Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / Pille - Gift für Körper!

Pille - Gift für Körper!

10. Januar 2006 um 13:51 Letzte Antwort: 12. Januar 2006 um 10:36

An alle!
Überlegt euch bitte sehr gut, ob ihr euren Körper ständig Hormone zuführen wollt. Nach 10 Jahren Pillen Einnahme hab ich seit Absetzung der Pille die größten Schwierigkeiten. Starke Schmerzen vor und während der Regel, es folgten unzählige Arztbesuche. Natürlich wurde ich als Hysterisch bezeichnet. Dann mehrere Operationen bei denen Zysten entfernt worden sind. Die Diagnose: Endometrioseherde. Dass heißt im Klartext: Unfruchtbarkeit! Schließlich entfernen von Eileiter und Eierstock.
Alles hat angefangen nach Absetzen der Pille. Die Ärzte streiten natürlich ab, dass es eine Folge der Pille ist. Ist auch verständlich, die Pharmaindustrie macht soviel Geschäft....geht ja nur auf die Gesundheit von uns Frauen!
Ich sag auch nicht, dass alle Frauen die Pille nicht vertragen, doch meine ich, dass die Pille der Frau schadet. In welcher Form auch immer. Habe mich mit vielen, vielen Frauen ausgetauscht. Folgen der Pilleneinnahme können sein: Unlust, Depressionen, Gewichtszunahme, Geruchssinn kann beeinträchtigt werden, Launenhaftigkeit, uvm...
Wenn ihr die Pille bzw Plaster (ist im weitesten Sinn das selbe) einehmt, hört bitte gut in euren Körper hinein. Erkundigt euch auch bei allen anderen Medikamenten die ihr mal einnehmt, auch Impfungen - alles GIFT!!!

Mehr lesen

10. Januar 2006 um 14:24

Impfungen?!
Hallo!

Also was die Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln angeht stimme ich dir ja zu. Aber bei Impfungen?!Welche Art von Impfungen meinst du?!Bestimmte Impfungen sind lebenswichtig, auch wenn ich weiß dass einige auch dem sehr kritisch gegenüber stehen. Ich persönlich finde es wichtig, dass Kinder gegen bestimmte Krankheiten geimpft werden, die leicht tödlich verlaufen können. Im Erwachsenenalter natürlich auch, Hepatitsimpfung finde ich z.B. sehr sinnvoll. Auch wenn es nur gegen A und B ist. Warum soll das schädlich sein?! Hat das Nebenwirkungen, von denen ich nicht weiß?

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 14:55

Kenne ich!
Hormonelle verhütungsmittel sind das grösste gift. Ich habs 3mal versucht, war immer richtig krank. Nie wieder!

Katja

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 16:39
In Antwort auf dora_12475584

Impfungen?!
Hallo!

Also was die Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln angeht stimme ich dir ja zu. Aber bei Impfungen?!Welche Art von Impfungen meinst du?!Bestimmte Impfungen sind lebenswichtig, auch wenn ich weiß dass einige auch dem sehr kritisch gegenüber stehen. Ich persönlich finde es wichtig, dass Kinder gegen bestimmte Krankheiten geimpft werden, die leicht tödlich verlaufen können. Im Erwachsenenalter natürlich auch, Hepatitsimpfung finde ich z.B. sehr sinnvoll. Auch wenn es nur gegen A und B ist. Warum soll das schädlich sein?! Hat das Nebenwirkungen, von denen ich nicht weiß?

Hi
jede frau muss für sich selbst entscheiden, ob sie das risiko bei der pilleneinnahme eingehen möchte oder nicht.
andere verhütüngsmittel kommen oft nicht in frage, da sie zu unsicher sind (und wer gerade absolut kein kind möchte, der will natürlich auf nummer sicher gehen).

das mit den impfungen verstehe ich auch absolut nicht! so "öko" darf man nicht sein. medizinische fortschritte helfen dem körper, man kann doch nicht einfach in der steinzeit leben...

lg,
maria

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 21:17
In Antwort auf vinh_11944985

Hi
jede frau muss für sich selbst entscheiden, ob sie das risiko bei der pilleneinnahme eingehen möchte oder nicht.
andere verhütüngsmittel kommen oft nicht in frage, da sie zu unsicher sind (und wer gerade absolut kein kind möchte, der will natürlich auf nummer sicher gehen).

das mit den impfungen verstehe ich auch absolut nicht! so "öko" darf man nicht sein. medizinische fortschritte helfen dem körper, man kann doch nicht einfach in der steinzeit leben...

lg,
maria

Leider
ist vielen Frauen das Risiko, das sie mit der Pille eingehen nicht in vollem Umfang bewusst. Auch die Ärzte spielen es meist runtern.

Dass die Pille das einzige sichere Verhütungsmittel ist stimmt aber nicht.

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 23:06
In Antwort auf rain_12179638

Leider
ist vielen Frauen das Risiko, das sie mit der Pille eingehen nicht in vollem Umfang bewusst. Auch die Ärzte spielen es meist runtern.

Dass die Pille das einzige sichere Verhütungsmittel ist stimmt aber nicht.

Hi
hanni, welche methoden meist du?
spirale...geht nicht bei jeder frau, kondom etc wäre mir persönlich zu unsicher und ich möchte den sex auch genießen können.

naja, aber wenn man sich so die fragen im forum anschaut, dann muss man sich allerdings fragen, wie viel frauen so gut wie nichts über ihren körper, geschweige denn über ihre pille wissen!

maria

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 10:14
In Antwort auf vinh_11944985

Hi
jede frau muss für sich selbst entscheiden, ob sie das risiko bei der pilleneinnahme eingehen möchte oder nicht.
andere verhütüngsmittel kommen oft nicht in frage, da sie zu unsicher sind (und wer gerade absolut kein kind möchte, der will natürlich auf nummer sicher gehen).

das mit den impfungen verstehe ich auch absolut nicht! so "öko" darf man nicht sein. medizinische fortschritte helfen dem körper, man kann doch nicht einfach in der steinzeit leben...

lg,
maria

"Frau", ja
Ich gebe dir vollkommen recht, jede "Frau"! Und die meisten Frauen, die die Pille verschrieben bekommen, sind eben noch keine Frauen. Es handelt sich um blutjunge Mädchen, im Alter von 14,15 Jahren oft schon. Welches Mädchen in diesem Alter macht sich Gedanken über Nebenwirkungen? Also ich damals nicht. Mein Frauenarzt hat mir die Pille verschrieben, ohne mich auch nur im Entferntesten aufzuklären. Hätte mich höchstwahrscheinlich auch nicht interessiert. Ich war natürlich (so wie alle jungen Leute) glücklich, meine Sexualität endecken und geniesen zu können, ohne mir Gedanken über eine Schwangerschaft machen zu müssen.
Ich bin auch nicht gegen den med. Fortschritt, denn ohne best. Schmerzmittel hätte ich Zeitweise gar nicht arbeiten gehen können. Also, du siehst, es gibt ja gegen alles Mittelchen und Tabletten. Manchmal gibt dir der Arzt zu Tabl. Nr.1 gleich Die Tab. Nr.2 dazu, gegen die Nebenwirkungen von Tabl.1!!! Denkt sich da jemand etwas dabei? Nein, wir nehmen alles hin, nur weil uns die Götter in Weiß sagen, dass es gut so ist. Nur weil es viele tun und machen, heißt es nicht, dass das auch gut ist.
Warum gibt es noch nicht die Pille für den Mann??? Ganz einfach: Männer würden ihren Körper nie und nimmer solchen unnatürlichen Eingriffen aussetzten. Sie würden hinterfragen, kritisieren, alle Nebenwirkungen erfahren wollen. Männer hätten viel zu viel Angst, dass irgendwann einmal, durch die vielen Hormone, ihre Potenz darunter leiden könnte! ZU RECHT! Aber wir Frauen nehmen das alles auf uns, mit allen Risiken. Ich will damit nicht sagen, dass wir Frauen dumm sind, nein! Wir sind einfach nur ein bißchen gutgläubiger und würden nie annehmen, dass uns Ärzte belügen. Wir sind eben so erzogen worden. Vor einem Mann in weiß hat man doch Respekt, nicht? Gerade wir sollten unsere Leiber schützen, denn in uns wächst neues Leben! Wir sollten behutsam mit unseren Körper umgehen, alles hinterfragen. Ich kann leider kein Leben mehr in die Welt setzen, dank des medizinischen Fortschrittes. Ich wollte niemanden hier maßregeln, auch niemanden etwas aufzwingen. Und vielleicht kann ich durch meinen Beitrag manchen ein ähnliches Schicksal ersparen!

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 10:21
In Antwort auf dora_12475584

Impfungen?!
Hallo!

Also was die Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln angeht stimme ich dir ja zu. Aber bei Impfungen?!Welche Art von Impfungen meinst du?!Bestimmte Impfungen sind lebenswichtig, auch wenn ich weiß dass einige auch dem sehr kritisch gegenüber stehen. Ich persönlich finde es wichtig, dass Kinder gegen bestimmte Krankheiten geimpft werden, die leicht tödlich verlaufen können. Im Erwachsenenalter natürlich auch, Hepatitsimpfung finde ich z.B. sehr sinnvoll. Auch wenn es nur gegen A und B ist. Warum soll das schädlich sein?! Hat das Nebenwirkungen, von denen ich nicht weiß?

An driemy!
Hallo!
Freut mich, dass ich dich angeregt habe, über Impfungen nachzudenken. Ich weiß, in diesem Forum geht es um Verhütung, doch wenn es dich interessiert, nur kurz folgendes.
Bitte unbedingt das nächste mal, wenn du dir eine Impfung holst, den Arzt bitten um den Beipackzettel. Lies in dir gut durch. Im Internet gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich zu informieren. Ich weiß, dass es für einem selber leicht ist, zu entscheiden. Und für ein Kind??? Ja, da wird es sehr schwierig. Doch stell dir vor, du kommst auf die Welt, vorausgesetzt du bist gesund. Ein kleiner, gesunder Mensch wird die ersten Tage seines Lebens, wo er sich noch von der Geburt erholen sollte, gleich volgepumpt mit Impfungen. Dieser kleine Körper muss das aushalten! Das ist Wahnsinn!
Und noch ein Beitrag: Weltweit erkranken Menschen weit mehr an den nebenwirkungen von Impfungen als an einer Erkrankung die durch ein Nichtimpfen entsteht! Tatsache.
Wenn jemand an einer Impfung erkrankt, wirst du es in keiner Tageszeitung lesen. Aber wehe, es wir jemand von einen Zecken gebissen, erkrankt anschließend, und es stellt sich heraus, dass diese Person nicht geimpft war. Du wirst es in den Medien, in allen Tageszeitungen hören. Bitte, unbedingt kritisch sein, nicht alles blind hinnehmen. Geld regiert die Welt!!!

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 10:37
In Antwort auf xiang_11929164

"Frau", ja
Ich gebe dir vollkommen recht, jede "Frau"! Und die meisten Frauen, die die Pille verschrieben bekommen, sind eben noch keine Frauen. Es handelt sich um blutjunge Mädchen, im Alter von 14,15 Jahren oft schon. Welches Mädchen in diesem Alter macht sich Gedanken über Nebenwirkungen? Also ich damals nicht. Mein Frauenarzt hat mir die Pille verschrieben, ohne mich auch nur im Entferntesten aufzuklären. Hätte mich höchstwahrscheinlich auch nicht interessiert. Ich war natürlich (so wie alle jungen Leute) glücklich, meine Sexualität endecken und geniesen zu können, ohne mir Gedanken über eine Schwangerschaft machen zu müssen.
Ich bin auch nicht gegen den med. Fortschritt, denn ohne best. Schmerzmittel hätte ich Zeitweise gar nicht arbeiten gehen können. Also, du siehst, es gibt ja gegen alles Mittelchen und Tabletten. Manchmal gibt dir der Arzt zu Tabl. Nr.1 gleich Die Tab. Nr.2 dazu, gegen die Nebenwirkungen von Tabl.1!!! Denkt sich da jemand etwas dabei? Nein, wir nehmen alles hin, nur weil uns die Götter in Weiß sagen, dass es gut so ist. Nur weil es viele tun und machen, heißt es nicht, dass das auch gut ist.
Warum gibt es noch nicht die Pille für den Mann??? Ganz einfach: Männer würden ihren Körper nie und nimmer solchen unnatürlichen Eingriffen aussetzten. Sie würden hinterfragen, kritisieren, alle Nebenwirkungen erfahren wollen. Männer hätten viel zu viel Angst, dass irgendwann einmal, durch die vielen Hormone, ihre Potenz darunter leiden könnte! ZU RECHT! Aber wir Frauen nehmen das alles auf uns, mit allen Risiken. Ich will damit nicht sagen, dass wir Frauen dumm sind, nein! Wir sind einfach nur ein bißchen gutgläubiger und würden nie annehmen, dass uns Ärzte belügen. Wir sind eben so erzogen worden. Vor einem Mann in weiß hat man doch Respekt, nicht? Gerade wir sollten unsere Leiber schützen, denn in uns wächst neues Leben! Wir sollten behutsam mit unseren Körper umgehen, alles hinterfragen. Ich kann leider kein Leben mehr in die Welt setzen, dank des medizinischen Fortschrittes. Ich wollte niemanden hier maßregeln, auch niemanden etwas aufzwingen. Und vielleicht kann ich durch meinen Beitrag manchen ein ähnliches Schicksal ersparen!

Hi
die erziehung spielt sicher eine große rolle. vielleicht bin ich daher immer so über manche fragen im forum schockiert.
ich war 15 als ich die pille bekam und wusste und wollte auch alles über die nebenwirkungen wissen. ich kann mir aber gut vorstellen, dass das den mädels heute nicht mehr wichtig ist...

ärzten sollte man auch nicht immer glauben, stimmt, daher ist es ratsam, immer mehrere meinungen einzuholen.

das mit den impfungen kann ich aber wirklich gar nicht nachvollziehen. nahezu alles hat heutzutage "nebenwirkungen", die abgase, das obst, der salat, das fleisch, das laminat.....am besten, man isst gar nichts mehr,oder schmeißt das laminat raus (wenn man es sich leisten kann), aber das geht ja nicht.
bevor mein kind an einer krankheit erkrankt, die ich hätte verhindern können, würde ich es impfen lassen, denn alles hat irgendwo risiken, leider.

natürlich ist dein beitrag sinnvoll, denn vielleicht machen sich ein paar (junge) frauen mal gedanken über ihren lebenswandel.
lg,
maria

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 11:25

Hört sich an
als würdest du kräftig mitverdienen.

Gefällt mir
11. Januar 2006 um 11:27

Keine Angst!
Soviele lesen meine Beiträge auch nicht, als das sich etwas ändern wird. Deine Einkünfte sind gesichert!

Gefällt mir
12. Januar 2006 um 0:53

Hi
welche Pillen waren es denn? Denke auch das es viel mit der Veranlagung des einzelnen zu tun hat. Aber es ist echt schockierend das zu lesen. Habe schon viel davon gehört gelesen was Nebenwirkungen betrifft. Besonders nach absetzen. Meine Frage die mich
seit einiger Zeit beschäftigt, da ich es von einer Ärztin gehört habe. Stimmt
es das die Pille Muskelabbau fördern kann? Welche Nebenwirkungen kennst Du denn noch?
Was mich auch interessiert welche Nebenwirkungen traten vermehrt bei welchen Bestandteilen auf?

Bekannt sind mir Zysten, Unfruchtbarkeit, Migräne, Thrombose, probleme mit Zähnen, Menstruationsprobleme, haarausfall, Stimmungsschwankungen, Lustlosigkeit, Gelenkschmerzen, Rheuma, Brustkrebs, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Schilddrüsen-
probleme, Muskelabbau, bei Frauen mit Kugelzellenanämie nach absetzen der Pille Gallensteine & Milztumor, so dass sind die Erscheinungen die mir erzählt worden sind bzw. die ich gelesen habe von Frauen die die Pille absetzten teilweise auch Raucherinen.

Aber mich beschäftigt auch wie oft kommen die Symptome bei Frauen vor die nie die Pille nahmen.

Gefällt mir
12. Januar 2006 um 8:20
In Antwort auf lisha_12936458

Hi
welche Pillen waren es denn? Denke auch das es viel mit der Veranlagung des einzelnen zu tun hat. Aber es ist echt schockierend das zu lesen. Habe schon viel davon gehört gelesen was Nebenwirkungen betrifft. Besonders nach absetzen. Meine Frage die mich
seit einiger Zeit beschäftigt, da ich es von einer Ärztin gehört habe. Stimmt
es das die Pille Muskelabbau fördern kann? Welche Nebenwirkungen kennst Du denn noch?
Was mich auch interessiert welche Nebenwirkungen traten vermehrt bei welchen Bestandteilen auf?

Bekannt sind mir Zysten, Unfruchtbarkeit, Migräne, Thrombose, probleme mit Zähnen, Menstruationsprobleme, haarausfall, Stimmungsschwankungen, Lustlosigkeit, Gelenkschmerzen, Rheuma, Brustkrebs, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Schilddrüsen-
probleme, Muskelabbau, bei Frauen mit Kugelzellenanämie nach absetzen der Pille Gallensteine & Milztumor, so dass sind die Erscheinungen die mir erzählt worden sind bzw. die ich gelesen habe von Frauen die die Pille absetzten teilweise auch Raucherinen.

Aber mich beschäftigt auch wie oft kommen die Symptome bei Frauen vor die nie die Pille nahmen.

Bei Frauen die nie die Pille nahmen..
Das habe ich mich allerdings auch schon einmal gefragt. Ich kenne gerade mal eine Frau, die die Pille nie genommen hat. Wie man diesbezüglich allerdings eine repräsentativ große Gruppe zusammen bekommt...hmmm...bin da eher skeptisch. Und selbst dann ist das Ursache-Wirkungsprinzip selten eindeutig. Das ist generell in der Medizinstatistik schwierig.
Ich glaube, die Frage nach der Unfruchtbarkeit wird sich nie eindeutig richtig erklären lassen. Habe auch schon mal gehört, dass die Pille die Fruchtbarkeit eher fördert, wobei ich mir das allerdings nicht vorstellen kann.

Allerdings kannst du gewisse Wirkungen definitiv auf die Pille zurück führen, beispielsweise, wenn Besserung eintritt, wenn du sie absetzt (war bei mir der Fall), oder umgekehrt, wenn du sie das erste mal nimmst.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir
12. Januar 2006 um 10:36
In Antwort auf lisha_12936458

Hi
welche Pillen waren es denn? Denke auch das es viel mit der Veranlagung des einzelnen zu tun hat. Aber es ist echt schockierend das zu lesen. Habe schon viel davon gehört gelesen was Nebenwirkungen betrifft. Besonders nach absetzen. Meine Frage die mich
seit einiger Zeit beschäftigt, da ich es von einer Ärztin gehört habe. Stimmt
es das die Pille Muskelabbau fördern kann? Welche Nebenwirkungen kennst Du denn noch?
Was mich auch interessiert welche Nebenwirkungen traten vermehrt bei welchen Bestandteilen auf?

Bekannt sind mir Zysten, Unfruchtbarkeit, Migräne, Thrombose, probleme mit Zähnen, Menstruationsprobleme, haarausfall, Stimmungsschwankungen, Lustlosigkeit, Gelenkschmerzen, Rheuma, Brustkrebs, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahme, Schilddrüsen-
probleme, Muskelabbau, bei Frauen mit Kugelzellenanämie nach absetzen der Pille Gallensteine & Milztumor, so dass sind die Erscheinungen die mir erzählt worden sind bzw. die ich gelesen habe von Frauen die die Pille absetzten teilweise auch Raucherinen.

Aber mich beschäftigt auch wie oft kommen die Symptome bei Frauen vor die nie die Pille nahmen.

Hallo
Am Anfang der Pilleneinnahme hat mir der FA Gynovin verschrieben. Die hab ich ein paar Jahre lang genommen. Wollte dann eine Pillenpause einlegen. Nach absetzen der Pille wurde ich Depressiv, hab irrsinnige Hautprobleme bekommen. Pickeln in Hülle und Fülle. Hab mich fast nicht mehr rausgetraut. Ich hab mich erkundigt und von anderen Frauen erfahren, dass es ca. 1 Jahr lang dauert, bis sich der Körper wieder regeneriert hat und die Hautprobleme verschwinden. Leider hab ich es nicht durchgehalten. Bin zum FA, der hat mir sofort wieder die Pille verordnet. Diesmal eine stärkere, Diane mite. Meine Hautprobleme haben sich sofort gebessert. Natürlich war mir mit 20 Jahren das Aussehen wichtiger als die Gesundheit. Hab nach einigen Jahren wieder probiert mit Pillenpause (hatte bei jeden mal Pille-schlucken ein schlechtes Gewissen- Bauchgefühl?) Hab es dann ca. ein halbes Jahr durchgehalten. Wieder dieselben Probleme wie beim ersten mal. Noch dazu kamen extremste Regelschmerzen. Auf das hinauf zum FA, der hat geschimpft, wieso ich die Pille so einfach absetze? Kurze Anm: FA hab ich etliche male gewechselt, waren alle gleich!!! Naja, nach längerer Standpauke vom FA hat er mir wieder eine andere (viel bessere!!) Pille verschrieben. Hab dann die Meliane ca. noch ungef. 3 Jahre eingenommen. Dann hab ich ENDLICH komplett aufgehört. Ja, und meine Leidensgeschichte kennst du ja.
Du bist ja Gott sei Dank sehr informiert über Nebenwirkungen. Wie du schon gesagt hast, Pille und Rauchen ist das allerschlimmste. Das mit dem Muskelabbau hab ich selber noch nicht gehört, kann dir also nicht sagen, ob das stimmt. Andere Nebenwirkungen findest du z.Bsp. unter www.aktion-leben.de! Es gibt ja unzählige Internetseiten.
Ich kann dir leider nicht sagen, wie oft Symptome bei Frauen vorkommen, die nie die Pille nahmen.
Ich kann dir nur soviel sagen, in das ich mich hineingelesen habe. 10% aller Frauen erkranken an Endometriose (www.endometriose-wien.at) Viele wissen nicht, dass sie diese Krankheit haben, da sie nichts spüren. Ich kann hier nicht behaupten, dass mit Gewissheit die Pille an der Erkrankung schuld ist. Überall wirst du lesen und zu hören bekommen, dass die Pille mit Sicherheit nicht Auslöser von Endometriose ist. Komisch, wenn eine Ursache ungewiß ist, besteht doch immer noch die "Möglichkeit", dass die Pille doch eine Ursache sein könnte, oder etwa nicht? Was ich mit absoluter Sicherheit sagen kann ist, dass ich ohne der Pille viel früher diese Diagnose bekommen hätte. Im Anfangsstadion wäre eine Schwangerschaft vielleicht noch möglich gewesen.
alles Liebe

Gefällt mir