Anzeige

Forum / Sex & Verhütung

Pille absetzen? Haarausfall

Letzte Nachricht: 1. April 2020 um 9:12
F
fatos_11867693
31.03.20 um 17:50

Hey
ich würde gerne in dieses Forum schreiben, da mich eure Meinungen interessieren. Ich entschuldIge mich für den langen text im voraus.Ich nehme seit meinem ersten freund die pille also seit ich 17 bin. Angefangen habe ich mit der Maxim(ist dieselbe wie die valette). Von dieser habe ich starke Kopfschmerzen sowie absolute scheidentrockenheit bekommen, weshalb ich sie so nach 5 monaten gelassen habe und direkt auf die kleodina gewechselt habe. Ich muss dazu sagen dass ich bis dahin nicht einmal wusste, was wirklich Kopfschmerzen, da ich dies nie hatte( trinke auch mind 3 liter pro tag) Mein Frauenarzt empfiehl mir dann den wechsel von der antiandrogenen pille aif die androgene pille, weil östrogene eher für Kopfschmerzen verantwortlich sind. Somit habe ich gewechselt. Auch mit der kleodina habe ich mit stimmungsschwankungen zu kämpfen gehabt, was mich nicht weiter gestört hat. Nun mit 20 muss ich aber sagen, dass ich an extremen Haarausfall leide. Bevor ich die pille nahm hatte ich volles gesundes haar. Ich ernähre mich gesund und vollwertig mit gemüse obst haferflocken nüssen etc. Um ehrlich zu sein viel gesünder als noch vot der pilleneinnahme um auch mein gewicht zu halten. Mein Blutbild hat ergeben das mein eisenwert und alles weitere wie z.B Schilddrüse optimal sind. Mein Arzt meinte sogar perfekt. Die haaranslyse hat dann ergeben, dass ich zwar haarausfall am ganzen kopf habe aber nicht erblich bedingt. Ich habe vom Hautarzt  jetz die belara verschrieben bekommen, die ich seit 2 Wochen nehme. Ich habe jeden tag ein übelkeitsgefühl, herzrasen sowie schmierblutungen. Natürlich kann alldas von den neuen inhaltsstoffen und der umgewöhnung kommen. Trotzdem bin ich es irgendwie leid jeden tag "chemie " einzunehmen, die mir nicht gut tut. Jegliche Spiralen funktionieren bei mir nicht, da ich eine herzförmige Gebärmutter habe. Kondome sind sicher, wenn man sie richtig anwendet. Ich bin zwar erst 20 aber überlege ernsthaft. Ich will nicht schwanger werden aber auch nicht keine haare mejr auf dem Kopf haben. Von der belara liest man ja auch, dass diese zu haarausfall führt.
Was sind eure Einschätzungen?
klar sind eure Erfahrungen subjektiv aber da ich vor der pille tolle haare hatte und ein frohes gemüt, bringt mich das ganze schon zum zweifeln.
bin danbar für jede meinung😃

Mehr lesen

B
bblubb456
01.04.20 um 6:47

Haarausfall gehört zu den häufigsten Nebenwirkungen der Pille. Sollte eigentlich bekannt sein (im Zweifelsfall: Blick in die Packungsbeilage...). Und wenn man sich für ein Verhütungsmittel entscheidet, das derart tief in den Körper eingreift, geht man eben dieses Risiko ein... ich denke so wie du deine Situation schilderst ist die Ursache völlig eindeutig. Auch im Hinblick auf die anderen Reaktionen deines Körpers auf hormonelle Verhütung.

Die Belara wird das Problem auf lange Sicht ziemlich sicher nur noch verstärken. Antiandrogene Pillen sind die heftigsten, die es gibt, mit den stärksten Nebenwirkungen. Es heißt zwar, dass die Belara gegen Haarausfall wirken soll, das ist jedoch nur dann der Fall, wenn dieser explizit durch einen massiv erhöhten Androgenüberschuss bedingt ist. Und auch dann verschiebt man das Problem nur auf die Zukunft und wird nicht gelöst (geschweige denn dass man den Körper damit heilen würde). Denn durch die Pille selbst gerät der Hormonhaushalt noch viel stärker aus dem Gleichgewicht, und je länger man sie nimmt, um so höher ist das Risiko, dass es zu (noch stärkeren) Nebenwirkungen kommt. Selbst in den Fällen, wo man sie scheinbar jahrelang gut vertragen hat.

Aus meiner Perspektive war es jedenfalls ein Fehler, mit der Belara zu beginnen. Zum einen, da du eine derart schwere Vorgeschichte mit diesem Pillentyp und der Pille allgemein hast, zum anderen da der Hautarzt kein Hormonexperte ist und dir diese Pille höchstwahrscheinlich nur auf gut Glück, bzw. zum mal ausprobieren verschrieben hat. Oder um halt was versucht zu haben. Um es nochmal genauer zu erklären: Antiandrogene Pillen helfen nicht gegen Haarausfall, sondern sie senken die Androgene im Körper (und damit nebenbei auch die Libido). Und nur in dem Fall, wo Haarausfall direkt durch deutlich überhöhte Androgene ausgelöst wird, kann dieser dann nachlassen. Letztendlich ist es also eine Halbwahrheit zu behaupten, diese Pillen würden gegen Haarausfall (unabhängig von der Ursache) helfen. Aber mit solchen Halbwahrheiten lassen sich eben wunderbar Leute manipulieren und Hoffnungen wecken...

Ich lese aus deinem Beitrag letztendlich folgendes heraus: Du hast durch mehrjähriges Einnehmen der Pille, die deinem Körper definitiv nicht gut tut, Haarausfall bekommen. Und nun willst du gegen den Haarausfall ankämpfen, indem du die Pille nimmst. Versuch es mal von der Seite zu betrachten, dann wird dir deine Situation vielleicht etwas klarer...

Tut mir leid, dass ich dir hier nicht die ultimative Lösung anbieten kann. Aber du meintest ja du bist dankbar für jede Meinung, daher hoffe ich, dass dir mein Beitrag ein bisschen weiterhelfen kann, in welcher Weise auch immer. Alles Gute!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
fatos_11867693
01.04.20 um 9:12

Hallo @bblubb456 , 
erstmal dankeschön für deine Antwort. Ich gebe dir da schon recht. In die Packungsbeilage habe ich natürlich geschaut. Trotzdem ist man eben verunsichert, da Ärzte die Pille meist als Allheilmittel anpreisen. Natürlich gibt es Frauen, die sie gut vertragen. Zu denen gehöre ich wohl nicht. Ich habe mit der belara bereits vor 2 wochen angefangen und eine 3 monatspackung daheim. Aber da ich mein problem nicht verschlimmern möchte, ist wohl keine pilleneinnahme die beste lösung. Langfristig wird es bei mir dann auch keine andere möglichkeit geben als kondome da hormone wohl generell nichts für mich sind und eine Spirale eben nicht möglich.
Das muss ich wohl endlich akzeptieren.😅Trotzdem gut noch einmal bestärkt zu werden.
Vielen Dank 
Sina

Gefällt mir

Anzeige