Home / Forum / Sex & Verhütung / Orgasmus....... - kennt das jemand??? - (anders halt)

Orgasmus....... - kennt das jemand??? - (anders halt)

6. Oktober 2011 um 16:25 Letzte Antwort: 12. Oktober 2011 um 18:59

Bin seit fast 9 Jahren mit dem selben Mann zusammen und habe auch schon solange Sex mit ihm, wir haben alle möglichen Stellungen, Techniken, Spiele uvm. ausprobiert.
Ich habe selbst ja auch sehr oft Lust auf ihn, finde ihn ziemlich sexy, liebe den Geschlechtsverkehr und habe Spaß am Sex.

Leider aber habe ich bis jetzt noch nie einen Orgasmus während des GV mit ihm bekommen (weder klitoral noch vaginal). Egal was wir machen und wie wirs machen, obs mit der Hand bzw. Finger, Zunge, Vibrator obs in der Vagina oder am Kitzler ist - es funktioniert nicht!

Aber wenn ich selbst, (weiß nicht wie ich es genau erklären soll außer so: ) mich auf die rechte Seite hinlege
(geht komischerweise nur rechts) und dann immer und immer wieder meine Oberschenkel aneinander presse, gleichzeitig den Schließmuskel in meiner Vagina immer wieder schließe und öffne und auch gerne mal mit der Hand leicht gegen den Venushügel drücke und meinen Beckenbereich leicht nach vorne und zurück schiebe (wie die Männer es beim GV machen) dann erreiche ich so meinen Höhepunkt irgendwann.

Es hat schon ne weile gedauert bis ich mich getraut habe es meinem Freund zu erzählen das ich es mir "so" selbst mache, weil ich selbst "diese Technik" komisch finde und noch nie vorher gehört habe das es Frauen gibt die es genau so machen.

Er wollte dann mal gerne das ich es mache wenn er neben mir liegt und das wir es halt in bzw. während der GV einbringen indem ich z.B. auf der rechten Seite liege es mir halt selbst mache und ihn gleichzeitig mit meinem Mund verwöhne, oder er mich währenddessen streichelt usw. aber immer wenn er dabei ist (bis auf einer Ausnahme), klappt es einfach nicht und meist versuche ich es wirklich sehr lang bis ich dann keine lust mehr habe und einen Orgasmus vortäusche.

Kennt einer hier von euch auch "diese Art" um einen Orgasmus zu erreichen und weiß hier vielleicht jemand woran es liegt, das es mit ihm nicht klappt???

Ich weiß nicht weshalb es mit ihm nie klappt

Mehr lesen

6. Oktober 2011 um 16:27

...
ich wollte noch eben erwähnen, das ich mich sehr wohl mit ihm und auch ihm gegenüber fühle und es also nicht daran liegen kann das es mit ihm nicht klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 16:32

...
ich wollte noch eben erwähnen, das ich mich sehr wohl mit ihm und auch ihm gegenüber fühle und es also nicht daran liegen kann das es mit ihm nicht klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 16:39
In Antwort auf salome_12699617

...
ich wollte noch eben erwähnen, das ich mich sehr wohl mit ihm und auch ihm gegenüber fühle und es also nicht daran liegen kann das es mit ihm nicht klappt!

Das eine Mal
Bei dem es geklappt hat, war da etwas anders? Anderer Ort, Alkohol, Stimmung usw? Wenn es kein absoluter Zufall war, würde ich an der Stelle ansetzen. Ansonsten geht es wohl einigen Frauen so, nachdem was man hier so liesst, jetzt nicht genau die selbe Technik aber eben dass es nur klappt wenn Sie selbst Handanlegen. Ich vermute meist wird es wohl ein Problem mit dem fallenlassen sein, bzw dass der Kopf eben nicht frei ist. Aber wie gesagt ich kann da als Mann nur Vermuten und mich auf Berichte von Frauen berufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 16:46
In Antwort auf enosh_12123192

Das eine Mal
Bei dem es geklappt hat, war da etwas anders? Anderer Ort, Alkohol, Stimmung usw? Wenn es kein absoluter Zufall war, würde ich an der Stelle ansetzen. Ansonsten geht es wohl einigen Frauen so, nachdem was man hier so liesst, jetzt nicht genau die selbe Technik aber eben dass es nur klappt wenn Sie selbst Handanlegen. Ich vermute meist wird es wohl ein Problem mit dem fallenlassen sein, bzw dass der Kopf eben nicht frei ist. Aber wie gesagt ich kann da als Mann nur Vermuten und mich auf Berichte von Frauen berufen.

Bei "dem einen Mal"...
... war es schon anders und zwar musste ich mich um zu kommen wirklich ansträngen und es hat ewig lang gedauert, außerdem war es da auch nicht so schön und intensiv wie sonst wenn ich es halt allein mache.
Ansonsten war da nichts anders als sonst (Ort, Stimmung, Alk. usw.)

Wie gesagt wenn ich selbst Hand anlege geht es ja, aber nur wenn er nicht dabei ist und das obwohl ich dann wirklich, wirklich alles genauso mache wie sonst auch wenn ich allein bin, egal obs jetzt was mit der Kopfsache oder mit dem Körper zu tun hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2011 um 16:54
In Antwort auf salome_12699617

Bei "dem einen Mal"...
... war es schon anders und zwar musste ich mich um zu kommen wirklich ansträngen und es hat ewig lang gedauert, außerdem war es da auch nicht so schön und intensiv wie sonst wenn ich es halt allein mache.
Ansonsten war da nichts anders als sonst (Ort, Stimmung, Alk. usw.)

Wie gesagt wenn ich selbst Hand anlege geht es ja, aber nur wenn er nicht dabei ist und das obwohl ich dann wirklich, wirklich alles genauso mache wie sonst auch wenn ich allein bin, egal obs jetzt was mit der Kopfsache oder mit dem Körper zu tun hat!

Also
Ich würde sagen das bestätigt meine Vermutung dass du dich in seiner Anwesenheit nicht ausreichend fallen lassen kannst dich vielleicht auch schämst oä. Aber was man dagegen tun kann, kann ich dir leider nicht sagen. Hoffe du findest eine Dame die ähnliche Probleme hatte und dir sagen kann was ein möglicher Lösungsweg ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2011 um 18:53

OMG

ich weiß das sagen alle aber :lass dich fallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2011 um 18:56


dann tust du mir leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2011 um 18:58


Aber 10 bis 26 Prozent aller sexuell aktiven Frauen erleben laut deutschen und US-amerikanischen Studien nie einen Höhepunkt. Nur rund 25 bis 33 Prozent erreichen ihn durch das Eindringen des Partners. Bei der Selbstbefriedigung sieht es etwas besser aus. Die Ursache einer Orgasmusstörung ist selten körperlich.Nicht jede Frau, die Probleme mit dem Höhepunkt hat, leidet an einer Orgasmusstörung. Von einer Orgasmusstörung sprechen Psychologen dann, wenn der Höhepunkt trotz sexueller Lust immer oder fast immer ausbleibt.Arten von Orgasmusstörungen: Hatte eine Frau noch nie einen Orgasmus, spricht man von primärer Anorgasmie. Erlebte eine Frau früher Orgasmen - hat aber zum Beispiel nach der Geburt eines Kindes Probleme damit - nennt man das sekundäre Anorgasmie. Kommen Frauen nur in vollkommen stressfreien Situationen zum Höhepunkt, heißt das situative Anorgasmie. Manche Frauen können bei der Selbstbefriedigung einen Höhepunkt erreichen, gemeinsam mit einem Partner klappt es aber nie - die Fachsprache nennt das dann "koitale Orgasmusstörung".





Guter Sex braucht Zeit: Die richtige Stimulierung ist wichtig
Kaum ist ein Mann im Spiel, ist es aus mit der Befriedigung - sagen einige Frauen. Beim Geschlechtsverkehr geht alles viel zu schnell; die richtige Stimulierung fehlt. Selbst wenn die Männer sich bemühen, reiben sie oft im falschen Rhythmus, am falschen Punkt, mit dem falschen Druck an der Klitoris herum. Stoßen zu fest, zu flach oder zu tief. Doch längst nicht alle Männer sind ungeschickt, oft brauchen sie nur etwas Anleitung.

Blockade im Kopf: Psychische Gründe von Orgasmusstörungen
Manche Frauen schämen sich, gemeinsam mit einem Partner den Höhepunkt zu erreichen: Sie haben Angst die Kontrolle zu verlieren, sich selbst nicht mehr im Griff zu haben, loszulassen - dem Mann ausgeliefert zu sein. Aber auch Stress im Beruf oder Streit mit dem Partner kann ein Hindernis auf dem Weg zum Gipfel sein. Erotik beginnt im Kopf - Blockaden auch. In manchen Fällen ist es dann gut, einen Sexualtherapeuten um Rat zu fragen.

Wenn Sex weh tut: Körperliche Ursachen können blockieren
Auch körperliche Ursachen können schuld am Ausbleiben des Orgasmus sein: Scheidenkrämpfe, mangelnde Erregung oder Schmerzen beim Sex. Auch einige Krankheiten wie Eierstockkrebs oder schwere Diabetes haben Einfluss auf die Orgasmusfähigkeit. Eine weitere Möglichkeit ist eine schwache oder durch die Geburt geschädigte Beckenbodenmuskulatur. Durch spezielle Übungen und Beckenbodentrainingskurse lässt sich diese Muskulatur wieder kräftigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2011 um 18:59
In Antwort auf ivory_12560624


Aber 10 bis 26 Prozent aller sexuell aktiven Frauen erleben laut deutschen und US-amerikanischen Studien nie einen Höhepunkt. Nur rund 25 bis 33 Prozent erreichen ihn durch das Eindringen des Partners. Bei der Selbstbefriedigung sieht es etwas besser aus. Die Ursache einer Orgasmusstörung ist selten körperlich.Nicht jede Frau, die Probleme mit dem Höhepunkt hat, leidet an einer Orgasmusstörung. Von einer Orgasmusstörung sprechen Psychologen dann, wenn der Höhepunkt trotz sexueller Lust immer oder fast immer ausbleibt.Arten von Orgasmusstörungen: Hatte eine Frau noch nie einen Orgasmus, spricht man von primärer Anorgasmie. Erlebte eine Frau früher Orgasmen - hat aber zum Beispiel nach der Geburt eines Kindes Probleme damit - nennt man das sekundäre Anorgasmie. Kommen Frauen nur in vollkommen stressfreien Situationen zum Höhepunkt, heißt das situative Anorgasmie. Manche Frauen können bei der Selbstbefriedigung einen Höhepunkt erreichen, gemeinsam mit einem Partner klappt es aber nie - die Fachsprache nennt das dann "koitale Orgasmusstörung".





Guter Sex braucht Zeit: Die richtige Stimulierung ist wichtig
Kaum ist ein Mann im Spiel, ist es aus mit der Befriedigung - sagen einige Frauen. Beim Geschlechtsverkehr geht alles viel zu schnell; die richtige Stimulierung fehlt. Selbst wenn die Männer sich bemühen, reiben sie oft im falschen Rhythmus, am falschen Punkt, mit dem falschen Druck an der Klitoris herum. Stoßen zu fest, zu flach oder zu tief. Doch längst nicht alle Männer sind ungeschickt, oft brauchen sie nur etwas Anleitung.

Blockade im Kopf: Psychische Gründe von Orgasmusstörungen
Manche Frauen schämen sich, gemeinsam mit einem Partner den Höhepunkt zu erreichen: Sie haben Angst die Kontrolle zu verlieren, sich selbst nicht mehr im Griff zu haben, loszulassen - dem Mann ausgeliefert zu sein. Aber auch Stress im Beruf oder Streit mit dem Partner kann ein Hindernis auf dem Weg zum Gipfel sein. Erotik beginnt im Kopf - Blockaden auch. In manchen Fällen ist es dann gut, einen Sexualtherapeuten um Rat zu fragen.

Wenn Sex weh tut: Körperliche Ursachen können blockieren
Auch körperliche Ursachen können schuld am Ausbleiben des Orgasmus sein: Scheidenkrämpfe, mangelnde Erregung oder Schmerzen beim Sex. Auch einige Krankheiten wie Eierstockkrebs oder schwere Diabetes haben Einfluss auf die Orgasmusfähigkeit. Eine weitere Möglichkeit ist eine schwache oder durch die Geburt geschädigte Beckenbodenmuskulatur. Durch spezielle Übungen und Beckenbodentrainingskurse lässt sich diese Muskulatur wieder kräftigen.


beim ersten abschnitt steht eigendlich alles drinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook