanken was sie da eigentlich nehmen. Ich kann nur sagen, das ich die Pille vor einem halben Jahr abgesetzt habe und es mir seitdem viel besser geht. Ich hatte Probleme mit migräneartigen Kopfschmerzen, die jetzt komplett verschwunden sind. Eine Freundin von mir hat von der Pille Bluthochdruck bekommen.

viele Grüße
ladyluck5

Gefällt mir

1. April 2007 um 18:05
In Antwort auf sonnensternchen3

Lol
also das ist ja der grösste schmarrn, ihr tut ja so als obs ne droge wäre .. ich fühle mich perfekt und nehm die pille seitdem ich 14 bin

Achso
du nimmst das Zeug täglich und wenn du die siebentätige Pause machst,bekommst du eine ENTZUGSblutung...das soll also keine Droge sein ? Und viele Frauen die absetzen,haben im ersten Monat einen Eisprung und danach gehts rund mit dem Zyklus..erinnert auch an die Nachwirkungen von Drogen. Wenn man sich aber über seinen Körper und über das,was man ihm zuführt null Gedanken macht und nur auf das hört,was andere einem sagen (z.B. der Gyn),dann mag es sein,dass dem nicht so ist. Es gibt ja sicher auch Leute,die ohne ihre tägliche Aspirin nicht mehr klarkommen.
Drogen sind Stoffe,die die Gefühlswelt und die Wahrnehmung verändern können. Hast du mal gelesen,dass die Pille den Geruchssinn verfälscht (nachgewiesen in Studien)? Und,da die Pille zu Stimmungsschwankungen und Libidoverlust führen kann,ist das eine Veränderung des Gemüts,auch wie eine Droge.. Aber wenn man sichs einfach macht,denkt man darüber nicht weiter nach und wirfts sich einfach rein.

Gefällt mir

1. April 2007 um 18:08
In Antwort auf hans174

Hallo Zwiebelchen
ich würde es mir nicht so leicht machen.

Inzwischen ist ziemlich klar, daß Hormone das Brustkrebsrisiko steigern. Damit kann man schon sagen, daß die Pille tödlich sein kann.
Der Raucher weiß, was er seinem Körper antut. Dann ist es wichtig, daß die Frau, die die Pille nimmt, dies auch weiß.

Und ich halte das Gesundheitsrisiko nicht allein für problematisch. Libidoverlust, Depressionen usw. sollte man nicht einfach so hinnehmen. Wer schluckt schon 15 Jahre Psychopharmaka freiwillig. Die Frau bezahlt einen Preis für die Vorteile der Pille. Das muß ihr bewußt sein. Und sie muß dann entscheiden, ob sie daß will oder nicht.

Gruß

Hans

Meine Mutter
schluckt seit bald 15 Jahren Psychopharmaka-natürlich nicht freiwillig. Die Ärzte sagen,in spätestens fünf Jahren hat sie eine Leberzyrose (also Leberkrebs). Aber wieso solls dann schaden,wenn man jahrelang ein Medikament nimmt,das den kompletten natürlichen Zyklus ausschaltet (Achtung,Ironie).

Gefällt mir

1. April 2007 um 18:12
In Antwort auf ladyluck5

Super Argumente
Wenn man so argumentiert, kann man es ja gleich lassen. Rauchen ist viel schlimmer, also kann ich die Pille weiternehmen??????????????????????????????????????-???????????
Man sollte schon mal drüber nachdenken, was man da so in sich reinstopft. Die meisten (wie ich auch jahrelang) machen sich einfach zuwenig Gedanken was sie da eigentlich nehmen. Ich kann nur sagen, das ich die Pille vor einem halben Jahr abgesetzt habe und es mir seitdem viel besser geht. Ich hatte Probleme mit migräneartigen Kopfschmerzen, die jetzt komplett verschwunden sind. Eine Freundin von mir hat von der Pille Bluthochdruck bekommen.

viele Grüße
ladyluck5

Vor allem
wird in Deutschland immer mehr vorgegangen gegen Raucher..Aber wer schützt einen vor dem Hormonmüll im Wasser ? Es gibt Untersuchungen,nach denen die Fische in unseren Gewässern immer mehr verweiblichen,aufgrund der vielen Hormone und hormonähnlichen Substanzen im Wasser,die a) durch die Industrie verursacht werden und b) durch die vielen Hormonanwenderinnen ins Wasser gelangen (die künstlichen Hormone werden größtenteils über Urin etc. wieder ausgeschieden und können,da es keine Festbestandteile sind NICHT aus dem Wasser gefiltert werden). Ist das toll ?? Nein! Aber dagegen wird man auch erst etwas unternehmen,wenns schon zu spät ist,so wie beim Klimawandel..
Und dann sind auch wieder die betroffen,die gar nichts dafür können,dass es soweit gekommen ist.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen