Home / Forum / Sex & Verhütung / Pille Danach (PD) wegen Johanniskraut genommen...pille normal weiternehmen?

Pille Danach (PD) wegen Johanniskraut genommen...pille normal weiternehmen?

11. März 2012 um 10:33

hallo!

folgendes,
ich habe ein paar tage johanniskraut präparate zu mir genommen und erst später im internet gelesen dass sich das kraut u.umständen auf die wirkung der pille niederschlagen kann. (schutz abgeschwächt, kein schutz.)

aus sicherheitsgründen habe ich die PD genommen und das johanniskraut abgesetzt.
die normale pille habe ich immer regelmäßig eingenommen und nie vergessen, sowohl vor, als auch nach der PD.
die PD habe ich in der 1sten pilleneinnahmewoche genommen.

das ist jetzt 8 tage (8 normale pilleneinahmen) her.
bis jetzt hatte ich keine schmierblutungen, abbruchsblutung etc.

wann ist mein schutz durch die normale pille wieder gegeben?
bzw. die interessantere frage:
war ich die letzten 8 tage durch dass, das ich die normale pille ja eigentlich nie vergessen habe immer geschützt?


ich hoffe ihr könnt mir helfen.

11. März 2012 um 12:32

Danke
das beruhigt mich dann doch etwas.

danke für die hilfestellung!


ich habe zwar gelesen dass die bedenken gegenüber johanniskraut pille ein typischer urban myth sein soll, aber da auch am pillenbeipackzettel bedenken gegenüber der einnahme von johanniskraut zusammen mit der pille geäußert wurden, wurde ich stutzig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 14:53

Huhu Imke......
Ich hatte Johanniskraut gegen meine Depris genommen, aber dann eben genau wegen meiner Pille leider absetzen müssen. Weil bei meiner Pille im Beipackzettel steht (es ist Belara) dass ich dann nicht mehr richtig geschützt sein kann. So ähnlich stand es auch im Beipackzettel vom Johanniskraut.
Jetzt sagst du aber, das stimmt alles nicht und ist Quatsch. Ich habe jetzt mal im Internet gesucht. Aber da finde ich auch nur, dass man kein Johanniskraut zusammen mit der Pille nehmen soll. Was stimmt denn nun eigentlich, ich bin im Moment jetzt wirklich total verunsichert.
Was soll ich denn nun machen, Imke? Ich würde sehr gern wieder meine Johanniskraut-Tabletten nehmen, weil sie mir total gut geholfen hatten. Darf ich also wirklich, ohne dass ich meinen Pillenschutz dadurch verliere? Sage es mir bitte ganz ehrlich, weil ich dir wirklich total vertraue. Ich möchte bloß zur Zeit das hier nicht -->

Lg Louisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 15:03

Huhu Glyzinie......
Na ja, was die Imke sagt, hab ich eben auch noch nie gehört und steht bei mir leider auch ganz anders in den Beipackzetteln von meiner Pille und auch dem Johanniskraut.
Du meinst also, das ist Blödsinn und würdest es nicht riskieren? Aber die Imke hat ja sonst immer so tolle Antworten auf alle Pillenfragen. Ich bin total unsicher.

Lg Lou

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 15:40

Weil mich das jetzt auch interessiert hat...
Folgenden Blog-Eintrag hab ich gefunden:
http://heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2009/07/04/johanniskraut-und-anti-baby-pille-warnungen-gerechtfertigt.html

Die drei darin zitierten Studien:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14663455
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1884294/
http://www.springerlink.com/content/48q1573mn7l0608r/

Wenn ich das beim schnellen Drüberlesen nicht komplett missverstanden habe...
Erstere empfielt zusätzlich zu Verhüten.
Die Zweite meint auch, dass wegen der eher eintretenden Blutungen das Risikoeiner ungewollten Schwangerschaft steigen kann, obwohl es während der Studie zu keinem Eisprung bei den Damen kam.
Die Dritte spricht von keiner Wechselwirkung (zumindest mit der Pille.)

Aber nicht zu vergessen, dass zumindst bei den letzten beiden Studien sehr niedrig dosierte Pillen gegeben wurden.
Ob die Wechselwirkungen mit einer starken Pille danach vielleicht eher auftreten, kann ich nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 16:23

DANKE, DANKE, DANKE
DANKE, Imke!!!!

Lg Lou

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 16:30

Ich
traue keiner Studie, die ich nicht selbst gefälscht habe.

@Imke: Allerdings handelt es sich bei den beiden Springers um verschiedene Verlage, einseits 'Medienkonzern' Axel Springer AG und andererseits 'Wissenschaftsverlag' Springer Science+Business Media.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 17:03

Uff
Ich habe manchmal einen etwas seltsamen Humor, der auch mal ganz gern missverstanden wird. War vermutlich anders gemeint als angekommen ist.

Und danke für das Lob. Ich hoffe ich kann dir und den anderen Expertinnen etwas Arbeit abnehmen, damit ihr ein paar Minuten mehr Freizeit habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club