Forum / Sex & Verhütung

Peinlich, peinlich...

Letzte Nachricht: 1. April 2004 um 12:48
A
an0N_1232964299z
31.03.04 um 15:43

Hallo Ihr,

ich hab schon seit langem ein ziemlich unangenehmes Problem.

Ich kann nur mit extremen Kopfkino zum Orgasmus kommen. Extrem deshalb weil, egal ob ich mich selbst befriedige oder mein Freund es mir macht, ich denk dabei immer, dass er es einer anderen macht.
Ich mal mir die schönsten Szenarien aus, bin hin und wieder dabei, aber eher stille Beobachterin.
Manchmal denk ich mir, dass ich wirklich etwas schizophren bin, denn ich sehe mich als Beobachterin und so sehr es mir weh tut, es turnt mich irrsinnig an und ich kann so zum Orgasmus kommen.
Das Schlimme dabei ist, dass es mir fast unmöglich ist bei solchem Kopfkino Vertrauen zu meinem Partner zu fassen, deshalb sind auch alle Beziehungen nach kurzer Zeit flöten gegangen, aber ich kann nicht anders. Der Sex gibt mir sonst nichts, auch wenn ich verliebt bin...irgendwann schleichen sich die Gedanken wieder in meinen Kopf und machen so vieles kaputt. Weiß wer einen Ansatz für eine Lösung ?
Bitte keine Therapie, ich will nicht !

LG
Leeloo

Mehr lesen

A
abdul_12261227
31.03.04 um 16:19

Dann halt keine Therapie.
Angst? Dann halt keine Therapie.

Wie waere es mit einer zeitweiligen Abstinenz?


lg
Chris


Gefällt mir

A
31.03.04 um 16:26

Therapie
Ich sag nur, ab zur Therapie! Dass kann doch nicht normal sein, dass wenn Du verliebt bist nur dann zu einem Orgasmus kommst, wenn Du an fremde Männer denkst!

Und das ist ja ständig so! Mach eine Therapie!

Alles Gute!

Gefällt mir

A
an0N_1232964299z
31.03.04 um 16:30
In Antwort auf

Therapie
Ich sag nur, ab zur Therapie! Dass kann doch nicht normal sein, dass wenn Du verliebt bist nur dann zu einem Orgasmus kommst, wenn Du an fremde Männer denkst!

Und das ist ja ständig so! Mach eine Therapie!

Alles Gute!

Haaalllooo !
Ich hab erwähnt, dass ich versuchen will dieses Problem alleine in den Griff zu bekommen, da ich zwar mit einer Therapie keine Probleme habe, allerdings mit den Therapeuten.
Und ich denk nicht an fremde Männer !

Lies dir bitte mein Posting genau durch...es ist mein eigener an den ich denke !!

Alles Gute retour

Gefällt mir

A
an0N_1212755699z
31.03.04 um 16:34
In Antwort auf

Therapie
Ich sag nur, ab zur Therapie! Dass kann doch nicht normal sein, dass wenn Du verliebt bist nur dann zu einem Orgasmus kommst, wenn Du an fremde Männer denkst!

Und das ist ja ständig so! Mach eine Therapie!

Alles Gute!


Ich weiß ja, dass das Lesen zu den schwierigeren Dingen gehört, man sollte es aber trotzdem lernen.

Sie stellt sich vor, dass ER es EINER ANDEREN macht und sie bestenfalls BEOBACHTERIN ist.

Jetzt klarer?

Gefällt mir

A
an0N_1232964299z
31.03.04 um 16:34
In Antwort auf abdul_12261227

Dann halt keine Therapie.
Angst? Dann halt keine Therapie.

Wie waere es mit einer zeitweiligen Abstinenz?


lg
Chris


Lieber Chris
Nein, es ist keine Angst! Es ist mir zwar etwas peinlich, doch wie du siehst nicht so, dass ich es nicht posten würde.

Abstinenz klingt nicht schlecht. Allerdings ist es ein Ansatz, der mir nicht ganz klar ist.
Was soll Abstinenz bringen ? Ich besinne mich ja in meinem Leben sehr auf mich selbst, reflektiere auch ganz gut, weiß um meine Dämonen Bescheid, aber das ist eine Sache, die noch sehr im Dunklen verborgen ist.

Lg
Leeloo

PS: Übrigens finde ich deine Seite sehr gut !

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1232964299z
31.03.04 um 16:35
In Antwort auf an0N_1212755699z


Ich weiß ja, dass das Lesen zu den schwierigeren Dingen gehört, man sollte es aber trotzdem lernen.

Sie stellt sich vor, dass ER es EINER ANDEREN macht und sie bestenfalls BEOBACHTERIN ist.

Jetzt klarer?

Merci...
für die Unterstützung ! . Aber ich bin nicht nur Beobachterin, ich bin auch hin und wieder dabei

Gefällt mir

A
abdul_12261227
01.04.04 um 9:46
In Antwort auf an0N_1232964299z

Lieber Chris
Nein, es ist keine Angst! Es ist mir zwar etwas peinlich, doch wie du siehst nicht so, dass ich es nicht posten würde.

Abstinenz klingt nicht schlecht. Allerdings ist es ein Ansatz, der mir nicht ganz klar ist.
Was soll Abstinenz bringen ? Ich besinne mich ja in meinem Leben sehr auf mich selbst, reflektiere auch ganz gut, weiß um meine Dämonen Bescheid, aber das ist eine Sache, die noch sehr im Dunklen verborgen ist.

Lg
Leeloo

PS: Übrigens finde ich deine Seite sehr gut !

Abstinenz
Hallo Leeloo,

danke fuer Dein Lob

>>>>>Nein, es ist keine Angst! Es ist mir zwar etwas peinlich, doch wie du siehst nicht so, dass ich es nicht posten würde.>>>>>

Nun. Seelische Sachen koennen pikant sein, aber an proffesioneller Stelle wird dies nicht als "peinlich" betrachtet. Ausserdem musst Du ja keine Therapie machen, wenn Du das nicht willst; es waere halt eine Moeglichkeit, etwas in den Tiefen der Seele zu graben.


>>>>Abstinenz klingt nicht schlecht. Allerdings ist es ein Ansatz, der mir nicht ganz klar ist.
Was soll Abstinenz bringen ?>>>>

Wenn man in einem bestimmten Aspekt haengenbleibt und keine Loesung findet, ist es brauchbar, sich auf das Gegenteil zu besinnen. Es ist ein Weg, den Kreis zu unterbrechen. So ist es naheliegend: das Gegenteil von Sex ist Nicht-Sex.



>>>>Ich besinne mich ja in meinem Leben sehr auf mich selbst, reflektiere auch ganz gut, weiß um meine Dämonen Bescheid, aber das ist eine Sache, die noch sehr im Dunklen verborgen ist.>>>>

Jeder hat seine Daemonen. Ich nenne es lieber "Schatten". Es gibt aber Moeglichkeiten, Energien umzuleiten, um sie in andere Bahnen zu schicken, ohne sie abzulehnen.
Interessant fuer Dich waere halt, WARUM es bei Dir so abgeht, wie Du es beschreibst.

lg
Chris

Gefällt mir

A
an0N_1232964299z
01.04.04 um 11:16
In Antwort auf abdul_12261227

Abstinenz
Hallo Leeloo,

danke fuer Dein Lob

>>>>>Nein, es ist keine Angst! Es ist mir zwar etwas peinlich, doch wie du siehst nicht so, dass ich es nicht posten würde.>>>>>

Nun. Seelische Sachen koennen pikant sein, aber an proffesioneller Stelle wird dies nicht als "peinlich" betrachtet. Ausserdem musst Du ja keine Therapie machen, wenn Du das nicht willst; es waere halt eine Moeglichkeit, etwas in den Tiefen der Seele zu graben.


>>>>Abstinenz klingt nicht schlecht. Allerdings ist es ein Ansatz, der mir nicht ganz klar ist.
Was soll Abstinenz bringen ?>>>>

Wenn man in einem bestimmten Aspekt haengenbleibt und keine Loesung findet, ist es brauchbar, sich auf das Gegenteil zu besinnen. Es ist ein Weg, den Kreis zu unterbrechen. So ist es naheliegend: das Gegenteil von Sex ist Nicht-Sex.



>>>>Ich besinne mich ja in meinem Leben sehr auf mich selbst, reflektiere auch ganz gut, weiß um meine Dämonen Bescheid, aber das ist eine Sache, die noch sehr im Dunklen verborgen ist.>>>>

Jeder hat seine Daemonen. Ich nenne es lieber "Schatten". Es gibt aber Moeglichkeiten, Energien umzuleiten, um sie in andere Bahnen zu schicken, ohne sie abzulehnen.
Interessant fuer Dich waere halt, WARUM es bei Dir so abgeht, wie Du es beschreibst.

lg
Chris

Dämonen contra Schatten
Lieber Chris,

der von Jung geprägte Begriff der "Schatten" ist mir zwar geläufig, doch bevorzuge ich meine eigene Definition. Für mich ist ein Schatten zum Dämon geworden, der versucht mich zu beherrschen.

In den Tiefen meiner Seele grabe ich sowieso, natürlich ist es praktisch wenn dir jemand beim schaufeln hilft, dafür aber zu zahlen ist der Aspekt, der mir zuwider ist und dabei geht es mir nicht um das Geld !!

Puhhh, heißt das, dass ich keinen Sex mehr mit dem Menschen, der mir am Herzen liegt haben sollte?

Ich weiß natürlich, dass ich diese Energien umleiten kann, ich weiß aber auch, dass sich mein Basischakra (es heißt ja nicht umsonst so) drehen will und es ist nach einem Orgasmus sehr zufrieden

Ich lehne diese Energien nicht ab, allerdings scheine ich von ihnen abhängig zu sein, und ich mag es nicht wenn der Geist über die Seele dominiert.

Ist die Frage nach dem WARUM wirklich so wesentlich ? Wäre es nicht sinnvoller den Zustand zu akzeptieren und an einer Verbesserung zu arbeiten ohne zurück zu sehen ?

Lg
Leeloo

Gefällt mir

A
abdul_12261227
01.04.04 um 12:16
In Antwort auf an0N_1232964299z

Dämonen contra Schatten
Lieber Chris,

der von Jung geprägte Begriff der "Schatten" ist mir zwar geläufig, doch bevorzuge ich meine eigene Definition. Für mich ist ein Schatten zum Dämon geworden, der versucht mich zu beherrschen.

In den Tiefen meiner Seele grabe ich sowieso, natürlich ist es praktisch wenn dir jemand beim schaufeln hilft, dafür aber zu zahlen ist der Aspekt, der mir zuwider ist und dabei geht es mir nicht um das Geld !!

Puhhh, heißt das, dass ich keinen Sex mehr mit dem Menschen, der mir am Herzen liegt haben sollte?

Ich weiß natürlich, dass ich diese Energien umleiten kann, ich weiß aber auch, dass sich mein Basischakra (es heißt ja nicht umsonst so) drehen will und es ist nach einem Orgasmus sehr zufrieden

Ich lehne diese Energien nicht ab, allerdings scheine ich von ihnen abhängig zu sein, und ich mag es nicht wenn der Geist über die Seele dominiert.

Ist die Frage nach dem WARUM wirklich so wesentlich ? Wäre es nicht sinnvoller den Zustand zu akzeptieren und an einer Verbesserung zu arbeiten ohne zurück zu sehen ?

Lg
Leeloo

Das Phaenomaen
Das Phaenomaen nenne ich "Programm": man tut etwas, man weiss aber nicht, warum und es hat einen in der Hand wie eine Marionette. Es ist die Auswirkung eines unbewussten Inhalts. Deshalb ist es meines Erachtens nicht verkehrt, eine Therapie zwecks Aufarbeitung ins Auge zu fassen.


Niemand zwingt Dich zur Abstinenz. Es ist ein moeglicher Weg und Dein Partner, wenn er Dich wirklich liebt, wird Dich dabei unterstuetzen.

>>>>Ich lehne diese Energien nicht ab, allerdings scheine ich von ihnen abhängig zu sein, und ich mag es nicht wenn der Geist über die Seele dominiert.>>>>

Das ist schonmal gut.

>>>Ist die Frage nach dem WARUM wirklich so wesentlich ?>>>>

Es ist die Frage nach verstaendlichen Sinn. Eine Forderung der Seele; sie hinterfraegt die reine Funktionalitaet.



>>>Wäre es nicht sinnvoller den Zustand zu akzeptieren und an einer Verbesserung zu arbeiten ohne zurück zu sehen ?>>>>

Wie willst Du verstehen koennen, ohne zurueck zu sehen? Vorwaerts gehen heisst rueckwaerts verstehen.



lg
Chris

Gefällt mir

A
an0N_1232964299z
01.04.04 um 12:48
In Antwort auf abdul_12261227

Das Phaenomaen
Das Phaenomaen nenne ich "Programm": man tut etwas, man weiss aber nicht, warum und es hat einen in der Hand wie eine Marionette. Es ist die Auswirkung eines unbewussten Inhalts. Deshalb ist es meines Erachtens nicht verkehrt, eine Therapie zwecks Aufarbeitung ins Auge zu fassen.


Niemand zwingt Dich zur Abstinenz. Es ist ein moeglicher Weg und Dein Partner, wenn er Dich wirklich liebt, wird Dich dabei unterstuetzen.

>>>>Ich lehne diese Energien nicht ab, allerdings scheine ich von ihnen abhängig zu sein, und ich mag es nicht wenn der Geist über die Seele dominiert.>>>>

Das ist schonmal gut.

>>>Ist die Frage nach dem WARUM wirklich so wesentlich ?>>>>

Es ist die Frage nach verstaendlichen Sinn. Eine Forderung der Seele; sie hinterfraegt die reine Funktionalitaet.



>>>Wäre es nicht sinnvoller den Zustand zu akzeptieren und an einer Verbesserung zu arbeiten ohne zurück zu sehen ?>>>>

Wie willst Du verstehen koennen, ohne zurueck zu sehen? Vorwaerts gehen heisst rueckwaerts verstehen.



lg
Chris

Mit Programm....
bin ich ganz bei dir. Irgendwann haben sich diese Frauen in meinen Kopf geschlichen. Ich weiß sogar, dass sie ich sind.

Das hört sich jetzt so richtig nach gespaltener Persönlichkeit an....in gewissem Sinne ist es das auch, und dazu brauch ich keinen Therapeuten, denn ich seh nicht ein, dass ich einem mir ins Gesicht gähnenden Menschen (letzte Sitzung, die ich hatte)für eine Sitzung 70,-- zahlen soll, um nicht einmal einen Ansatz (ich könnte das Geld eigentlich dir überweisen für den Ansatz "Abstinenz" )geliefert zu bekommen.

Außerdem weiß niemand über meine Gehirnwindungen mehr Bescheid als ich. Die Verantwortung die Karte in meinem Hirn lesen zu können möcht ich selbst übernehmen.

Ich bin nicht deiner Meinung, dass die Seele nach dem WARUM fragt. Meine zumindest nicht, mein Seelchen weiß, dass das nicht wichtig ist. Sie will sich von dem Druck befreien, der auf ihr lastet und nimmt das Problem in Angriff.

Sie weiß auch, dass das WARUM sich in der Arbeit und Auflösung des Problems ganz von selbst ergeben wird. Dazu ist ein zusätzliches Stochern im Moment nicht notwendig.

Dasselbe gilt für das Verstehen.....sobald es das Problem nicht mehr gibt, werde ich verstehen WARUM es da war

Wie heißt's so schön: "Im Nachhinein sind wir alle gscheiter"

Lg
Leeloo

Gefällt mir