Home / Forum / Sex & Verhütung / Noch nie einen Orgasmus ...

Noch nie einen Orgasmus ...

30. August 2003 um 1:57

hatte bisher meine Frau. Wir sind schon lange verheiratet, aber heute nach vielen Jahren erfahre ich, dass meine Frau bisher höchstens nur kurz vor ihrem Orgasmus stand.

Sie war in unserem Leben nie so richtig in Sachen Sex aufgeschlossen; ich meine damit nicht, dass sie es mochte, prüde war oder ähnliches - nein - sondern sie wollte nie darüber näher reden. Sie war der Meinung, dass man nicht besprechen müsse, wie man am besten den Körper des Partners erregt - geschweige denn, wie man ihn am schönsten zum Höhepunkt bringt.

Sicher sollte und wollte und habe ich ihren Körper erforscht - lienevoll. Ich habe wirklich alles ausprobiert - angefangen von gefühlvollen langem Vorspiel, Oralverkehr, sanft - etwas härter - leichter dirty talk, dildos, langes langsames bum..., etc. Ich wollte, dass meine Frau auch im Bett glücklich mit mir wird - so wie sie es immer von unserem normalen Alltag sagte.

Ich fragte sie in einer ruhigen Minute, ob sie denn jemals beim Masturbieren ihren Körper richtig kennengelernt hätte i.S. , dass sie wisse wie sie einen Orgasmus erlebt. Ihre Antwort war, dass sie es glaube und dann ja bestimmt.

Wir hatte in den letzten Monaten eine stärke - wenn nicht sogar gefährliche Ehekrise, da sie sich in meinen Freund verliebt hatte und mit ihm schlafen wollte.

Ihr könnt euch vorstellen, wie es mir jetzt geht. Ich komme mir -zwar beruflich erfolgreich- in unserer Ehe als Versager vor.

Sicher hätte sie mir im Bett helfen können, aber letztlich konnte ich ihr nicht das Schönste beim Sex bieten. Sie meint, dass sie hauptsächlich durch vaginalen Sex zum Höhepunkt käme. Und mein bestes Stück ist meines Erachtens mit 15x4 normal. Und Hüftfaul bin ich wirklich nicht.

Heute mache ich mir sogar Vorwürfe, dass ich ihre erotische Sehnsucht bemerkt und alles getan habe um sie nicht fremdgehen zu lassen.

Ich bemerke, dass ich mich entfremde -vieleicht jetzt aus Angst - obwohl ich sie bis zu unserer Ehekrise wirklich tief geliebt habe. Heute weiß ich nicht mehr was ich fühle. sie will sich nicht von mir trennen - sogar nicht wegen des Sexes. Der Freund ist weg aus ihrem Leben. Einen zweiten wird es nach ihrer Meinung nicht mehr geben, mit dem sie es hätte erleben wollen.

Ich würde sie gerne glücklich machen. Sie sagt zwar, dass sie es nicht als frustrierend empfinde, wenn sie nicht zum Höhepunkt käme. Aber leider bin ich ein Mann und kann diese Aussage nicht so recht glauben.

Wie ich mich nach der Zeit sehne - als "scheinbar" alles noch in Ordnung war. Mein Gott was habe ich falsch gemacht. Sie ist eine tolle Frau und sie hat es verdient glücklich zu werden. Manchmal glaube ich, dass ich meine Gefühle zu ihr irgendwie unbewußt verdrängen will, um ihr die von mir verbockte Gelegenheit - es mal mit einem anderen Mann zu erleben - wieder zu ermöglichen.

Denn zwischenzeitlich bin ich vollends ins Karussel gekommen, als eine andere Frau in mein Leben getreten ist, die mich vielleicht mehr als und mag - und ich auf einmal starke Gefühle zu ihr entwinkelt habe.

Liebe ich meine Frau nicht mehr wegen der neuen Frau. Liebe ich die neue Frau aus Angst bei meiner Frau zu versagen. Aber die Gefühle spüre ich doch. Und das Gefühl meine Frau glücklich zu machen habe ich doch

Was soll ich machen. Ich glaube hier wird sich keine Antwort von euch finden lassen. Vielleicht gehöre ich auf die Couch.

Vieleicht gibt es aber auch Menschen, die ähnliches erlebt haben oder doch eine Hinweis geben können.

Danke euch dennoch für das geduldige Lesen.


Tom

30. August 2003 um 6:27

Hey Tom
mmh also den Absatz mit dem mastobieren habe ich noch nicht ganz verstanden aber wenige Frauen bekommen nur durch den reinen Sex einen Orgasmus, denn wenn man mal in die Geschichte geht mussten Männer nur ihnren Orgasmus bekommen damit sie Kinder zeugen können, bei den Frauen war dies zweitranrig, ob sie ein Kind bekommen und sich die Menschheit so fortplanzen kann hing ja nicht von einem weiblichen Orgasmus ab, von daher ist es bei den Männern anders als bei Frauen.
ich kann dir nur sagen das ihr darüber reden solltet, wie empfindet sie ihre Sexualität mit dir, was mag sie daran so, was sind ihre heimlichen wünsche ect. ich denke das ist sehr aufschlussreich und das könntest du gut gebrauchen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2003 um 10:37
In Antwort auf ekua_12844190

Hey Tom
mmh also den Absatz mit dem mastobieren habe ich noch nicht ganz verstanden aber wenige Frauen bekommen nur durch den reinen Sex einen Orgasmus, denn wenn man mal in die Geschichte geht mussten Männer nur ihnren Orgasmus bekommen damit sie Kinder zeugen können, bei den Frauen war dies zweitranrig, ob sie ein Kind bekommen und sich die Menschheit so fortplanzen kann hing ja nicht von einem weiblichen Orgasmus ab, von daher ist es bei den Männern anders als bei Frauen.
ich kann dir nur sagen das ihr darüber reden solltet, wie empfindet sie ihre Sexualität mit dir, was mag sie daran so, was sind ihre heimlichen wünsche ect. ich denke das ist sehr aufschlussreich und das könntest du gut gebrauchen.

lg

Hallo brockenhardt
Habe ich sie öfters schon gefragt, aber sie sagt, dass sie keine Wünsche hätte. Das alles so in Ordnung wäre.
Aber das kann ich mir nicht vorstellen.

Gruß Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2003 um 14:04
In Antwort auf pascal_11860963

Hallo brockenhardt
Habe ich sie öfters schon gefragt, aber sie sagt, dass sie keine Wünsche hätte. Das alles so in Ordnung wäre.
Aber das kann ich mir nicht vorstellen.

Gruß Tom

Natürlich hat sie Wünsche
Hallo Tom,

<Was soll ich machen.>

willkommen im Frauenforum.
-hier mal ein paar Anregungen von meiner Seite:

Ich war zwar noch nicht in Deiner Situation, schätze aber, dass ich verstehe, warum Deine Frau keinen Orgasmus bekommt.
Den Partner fragen, was ihn anmacht, ist für ihn/sie (bei mir -Mann- ist das jedenfalls so) so ähnlich, wie es für Dich ist, wenn Du jemandem einen Witz erklären mußt (-nur schlimmer) -man kann nicht mehr darüber lachen, auch wenn er möglicherweise sogar lustig war.
Das hat m.M. nach absolut nix mit sexueller Unaufgeschlossenheit Deiner Frau zu tun.
Und dass Du sie auch noch gefragt hast, "ob sie denn jemals beim Masturbieren ihren Körper richtig kennengelernt hätte" -und damit quasi IHR die Schuld an ihrer Orgasmuslosigkeit gibst, hat sie vielleicht sogar wütend gemacht...-auch wenn Du das nicht gecheckt hast.

Ich würde deshalb sagen: entweder, Du verstehst von alleine warum sich Deine Frau von Deinen angestrengten Bemühungen (sogar "leichter dirtytalk" ?! ), sie zum Orgasmus zu bringen, nicht ausreichend angeturned fühlt*, oder Du gibst es auf und konzentrierst Dich mehr auf die andere Frau, deren sexuelle Vorlieben vielleicht eher mit Deinem Charakter kompatibel sind...

B.t.w.: bin auch noch nicht soo alt und erfahren, also nicht alles so zu Herzen nehmen nehmen

* -versuche Dich vielleicht mal mehr in sie hineinzuversetzen...-Männer und Frauen sind gar nicht soo verschieden...
was würdes DU denken, wenn sie mit wissenschaftlicher Akribie und irgendwelchen Techniken ankommt, um Dich zu befriedigen?
Ist es nicht ein viel besseres Gefühl, wenn Du merkst, dass Du sie einfach anturnst?
Vielleicht merkt Deine Frau bei Deiner Experimentierfreude ja auch nicht mehr, dass Du einfach nur total spitz auf ihren Arsch bist...
(BIST Du eigentlich überhaupt spitz auf sie?)

Gruß Knud

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2003 um 17:47

Du
scheinst dich und deine Frau ganz schön unter Druck zu setzen.
Wie auch immer: geh einfach davon aus, wenn sie sagt dass sie so zufrieden ist, dass sie es ist. wenn nicht, soll sie es dir sagen. Jeder Mensch hat andere Gefühle, andere Prioritäten. Ob eine andere Frau dich aus dem Dilemma herausholen kann....ist wieder eine andere Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2003 um 20:51

Hab mal ne andere Frage!
Hat Deine Frau Dir den O. dann jahrelang vorgetäuscht? Muss ja, wenn Du es nicht wusstest.
Dann sollte es eigentlich nicht Dein Problem sein, denn damit versaut sie sich das ganze doch selbst und nimmt sich die Chance die endgültige Befriedigung im O. zu finden. Andererseits kann ich sie auch gut verstehen, wenn sie "trotzdem" zufrieden ist, denn (auch wenn Mann das schwer glauben kann) Sex kann für frau auch ohne Orgasmus befriedigend sein. Das weiß ich aus eigener Erfahrung! Denn dieses "Kurz davor"-Gefühl ist auch schon sehr schön - zumindest wenn man liebt.

Was Eure Beziehung angeht ... diese konfuse Geschichte hab ich nicht so ganz verstanden und außerdem bin ich auch wirklich keine kompetente Ratgeberin auf diesem Gebiet!

Kann mir nur vorstellen, dass Du Dich als Mann jetzt besch... fühlst. Männliche Versagensängste usw. (kurz mal ein Pauschalurteil ) - aber wie oben geschrieben, wenn sie vortäuscht, ist sie selbst schuld, woher sollst Du dann wissen, was ihr wirklich gut tut...

LG und ich hoffe, dass Du Deinen Weg findest
suggar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2003 um 23:26
In Antwort auf siemen_12365792

Natürlich hat sie Wünsche
Hallo Tom,

<Was soll ich machen.>

willkommen im Frauenforum.
-hier mal ein paar Anregungen von meiner Seite:

Ich war zwar noch nicht in Deiner Situation, schätze aber, dass ich verstehe, warum Deine Frau keinen Orgasmus bekommt.
Den Partner fragen, was ihn anmacht, ist für ihn/sie (bei mir -Mann- ist das jedenfalls so) so ähnlich, wie es für Dich ist, wenn Du jemandem einen Witz erklären mußt (-nur schlimmer) -man kann nicht mehr darüber lachen, auch wenn er möglicherweise sogar lustig war.
Das hat m.M. nach absolut nix mit sexueller Unaufgeschlossenheit Deiner Frau zu tun.
Und dass Du sie auch noch gefragt hast, "ob sie denn jemals beim Masturbieren ihren Körper richtig kennengelernt hätte" -und damit quasi IHR die Schuld an ihrer Orgasmuslosigkeit gibst, hat sie vielleicht sogar wütend gemacht...-auch wenn Du das nicht gecheckt hast.

Ich würde deshalb sagen: entweder, Du verstehst von alleine warum sich Deine Frau von Deinen angestrengten Bemühungen (sogar "leichter dirtytalk" ?! ), sie zum Orgasmus zu bringen, nicht ausreichend angeturned fühlt*, oder Du gibst es auf und konzentrierst Dich mehr auf die andere Frau, deren sexuelle Vorlieben vielleicht eher mit Deinem Charakter kompatibel sind...

B.t.w.: bin auch noch nicht soo alt und erfahren, also nicht alles so zu Herzen nehmen nehmen

* -versuche Dich vielleicht mal mehr in sie hineinzuversetzen...-Männer und Frauen sind gar nicht soo verschieden...
was würdes DU denken, wenn sie mit wissenschaftlicher Akribie und irgendwelchen Techniken ankommt, um Dich zu befriedigen?
Ist es nicht ein viel besseres Gefühl, wenn Du merkst, dass Du sie einfach anturnst?
Vielleicht merkt Deine Frau bei Deiner Experimentierfreude ja auch nicht mehr, dass Du einfach nur total spitz auf ihren Arsch bist...
(BIST Du eigentlich überhaupt spitz auf sie?)

Gruß Knud

Du sprichst mir aus dem Herzen
lg rosemd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2003 um 16:56
In Antwort auf rosemd

Du sprichst mir aus dem Herzen
lg rosemd

Schwierig
ist die Lage ja für dich anscheinend allemal.
Aber dir jetzt sagen zu können, was du tun kannst?

Also, irgendwie gilt für mich bei allen Liebesdingen: Erstmal mit dir selbst ins Reine kommen. Sprich mit Freunden/-innen über deinE ProblemE oder denk die selber erstmal durch.

Du musst selber wissen, was du willst, was dir wichtig ist, was du erreichen möchtest, warum du sie liebst... und erst dann kannst du anfangen weiter zu machen.

Es gibt keine absolute Weisheit, du wirst nie ganz wissen, was sie denkt und wie du alles richtig machst- aber wenn du weisst was du willst und deine Ziele (Ihre Liebe zu halten und eure Beziehung zu verschönern, z.B.) gesteckt sind, kannst du geradeaus gehen und musst dich nicht mehr mit allzuvielen Zweifeln aufhalten.
Wenn du selbstsicher bist, kannst du viel mehr auf sie eingehen und sie viel glücklicher machen, als wenn du sie immer mit dem "Schatz, hast du ein Problem?"-Blick taxierst!

Mach ihr klar, was du für sie empfindest und wie wichtig dir eure Liebe ist- und spring über deinen Schatten und DRÜCK DEINE GEFÜHLE AUS! Ich weiss wie schwer das ist (man ist ja auch Mann) aber nur so erreichst du sie wirklich...

Tu mal all diese romantischen Sachen wieder, die du vielleicht früher getan hast, Rosen, Bäder, Massagen, Essen... zeig Ihr, dass sie dir immer noch so wichtig - wenn nicht wichtiger - ist als damals!

Ach und zum "vielleicht gehör ich auf die Couch"- diese Therapeuten geben einem nur Methoden an die Hand, sich selbst wieder gut zu fühlen (egal, ob mit oder ohne Frau)- und manche von Ihnen erziehen einen so ganz gerne zum Egozentriker glaub ich- die Aufgabe, eure Beziehung zu kitten, werden die kaum anrühren. Da empfehle ich dir lieber einige Gespräche mit Mitarbeitern/-innen von ProFamilia, die sind dir glaub ich eher hilfreich.

Ach und was das sexuelle angeht- es wäre schön, wenn du mit ihr offen darüber reden könntest- wer weiß, viellecht macht sie sich ja doch Gedanken? Oder man muss sie erstmal dazu anstacheln? Dazu empfehle ich dir Literatur, erotische Texte (die lieben ja die meisten Frauen) und so schöne Bücher wie "der perfekte Liebhaber" von Lou Paget- ich wette, man kann den Funken in ihr irgendwie zum Auflodern bringen...

Ach und fühl dich nicht als Versager, wenn du keine Rückmeldung bekommst und sie nicht sagt, dass sie nicht kommt, kannst du da wenig dafür! Solche Dinge muss man gemeinsam "erarbeiten", deine bisherigen Bemühungen zeugen ja davon, dass du ja anscheinend einiges versucht hast... weiter so!

So, genug nun, der Räuber muss wieder arbeiten.


einen lieben Gruß,

Der Räuber


PS: Vor allem verlier nicht deinen Humor!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen