Home / Forum / Sex & Verhütung / Noch nie beim Sex gekommen.

Noch nie beim Sex gekommen.

6. Juni 2012 um 15:05

Ich weiß, dass dieses Thema schon zig tausend mal eröffnet wurde, doch leider kam ich mit bisherigen Threads nicht weiter. Wieso?

Ich bin noch nie beim Sex gekommen. Es liegt sicherlich nicht an meinem Freund, seine Exfreundin hatte auch ihren Spaß beim Sex, und ich bin bisher noch nie bei jemanden gekommen (7 Partner).
Er weiß was ich mag, das habe ich schon öfters angesprochen und meistens geht er auch darauf ein.
Selbstbefriedigung kommt nicht in Frage da es für mich eine Sache ist, die man eher alleine macht.
Lecken etc. ist nett, aber für mich ist das kein Sex sondern eher Vorspiel...
Wir haben schon so oft was probiert, Gleitcreme, seltsame Stellungen, Vibrationsringe, G-Punkt suchen, aber nie hat es was gebracht.
Als ob es nicht schlimm genug wäre, muss ich mir noch andauernd vom Zimmer nebendran Stöhnen, Schreie und Klopfen anhören, ebenfalls Storys einiger Freundinnen (die mich teilweise als Mutant und meinen Freund als der Looser des Jahres abgestempelt haben). Dazu leide ich seit einiger Zeit an schweren Depressionen, und dieses Problem macht mir jedes mal schlechte Laune.
Inzwischen verzichte ich schon auf Sex, die Hoffnung, Lust und Spaß daran sind für mich verschwunden.

Ich denke somit sind alle Antworten, die mir bisher nicht weitergeholfen haben geklärt, und vielleicht kann mir jemand behilflich sein und nicht sinnlos antworten wie "rede mit deinem Freund". Denn all dies hab ich schon versucht und trotzdem nicht weitergekommen.

6. Juni 2012 um 15:13

Beckenbodentraining
Hast du es damit schon mal probiert? Vielleicht solltest du es auch mal mit Yoga probieren, damit du ein besseres Körpergefühl bekommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2012 um 18:58

Danke für den Tipp
mit dem Beckenbodentraining, werde nachher mehr dazu lesen...

wie gesagt Selbstbefriedigung gehört für mich zu Sachen die man alleine tut...
ich habe kein Problem damit, dass mein Freund mich nackt sieht, aber mich selber vor ihm anzufassen, das überschreitet meine Grenzen und es wäre mir einfach nur peinlich... wo man schon sagt dass man sich beim Sex wohlfühlen muss, bei sowas würde ich wahrscheinlich nie mehr bei ihm auftauchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2012 um 20:59

Wenn
man sich unwohl fühlt kriegt man im Leben keinen Orgasmus, da ist es egal ob ich selbst die Hand anlege oder nicht ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2012 um 22:04

Wenn
du den Film meinst an den ich denke, hat er sich nicht nur sein Arm oder Fuß abgehackt? o.ô

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 1:06

Deine Grenzen setzt Du immer selbst....
und das im Denken und Spüren. Falls Du schon mit einer Angst oder dem Gedanken "heute klappt es wieder nicht" dran gehen solltest (ist eine Vermutung von mir), dann programmierst Du Dich ständig selbst auf Misserfolg.
Ich gehe mal davon aus, dass die Depressionen andere Gründe haben... einen Einfluß kann es natürlich schon geben.
Also reinspüren in das was in Dir passiert. Die Reaktionen des Körpers spüren wenn Ihr im Bett seid... ist da vielleicht ein kleines Erdbeerherz in Dir das sagt "Ich darf mich nicht gehen laasen"... oder ähnliches? Solche destruktiven Glaubenssätze haben viele Menschen...
Ja und Zeit nehmen beim Sex, vielleicht kann es ja mal lange in dir sein, ohne zu kommen. Lange heißt... mindestens 30 Minuten, länger ist besser. Spür, was in Dir passiert. Vertrau Dir und den "Antworten" ... und: Sex ist kein Leistungssport...
Vielleicht gibt Dir Dein Körper oder ein Gedanke eine Antwort...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 15:56

He?
>>Ich gehe mal davon aus, dass die Depressionen andere Gründe haben... einen Einfluß kann es natürlich schon geben.<<

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 19:06

Nein, meine Depression
ist nicht durch meine Sexprobleme entstanden aber ist sicherlich dadurch größer geworden... Hintergründe hat es einige, mein Freund sagt eigentlich immer, ist klar dass ich Sexprobleme habe mit meiner Depression und ist klar dass man nichts dran machen kann... :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 19:33
In Antwort auf evan_12077586

Nein, meine Depression
ist nicht durch meine Sexprobleme entstanden aber ist sicherlich dadurch größer geworden... Hintergründe hat es einige, mein Freund sagt eigentlich immer, ist klar dass ich Sexprobleme habe mit meiner Depression und ist klar dass man nichts dran machen kann... :/

Schieß ihn auf den Mond...

>>mein Freund sagt eigentlich immer, ist klar dass ich Sexprobleme habe mit meiner Depression und ist klar dass man nichts dran machen kann... :/ <<

Wer solchen Unsinn verzapft gehört verboten.

Im Gegenteil - guter Sex ist absolutes Anti-Depressivum und Lebenselexier. Es ist eines der wenigen Felder in denen unser Körper -ohne Drogen- ekstatisch werden kann. Da Du ja wahrscheinlich nicht immer in tiefster Depression steckst... solltet ihr in "den besseren Phasen" "Leben" kultivieren. In diesem Fall ruhig Sex. Er schwemmt Dir Dinge in die Blutbahn, gegen die Depression keine Chance hat.
Bitte Deinen Freund mal (vor dem Sex und vielleicht wenn es Dir sowieso schon gut geht) um MINDESTENS 30 Minuten Massage. Er darf ruhig klopfen, kneten, drücken... Du sollst ja in Schwung kommen. Nein, keine Sexmassage, das bleibt weg, denn es kann hinterher kommen. Es soll so lange kneten, bis Du schnurrst und Dich nach mehr sehnst... und dann noch ein paar Minuten weiter machen.

Wenn Deine Depressionen ernsthafter Natur sind, dann such Dir therapeutische Hilfe. Mal ein kleines Tief ist keine Depression... 3 Tage im Dunkeln im Zimmer einschließen schon...

>> dass man nichts dran machen kann <<
Man nicht - Du schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 20:22
In Antwort auf ford_12830113

Schieß ihn auf den Mond...

>>mein Freund sagt eigentlich immer, ist klar dass ich Sexprobleme habe mit meiner Depression und ist klar dass man nichts dran machen kann... :/ <<

Wer solchen Unsinn verzapft gehört verboten.

Im Gegenteil - guter Sex ist absolutes Anti-Depressivum und Lebenselexier. Es ist eines der wenigen Felder in denen unser Körper -ohne Drogen- ekstatisch werden kann. Da Du ja wahrscheinlich nicht immer in tiefster Depression steckst... solltet ihr in "den besseren Phasen" "Leben" kultivieren. In diesem Fall ruhig Sex. Er schwemmt Dir Dinge in die Blutbahn, gegen die Depression keine Chance hat.
Bitte Deinen Freund mal (vor dem Sex und vielleicht wenn es Dir sowieso schon gut geht) um MINDESTENS 30 Minuten Massage. Er darf ruhig klopfen, kneten, drücken... Du sollst ja in Schwung kommen. Nein, keine Sexmassage, das bleibt weg, denn es kann hinterher kommen. Es soll so lange kneten, bis Du schnurrst und Dich nach mehr sehnst... und dann noch ein paar Minuten weiter machen.

Wenn Deine Depressionen ernsthafter Natur sind, dann such Dir therapeutische Hilfe. Mal ein kleines Tief ist keine Depression... 3 Tage im Dunkeln im Zimmer einschließen schon...

>> dass man nichts dran machen kann <<
Man nicht - Du schon.

Ich hatte vor
therapeutische Hilfe aufzusuchen, doch weiß ich seit Februar dass ich wegziehe und fand es sinnlos, mit einem Arzt Vertrauen aufzubauen, hatte vor nach meinem Umzug hinzugehen... bezweifel aber dass ich mir's leisten kann. und die Depressionen hab ich seit... geschätzt Winter 2008, doch so hart wie jetzt war es noch nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 20:39

Es mag normal sein...
... aber es ist nicht unabwendbar.
Depression kann man auch selbst verbessern, wie man bei Husten Umckaloabo nehmen kann.
Frau Erdbeerherz... verkrieche Dich nicht hinter Depri, sondern aktiviere Deine Selbsterhaltungskräfte...
Merkst Du wie sich das Thema gerade dreht ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 15:40

Naja
ich mochte früher immer Sex, und würde sagen ich hatte es überschnittlich oft, teilweise schmerzhaft oft, aber nach einiger Zeit stellt man sich nur noch die Frage "wozu eigentlich"? Das Ganze hat den Zauber verloren und ist für mich total lagweilig und unangenehm geworden, da ich weiß dass ich zum Schluss nur traurig da liegen und mich fragen werde, wieso ich mal wieder die bin, die nur Pech hat.
Sicher, dass die Therapie nichts kostet? Das Thema hatte ich mal mit meiner Mutter, (die mich übrigens "total geisteskrank" findet, ich weiß nicht ob sie jemals im Leben was von einer Depression gehört hat), sie meinte man kann mir sowieso nicht helfen, da meine Familie finanzielle Probleme hat, und die Therapie nur in wenigen Fällen von der Krankenkasse übernommen wird? Dasselbe hat mir auch eine Freundin mal gesagt, dass man analysiert wird und die Stärke der Krankheit bewertet wird, und daraus ergibt sich eben ob man selber zahlen muss oder es bezahlt bekommt... Wer weiß, bei mir ist es sicher schon in der nötigen Stärke.
Und bis mir das alles erklärt wird bin ich schon weggezogen, deswegen stell ich euch jetzt so viele Fragen...

Meine Mutter war übrigens total geschockt als sie hörte, dass ich nichts von Sex habe... Es war für sie unvorstellbar...

Danke übrigens für alle Antworten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 16:19
In Antwort auf evan_12077586

Naja
ich mochte früher immer Sex, und würde sagen ich hatte es überschnittlich oft, teilweise schmerzhaft oft, aber nach einiger Zeit stellt man sich nur noch die Frage "wozu eigentlich"? Das Ganze hat den Zauber verloren und ist für mich total lagweilig und unangenehm geworden, da ich weiß dass ich zum Schluss nur traurig da liegen und mich fragen werde, wieso ich mal wieder die bin, die nur Pech hat.
Sicher, dass die Therapie nichts kostet? Das Thema hatte ich mal mit meiner Mutter, (die mich übrigens "total geisteskrank" findet, ich weiß nicht ob sie jemals im Leben was von einer Depression gehört hat), sie meinte man kann mir sowieso nicht helfen, da meine Familie finanzielle Probleme hat, und die Therapie nur in wenigen Fällen von der Krankenkasse übernommen wird? Dasselbe hat mir auch eine Freundin mal gesagt, dass man analysiert wird und die Stärke der Krankheit bewertet wird, und daraus ergibt sich eben ob man selber zahlen muss oder es bezahlt bekommt... Wer weiß, bei mir ist es sicher schon in der nötigen Stärke.
Und bis mir das alles erklärt wird bin ich schon weggezogen, deswegen stell ich euch jetzt so viele Fragen...

Meine Mutter war übrigens total geschockt als sie hörte, dass ich nichts von Sex habe... Es war für sie unvorstellbar...

Danke übrigens für alle Antworten...

Na Herzilein
Ich fang mal mit dem Praktischen an:
Wer und ob eine Krankenkasse das zahlt kannst Du nur diejenigen Fragen, die es wissen: die KRANKENKASSE. Die haben Sprechstunden wo Du Dich informieren kannst. Nur da, nirgendwo sonst. Das geht auch wenn Du noch bei Deinen Eltern versichert sein solltest.
Initiative voran! - Willst Du Hilfe?

Wir hatten mal in einer Gruppensession einen trockenen Alkoholier, der zuvor bei den anonymen Alkoholikern war. Er war einer der eifrigsten bei den Übungen... darauf angesprochen meinte er: " Wenn ich bei den anonymen Alkoholiker was gelernt habe, dann dies: Wenn es heißt "Asch hoch" dann hilft nur eins: Asch hoch". Genau.

Wir könnnen Dich hier nicht mit Worten z.B. zur KK hintragen... das musst Du letztlich selbst (für Dich) tun.


Deine Mama... Eltern sind oft hilflos. Sie können mit ihren Kindern nicht umgehen bzw. können es nur so lange, wie die Kinder "wie sie selbst" sind. Etwas anderes würde bedeuten, dass sie hinzu lernen und ihre Komfortzone verlassen müssten. Das ist meist schwer, da Eltern ein "Kinder machen was ich will, ich erziehe sie" Programm haben. Wenn Kinder sich anders entwickeln (was ganz natürlich ist) entstehen Probleme.
Deine Mutter ist einfach unsicher und verschanzt sich hinter "dummen" Aussagen. Nur diese helfen weder ihr selbst, noch Dir. Gut wäre, wenn ihr vielleicht in Phasen, in denen es Dir gut geht mal "normal" darüber sprechen könnt, wie es Dir geht. Deine Mutter ist eine wichtige Bezugsperson für Dich. Vielleicht geht es ja doch...

Sex... das ist natürlich auch eine Geschichte, die jetzt hier erst so Stück für Stück zum Vorschein kommt. Das geht vom Sex => Depression => Sex auf tieferer Ebene.
Weißt Du woher Deine Schmerzen beim Sex kamen bzw. kommen? Hast Du es untersuchen lassen oder wirst Du einfach nicht feucht...? Das müssten wir schon mal wissen...
Dein Körper reagiert auf Sex mit Schmerz, was schon auf eine Ablehnung von Sex in Deinen Gedanken (zuvor) rückschließen lässt. Du hattest oft Sex und fast immer Schmerzen? Was hast Du getan? Was hast Du nicht getan?

Dass Du bei Dauerschmerz den Spaß verlierst... na klar.

Also schau mal, ob Du uns etwas zu den Schmerzen sagen kannst. INsbesondere, wann es anfing und was DU als Ursache vermutest...

... nichts ist hoffnungslos, es sei denn, Du erklärst es dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 18:47
In Antwort auf ford_12830113

Na Herzilein
Ich fang mal mit dem Praktischen an:
Wer und ob eine Krankenkasse das zahlt kannst Du nur diejenigen Fragen, die es wissen: die KRANKENKASSE. Die haben Sprechstunden wo Du Dich informieren kannst. Nur da, nirgendwo sonst. Das geht auch wenn Du noch bei Deinen Eltern versichert sein solltest.
Initiative voran! - Willst Du Hilfe?

Wir hatten mal in einer Gruppensession einen trockenen Alkoholier, der zuvor bei den anonymen Alkoholikern war. Er war einer der eifrigsten bei den Übungen... darauf angesprochen meinte er: " Wenn ich bei den anonymen Alkoholiker was gelernt habe, dann dies: Wenn es heißt "Asch hoch" dann hilft nur eins: Asch hoch". Genau.

Wir könnnen Dich hier nicht mit Worten z.B. zur KK hintragen... das musst Du letztlich selbst (für Dich) tun.


Deine Mama... Eltern sind oft hilflos. Sie können mit ihren Kindern nicht umgehen bzw. können es nur so lange, wie die Kinder "wie sie selbst" sind. Etwas anderes würde bedeuten, dass sie hinzu lernen und ihre Komfortzone verlassen müssten. Das ist meist schwer, da Eltern ein "Kinder machen was ich will, ich erziehe sie" Programm haben. Wenn Kinder sich anders entwickeln (was ganz natürlich ist) entstehen Probleme.
Deine Mutter ist einfach unsicher und verschanzt sich hinter "dummen" Aussagen. Nur diese helfen weder ihr selbst, noch Dir. Gut wäre, wenn ihr vielleicht in Phasen, in denen es Dir gut geht mal "normal" darüber sprechen könnt, wie es Dir geht. Deine Mutter ist eine wichtige Bezugsperson für Dich. Vielleicht geht es ja doch...

Sex... das ist natürlich auch eine Geschichte, die jetzt hier erst so Stück für Stück zum Vorschein kommt. Das geht vom Sex => Depression => Sex auf tieferer Ebene.
Weißt Du woher Deine Schmerzen beim Sex kamen bzw. kommen? Hast Du es untersuchen lassen oder wirst Du einfach nicht feucht...? Das müssten wir schon mal wissen...
Dein Körper reagiert auf Sex mit Schmerz, was schon auf eine Ablehnung von Sex in Deinen Gedanken (zuvor) rückschließen lässt. Du hattest oft Sex und fast immer Schmerzen? Was hast Du getan? Was hast Du nicht getan?

Dass Du bei Dauerschmerz den Spaß verlierst... na klar.

Also schau mal, ob Du uns etwas zu den Schmerzen sagen kannst. INsbesondere, wann es anfing und was DU als Ursache vermutest...

... nichts ist hoffnungslos, es sei denn, Du erklärst es dazu.

Nein,
ich hatte keine Schmerzen beim Sex, sondern eher früher so oft Sex, dass mein Körper irgendwann nicht mehr mitmachte und trocken blieb...

Ich habe momentan so gut wie gar keine Zeit irgendwo hinzugehen und nachfragen, u.a. wegen meinem Umzug, deswegen dachte ich, vielleicht kann mir jemand hier die Fragen beantworten...

Ich denke nicht, dass meine Mutter eine wichtige Bezugsperson ist, unsere Beziehung ist ziemlich schlecht. Naja eigentlich wollte ich damit nur sagen, dass mich ziemlich keiner in meinem Umfeld unterstützt, irgendwie... Und was ihr hier als normal bezeichnet und was anscheinend bei vielen Frauen der Fall ist, ist für alle hier undenklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 19:09
In Antwort auf evan_12077586

Nein,
ich hatte keine Schmerzen beim Sex, sondern eher früher so oft Sex, dass mein Körper irgendwann nicht mehr mitmachte und trocken blieb...

Ich habe momentan so gut wie gar keine Zeit irgendwo hinzugehen und nachfragen, u.a. wegen meinem Umzug, deswegen dachte ich, vielleicht kann mir jemand hier die Fragen beantworten...

Ich denke nicht, dass meine Mutter eine wichtige Bezugsperson ist, unsere Beziehung ist ziemlich schlecht. Naja eigentlich wollte ich damit nur sagen, dass mich ziemlich keiner in meinem Umfeld unterstützt, irgendwie... Und was ihr hier als normal bezeichnet und was anscheinend bei vielen Frauen der Fall ist, ist für alle hier undenklich...

Keine Schmerzen...

sorry das hab ich ganz falsch gelesen... vergiss die Argumentationskette. Nur Fakt scheint zu sein, dass irgendwas erst Dich und dann Deinen Körper dazu gebracht hat, keinen Spaß merh am Sex zu haben.
Und damit hast Du Dich von einer wichtigen Energie- und Freudequelle abgeschlossen. Diese Energie staut in Dir statt zu fließen. Das sieht dann energetisch so aus wie Obelix...

Wie könntest Du das denn wieder in Fluß bekommen? Klar, die erste Antwort ist Selbstbefriedigung... vielleicht auch die richtige. Vielleicht hast Du (manchaml) so viel Spaß an Dir dass Du einen Weg zu Erotik und Sex findest. Wenn Du trocken bleibst, kauf Gleitcreme - aber hilf Dir auf den nächsten Schritt. Nein, wir geben jetzt keine Tipps, das weißt Du selbst. Und nein, nicht in Gedanken, in der Realität... Dein Körper braucht Körperlichkeit. Körperliche Wärme heilt. (Echte)Umarmung (nicht das was viele hier zur Begrüßung machen, das ist oft scheinheilig...) ist ein Weg, wieder Nähe zu spüren. Guck mal ob es in Deiner Nähe jemanden gibt, der "Bonding" nach Casriel anbietet... das ist genial bei Depressionen

>>dass mich ziemlich keiner in meinem Umfeld unterstützt,<< ein Mensch überlebt auch allein... guck noch mal genau hin und falls da wirklich keiner ist - zur Krankenkasse und zum Hausarzt schaffst Du es auch selbst.

>>Und was ihr hier als normal bezeichnet und was anscheinend bei vielen Frauen der Fall ist, ist für alle hier undenklich...<<
Den Satz versteh ich nicht. Auch viel zu unpräzise mit großen Allgemeinplätzen...
Was bezeichnen wir als normal?
Was ist bei vielen Frauen der Fall?
undenklich?

Kriegst Du es genauer hin, bitte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 20:46
In Antwort auf ford_12830113

Keine Schmerzen...

sorry das hab ich ganz falsch gelesen... vergiss die Argumentationskette. Nur Fakt scheint zu sein, dass irgendwas erst Dich und dann Deinen Körper dazu gebracht hat, keinen Spaß merh am Sex zu haben.
Und damit hast Du Dich von einer wichtigen Energie- und Freudequelle abgeschlossen. Diese Energie staut in Dir statt zu fließen. Das sieht dann energetisch so aus wie Obelix...

Wie könntest Du das denn wieder in Fluß bekommen? Klar, die erste Antwort ist Selbstbefriedigung... vielleicht auch die richtige. Vielleicht hast Du (manchaml) so viel Spaß an Dir dass Du einen Weg zu Erotik und Sex findest. Wenn Du trocken bleibst, kauf Gleitcreme - aber hilf Dir auf den nächsten Schritt. Nein, wir geben jetzt keine Tipps, das weißt Du selbst. Und nein, nicht in Gedanken, in der Realität... Dein Körper braucht Körperlichkeit. Körperliche Wärme heilt. (Echte)Umarmung (nicht das was viele hier zur Begrüßung machen, das ist oft scheinheilig...) ist ein Weg, wieder Nähe zu spüren. Guck mal ob es in Deiner Nähe jemanden gibt, der "Bonding" nach Casriel anbietet... das ist genial bei Depressionen

>>dass mich ziemlich keiner in meinem Umfeld unterstützt,<< ein Mensch überlebt auch allein... guck noch mal genau hin und falls da wirklich keiner ist - zur Krankenkasse und zum Hausarzt schaffst Du es auch selbst.

>>Und was ihr hier als normal bezeichnet und was anscheinend bei vielen Frauen der Fall ist, ist für alle hier undenklich...<<
Den Satz versteh ich nicht. Auch viel zu unpräzise mit großen Allgemeinplätzen...
Was bezeichnen wir als normal?
Was ist bei vielen Frauen der Fall?
undenklich?

Kriegst Du es genauer hin, bitte...

Einige
haben hier geschrieben dass dieses Problem völlig normal ist, doch mein Umfeld sieht das anders, als wäre ich eine Hexe im Mittelalter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 21:46
In Antwort auf evan_12077586

Einige
haben hier geschrieben dass dieses Problem völlig normal ist, doch mein Umfeld sieht das anders, als wäre ich eine Hexe im Mittelalter

Mittelalter? Hexe?

Wieso das denn? Wie kommen sie darauf?

Oft ist das alles eingebildet und tuschiert einfach die eigene Angst vor den Dingen die Du ihnen in Deinem Leben zeigst. Sie lehnen einige Teile von Dir ab (welche?), die sie selbst nicht leben können. Sich nicht trauen... und das größte Motiv: vor denen sie Angst haben.

Spiel da einfach nicht mehr mit... Du lebst körperlich in 2012... im HIER und JETZT. Wenn Du das auch geistig verstehen könntest ... warst Du erlöst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 23:55

Du machst das toll...
aber es geht hier gerade gar nicht um die Orgasmusprobleme, sondern um Depression...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper