Home / Forum / Sex & Verhütung / Penis beim Urinieren halten

Penis beim Urinieren halten

17. August um 12:13

Ich habe gestern ein Gespräch in einer Kneipe mitbekommen wo zwei Frauen darüber gesprochen haben gerne mal den Penis eines Mannes beim Urinieren zu halten. Ist das wirklich so eine "Wunschvorstellung" oder waren die zwei einfach nur voll? 

Top 3 Antworten

21. August um 11:28

Hallo Zusammen,
bitte einmal alle zusammenreißen und für eine angenehme Atmosphäre sorgen, ja?
DANKE!

10 LikesGefällt mir

17. August um 13:07
In Antwort auf origamicrane

Ich habe gestern ein Gespräch in einer Kneipe mitbekommen wo zwei Frauen darüber gesprochen haben gerne mal den Penis eines Mannes beim Urinieren zu halten. Ist das wirklich so eine "Wunschvorstellung" oder waren die zwei einfach nur voll? 

.... Da denken Frauen den ganzen Tag drüber nach... fortwährend. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine andere Wunschvorstellung hatte, als diese.

*Ironie off*

9 LikesGefällt mir

21. August um 10:14

Och, Kinder! Ich hätte lieber Antworten, als dieses Eimerchen-und-Schäufelchen-Gegnäkele...

8 LikesGefällt mir

17. August um 13:02

Oder ist es Deine Wunschvorstellung...?

8 LikesGefällt mir

17. August um 13:07
In Antwort auf origamicrane

Ich habe gestern ein Gespräch in einer Kneipe mitbekommen wo zwei Frauen darüber gesprochen haben gerne mal den Penis eines Mannes beim Urinieren zu halten. Ist das wirklich so eine "Wunschvorstellung" oder waren die zwei einfach nur voll? 

Vielleicht stand der Wunsch dahinter einmal das Gefühl zu kennen, wie es ist im Stehen zu pinkeln.  
Wie spät war es nach der Uhr als du ihr Gespräch belauscht hast? 

Gefällt mir

17. August um 13:07
In Antwort auf origamicrane

Ich habe gestern ein Gespräch in einer Kneipe mitbekommen wo zwei Frauen darüber gesprochen haben gerne mal den Penis eines Mannes beim Urinieren zu halten. Ist das wirklich so eine "Wunschvorstellung" oder waren die zwei einfach nur voll? 

.... Da denken Frauen den ganzen Tag drüber nach... fortwährend. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine andere Wunschvorstellung hatte, als diese.

*Ironie off*

9 LikesGefällt mir

17. August um 13:12
In Antwort auf supersonic666

.... Da denken Frauen den ganzen Tag drüber nach... fortwährend. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine andere Wunschvorstellung hatte, als diese.

*Ironie off*

...und warum die Herren niemals Toilettenpapier benutzen. 

Gefällt mir

17. August um 13:29
In Antwort auf sisteronthefly

...und warum die Herren niemals Toilettenpapier benutzen. 

Halt. Dies ist ein Grund, warum ich in die Kabine gehe (weil es kein Papier am Urinal* gibt), und mich in sauberen Toiletten sogar zum Pinkeln setze. Der Traum aller Hausfrauen. (*Da kann man schütteln oder klopfen, in die Hos' geht doch der letzte Tropfen).

4 LikesGefällt mir

17. August um 13:43
In Antwort auf mouchoir

Halt. Dies ist ein Grund, warum ich in die Kabine gehe (weil es kein Papier am Urinal* gibt), und mich in sauberen Toiletten sogar zum Pinkeln setze. Der Traum aller Hausfrauen. (*Da kann man schütteln oder klopfen, in die Hos' geht doch der letzte Tropfen).

Donnerwetterwetterwetter, beispielhaft  !

Dich liesse ich bei mir auf Toilette gehen, ohne vorher blöd zu sagen: "Aber bitte setzen, ja?!? Weil: ich muss das ja putzen und das macht wenig spass..."

Zum Thema: ich würde zwar keinen Dödel halten wollen, kann das aber bei Hetenfrauen nachvollziehen. Wenn die das als gemeinsame, humorige Situation begreifen oder wirklich mal wissen wollen, wie das Stehpinkeln ist - oder weil es in der Dusche oder Wanne läuft und frau wie auch immer damit spielen mag. Nee, nicht "Iiiiih!!!": soll es geben, so Pipispielekinder unter uns Erwachsenen...
Gründe, ihm die Stange zu halten, auch beim Pipimachen, gibt es also.

Kommt nur Bissi auf die Einstellung zu dem Zeugs an.

2 LikesGefällt mir

17. August um 13:52

Zumindest habe ich schon öfters auf Volksfesten und dergleichen gesehen, wo die Pinkelbeckenbereiche der Herrentoiletten manchmal nicht sonderlich sichtgeschützt sind, dass vorbeigehende Frauen innehalten und Männer beim Urinieren beobachten, ohne dass die es merken.

Ob die eine oder andere dann den Impuls verspürt, auch mal mit anpacken zu wollen, vermag ich nicht zu sagen.

Gefällt mir

17. August um 14:52
In Antwort auf origamicrane

Ich habe gestern ein Gespräch in einer Kneipe mitbekommen wo zwei Frauen darüber gesprochen haben gerne mal den Penis eines Mannes beim Urinieren zu halten. Ist das wirklich so eine "Wunschvorstellung" oder waren die zwei einfach nur voll? 

Und wie geht das anatomisch? Wenn ich den Penis meines Mannes in die Hand nehme ist der sofort knochenhart. Und mit einem errigierten Penis kann bekanntlich kein Mann pinkeln. Ich kann mir das nur mit total sexuell unbegehrlichen Frauen vorstellen 9ß Jahre, runzelig und in schwarzen Oma-Klotten aus der Vorkriegszeit,

Gefällt mir

17. August um 15:07
In Antwort auf mouchoir

Halt. Dies ist ein Grund, warum ich in die Kabine gehe (weil es kein Papier am Urinal* gibt), und mich in sauberen Toiletten sogar zum Pinkeln setze. Der Traum aller Hausfrauen. (*Da kann man schütteln oder klopfen, in die Hos' geht doch der letzte Tropfen).

"Ob Mann schüttelt oder klemmt - der letzte Tropfen geht ins Hemd!"
​Deine Version ist ebenfalls von bestechender Reimschmiedekunst. Respekt!

2 LikesGefällt mir

17. August um 15:50
In Antwort auf julchen583

Und wie geht das anatomisch? Wenn ich den Penis meines Mannes in die Hand nehme ist der sofort knochenhart. Und mit einem errigierten Penis kann bekanntlich kein Mann pinkeln. Ich kann mir das nur mit total sexuell unbegehrlichen Frauen vorstellen 9ß Jahre, runzelig und in schwarzen Oma-Klotten aus der Vorkriegszeit,

Man kann sehr gut mit steifem Penis pinkeln.... sogar besonders weit (ich hab noch nicht nachgemessen WIE weit). Man darf ihn nur nicht so sehr in eine bestimmte Richtung drücken.... z.B. mit Morgenlatte im Sitzen pinkeln und ihn dann ganz dolle nach unten drücken... das funktioniert nur mäßig. Aber ins Urinal oder draußen in die Landschaft...

Ich kann mir das sehr gut ... eigentlich nur mit sexuell von mir begehrten Frauen vorstellen. Ich lass ja nun auch nicht jeden an alle da ran. Ich kann mir das mit dem Stange halten nicht nur vorstellen. 

Gefällt mir

17. August um 16:19
In Antwort auf gentleberry

Zumindest habe ich schon öfters auf Volksfesten und dergleichen gesehen, wo die Pinkelbeckenbereiche der Herrentoiletten manchmal nicht sonderlich sichtgeschützt sind, dass vorbeigehende Frauen innehalten und Männer beim Urinieren beobachten, ohne dass die es merken.

Ob die eine oder andere dann den Impuls verspürt, auch mal mit anpacken zu wollen, vermag ich nicht zu sagen.

Ähnlich wie bei einem Verkehrsunfall, da kann auch niemand wegschauen. Eine Horde betrunkener Männer, die gemeinschaftlich ihre Hosen runterlassen und ihre behaarten Pobacken zeigen lösen den Impuls aus eine Tür zu schließen. 

2 LikesGefällt mir

17. August um 17:18
In Antwort auf sisteronthefly

Ähnlich wie bei einem Verkehrsunfall, da kann auch niemand wegschauen. Eine Horde betrunkener Männer, die gemeinschaftlich ihre Hosen runterlassen und ihre behaarten Pobacken zeigen lösen den Impuls aus eine Tür zu schließen. 

Vielmehr: ganz, ganz schnell zu zu wammsen!

Sorry, Männer: nicht generell gegen Euch - nur sisters malerisches Bild ist gemeint.

Gefällt mir

17. August um 17:19
In Antwort auf foofoorella

Vielmehr: ganz, ganz schnell zu zu wammsen!

Sorry, Männer: nicht generell gegen Euch - nur sisters malerisches Bild ist gemeint.

Aber bitte nix zwischen die Tür einklemmen. - Könnte schade drum sein

Gefällt mir

17. August um 17:41
In Antwort auf supersonic666

Aber bitte nix zwischen die Tür einklemmen. - Könnte schade drum sein

Yo: das streite ich keinesfalls ab! Auch, wenn es durch die elastomechanische Dämpfung weniger wummsen dürfte, gleicht sich das wohl über den Schmerzschrei wieder aus. Und ausserdem mögen einige Leute die Dinger und nach Möglichkeit unversehrt - stimmt's ?

Gefällt mir

17. August um 17:44

"Und ausserdem mögen einige Leute die Dinger und nach Möglichkeit unversehrt - stimmt's ?"

Ja.... ich würde lügen, wenn ich das bestreiten würde

Gefällt mir

17. August um 18:35

Aber ganz was Anderes - was to-tal Beklopptes!!!

Ich, ne... ich  bin gerade feucht geworden. Bei der Vorstellung, ein hübscher, gepflegter (!) Er stünde vor mir (es gibt Männer, die hübsch sind - Manche nennen sie "weibisch" und erlaubt mir, sein Teil hervor zu holen. Ich habe nur einen Slip an, hole "Ihn" heraus und ziele auf meine Dutties... und er darf lauen lassen. Dabei streife ich seine Vorhaut vor und zurück und als die Eichel grad' mal blank liegt, küsse ich sie - einfach so, obwohl es noch läuft. Noch immer in Action bitte ich ihn, sich auf mein Bett zu legen und wenn er noch nicht steif ist, dann mache ich ihn steif. Ich weiss, wie das geht. Komisch, bis hierhin stösst mich noch gar nix ab; ich will ihn haben. Drinnen. Klettere auf ihn und führe mir das Teil ein. Sage ihm, dass er sich nicht bewegen, also etwa zustossen soll: dann wäre das sofort vorbei. Ich will auch nicht, dass er mich anfasst, meinen Ritt vielleicht sogar steuert, indem er meinen Popo oder meine Hüften packt: da würde ich schneller wieder absteigen, als ich drauf gewesen bin!!! Ich will Alles selbst bestimmen, obwohl ich ihn auch nicht zu kurz kommen lassen will. Er soll nur die Finger von mir lassen (er würde, wenn er mich nicht entkommen liesse, meine kleinen, aber harten Fäuste dort zu spüren bekommen, wo es weh täte und so lange, bis er aussr Gefecht wäre!). Hielte er sich an meine Konditionen, dann dürfte er sogar in mich pinkeln, während ich reite; ich würde für mein sicheres Kommen sorgen - und wenn ich mir zusätzlich dazu noch den Kitzler streichelreiben müsste. Vielleicht höbe ich mich ein Bisschen und machte ihm auf Bauch und Geschlechtsteil, ehe ich mein Werk fortsetzte. Ja: ich glaube, dass ich das tun würde, nachdem ich gekommen wäre und ihn anschliessend in sein Nirvana reiten. Er dürfte in mich spritzen ( wäre schön, wenn er vorher Bescheid sagte, damit ich seinem Penis beim Zucken zusehen könnte) und so lange drin bleiben, bis er schlaff wäre, aber dann müsste er mich aufstehen lassen. Bitte keine Küsse, keine Umarmungen oder andere Zärtlichkeiten: darauf käme ich nicht klar. Wenn er mich nicht anfasst, dann mache ich ihm lieb seinen Schniepel und Bauch sauber... mit einem weichen Tuch oderso. Toll, wenn er zuliesse, dass auch ich mich abwischte und wenigstens 'n T-Shirt und 'nen Slip anzöge, aber auch er sollte am Ende wenigstens die entsprechenden Kleidungsstücke tragen. Aber eigentlich waren ja nur seine Hosen unten und sein Oberteil nach oben geschoben, dass es nicht nass werde. Ich tränke auch noch'n Kaffee oder Zwei mit ihm, wegen mir gäb's auch noch was zu mompfen, wenn der Bauch knurrte, aber dann möge er bitte gehen, ohne um Zärtlichkeiten zu betteln. Oder gar um Wiederholung/ein Wiedersehen in solchem Kontext.

Klingt gewiss verschroben, diese Nummer... ist sie auch, zumal mir derartige Fantasien üblicherweise völlig fremd sind. Ich rechne auch nicht damit, dass sie lange vorhält und schon morgen schüttele ich bestimmt den Kopf über mich selbst. Ihr wisst ja, worauf ich eigentlich stehe.

Im Zuge des Threadthemas ist mir diese Fantasie gekommen und so wollte ich sie Euch nicht vorenthalten. Vielleicht gefällt sie ja Jemandem und mich stört auch nicht, wenn sie als Masturbationsvorlage dient, nur: schreibt mich bitte nicht an, um mir Sowas anzubieten - das gibt rundheraus ein glattes "Nein!" von mir - zur Not mit 5 Ausrufezeichen und Ignoranten melde ich denn auch ohne Skrupel. Dafür herrscht, so hoffe ich, Verständnis.
Okay; das wär's von mir zum Thema und in diesem Theater. Wenn, dann ist nur noch Sachdienliches oder Albernes zu erwarten. Okay?
Bis denne dann

Johanna
 

4 LikesGefällt mir

17. August um 18:40
In Antwort auf origamicrane

Ich habe gestern ein Gespräch in einer Kneipe mitbekommen wo zwei Frauen darüber gesprochen haben gerne mal den Penis eines Mannes beim Urinieren zu halten. Ist das wirklich so eine "Wunschvorstellung" oder waren die zwei einfach nur voll? 

Vielleicht stehen die zwei auf Natursekt Spiele.

Mein Penis wird allerdings erst gehalten wenn ich bettlegerig bin. Vorher krieg ich das ganz gut selbst hin. Zu Hause wird nur im sitzen gepinkelt. Dafür, dass meine Frau mich bekocht und die Wäsche wäscht muss ich ihr nicht noch zumuten meine Fäkalien weg zu machen.

2 LikesGefällt mir

17. August um 18:42
In Antwort auf foofoorella

Aber ganz was Anderes - was to-tal Beklopptes!!!

Ich, ne... ich  bin gerade feucht geworden. Bei der Vorstellung, ein hübscher, gepflegter (!) Er stünde vor mir (es gibt Männer, die hübsch sind - Manche nennen sie "weibisch" und erlaubt mir, sein Teil hervor zu holen. Ich habe nur einen Slip an, hole "Ihn" heraus und ziele auf meine Dutties... und er darf lauen lassen. Dabei streife ich seine Vorhaut vor und zurück und als die Eichel grad' mal blank liegt, küsse ich sie - einfach so, obwohl es noch läuft. Noch immer in Action bitte ich ihn, sich auf mein Bett zu legen und wenn er noch nicht steif ist, dann mache ich ihn steif. Ich weiss, wie das geht. Komisch, bis hierhin stösst mich noch gar nix ab; ich will ihn haben. Drinnen. Klettere auf ihn und führe mir das Teil ein. Sage ihm, dass er sich nicht bewegen, also etwa zustossen soll: dann wäre das sofort vorbei. Ich will auch nicht, dass er mich anfasst, meinen Ritt vielleicht sogar steuert, indem er meinen Popo oder meine Hüften packt: da würde ich schneller wieder absteigen, als ich drauf gewesen bin!!! Ich will Alles selbst bestimmen, obwohl ich ihn auch nicht zu kurz kommen lassen will. Er soll nur die Finger von mir lassen (er würde, wenn er mich nicht entkommen liesse, meine kleinen, aber harten Fäuste dort zu spüren bekommen, wo es weh täte und so lange, bis er aussr Gefecht wäre!). Hielte er sich an meine Konditionen, dann dürfte er sogar in mich pinkeln, während ich reite; ich würde für mein sicheres Kommen sorgen - und wenn ich mir zusätzlich dazu noch den Kitzler streichelreiben müsste. Vielleicht höbe ich mich ein Bisschen und machte ihm auf Bauch und Geschlechtsteil, ehe ich mein Werk fortsetzte. Ja: ich glaube, dass ich das tun würde, nachdem ich gekommen wäre und ihn anschliessend in sein Nirvana reiten. Er dürfte in mich spritzen ( wäre schön, wenn er vorher Bescheid sagte, damit ich seinem Penis beim Zucken zusehen könnte) und so lange drin bleiben, bis er schlaff wäre, aber dann müsste er mich aufstehen lassen. Bitte keine Küsse, keine Umarmungen oder andere Zärtlichkeiten: darauf käme ich nicht klar. Wenn er mich nicht anfasst, dann mache ich ihm lieb seinen Schniepel und Bauch sauber... mit einem weichen Tuch oderso. Toll, wenn er zuliesse, dass auch ich mich abwischte und wenigstens 'n T-Shirt und 'nen Slip anzöge, aber auch er sollte am Ende wenigstens die entsprechenden Kleidungsstücke tragen. Aber eigentlich waren ja nur seine Hosen unten und sein Oberteil nach oben geschoben, dass es nicht nass werde. Ich tränke auch noch'n Kaffee oder Zwei mit ihm, wegen mir gäb's auch noch was zu mompfen, wenn der Bauch knurrte, aber dann möge er bitte gehen, ohne um Zärtlichkeiten zu betteln. Oder gar um Wiederholung/ein Wiedersehen in solchem Kontext.

Klingt gewiss verschroben, diese Nummer... ist sie auch, zumal mir derartige Fantasien üblicherweise völlig fremd sind. Ich rechne auch nicht damit, dass sie lange vorhält und schon morgen schüttele ich bestimmt den Kopf über mich selbst. Ihr wisst ja, worauf ich eigentlich stehe.

Im Zuge des Threadthemas ist mir diese Fantasie gekommen und so wollte ich sie Euch nicht vorenthalten. Vielleicht gefällt sie ja Jemandem und mich stört auch nicht, wenn sie als Masturbationsvorlage dient, nur: schreibt mich bitte nicht an, um mir Sowas anzubieten - das gibt rundheraus ein glattes "Nein!" von mir - zur Not mit 5 Ausrufezeichen und Ignoranten melde ich denn auch ohne Skrupel. Dafür herrscht, so hoffe ich, Verständnis.
Okay; das wär's von mir zum Thema und in diesem Theater. Wenn, dann ist nur noch Sachdienliches oder Albernes zu erwarten. Okay?
Bis denne dann

Johanna
 

Mist: ein paar Schrubfelers! Hoffe, es ist trotzdem verständlich gewesen. Behaltet die Fehler einfach auf Vorrat, wenn Ihr welche brauchen solltet!

2 LikesGefällt mir

17. August um 18:48
In Antwort auf foofoorella

Aber ganz was Anderes - was to-tal Beklopptes!!!

Ich, ne... ich  bin gerade feucht geworden. Bei der Vorstellung, ein hübscher, gepflegter (!) Er stünde vor mir (es gibt Männer, die hübsch sind - Manche nennen sie "weibisch" und erlaubt mir, sein Teil hervor zu holen. Ich habe nur einen Slip an, hole "Ihn" heraus und ziele auf meine Dutties... und er darf lauen lassen. Dabei streife ich seine Vorhaut vor und zurück und als die Eichel grad' mal blank liegt, küsse ich sie - einfach so, obwohl es noch läuft. Noch immer in Action bitte ich ihn, sich auf mein Bett zu legen und wenn er noch nicht steif ist, dann mache ich ihn steif. Ich weiss, wie das geht. Komisch, bis hierhin stösst mich noch gar nix ab; ich will ihn haben. Drinnen. Klettere auf ihn und führe mir das Teil ein. Sage ihm, dass er sich nicht bewegen, also etwa zustossen soll: dann wäre das sofort vorbei. Ich will auch nicht, dass er mich anfasst, meinen Ritt vielleicht sogar steuert, indem er meinen Popo oder meine Hüften packt: da würde ich schneller wieder absteigen, als ich drauf gewesen bin!!! Ich will Alles selbst bestimmen, obwohl ich ihn auch nicht zu kurz kommen lassen will. Er soll nur die Finger von mir lassen (er würde, wenn er mich nicht entkommen liesse, meine kleinen, aber harten Fäuste dort zu spüren bekommen, wo es weh täte und so lange, bis er aussr Gefecht wäre!). Hielte er sich an meine Konditionen, dann dürfte er sogar in mich pinkeln, während ich reite; ich würde für mein sicheres Kommen sorgen - und wenn ich mir zusätzlich dazu noch den Kitzler streichelreiben müsste. Vielleicht höbe ich mich ein Bisschen und machte ihm auf Bauch und Geschlechtsteil, ehe ich mein Werk fortsetzte. Ja: ich glaube, dass ich das tun würde, nachdem ich gekommen wäre und ihn anschliessend in sein Nirvana reiten. Er dürfte in mich spritzen ( wäre schön, wenn er vorher Bescheid sagte, damit ich seinem Penis beim Zucken zusehen könnte) und so lange drin bleiben, bis er schlaff wäre, aber dann müsste er mich aufstehen lassen. Bitte keine Küsse, keine Umarmungen oder andere Zärtlichkeiten: darauf käme ich nicht klar. Wenn er mich nicht anfasst, dann mache ich ihm lieb seinen Schniepel und Bauch sauber... mit einem weichen Tuch oderso. Toll, wenn er zuliesse, dass auch ich mich abwischte und wenigstens 'n T-Shirt und 'nen Slip anzöge, aber auch er sollte am Ende wenigstens die entsprechenden Kleidungsstücke tragen. Aber eigentlich waren ja nur seine Hosen unten und sein Oberteil nach oben geschoben, dass es nicht nass werde. Ich tränke auch noch'n Kaffee oder Zwei mit ihm, wegen mir gäb's auch noch was zu mompfen, wenn der Bauch knurrte, aber dann möge er bitte gehen, ohne um Zärtlichkeiten zu betteln. Oder gar um Wiederholung/ein Wiedersehen in solchem Kontext.

Klingt gewiss verschroben, diese Nummer... ist sie auch, zumal mir derartige Fantasien üblicherweise völlig fremd sind. Ich rechne auch nicht damit, dass sie lange vorhält und schon morgen schüttele ich bestimmt den Kopf über mich selbst. Ihr wisst ja, worauf ich eigentlich stehe.

Im Zuge des Threadthemas ist mir diese Fantasie gekommen und so wollte ich sie Euch nicht vorenthalten. Vielleicht gefällt sie ja Jemandem und mich stört auch nicht, wenn sie als Masturbationsvorlage dient, nur: schreibt mich bitte nicht an, um mir Sowas anzubieten - das gibt rundheraus ein glattes "Nein!" von mir - zur Not mit 5 Ausrufezeichen und Ignoranten melde ich denn auch ohne Skrupel. Dafür herrscht, so hoffe ich, Verständnis.
Okay; das wär's von mir zum Thema und in diesem Theater. Wenn, dann ist nur noch Sachdienliches oder Albernes zu erwarten. Okay?
Bis denne dann

Johanna
 



... ich wusste, das du ein richtiges kleines Luder sein kannst

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen