Home / Forum / Sex & Verhütung / Panische Angst vor dem Frauenarzt

Panische Angst vor dem Frauenarzt

15. Februar 2017 um 23:59

Hallo!
Mein Name ist Lili. Ich bin 22 Jahre alt und habe ein großes Problem, welches mich echt Nächte lang nicht schlafen lässt😞 

Ich war noch nie beim Frauenarzt und habe vor dem Besuch tierische Angst. Ich habe Angst vor der bevorstehenden Diagnose. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass mich der Frauenarzt vielleicht auslacht oder eine dumme Bemerkung macht, da ich noch nie da war. Auch habe ich Angst, dass ich vielleicht zu dick für die Pille bin (1.60m/79kg).... Abgesehen davon, dass ich auch Angst vor der Pille habe, besser gesagt vor den Nebenwirkungen. 
Ich weiß, dass ich ziemlich ängstlich bin
Bitte seid nicht so hart zu mir
Danke im vorraus
 

16. Februar 2017 um 0:46

Hey, Frauenarzt ist nicht schlimm.Suche dir einen wo bekannte/Freunde auch sind.Wenn du noch nie bei einem warst wird es höchste Zeit. Zur Not suche dir eine Frau,falls es dir leichter fällt.
ich bin am Anfang auch zu einer Frau gegangen und es ist mir echt leichter gefallen.Kein Frauenarzt wird dich auslachen oder dir die Pille verweigern.Glaub mir was dir schon alles gesehen haben möchte manch einer in dem Schlimmsten Traum nicht sehen.was genau macht dir den angst? 
Medikamente haben manchmsl nebenwirkung klar,doch auch Kopfschmerztabletten können nebenwirkung haben....Lass dich beraten dafür sind sie da.Brauchst echt keine Angst haben.Mach lieber schnell ein Termin und du wirst danach drüber lachen das du dich nicht getraut hast.
Mein erster Termin War eigentlich viel reden  und während der Untersuchung hat sie immer gesagt was sie tut und ich sagen soll wenn es unangenehm ist.Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.Nun bin ich seid 7 Jahren bei Einen Mann bzw 2ten da der erste in Rente gegangen ist.Der ist aber auch super nett und hilft ein in jeder Lebenslage. Selbst in der Schwangerschaft habe ich mich sehr wohl bei ihn gefühlt.
Denke nicht so viel schlechtes so ein Termin ist sehr wichtig Jährlich!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 0:48

Sowas hört man ja sonst eher von Männern die zum ersten Mal zum Urologen gehen...

Weshalb sollte ein Arzt ne dumme Bemerkung über Patienten machen? Das wäre kein Arzt...
Du wärst für sie/ihn die vierhundertdreiundsiebzigste Frau die sie/er so sieht. Das ist einfach nur Routine und deren Job. Zu dick für die Pille bist du sicher nicht und (unangenehme) Nebenwirkungen treten nur bei einem Bruchteil auf. Des weiteren musst du die Pille nicht nehmen. Oder wenn du sie nimmst und Nebenwirkungen eintreten, kannst du ja auch einfach aufhören sie zu nehmen. Niemand ausser du selbst hat zu entscheiden ob du die Pille nimmst oder nicht.

Das soll jetzt nicht böse gemeint sein, aber es ist irgendwo bedenklich, wie sehr dir alles Angst macht. So wie du deine Situation beschrieben hast, macht dir extrem schnell alles mögliche Angst. 

Ist das in anderen Lebensbereichen auch so? Falls ja, würdest du da nicht etwas ändern wollen? Es schränkt das Leben einfach extrem ein und kann auch zu ziemlichen Problemen führen. Es steht jedem frei sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen oder nicht. Aber wenn wir schon ein Gesundheitssystem wie unseres haben, bei dem ein Arztbesuch kostenlos ist, machen manche Sachen durchaus Sinn! 

Frauenärzte können frühzeitig Probleme erkennen und bei vielen Gesundheitsproblemen ist es einfach dagegen vor zu gehen wenn man es früh erkennt und wird immer schwieriger zu behandeln, desto später es erkannt wird! 

Mache etwas gegen deine Angst, in so einem Ausmaß büßt du sonst viel Lebensqualität ein...

Natürlich hat Angst einen evolutionären Sinn. Aber nicht wenn sie bei allen möglichen Situationen entsteht vor allem nicht, wenn nicht wirklich was schlimmes passieren kann.

Frage dich: Könnte beim Arzt etwas schlimmes passieren? 

Nein!

Kann was schlimmes passieren wenn du die Pille nimmst?

Nein! Auch eine Nebenwirkung wie z.b. Übelkeit (die je nach Präparat z.b. eine von 5000 Frauen bekommt) ist nichts schlimmes! Falls das passiert hörst du doch eindach auf die Pille zu nehmen!

Wieso solltest du mit 79kg zu dick für die Pille sein?! Da müsstest du schon 100+ wiegen, damit gewisse Nebenwirkung deswegen zu wahrscheinlich werden könnten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 1:04
In Antwort auf trivialname

Sowas hört man ja sonst eher von Männern die zum ersten Mal zum Urologen gehen...

Weshalb sollte ein Arzt ne dumme Bemerkung über Patienten machen? Das wäre kein Arzt...
Du wärst für sie/ihn die vierhundertdreiundsiebzigste Frau die sie/er so sieht. Das ist einfach nur Routine und deren Job. Zu dick für die Pille bist du sicher nicht und (unangenehme) Nebenwirkungen treten nur bei einem Bruchteil auf. Des weiteren musst du die Pille nicht nehmen. Oder wenn du sie nimmst und Nebenwirkungen eintreten, kannst du ja auch einfach aufhören sie zu nehmen. Niemand ausser du selbst hat zu entscheiden ob du die Pille nimmst oder nicht.

Das soll jetzt nicht böse gemeint sein, aber es ist irgendwo bedenklich, wie sehr dir alles Angst macht. So wie du deine Situation beschrieben hast, macht dir extrem schnell alles mögliche Angst. 

Ist das in anderen Lebensbereichen auch so? Falls ja, würdest du da nicht etwas ändern wollen? Es schränkt das Leben einfach extrem ein und kann auch zu ziemlichen Problemen führen. Es steht jedem frei sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen oder nicht. Aber wenn wir schon ein Gesundheitssystem wie unseres haben, bei dem ein Arztbesuch kostenlos ist, machen manche Sachen durchaus Sinn! 

Frauenärzte können frühzeitig Probleme erkennen und bei vielen Gesundheitsproblemen ist es einfach dagegen vor zu gehen wenn man es früh erkennt und wird immer schwieriger zu behandeln, desto später es erkannt wird! 

Mache etwas gegen deine Angst, in so einem Ausmaß büßt du sonst viel Lebensqualität ein...

Natürlich hat Angst einen evolutionären Sinn. Aber nicht wenn sie bei allen möglichen Situationen entsteht vor allem nicht, wenn nicht wirklich was schlimmes passieren kann.

Frage dich: Könnte beim Arzt etwas schlimmes passieren? 

Nein!

Kann was schlimmes passieren wenn du die Pille nimmst?

Nein! Auch eine Nebenwirkung wie z.b. Übelkeit (die je nach Präparat z.b. eine von 5000 Frauen bekommt) ist nichts schlimmes! Falls das passiert hörst du doch eindach auf die Pille zu nehmen!

Wieso solltest du mit 79kg zu dick für die Pille sein?! Da müsstest du schon 100+ wiegen, damit gewisse Nebenwirkung deswegen zu wahrscheinlich werden könnten...

Nein, in anderen Lebensbereichen bin ich nicht so ängstlich. Nur alles was mit Ärzten und Krankheiten zu tun hat. Beim kleinen Pickserchen im Bauch oder Arm gehe ich immer vom schlimmsten aus. Ich google dann über Stunden irgendwelche Krankheiten und Symptome und mach mich im endeffekt selber damit fertig. Das geht schon über jahre so. Vor Krebs habe ich am meisten Angst. Das eine mal sagte ich das meiner Hausärztin und die lachte nur und sagte ich solle mich nicht so stressen. Ich fühlte mich 0 verstanden.


Zum Thema Pille ist das so, dass ich darüber gelesen habe, das Mädchen/ Frauen an der Pille gestorben sind. Wegen einer Lungenembolie etc. Ich will noch nicht sterben oder eine Thrombose haben....

Krankheiten machen mir einfach totale angst
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 2:12

Ok, schonmal gut, wenn es in anderen Lebensbereichen anders ist.

Wenn du bei eigentlichen harmlosen Dingen immer vom schlimmsten bezüglich deiner Gesundheit ausgehst, ist das Hypochondrie. Du neigst dazu dir Krankheiten einzureden oder (nur?!) vom schlimmsten auszugehen, obwohl es keinen wirklichen, objektiven Grund dazu gäbe. Wenn es schon über Jahre so ist: Bist du der Meinung, dass es früher weniger strark ausgeprägt war? Bzw., hast du das Gefühl, dass du heute noch schneller bzw früher von schlimmen Sachen ausgehst als früher?
Hypochondrie kann sich in einem statischen oder auch einem beschleunigenden Prozess befinden. Bei letzterem kann es halt auf Dauer "schlimmer" werden.

Damit meine ich, dass immer weniger ausreicht, damit du in Angst gerätst eine Krankheit oder ähnliches zu haben, wofür es keinen Grund gibt. Ebenso kann die Angst vor Arztbesuchen dabei immer stärker werden.

Und genau das ist je das widersprüchliche/kontraproduktive daran. Wenn du Angst vor Krebs hast, ist nicht zum Arzt zu gehen genau das falsche. Denn, würde im Zuge einer Standarduntersuchung ein Anzeichen auf Krebs gefunden werden, kann sowas noch problemlos beseitigt werden. In vielen Fällen mit einem leichten Routine Eingriff.

Geht man aber erst zum Arzt, wenn wirklich schlimme Beschwerden entstehen und diese stammen wirklich von Krebs, stehen die Chancen schon um ein vielfaches schlechter, dass dieser noch geheilt werden kann.

Hypochondrie ist eine irrationale Angst. Man hat Angst vor Krankheiten und redet sich schnell welche grundlos ein, aber handelt wie jemand der sich um seine Gesundheit nichts schert. Mit kognitiver Verhaltenstherapie kann man sich Hypochondrie aber auch abtrainieren.

Das klingt zunächst mal drastisch. Ist es aber nicht! Es geht einfach darum deine Kognitionen um zu trainieren. Damit sind gewisse Gedanken-und Handlungsprozesse gemeint, die überwiegend unterbewusst ablaufen und genau zu diesen Ängsten führen. Eine wichtige Frage die du dir dabei stellen und beantworten solltest wäre: Woher genau kommt meine Angst vor Krankheiten?


Bezüglich Pille:

In den letzten 15 Jahren sind in den USA 16 Menschen in Folge einer Thrombose, die durch die Antibabypille verursacht wurde, gestorben. Also in etwa eine Tote pro Jahr und das bei Millionen von Anwenderinnen. Und Frauenärzte können auch einschätzen, wann es tatsächlich ein erhöhtes Risiko für eine Thrombose gäbe.

In den Jahren 2005-2014 sind in den USA fast 16.000 Menschen an Nebenwirkungen von Aspirin gestorben. Also rund 1780 Tote pro Jahr. Es ist also 1780 mal wahrscheinlicher, dass du stirbst, wenn du eine Aspirin nimmst!

Wer am Straßenverkehr teil nimmt, hat eine fast 3500 mal höhere Chance zu sterben. (3475Verkehrstote in Deutschland 2015)

Aber noch wahrscheinlich stirbt man bei einem Unfall in der eigenen Wohnung! Fast 8.500 Menschen sind 2015 in Deutschland zu Hause bei einem Haushaltsunfall gestorben.

An Alkohol sterben schon rund 15.000 Menschen jährlich nur in Deutschland! (USA hat ca 320 Millionen Einwohner, Deutschland 82 Millionen)

An Tabakprodukte sterben im Schnitt 110.000 jährlich in Deutschland.


Das Leben ist nunmal lebensgefährlich.

Es würde dir einiges an mehr Lebensqualität bringen das zu überwinden!^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 2:25

Oh je ich glaube du solltest dir echt Hilfe suchen.Ich habe eine Freundin die ein kontroll zwang hat und in Therapie ist. Es ist natürlich nicht einfach diesen Schritt zu gehen aber da kannst nur du dir helfen.
Googeln nach Krankheiten ist das schlimmste was du machen kannst.Google ist der Grund warum 1000 Leute täglich zum Arzt rennen ,weil sie denken sie sind schwer krank. Allerdings ist gerade ein regelmässiger Arzt Besuch zur Routine wichtig damit man Krankheiten früh erkennen kann und sie behandeln.
Keiner geht gern zum Arzt aber manchmal ist es auch einfach schön  zum Arzt zu gehen und zu hören das alles in Ordnung ist.
zum Thema Sterben wegen der Pille, glaub mir das kann dir in jeder Lebenslage passieren.Es sind Leute auch schon am Essen gestorben, willst du deshalb nicht mehr essen? Es sind schon Leute beim überqueren der Straße gestorben,gehst du deshalb nicht mehr auf die Straße? 
Passieren kann immer was aber keiner stirbt weil er die Pille nimmt.Außerdem gibt es auch noch andere alternativen zur Pille. Lass dich einfach beraten und Google nicht mehr zumindestens Krankheiten.Hole dir professionelle Hilfe wenn es wirklich nicht geht.Es wird dir bestimmt besser gehen.Da wird dich auch keiner verurteilen oder dir schmerzen zufügen.Die machen ihren Job und wollen dir Helfen. Alles Gute 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 21:03
In Antwort auf lila13651

Hallo!
Mein Name ist Lili. Ich bin 22 Jahre alt und habe ein großes Problem, welches mich echt Nächte lang nicht schlafen lässt😞 

Ich war noch nie beim Frauenarzt und habe vor dem Besuch tierische Angst. Ich habe Angst vor der bevorstehenden Diagnose. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass mich der Frauenarzt vielleicht auslacht oder eine dumme Bemerkung macht, da ich noch nie da war. Auch habe ich Angst, dass ich vielleicht zu dick für die Pille bin (1.60m/79kg).... Abgesehen davon, dass ich auch Angst vor der Pille habe, besser gesagt vor den Nebenwirkungen. 
Ich weiß, dass ich ziemlich ängstlich bin
Bitte seid nicht so hart zu mir
Danke im vorraus
 

Hi,

ich kann dich verstehen. Ich wollte früher auch nicht zum Frauenarzt - und war auch mit 22 Jahren zum ersten Mal in meinem Leben. Ich habe vorher auch keinen Grund gesehen, hatte keine Probleme mit meiner Periode und war sexuell nicht aktiv. Habe erst mit 22 zum ersten Mal Sex gehabt (das war im Jahr 2000). Da brauchte ich auf einmal die Pille- also zu einer Frauenärztin (und ich wog damals etwa 125 kg), ich habe die Pille bekommen (eine Gestagenpille und diese Jahrelang genommen). Die FA war aber kein sehr angenehmer Mensch. Ich bin sehr selten hin und dann bald garnicht mehr. Habe mir die Pille jahrelang vom Hausarzt verschreiben lassen. Ich war zwischen 2000 und 2014 höchstens 4 oder 5 mal bei einem FA.

2014 wurde ich schwanger und habe erst sehr spät bemerkt (meine Periode war schon lange sehr unregelmäßig (wog mittlerweile 150 kg) und war 35 Jahre alt - also eine Risikoschwangerschaft und erst in der 10. SSW bemerkt. Ich musste mir erst eine neue FA suchen - war ich doch schon wieder jahrelang nicht mehr. 

Habe eine ganz gute Ärztin gefunden, die die SS begleitet hat. Im Sept. 2014 habe ich eine kerngesunde Tochter bekommen - ich war im November 2014 zur Nachuntersuchung........ und seit dem auch nicht mehr beim FA......

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 0:47
In Antwort auf lila13651

Hallo!
Mein Name ist Lili. Ich bin 22 Jahre alt und habe ein großes Problem, welches mich echt Nächte lang nicht schlafen lässt😞 

Ich war noch nie beim Frauenarzt und habe vor dem Besuch tierische Angst. Ich habe Angst vor der bevorstehenden Diagnose. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass mich der Frauenarzt vielleicht auslacht oder eine dumme Bemerkung macht, da ich noch nie da war. Auch habe ich Angst, dass ich vielleicht zu dick für die Pille bin (1.60m/79kg).... Abgesehen davon, dass ich auch Angst vor der Pille habe, besser gesagt vor den Nebenwirkungen. 
Ich weiß, dass ich ziemlich ängstlich bin
Bitte seid nicht so hart zu mir
Danke im vorraus
 

Hi, soll ich dich zum Frauenarzt beleiten? Mich würd mal interessieren wie das da so abläuft und du bist nicht alleine. Kommt aber drauf an woher du bist? ,-)

Grüße

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 2:15
In Antwort auf anshel_993884

Hi, soll ich dich zum Frauenarzt beleiten? Mich würd mal interessieren wie das da so abläuft und du bist nicht alleine. Kommt aber drauf an woher du bist? ,-)

Grüße

Dich intressierts also wie das so abläuft? Ich hoffe jetzt mal, du meinst nicht, ob du mit in den Behandlungsraum gehen darfst(das wäre einfach nur vollkommen daneben an dieser Stelle. Das wäre es auch bei jeder anderen, dir unbekannten Frau, aber das Mädel hier hat sogar Angst, sich dem Arzt zu zeigen...) 

Wenn du meinst, wie es in der Praxis abläuft, ist das nicht anders wie in jeder anderen Arztpraxis. Empfang, Wartezimmer, Behabdlungsräume. Nix besonderes. 

Solltest du ersteres gemeint haben: Sag mir bitte Bescheid, wenn du mal zum Proktologen gehst, es würde mich einfach interessieren wie das abläuft und ich würde dich begleiten! 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 7:10

Vie viele Pn´s mit Angeboten für die Begleitung zum Proktologen hast du bekommen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 9:26
In Antwort auf lila13651

Hallo!
Mein Name ist Lili. Ich bin 22 Jahre alt und habe ein großes Problem, welches mich echt Nächte lang nicht schlafen lässt😞 

Ich war noch nie beim Frauenarzt und habe vor dem Besuch tierische Angst. Ich habe Angst vor der bevorstehenden Diagnose. Außerdem habe ich die Befürchtung, dass mich der Frauenarzt vielleicht auslacht oder eine dumme Bemerkung macht, da ich noch nie da war. Auch habe ich Angst, dass ich vielleicht zu dick für die Pille bin (1.60m/79kg).... Abgesehen davon, dass ich auch Angst vor der Pille habe, besser gesagt vor den Nebenwirkungen. 
Ich weiß, dass ich ziemlich ängstlich bin
Bitte seid nicht so hart zu mir
Danke im vorraus
 

Ich glaube vom einem Frauenarzt hab ich am wenigstens Angst, denn dort passiert kaum was. Der erste Termin ist immer nur reden. Manchmal wird Ultraschall gemacht, das tut auch nicht weh. Das einzige was unangenehm ist, ist wenn der FA mit einem Stab da unten reinfährt, aber auch immer mit einem Kondom darüber und Geitgel. Weh tun tut das nicht, aber das kommt meistens auch immer später diese Untersuchung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 11:20

Das Problem sehe ich nicht in dem Gynbesuch denn da passiert weniger schlimmes als beim Zahnarzt sondern in deiner Hypochondrie/ Angststörung... an der solltest/ kannst du etwas tun nur brauchst du dafür einen Therapeuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 11:20

Das Problem sehe ich nicht in dem Gynbesuch denn da passiert weniger schlimmes als beim Zahnarzt sondern in deiner Hypochondrie/ Angststörung... an der solltest/ kannst du etwas tun nur brauchst du dafür einen Therapeuten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 12:02
In Antwort auf trivialname

Dich intressierts also wie das so abläuft? Ich hoffe jetzt mal, du meinst nicht, ob du mit in den Behandlungsraum gehen darfst(das wäre einfach nur vollkommen daneben an dieser Stelle. Das wäre es auch bei jeder anderen, dir unbekannten Frau, aber das Mädel hier hat sogar Angst, sich dem Arzt zu zeigen...) 

Wenn du meinst, wie es in der Praxis abläuft, ist das nicht anders wie in jeder anderen Arztpraxis. Empfang, Wartezimmer, Behabdlungsräume. Nix besonderes. 

Solltest du ersteres gemeint haben: Sag mir bitte Bescheid, wenn du mal zum Proktologen gehst, es würde mich einfach interessieren wie das abläuft und ich würde dich begleiten! 
 

Hallo, ne ich hab hier mal eine Anzeige einer Dame gelesen, die suchte eine Begleitung zum Frauenarzt. Ich fand das eigentlich total interessant und ärgere mich das ich ihr damals nicht geschrieben habe. Hätte ja sein können das noch mehr Mädels sowas interessant finden!  Zum Proktologen gehe ich nicht so oft aber das mit kommen würdest ist eh nur ein Witz odeR?; -) Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club