Home / Forum / Sex & Verhütung / Nuvaring..merkt"Mann"den??usw.

Nuvaring..merkt"Mann"den??usw.

28. Mai 2004 um 10:37

Hallo Mädels,eine Frage,ich spilele mit dem Gedanken von der Pille auf den Nuvaring umzusteigen..
Wie ist es so bei euch? Merkt der Partner den Ring??
Wie ist mit Pickeln? Ich hab trotz Pille mit leichten unreiner Haut zu kämpfen!
Wäre nett von euren Erfahrungen zu hören!Danke,Gruß,Silke

28. Mai 2004 um 12:03

Hallo Silke...
Ich nehme seit 4 Monaten den Ring und bin total begeistert!!!
Den Ring spürt mein Freundnur ab und zu. Er stört ihn aber nicht oder so....
Meine Haut ist voll ok, ab udn zu nur mal ein Pickelchen,aber nichts schlimmes....


Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2004 um 22:52

Warnung
Hallo,

leider muß ich über den Nuvaring eine Warnung aussprechen. Es ist zwar nichts bewiesen, aber vieles spricht dafür, dass es so war.
Ich habe wahrscheinlich wegen ihm eine Thrombose und dadurch Lungenembolie bekommen.
(Bin erst 25 und kann mich nun mit den Folgen herumärgern, Tag u. Nacht bei der größten Hitze dicke Gummistrümpfe tragen und für mind. 3 Jahre Marcumar nehmen.)
2 andere Kolleginen von mir, haben ebenfalls den Nuvaring genommen und beide hatten die selben Nebenwirkungen bemerkt (obwohl wir viel Bewegung hatten). Kribbeln in den Beinen und die Waden wurden hart. Beide Kolleginnen hatten Glück, sie nahmen ihn raus und die Beschwerden klangen wieder ab.
ALSO PASST AUF! Meiner Meinung nach ist der noch nicht ausgeteset genug.
Ich war anfangs auch sehr begeistert von ihm.
Gruß
N.T.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 11:02
In Antwort auf sukie_11987159

Warnung
Hallo,

leider muß ich über den Nuvaring eine Warnung aussprechen. Es ist zwar nichts bewiesen, aber vieles spricht dafür, dass es so war.
Ich habe wahrscheinlich wegen ihm eine Thrombose und dadurch Lungenembolie bekommen.
(Bin erst 25 und kann mich nun mit den Folgen herumärgern, Tag u. Nacht bei der größten Hitze dicke Gummistrümpfe tragen und für mind. 3 Jahre Marcumar nehmen.)
2 andere Kolleginen von mir, haben ebenfalls den Nuvaring genommen und beide hatten die selben Nebenwirkungen bemerkt (obwohl wir viel Bewegung hatten). Kribbeln in den Beinen und die Waden wurden hart. Beide Kolleginnen hatten Glück, sie nahmen ihn raus und die Beschwerden klangen wieder ab.
ALSO PASST AUF! Meiner Meinung nach ist der noch nicht ausgeteset genug.
Ich war anfangs auch sehr begeistert von ihm.
Gruß
N.T.

Warnung vor dem Nuvaring, Ursache bei Lungenembolie
Hallo,

ich heiße Simone, bin 32 J. alt u mein Leben gehört fast ausschließlich dem Sport. Ich habe letztes Jahr mit meinem Freund eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike gemacht, die ich locker meisterte. Mitte November hatte ich plötzlich Probleme beim Joggen, ich bekam bei höherer Belastung schlecht Luft. Die Atemnot hatte ich nicht immer, deswegen dachte ich, dass ich im Übertraining sei u machte eine Pause. Ein Lungenarzt stellte nichts fest u tippte mal so in Blaue hinein, dass ich vielleicht an Belastungsasthma leiden könnte. Er verschrieb mir ein cortisonhaltiges Asthmaspray, welches ich aber nie nahm. Tz, ich u Asthma, niemals! Meine Atemnot verschwand jedoch nicht. Schließlich gab ich das Joggen auf, weil ich dachte, es geht halt dann nicht mehr! Im Frühjahr, zu Beginn der Radsaison, hatte ich dann auch das Problem. Ich musste doch trainieren, schließlich wollten wir dieses Jahr über die Dolomiten fahren. Nach Ostern hatte ich dann plötzlich im Ruhestand schwere Atemnot, kam kaum 4 Treppen hoch, war abgeschlagen, hatte Kopfschmerzen u konnte nicht mehr schlafen. Meine Hausärztin tippte auf Pollenallergie, schickte mich wieder zu einem Lungenarzt, einem Spezialisten! Dieser fand jedoch auch nichts heraus und sagte mir, ich hätte wohl ein psych. Problem! OHNE WORTE! Nach 4 Tg. war die Atemnot weg, doch dann hatte ich Schmerzen im li. Bein, so schlimm, dass ich nicht mehr auftreten konnte. Ich ging wieder zur Hausärztin, sagte ihr, dass ich jetzt wahrscheinlich ne Thrombose habe. Ich hatte im Jahr 2000 nach einer OP eine in der re. Wade u kenne den Schmerz. Nach einem Ultraschall, Diagnose tiefe Oberschenkelthromb., wurde ich gleich ins KH eingewiesen. Dort stellte man mehrere Lungenembolien, auch ältere, fest! Der Chefarzt fragte mich noch, mit was ich verhüte, dass eine Schwangerschaft während der Einnahme des Medikaments Marcumar ausgeschlossen ist. Ich nahm seit einem Jahr das Verhütungsmittel NUVARING. Der Chefarzt meinte, nachdem er sich informiert hatte, "SUPER, dass nehmen sie weiter, das ist sicher!"
Nach 10 Tg., auf Marcumar eingestellt, wurde ich entlassen. Dann bei der Hausärztin 2x die Woche Blutentnahme, ich sollte auf einen INR-Wert zwischen 2,5 und 3 eingestellt werden. Nach 3 Wochen stürzte mein Blutwert auf 1,3 ab u bekam prompt wieder ne Lungenembolie. Mein Freund u ich dachten, dass es hierfür eine Ursache geben muß. Die Ärzte im KH meinten, ich hätte die Krankheit wahrscheinlich erblich bedingt! Tz, erblich bedingt, warum bin ich dann 32 Jahre alt geworden?? In einem Forum erzählte eine 25 jährige Frau, dass sie 4 Wochen nach Verhüten mit dem NUVARING eine Thromb. mit Lungenembolie bekam. Da gingen uns die Augen auf, klar! DAS war auch meine URSACHE für die Lungenembolie! Im Juni 2006 fing ich damit an, ab Nov 06 bekam ich die Atemnot! Von meinem Frauenarzt bekam ich den Nuvaring, eine neue tolle Erfindung, sondert nur sehr wenig Östrogene ab u wäre ideal für mich trotz vorheriger Thrombose. (Die Pille konnte ich noch nie nehmen, da ich nach 4 Wochen Wadenschmerzen bekam!). Soviel dazu, OHNE WORTE, oder?! Klar, ich hätte selbst draufkommen sollen, aber wenn ein Arzt des Vertrauens grünes Licht gibt, informierst du dich dann noch??
JA, in Zukunft JA! Ich möchte den Ärzten keine Vorwürfe machen, aber wenn sie was nicht wissen sie sind ja auch nur Menschen dann sollen sie es verdammt noch mal sagen u nicht IRGENDWAS diagnostizieren oder verschreiben, was einen später vielleicht umbringen könnte! Ich hatte wohl GLÜCK IM UNGLÜCK, u habe das Drama mit Sicherheit meiner Fitness u guter Gesundheit zu verdanken!

Übrigens, es gibt eine offizielle Seite über die Verhütungsmittel NUVARING und EVRA (ein Pflaster), die ausdrücklich davor WARNEN, diese zu verwenden, wenn man die Neigung zu Thrombosen hat!

Ich habe mit meiner Hausärztin vereinbart, dass ich jetzt das Marcumar bis Dez. 2007 nehme, den sexy Kompressionsstrumpf trage mein Freund ist seither ganz heiß auf mich und im Januar nochmals eine große Blutuntersuchung mit allem, was es gibt, zu machen. Aber wir denken, die Ursache 100 % gefunden zu haben! Ich bin wieder optimistisch, plane unseren Alpencross im Jahr 2008! Es kann dann nur eines noch dazwischen kommen, was jedoch nicht tragisch wäreweil die Verhütung ist für mich durch, NIE WIEDER!!!

Mein Beitrag soll all den Mädchen und Frauen die Augen öffnen oder auch nur informieren, die vielleicht ein ähnliches Problem haben oder hatten und nicht wissen, was die Ursache hierfür sein könnte, weil einige Ärzte meiner Meinung nach zu wenig informiert sind!
Meiner Hausärztin kann ich keine Vorwürfe für ärztliches Versagen machen, da sie meine Vorgeschichte mit Thrombosen nicht wusste sie kannte mich nur als Sportskanone. Aber ein Lungenfacharzt hätte dies erkennen müssen, ganz zu schweigen von meinem Frauenarzt..((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 19:38

Lungenembolie durch NuvaRing!
ich bin 35, Marathonläuferin, und habe 3 Wochen nach der Anwendung des NuvaRing Atembeschwerden bekommen - nach einigen Fehldiagnosen bin ich dann nach weiteren 3 Woche ins Krankenhaus eingeliefert worden - beidseitige stark ausgepräbte Lungenembolie!!!
Danke! Wer überleben will sollte den Ringe als Haarband benutzen - sonst auf keinen Fall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 22:38

Hallo
ich habe dieses teil leider auch schon ausprobiert u kann da auch nichts gutes drüber schreiben....da ich mich kurz fassen will.u wer die andere beiträge schon gelesen hat versteht bestimmt warum ich mich kurz fasse: ICH SAG NUR FINGER WEG DER RING IST GROßER MÜLL!!!! WIE ES DIE EINE DAME GESCHRIEBEN HAT,ALS HAARBAND EVENTU. (DAFÜR IST ER ABER EINFACH ZU TEUER...schmunzel) ABER SONST MÜLL,da müssen die lieben herrschaften schon noch bissl dran studieren denn so toll erforscht ist der nicht!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2008 um 18:00

Teste ihn gerade
Hallo ich befinde mich gerade in der ersten Testwoche, da ich von der Pille (Cerazette) Leberprobleme bekommen habe.
Im moment habe ich leider jeden Tag Unterleibsschmerzen, aber ich denke das kommt davon, das sich der Körper erstmal auf die neuen Hormone einstellen muss.
Also mein Freund merkt ihn nicht, ich aber schon, was aber nicht wirklich schlimm ist.
Ich habe auch Hautprobleme, dagegen hat auch keine Pille gewirkt und ich habe schon einige Sorten durch, für mich ist es also nicht schlimm, sollte es sich nicht ändern.
Ich würde dir raten, probiere einfach mal wie du damit klar kommst.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 9:24
In Antwort auf phuong_12352360

Lungenembolie durch NuvaRing!
ich bin 35, Marathonläuferin, und habe 3 Wochen nach der Anwendung des NuvaRing Atembeschwerden bekommen - nach einigen Fehldiagnosen bin ich dann nach weiteren 3 Woche ins Krankenhaus eingeliefert worden - beidseitige stark ausgepräbte Lungenembolie!!!
Danke! Wer überleben will sollte den Ringe als Haarband benutzen - sonst auf keinen Fall

Ein weiterer Lungenembolie durch Nuvaring Kandidat
ich bin 29, hatte nie ernste gesundheitliche Beschwerden und nehme eher selten hormonelle Verhütungsmittel. Da ich mich im Ausland nicht allein auf Kondome verlassen wollte, fing ich Mitte August 2008 mit dem Nuvaring an und Ende November hatte ich die Symptome einer Lungenembolie... In die sogenannte Risikogruppe für Thrombose gehöre ich nicht: ich habe noch nie Migräne gehabt, ich leide an keinem Bluthochdruck, ich habe noch nie eine Zigarette geraucht etc. Für mich ist definitiv diese Verhütungsmethode Schuld und auch die Ärzte tippen auf den Ring als Ursache. Also Vorsicht mit dem Nuvaring!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2009 um 11:30
In Antwort auf alanis_12681975

Hallo Silke...
Ich nehme seit 4 Monaten den Ring und bin total begeistert!!!
Den Ring spürt mein Freundnur ab und zu. Er stört ihn aber nicht oder so....
Meine Haut ist voll ok, ab udn zu nur mal ein Pickelchen,aber nichts schlimmes....


Pluster

Also ganz ehrlich
Dass man, wenn man Hormone nimmt, ein erhöhtes Thromboserisiko hat, ist ja wohl nichts neues, oder?
Die Hormone beim NuvaRIng sind niedriger als bei der üblichen Pille (Nuvaring ist vergleichbar mit der Mirkopille)
Also frag ich euch ganz ehrlich: Mein ihr nciht, die Nebenwirkungen wäre auch mit der normalen Pile gekommen? Habt ihr euch mal den Beipackzettel von der Pille durchgelesen??? AUch da wird abgeraten bei erhöhtem Thromboserisiko sie nicht zu nehmen...
So oder so setzt man sich mit hormoneller Verhütung immer einem Risiko aus, und es ist einfach auch Veranlagungssache. Macht hier nicht alle so verrückt. Warnung gut und schön, aber das ist sicherlich nciht nur beim Nuvaring so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2009 um 10:55
In Antwort auf nolene_12845713

Ein weiterer Lungenembolie durch Nuvaring Kandidat
ich bin 29, hatte nie ernste gesundheitliche Beschwerden und nehme eher selten hormonelle Verhütungsmittel. Da ich mich im Ausland nicht allein auf Kondome verlassen wollte, fing ich Mitte August 2008 mit dem Nuvaring an und Ende November hatte ich die Symptome einer Lungenembolie... In die sogenannte Risikogruppe für Thrombose gehöre ich nicht: ich habe noch nie Migräne gehabt, ich leide an keinem Bluthochdruck, ich habe noch nie eine Zigarette geraucht etc. Für mich ist definitiv diese Verhütungsmethode Schuld und auch die Ärzte tippen auf den Ring als Ursache. Also Vorsicht mit dem Nuvaring!

Und noch einer......
Bin jetzt 22 und hatte vor 2 Jahren eine Lungenembolie.
Habe zu dieser Zeit den NuvaRing benutzt (aber erst 6 Monate), habe aber dazu auch geraucht.
Die Ursache konnte der Arzt trotzdem nicht ganz dingfest machen. Er meinte dass Rauchen und der NuvaRing in meinem Alter eigentlich kompatibel sein sollte. Weiss nicht genau was ich von dieser Aussge halten soll.

Ich persönlich tippe aber auf den NuvaRing in Verbindung mit Rauchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2009 um 20:26

Also
ich kann mich passoa nur anschließen. Mit hormonellen Verhütungsmitteln hat man lt. Beipackzettel immer ein erhöhtes Thromboserisiko.
Ich hab den Nuvaring jetzt 4 Jahre genommen und bin jederzeit voll zufrieden gewesen. Ich hab ihn beim Sex nicht gespürt, mein Mann auch nicht. Und falls es doch mal vorkommt, hat man ja die Möglichkeit für 3 Stunden rauszunehmen. Man darf dann halt nur nicht vergessen, ihn wieder reinzutun
Der einzige Grund, warum ich meine Packung jetzt abgebe ist, weil wir ein Baby bekommen wollen und ich gleich ein Rezept für 6 Monate hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2009 um 8:59
In Antwort auf sammie_12289560

Also ganz ehrlich
Dass man, wenn man Hormone nimmt, ein erhöhtes Thromboserisiko hat, ist ja wohl nichts neues, oder?
Die Hormone beim NuvaRIng sind niedriger als bei der üblichen Pille (Nuvaring ist vergleichbar mit der Mirkopille)
Also frag ich euch ganz ehrlich: Mein ihr nciht, die Nebenwirkungen wäre auch mit der normalen Pile gekommen? Habt ihr euch mal den Beipackzettel von der Pille durchgelesen??? AUch da wird abgeraten bei erhöhtem Thromboserisiko sie nicht zu nehmen...
So oder so setzt man sich mit hormoneller Verhütung immer einem Risiko aus, und es ist einfach auch Veranlagungssache. Macht hier nicht alle so verrückt. Warnung gut und schön, aber das ist sicherlich nciht nur beim Nuvaring so!

Also ganz ehrlich.....
Es ist halt schon komisch, dass 2 Jahre lang mit der Pille nichts passiert ist aber dann nach 6 Monaten NuvaRing eine Lungenembolie. Gerade weil die Dosierung im NuvaRing kleiner ist sollte doch eher umgekehrt der Fall sein, nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2011 um 23:41
In Antwort auf sammie_12289560

Also ganz ehrlich
Dass man, wenn man Hormone nimmt, ein erhöhtes Thromboserisiko hat, ist ja wohl nichts neues, oder?
Die Hormone beim NuvaRIng sind niedriger als bei der üblichen Pille (Nuvaring ist vergleichbar mit der Mirkopille)
Also frag ich euch ganz ehrlich: Mein ihr nciht, die Nebenwirkungen wäre auch mit der normalen Pile gekommen? Habt ihr euch mal den Beipackzettel von der Pille durchgelesen??? AUch da wird abgeraten bei erhöhtem Thromboserisiko sie nicht zu nehmen...
So oder so setzt man sich mit hormoneller Verhütung immer einem Risiko aus, und es ist einfach auch Veranlagungssache. Macht hier nicht alle so verrückt. Warnung gut und schön, aber das ist sicherlich nciht nur beim Nuvaring so!

Ebenfalls Lungenembolie nach Umstellung auf NuvaRing
Hallo,
nachdem nun meine 3. Woche im Krankenhaus zuende geht (1. Woche Intensivstation total "verkabelt") und ich mittlerweile Internet in meinem Zimmer habe, möchte ich zum Thema Nuvaring und Lungenembolie ein paar Zeilen schreiben.
Ich bin 30, Nichtraucherin, kein Übergewicht, keine genetische Gerinnungsschwäche/ keine Thromboseneigung, habe 15 Jahre die Pille (Trigoa) genommen, wollte aber auch umstellen auf den niedriger dosierten Ring. Habe vor ca 6 Monaten umgestellt, hatte nie Probleme mit der Pille, dachte also auch, dass der Ring nun nichts damit zu tun hat, dass ich, als ich mit Atemnot zum Arzt ging, direkt von dort mit Sauerstoff und Rettungswagen direkt auf die Intensivstation geschickt werde!
Tatsächlich hatte ich kurz vorher einen Langstreckenflug (Panama), aber ich bin schon oft auch noch viel länger geflogen, nie ein Problem, und wenn ich jetzt die Einträge oben lese, dämmert mir so einiges.
Klar kann das alles Zufall sein mit der Umstellung auf NuvaRing, aber ich scheine nicht die Einzige zu sein, der dasselbe passiert. Keine meiner beiden Frauenärztinnen hat auch nur ein warnendes Wort über den Ring verloren. Vielleicht ist er dazu noch nicht lange genug auf dem Markt.
Ich bekam wohl erst eine tiefe Beinvenenthrombose, dann die beidseitige fulminante Lungenembolie (inkl. Lungen- und Rippenfellentzündung), trage nun min. 6 Monate die schicken Omastrümpfe u nehme Marcumar. Hormonelle Verhütung darf ich nicht mehr nehmen. Aber man kann ja froh sein, dass es so glimpflich ausging. Ich hoffe, dass ich morgen nun endlich aus dem Krankenhaus entlassen werde.
Alles Liebe an alle!
Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen