Home / Forum / Sex & Verhütung / Östrogenmangel

Östrogenmangel

22. Oktober um 20:49

Hallo ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Kann jemand helfen? 

- starker Östrogenmangel durch Arzt festgestellt.
- keine sexuelle Lust mehr
- Haarwuchs im Gesicht
- trockene juckende Haut
- starker Haarausfall und juckende Kopfhaut
- Schwindel
- depressive verstimmungen und schlechte Laune
- jahrelanger Scheidenpilz. Dieses Jahr ca 5x

laut meinem Hausarzt muss der Östrogenmangel behandelt werden. Aber wie? Muss man dazu unbedingt eine Pille einnehmen? Wie sieht so eine Hormonbehandlung durch den Facharzt ( Endokrimologe) aus? Woher kann so ein Mangel überhaupt kommen? Die Schilddrüse ist laut Doc wohl in Ordnung. 

Ich war bereits im Januar beim gyn und habe das Thema Unlust mal angesprochen worauf ich die Pille Amicette verschrieben bekommen hab. Ich habe diese dann begonnen einzunehmen und hatte wie zu erwarten sofort ein Scheidenpilz davon. Hab die Pille sogar 3 Tage früher abgebrochen weil alle oben genannten Dinge deutlich schlimmer wurden als zuvor auch richtig unangenehm! 
Nun habe ich erneut eine Überweißung zum gyn bekommen und mal wieder eine Pille bekommen. Dinovel. Ich weigere mich seither eine Pille zu nehmen. Und möchte auch diese Pille nicht einnehmen. 

Im November habe ich ein Termin beim Facharzt ( Endokrimologe). Was erwartet mich dort? 
Reicht es evtl aus den Mangel mit Mänchspfeffer zu behandeln? 

Ps habe 2016 und 2017 zwei Töchter per Kaiserschnitt entbunden. 

ich hoffe auf Hilfe evtl auch Austausch mit Gleichgesinnten? Die Situation wird langsam unerträglich!
 

22. Oktober um 22:27

Eine Pille verursacht oft Libidoverlust, von daher verstehe ich nicht unbedingt, warum dir eine Pille verschrieben wurde, weil du unter Libidoverlust gelitten hast. Aber vielleicht sind da die Pillen sehr unterschiedlich...

Es gibt alternative Heilmethoden wie zum Beispiel adaptogene Pflanzen. Bei einem starken Ungleichgewicht wäre ich aber auf jeden Fall auf der Seite deines Arztes. Am besten beantwortet dir aber auch dieser deine Fragen.
Es kann an einer Fehlentwicklung der Eierstöcke liegen oder einfach eine Fehlregulation sein oder andere Ursachen haben...hier wird und kann dir aber niemand eine Diagnose stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 22:28

Achso und als Ergänzung: Die neue Pille ist ja zur Behandlung des Östrogenmangels und soll in weiterer Folge auch den Libidoverlust vermindern, das macht dann schon Sinn. Aber wurde dir früher die Pille einfach auf Verdacht gegeben, weil du Libidoverlust hattest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 22:33

Der Arzt kann sich durchaus ein Östrogenhaltiges Präparat verordnen, z.b. Gynokadin. Wichtig: es muss unbedingt Progesteron dazu genommen werden, sonst droht die Gefahr von Brustkrebs. Achte darauf, dass du bioidentische Hormone bekommst, und nichts synthetisches. Schau mal auf hormony.de, dort kannst du nach Ärzten suchen, die entsprechend geschult sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober um 13:37
In Antwort auf maus9994

Hallo ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Kann jemand helfen? 

- starker Östrogenmangel durch Arzt festgestellt.
- keine sexuelle Lust mehr
- Haarwuchs im Gesicht
- trockene juckende Haut
- starker Haarausfall und juckende Kopfhaut
- Schwindel
- depressive verstimmungen und schlechte Laune
- jahrelanger Scheidenpilz. Dieses Jahr ca 5x

laut meinem Hausarzt muss der Östrogenmangel behandelt werden. Aber wie? Muss man dazu unbedingt eine Pille einnehmen? Wie sieht so eine Hormonbehandlung durch den Facharzt ( Endokrimologe) aus? Woher kann so ein Mangel überhaupt kommen? Die Schilddrüse ist laut Doc wohl in Ordnung. 

Ich war bereits im Januar beim gyn und habe das Thema Unlust mal angesprochen worauf ich die Pille Amicette verschrieben bekommen hab. Ich habe diese dann begonnen einzunehmen und hatte wie zu erwarten sofort ein Scheidenpilz davon. Hab die Pille sogar 3 Tage früher abgebrochen weil alle oben genannten Dinge deutlich schlimmer wurden als zuvor auch richtig unangenehm! 
Nun habe ich erneut eine Überweißung zum gyn bekommen und mal wieder eine Pille bekommen. Dinovel. Ich weigere mich seither eine Pille zu nehmen. Und möchte auch diese Pille nicht einnehmen. 

Im November habe ich ein Termin beim Facharzt ( Endokrimologe). Was erwartet mich dort? 
Reicht es evtl aus den Mangel mit Mänchspfeffer zu behandeln? 

Ps habe 2016 und 2017 zwei Töchter per Kaiserschnitt entbunden. 

ich hoffe auf Hilfe evtl auch Austausch mit Gleichgesinnten? Die Situation wird langsam unerträglich!
 

So oft Scheidenoilz weist darauf hin, dass in deinem Körper ein generelles Ungleichgewicht herrscht.. ich würde nicht die Symptome mit Pillen lindern, sondern nach der Ursache suchen und dem ein für alle mal ein Ende bereiten.

Ernährst du dich ausgewogen? Bewegst du dich? Oder nur im Büro und Zuhause?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober um 17:28
In Antwort auf maus9994

Hallo ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Kann jemand helfen? 

- starker Östrogenmangel durch Arzt festgestellt.
- keine sexuelle Lust mehr
- Haarwuchs im Gesicht
- trockene juckende Haut
- starker Haarausfall und juckende Kopfhaut
- Schwindel
- depressive verstimmungen und schlechte Laune
- jahrelanger Scheidenpilz. Dieses Jahr ca 5x

laut meinem Hausarzt muss der Östrogenmangel behandelt werden. Aber wie? Muss man dazu unbedingt eine Pille einnehmen? Wie sieht so eine Hormonbehandlung durch den Facharzt ( Endokrimologe) aus? Woher kann so ein Mangel überhaupt kommen? Die Schilddrüse ist laut Doc wohl in Ordnung. 

Ich war bereits im Januar beim gyn und habe das Thema Unlust mal angesprochen worauf ich die Pille Amicette verschrieben bekommen hab. Ich habe diese dann begonnen einzunehmen und hatte wie zu erwarten sofort ein Scheidenpilz davon. Hab die Pille sogar 3 Tage früher abgebrochen weil alle oben genannten Dinge deutlich schlimmer wurden als zuvor auch richtig unangenehm! 
Nun habe ich erneut eine Überweißung zum gyn bekommen und mal wieder eine Pille bekommen. Dinovel. Ich weigere mich seither eine Pille zu nehmen. Und möchte auch diese Pille nicht einnehmen. 

Im November habe ich ein Termin beim Facharzt ( Endokrimologe). Was erwartet mich dort? 
Reicht es evtl aus den Mangel mit Mänchspfeffer zu behandeln? 

Ps habe 2016 und 2017 zwei Töchter per Kaiserschnitt entbunden. 

ich hoffe auf Hilfe evtl auch Austausch mit Gleichgesinnten? Die Situation wird langsam unerträglich!
 

Hallo,

der Aussage des Hausarztest würde ich allein nicht vertrauen. Nicht sein Fachgebiet! Der Endokrinologe wird dir besser raten können. Was dich erwartet kann ich nicht voraussagen, vermutlich werden die Symptome nicht im Handumdrehen verschwinden. Ich würde zunächst probieren alternative Möglichkeiten zur Linderung in Erwägung zuziehen. Die Ernährung umstellen und viele Lebensmittel verwenden, die ein natürliches Östrogen aufweisen. Diverse Teesorten  mit adaptogener Wirkungsweise sind nicht schlecht. Für Haut, Haare und den lästigen Pilz holst du dir lieber Rat beim Hautarzt. Für die Haare gibt es zum Beispiel Tinkturen mit Hormonen, ich meine Alphaestradiol. (wird angemixt in der Apo) Vorübergehend bei starkem Haarausfall kann dies angebracht sein. Säure Basen Haushalt überprüfen lassen kann nicht schaden. Mönchspfeffer wird oft in den Wechseljahren eingenommen  für diesen Fall wird ein Präparat sehr gelobt, Klimaktoplant.  Dieses soll sehr hilfreich sein bei depressiver Verstimmung und Unruhe.  Last but not least....mangelnde sexuelle Lust kann auch belasten, sollte aber nicht dein vordergründiges Thema sein. Mit Ausgleich des Hormonhaushaltes sollte auch die Lust zurückkehren. Hierfür gibt es die Möglichkeit der Chakren Arbeit, falls du dich darauf einlassen kannst. Chakren sind Energiezentren und haben einen direkten Einfluss auf das Endokrine System. Falls du nach dem ganzen Gerenne die Muße dazu hast kannst du auch dies ausprobieren. 

Eine Fülle von Möglichkeiten...ohne Pille. 

Baldige Besserung dir!

VG Sis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mirena Spirale nach Geburt,Erfahrungen?
Von: mamahoch3
neu
23. Oktober um 10:37
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook