Home / Forum / Sex & Verhütung / Nochmal wegen Papillomen! Bin echt ratlos!

Nochmal wegen Papillomen! Bin echt ratlos!

18. September 2002 um 19:27

Also wer meinen Beitrag "Gynäkologie oder Stümperei?" gelesen hat, weiß ja das meine Stümper- Ärztin bei mir einen Papilloma- Virus festgestellt hat. Dank der lieben Beiträge weiß ich ja nun worum es sich dabei handelt und hab ein bisschen im Internet gekramt, denn man fragt sich ja: "Wo hab ich das her?" Und das ergibt alles keinen Sinn, bzw. paßt nicht zusammen.

Man liest das diese Viren fast nur beim Geschlechtsverkehr übertragen werden.
Ich bin seit 2 Jahren mit meinen Freund zusammen und hab vorher mit keinem anderen geschlafen. Also müsste ich diese Viren von ihm haben, da er vor mir auch mit anderen Sex hatte.
Da ich aber seit 2 Jahren mit ihm zusammen bin und seit 1 1/2 Jahren bei dieser Ärztin, stellt sich die Frage: Warum hatte ich die Viren bei der letzten Untersuchung nicht?
(Die Möglichkeit das mein Freund fremdgegangen ist, klammern wir aus! ist er garantiert nicht!)
Dann hat die Gute also entweder beim letzten Abstrich rumgeschlampt oder jetzt ne Fehldiagnose gestellt. Oder was meint ihr? Also irgendwie haut das alles nicht hin.
An der Hygiene kann es wahrlich nicht liegen und die Gene schließ ich mal aus, da es in meiner Familie keine Fälle von Gebärmutterhalskrebs gibt.
Mal abgesehen davon halt ich mich noch für ein bisschen zu jung für die Krankheit. Ich weiß Krebs kann jeden treffen- unabhängig vom Alter. Aber Gebärmutterhalskrebs oder eine Vorstufe sind doch wohl mit 19 nicht die Regel!?!
Mir erscheint das alles ganz schön kurios, aber vielleicht ist das auch nur die Panik die sich in mir breit macht. Es dauert schließlich noch eine Woche bis der Befund kommt.

Danach geh ich auf jeden Fall nen 2. Arzt befragen, egal wie der Befund aussieht.
Bin ziemlich durcheinander.

Snowwitch

19. September 2002 um 10:16

Du solltest...
... auf jeden Fall einen weiteren Arzt hinzuziehen, und zwar JETZT. In Deinem anderen Posting hast Du geschrieben, daß Du demnächst umziehst, geh doch jetzt schon zu einem Arzt/einer Ärztin in der neuen Stadt, wenn das entfernungsmäßig irgendwie geht. Es würde mich wundern, wenn Du Schwierigkeiten mit der Kasse bekämst, denn es ist durchaus erlaubt, den Arzt zu wechseln oder auch zwei Ärzte in der gleichen Angelegenheit zu konsultieren. Da Dich das sehr zu beunruhigen scheint, besorg Dir jetzt einen Termin bei jemandem anders, kann ja sein, daß Du da auch erstmal zwei Wochen warten mußt. FALLS der Befund Deiner jetzigen Ärztin positiv ist, drehst Du völlig am Rad, und dann noch warten ist die Hölle. Ich bin sicher, Du findest zur Not auch an Deinem jetzigen Wohnort einen anderen Arzt, frag einfach ALLE Frauen, die Du kennst, wenn's sein muß.
Die Papilloma-Viren sind zudem ein akuter Befund, und bei akuten Beschwerden DARF Dich kein Arzt vor die Tür setzen (Fürsorgepflicht): Du kannst einen Arzt bei der Ärztekammer anzeigen, wenn er das tut. Und nach dem, was Du erlebt hast, wird ein einfühlsamer Arzt Verständnis für Deine Ängste haben.

Ich drück Dir die Daumen, lG von
Ulrike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2002 um 14:10

Ich war davon auch betroffen
Hallo Snowitch,

mich erwischte es vor genau 20 Jahren. Ich war bereits 4 Jahre verheiratet, wir sind beide keine Fremdgänger und im Bereich der Hygiene war und ist bei uns auch alles "tiptop". Ich ging regelmäßig zu einem Super-Frauenarzt und plötzlich
Knall auf Fall ein Abstrich mit der höchsten Risikostufe. Mein FA machte den Zellabstrich noch einmal, da er an eine Laborvertauschung dachte. (Ich war zu dem Zeitpunkt 22 Jahre) Der 2. Abstrich hatte die gleichen Werte. Ich wurde nach dem Wochenende gleich ins Krankenhaus eingewiesen.
Dort wurde bei mir eine Konisation durchgeführt, dass heißt, ein konusförmiges Gewebestück wurde aus dem Gebärmutterhals bei Vollnarkose geschnitten. Nach der OP hatte ich keine nennenswerten Beschwerden. Ich war somit geheilt und durfte mir ein halbes Jahr nach der OP ein 2.
Baby anschaffen (hat auch gleich geklappt)
Habe seitdem noch nie wieder Probleme gehabt, toi, toi, toi. Heutzutage wird teilweise sogar nur gelasert. Übrigens kenne ich in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis viele Frauen, die davon betroffen waren und alle geheilt wurden.
Ich würde denken, Dank der guten Krebsvorsorge.
Bei Dir ist die Zellentartung wahrscheinlich nur beobachtungswürdig und der neue Frauenarzt wird Dir das auch so bestätigen.
Ich glaube nicht, dass Deine Frauenärztin diesbezüglich mit den Befunden geschlampt hat, bei mir ging es auch von heute auf morgen.
Totzdem finde ich die Art ihrer Nichtaufklärung Dir gegenüber katastrophal.
Ich wünsch Dir alles Gute für die Zukunft und mach Dich nicht verrückt !
Mutsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen