Home / Forum / Sex & Verhütung / Philosophieren über Nacktheit vs. Geilheit... Was läuft da schief?

Philosophieren über Nacktheit vs. Geilheit... Was läuft da schief?

6. Juni 2018 um 11:22

Hier ein paar Gedanken zum Thema (unsortiert, nicht aufeinander aufbauend, nicht abschließend - nur als Diskussionsgrundlage dienend....)

Fakten:
Wenn sich ein Mann nackt einer Frau präsentiert, kann er sich strafbar machen
(§ 183 , Abs. 1 StGB: Exhibitionistische Handlungen: Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft).
Interessanter Weise geht diese Straftat umgekehrt nicht (nackte Frau vor einem Mann)...

Kurios: Men-Stripshows scheinen nach wie vor gut anzukommen und bringen Frauengrüppchen gerne bis zum ausflippen.... Andererseits liest man aber auch viel von Einöde und Langeweile im partnerschaftlichen (Sex-)Leben... hmmmmm....

Viele Frauen hier im Forum äußern sich außerdem ablehnend zum Thema Sauna und FKK mit der Begründung, dass sie dort von Männern "angegafft" werden.... (oder dies nachvollziehbar so zumindest empfinden). Männer interspetieren dies natürlich vollkommen anders und berufen sich auf die Anziehungskraft eines weibliche Körpers.... (Naja, altes Lied: subjektiv/objektiv)

Andererseits tummeln sich abertausende alleinstehende Frauen auf Dating- und Partnervermittlungsseiten (Milliardengeschäft!), weil es offenbar nicht (mehr) so einfach
ist, eben einen neuen Partner zu finden....

Sind das nicht Folgen einer "Doppelmoral" (aua..., ja war krass formuliert, sorry)

("MeToo-Debatte vs. FreeNudity, braless etc."

Gehen wir nicht mehr unverklemmt wie nötig mit dem Thema um? Sind alle Männer Sexmonster? Oder sollte man das Thema mal wieder etwas entspannen....

Eins noch als absolute Diskussionsgrundlage:
Jeder hat das Recht selbst über seinen Körper zu entscheiden (jeder = Mann und Frau). Machtmissbrauch in jeglicher Art ist widerlich! Nein heißt Nein!

also...: locker aber ernsthaft angehen! (wer Lust hat.... Wer nicht--> Maul halten!)
Vielleicht habt ich noch weitere Beispiele oder auch Erklärungen....

 

Mehr lesen

6. Juni 2018 um 11:36

Was sagt wer? Dass tausende von Frauen auf Elitepartner und Co sind?

Schau dir mal als Beispiel die Zahlen zu Parship an: https://de.wikipedia.org/wiki/Parship

Wenn das nur Männer finanzieren würden, dann wird das Geschäftsmodell wohl nicht aufgehen....

Außerdem gehe ich auch mit offenen Augen durch die Welt, kenne viele Menschen in Beziehungen und in gescheiterten Beziehungen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 11:40

noch ne Statistik dazu:
atingWebSites_Germany.png">https://de.wikipedia.org/wiki/Online-Partnervermittlung#/media/FileatingWebSites_Germany.png

Aber bitte jetzt keine Diskussion über Online-Partnervermittlungen....!
Dann eher über die Problematik der Partnersuche /-findung nach langjähriger gescheiterter Beziehung.....


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 11:53

jo, jetzt gehts langsam in die Richtung, die für mich eine Einbahnstraße darstellt:
Wenn ich (Mann oder Frau) jetzt schon entscheiden darf, wer mich anschauen darf und wer nicht.... puuh, ich stell mir da grad die Praxis vor...

Dann bitte nie im Sommer durch die Fußgängerzone, besser nicht ins Schwimmbad, und natürlich gar nicht in die Sauna!

Oder meintest du damit, dass eine Frau (ich schrieb ausdrücklich jeder!) frei entscheiden kann wohin sie geht? Das habe ich natürlich vorausgesetzt, also da brauchen wir wohl nicht diskutieren....

Mir gings um das gestörte Verhältnis von Nacktheit / (angebl.) Geilheit....
Nackt wurde übrigens der Mensch geschaffen und bis heute noch so geboren....
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 12:06

Ironisch war keine Absicht (ich wollte Missverständnisse vermeiden) - ehrlich!

Nimmst du echt an, ein nackter Körper reicht aus um "Frauen" in Geilheit zu versetzen? 

Punktlandung! Da sind wir bei der Schwarz/Weiß-Wahrnehmung! Antwort: nei, glaube ich nicht! Natürlich nicht!
Umgekehrt macht ein nackter Frauenkörper auch nicht jeden Mann gleich geil! Erfahrene FKK'ler, Saunagänger können das bestimmt bestätigen!

Ich finde da besteht ein Missverhältnis: Nacktheit sollte Symbol für Offenheit, Freiheit, Natürlichkeit ("Naturist" stehen... und nicht als Keil zwischen Mann und Frau....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 12:08

Korrektur: bei "nei" fehlt ein "n", also "nein"

Und nach Naturist sollte kein Grinsgesicht kommen - war wohl die Verbindung von Anführungszeichen und Klammer....


Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 13:36

Der letzte Satz hat Potential: Offenheit und Freiheit in der Entscheidung nackt zu sein oder eben nicht
Warum fällt die Entscheidung meistens auf eben nicht?

Siehts sich eine Frau die Nackt am Strand oder in der Sauna ist in den allermeisten Fällen als Wichvorlage (sorry für den Ausdruck,  triffts aber)?
Ist das (Fremd)-Bild des Mannes mittlerweile echt auf so tiefem Niveau

Schade drum... Das Belastet schon die Beziehung Mann/Frau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 13:52

Ja, dieses Gesetz müsste im Sinne der Gleichbehandlung nachgebessert werden. Man könnte ja ganz einfach geschlechtsneutral formulieren: "Eine Person, die eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, ..."

Gleichberechtigung ist wichtig, aber Gleichmacherei bringt nix. Männer und Frauen sind nun mal nicht gleich, auch wenn uns das einige Emanzen weismachen wollen. Ohne verallgemeinern zu wollen: Männer sind eher sexuelle Augentiere, wir sehen eine Frau und entscheiden spontan, ob wir mit ihr ins Bett gehen würden - und fast immer ist die Antwort "ja!". Wir stellen uns attraktive Frauen gerne nackt vor und nackte Frauen können einen Mann schon mal überfordern - und das kann gerade in der Sauna auch mal anzüglich werden. Gerade unerfahrene Männer können in solchen Situationen schon mal ungewollt eine Erektion bekommen, und die eigenen Blicke im Zaum zu halten fällt vielen auch schwer. Evolutionär bedingt können und wollen Männer ihre Gene weit streuen, je mehr Frauen, desto besser. 

Frauen legen (glaube ich) eher auf andere Dinge wert. Ein nackter Mann erregt eine Frau nicht so sehr. Frauen fühlen sich von Ausstrahlung eher angezogen, manche Frauen auch von Macht bzw. Geld. Sie suchen den echten Partner, Versorger und Beschützer, nicht den Typen mit dem größten Penis. Fortpflanzung bedeutet für eine Frau eine erhebliche Investition. Wieviele Kinder kann eine Frau bekommen? Wieviele Kinder kann ein Mann zeugen? Wieviel Energie investiert ein Mann, bis das Kind auf der Welt ist? Wieviel eine Frau?

Klar ist das alles relativ und trifft sicher nicht zu 100% auf alle zu, zudem sind wir natürlich alle zivilisiert und sozialisiert, aber man kann den Einfluss der Evolution und der Instinkte nicht einfach außeracht lassen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 14:37

Danke für die beiden letzten Beiträge - topp!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 14:38

...ist jetzt aber nicht dein Ernst - oder?

(verarsche mich bitte nicht! Ich weiß dass nicht alle Frauen einen schönen Anblick verschmähen....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2018 um 18:57

Da läuft nichts schief, beides sind unterschiedliche Dinge.

Die einen zeigen sich gerne nackig, weil es sie erregt. Das ist auch völlig in Ordnung, es gibt Örtlichkeiten, wo man dies ausleben kann.

Die anderen zeigen sich nackig, weil sie einfach nur gerne nackig sind, ohne dabei gleich an Sex zu denken.

Letzteres nennt freie Körperkultur, das andere Exhibitionismus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2018 um 18:11

Sehe ich total anders.
Als jemand, der selber sehr auf sein Äußeres achtet und gerne auch anliegende Kleidung trägt oder ein bisschen Ausschnitt, möchte ich eins erst einmal klarstellen:

Ich kleide mich nicht so, weil ich von irgendjemandem angegafft werden möchte. Ich möchte gepflegt und schön aussehen und das nicht zuletzt für MICH.
Beispiel: Ich gehe zu einer Freundin und wir gucken zusammen TV. Ich habe einen kurzen Rock an und ein bauchfreies Top, weil es Sommer ist und ich schön aussehen will. Nicht weil ich will, dass sie mir auf meinen Busen schaut.
Dazu kommt noch, dass es teilweise schwierig ist, günstige Kleidung zu finden, die gar keinen Ausschnitt hat oder bei der man überhaupt keine Umrisse von der Unterwäsche (ob BH oder Höschen) durchsieht.

"... in der Fußgängerzone oder im Büro wird ein knappes Outfit oder ein Busenblitzer mit Sicherheit eher geile oder empörte Blicke auf sich ziehen als Oben-Ohne am Baggersee. Im ersten Fall kann man das den Männern nicht unbedingt vorwerfen, belästigende Blicke am Baggersee schon."
-> Ehm...Nein?
1. Warum zur Hölle sollte ein Blick nur als belästigend gelten, wenn man sich am Strand befindet und keinen BH trägt? Und geil ist wirklich nicht der richtige Begriff für solche Blicke. Eher verstörend oder widerlich.
2. Im Büro finde ich es allgemein überhaupt nicht in Ordnung! Welche Frau will schließlich, während sie arbeitet, (sexuelle) Aufmerksamkeit auf sich ziehen?!
3. Man muss entscheiden zwischen Starren und Schauen:
-Wenn ich einen attraktiven Mann sehe, denke ich zwar NIE an Sex, aber es kann sein, dass ich ihn länger angucke als irgendjemand anderen in derselben Situation.
-"Harmloses Starren" ist für mich noch, wenn jemand mega in Gedanken ist und ihm/ihr nicht auffällt, dass er/sie mich überhaupt solange anschaut.
-Starren im negativen Sinne (und in den meisten Fällen) ist, wenn jemand mich anschaut (lange), im schlimmsten Fall: merkt, dass ich kein Interesse habe (indem ich ihm kurz einen genervten Blick zuwerfe o.Ä.) und trotzdem nicht aufhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2018 um 18:28
In Antwort auf frauenfrager

Hier ein paar Gedanken zum Thema (unsortiert, nicht aufeinander aufbauend, nicht abschließend - nur als Diskussionsgrundlage dienend....)

Fakten:
Wenn sich ein Mann nackt einer Frau präsentiert, kann er sich strafbar machen
(§ 183 , Abs. 1 StGB: Exhibitionistische Handlungen: Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft).
Interessanter Weise geht diese Straftat umgekehrt nicht (nackte Frau vor einem Mann)...

Kurios: Men-Stripshows scheinen nach wie vor gut anzukommen und bringen Frauengrüppchen gerne bis zum ausflippen.... Andererseits liest man aber auch viel von Einöde und Langeweile im partnerschaftlichen (Sex-)Leben... hmmmmm....

Viele Frauen hier im Forum äußern sich außerdem ablehnend zum Thema Sauna und FKK mit der Begründung, dass sie dort von Männern "angegafft" werden.... (oder dies nachvollziehbar so zumindest empfinden). Männer interspetieren dies natürlich vollkommen anders und berufen sich auf die Anziehungskraft eines weibliche Körpers.... (Naja, altes Lied: subjektiv/objektiv)

Andererseits tummeln sich abertausende alleinstehende Frauen auf Dating- und Partnervermittlungsseiten (Milliardengeschäft!), weil es offenbar nicht (mehr) so einfach
ist, eben einen neuen Partner zu finden....

Sind das nicht Folgen einer "Doppelmoral" (aua..., ja war krass formuliert, sorry)

("MeToo-Debatte vs. FreeNudity, braless etc."

Gehen wir nicht mehr unverklemmt wie nötig mit dem Thema um? Sind alle Männer Sexmonster? Oder sollte man das Thema mal wieder etwas entspannen....

Eins noch als absolute Diskussionsgrundlage:
Jeder hat das Recht selbst über seinen Körper zu entscheiden (jeder = Mann und Frau). Machtmissbrauch in jeglicher Art ist widerlich! Nein heißt Nein!

also...: locker aber ernsthaft angehen! (wer Lust hat.... Wer nicht--> Maul halten!)
Vielleicht habt ich noch weitere Beispiele oder auch Erklärungen....

 

Ich denke, die Hauptgründe, warum man oft vor allem Männern vorwirft, dass sie Frauen angaffen, wenn sie sich freizügiger kleiden bzw nackt sind, sind folgende:

1. Männer sind leichter und häufiger angezogen vom Äußeren einer Frau. Und das liegt -meiner Meinung nach- nicht nur an biologischen Unterschieden, sondern auch an dem heutigen Schönheitsbild, das in den Medien verbreitet wird:
Frauen gelten schon als attraktiv, wenn sie schlank sind oder kurvig oder auch nur ein nettes Lächeln haben.
Männer hingegen brauchen um Einiges mehr, damit eine Frau sie nur vom Äußeren her als (sexuell) anziehend beschreiben würde.
Die Maßstäbe hierfür sind ganz andere!

2. Frauen reagieren wesentlich empfindlicher auf 'Anstarren'. Das hat viele Gründe. Von historischen ("Ich, als moderne Frau, habe dieselben Rechte und bin kein Sexobjekt." bis zu psychologischen (Wenn ich abends allein unterwegs bin und mich jemand anstarrt, etc).

Klar gibt es darin Widersprüche.
Obwohl viele Frauen behaupten, sie möchten nicht 'abgecheckt' werden, wünschen sich doch noch ein erheblicher Anteil der Single Ladies, dass der Gentleman doch auf sie zukommen soll. Am besten mit einem charmanten Spruch wie 'Hey, mir gefällt dein Kleid. Es steht dir sehr gut...' (Woher weiß er das wohl?)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2018 um 21:27
In Antwort auf nickilove

Ich denke, die Hauptgründe, warum man oft vor allem Männern vorwirft, dass sie Frauen angaffen, wenn sie sich freizügiger kleiden bzw nackt sind, sind folgende:

1. Männer sind leichter und häufiger angezogen vom Äußeren einer Frau. Und das liegt -meiner Meinung nach- nicht nur an biologischen Unterschieden, sondern auch an dem heutigen Schönheitsbild, das in den Medien verbreitet wird:
Frauen gelten schon als attraktiv, wenn sie schlank sind oder kurvig oder auch nur ein nettes Lächeln haben.
Männer hingegen brauchen um Einiges mehr, damit eine Frau sie nur vom Äußeren her als (sexuell) anziehend beschreiben würde.
Die Maßstäbe hierfür sind ganz andere!

2. Frauen reagieren wesentlich empfindlicher auf 'Anstarren'. Das hat viele Gründe. Von historischen ("Ich, als moderne Frau, habe dieselben Rechte und bin kein Sexobjekt." bis zu psychologischen (Wenn ich abends allein unterwegs bin und mich jemand anstarrt, etc).

Klar gibt es darin Widersprüche.
Obwohl viele Frauen behaupten, sie möchten nicht 'abgecheckt' werden, wünschen sich doch noch ein erheblicher Anteil der Single Ladies, dass der Gentleman doch auf sie zukommen soll. Am besten mit einem charmanten Spruch wie 'Hey, mir gefällt dein Kleid. Es steht dir sehr gut...' (Woher weiß er das wohl?)

Wenn die Männer von heute sich noch wie Gentlemen benehmen würden. Das tun schon einige, vermutlich sogar viele, aber ich habe auch schon die Spezies kennengelernt und erlebt, die setzen sich neben mich und quatschen mich mit Dingen voll, die mich nicht interessieren. Und dann sagt einer auch noch gleich am ersten Abend, wenn er mit jemand zusammen ist, will er schon, dass es häufig zur Sache geht. Nur etwas derber ausgedrückt. Schade eigentlich, dass er keine Manieren hatte, optisch gefiel er mir und wir hätten ein hübsches Paar abgegeben.

Ich habe auch schon erlebt, dass wenn ich alleine in der Kneipe sitze, dass mir ein Getränk gebracht wird und die Bedienung sagt, von wem es ist und sagt dazu, er würde sich gerne zu mir setzen, ob er das denn darf. Das zeugt dann zumindest mal von Respekt. Wenn ich Interesse habe, gehe ich auf das Angebot ein, wenn nicht, sage ich zur Bedienung, stell das Getränk hin, ich bezahle es aber selbst.

Das hat jetzt aber alles nichts mit dem eigentlichen Thema Nacktheit vs. Geilheit zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2018 um 9:48
In Antwort auf nickilove

Sehe ich total anders.
Als jemand, der selber sehr auf sein Äußeres achtet und gerne auch anliegende Kleidung trägt oder ein bisschen Ausschnitt, möchte ich eins erst einmal klarstellen:

Ich kleide mich nicht so, weil ich von irgendjemandem angegafft werden möchte. Ich möchte gepflegt und schön aussehen und das nicht zuletzt für MICH.
Beispiel: Ich gehe zu einer Freundin und wir gucken zusammen TV. Ich habe einen kurzen Rock an und ein bauchfreies Top, weil es Sommer ist und ich schön aussehen will. Nicht weil ich will, dass sie mir auf meinen Busen schaut.
Dazu kommt noch, dass es teilweise schwierig ist, günstige Kleidung zu finden, die gar keinen Ausschnitt hat oder bei der man überhaupt keine Umrisse von der Unterwäsche (ob BH oder Höschen) durchsieht.

"... in der Fußgängerzone oder im Büro wird ein knappes Outfit oder ein Busenblitzer mit Sicherheit eher geile oder empörte Blicke auf sich ziehen als Oben-Ohne am Baggersee. Im ersten Fall kann man das den Männern nicht unbedingt vorwerfen, belästigende Blicke am Baggersee schon."
-> Ehm...Nein?
1. Warum zur Hölle sollte ein Blick nur als belästigend gelten, wenn man sich am Strand befindet und keinen BH trägt? Und geil ist wirklich nicht der richtige Begriff für solche Blicke. Eher verstörend oder widerlich.
2. Im Büro finde ich es allgemein überhaupt nicht in Ordnung! Welche Frau will schließlich, während sie arbeitet, (sexuelle) Aufmerksamkeit auf sich ziehen?!
3. Man muss entscheiden zwischen Starren und Schauen:
-Wenn ich einen attraktiven Mann sehe, denke ich zwar NIE an Sex, aber es kann sein, dass ich ihn länger angucke als irgendjemand anderen in derselben Situation.
-"Harmloses Starren" ist für mich noch, wenn jemand mega in Gedanken ist und ihm/ihr nicht auffällt, dass er/sie mich überhaupt solange anschaut.
-Starren im negativen Sinne (und in den meisten Fällen) ist, wenn jemand mich anschaut (lange), im schlimmsten Fall: merkt, dass ich kein Interesse habe (indem ich ihm kurz einen genervten Blick zuwerfe o.Ä.) und trotzdem nicht aufhört.

Niemand zieht sich nur „für sich“ an, es sei denn in den eigenen vier Wänden. Ich glaube Dir, dass Du wirklich glaubst, Du würdest das alles nur für Dich tun, aber so ist es nicht. Das hat allerdings nichts mit Exhibitionismus zu tun, es ist einfach eine soziale Botschaft an Deine Mitmenschen, oft völlig unbewusst. 

Du unterschätzt, dass wir Menschen in erster Linie soziale Wesen sind. Im Grunde ist alles, was wir tun, auch immer eine Botschaft an andere, meistens jedoch unbewusst. 

Gerade Kleidung sagt viel aus. Kleidest Du Dich modisch? Bequem? Bunt? Andere Menschen schätzen Dich auch anhand Deiner Kleidung ein, und das weißt Du auch auf einer Ebene. 

Das ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen, es ist Stand der Forschung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2018 um 10:13
In Antwort auf menschoid

Niemand zieht sich nur „für sich“ an, es sei denn in den eigenen vier Wänden. Ich glaube Dir, dass Du wirklich glaubst, Du würdest das alles nur für Dich tun, aber so ist es nicht. Das hat allerdings nichts mit Exhibitionismus zu tun, es ist einfach eine soziale Botschaft an Deine Mitmenschen, oft völlig unbewusst. 

Du unterschätzt, dass wir Menschen in erster Linie soziale Wesen sind. Im Grunde ist alles, was wir tun, auch immer eine Botschaft an andere, meistens jedoch unbewusst. 

Gerade Kleidung sagt viel aus. Kleidest Du Dich modisch? Bequem? Bunt? Andere Menschen schätzen Dich auch anhand Deiner Kleidung ein, und das weißt Du auch auf einer Ebene. 

Das ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen, es ist Stand der Forschung. 

Nun gut, natürlich kann das unterbewusst so sein.
Allerdings rechtfertigt das nicht ein solches Verhalten:

"Ob Nacktheit als Belästigung oder deren Begutachtung als Voyeurismus/Anmache empfunden wird, hängt dann wiederum vor allem vom Kontext ab: in der Fußgängerzone oder im Büro wird ein knappes Outfit oder ein Busenblitzer mit Sicherheit eher geile oder empörte Blicke auf sich ziehen als Oben-Ohne am Baggersee. Im ersten Fall kann man das den Männern nicht unbedingt vorwerfen, belästigende Blicke am Baggersee schon."

Selbst wenn eine Frau durch ihre Kleidung attraktiv wirken will, heißt das nicht, dass man jegliche Anmachen/Belästigung von Männer rechtfertigen kann, die auf der Straße passieren.
Als Beispiel: Die Sängerin Beyonce wurde vor einigen Jahren während einer Performance von einem Fan angegrabscht, der meinte, sie hätte ja so kurze Sachen angehabt, dass man ihm nichts vorwerfen kann und sie es gewollt hätte.
---> Was für ein Schwachsinn?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club