Home / Forum / Sex & Verhütung / Noch kein Sex, fast ein halbes Jahr seit Beziehungsbeginn

Noch kein Sex, fast ein halbes Jahr seit Beziehungsbeginn

14. Oktober um 0:23 Letzte Antwort: 16. Oktober um 17:30

Hallo ihr.
ich befinde mich in einer wunderschönen Beziehung mit meinem Partner, trotzdem wächst meine Frustration und Reizbarkeit immens.
Mein Partner leidet an Depressionen und das gefühlt ein Leben lang. Er war von Beginn an ehrlich mir gegenüber, auch über sex konnte er offen mit mir sprechen und ich weiß im Prinzip von Tag eins das sich sex mit ihm schwierig gestalten könnte. 
geschlafen haben wir noch nie miteinander, jedoch konnte er das mit seinen vorherigen Partnerinnen immer, auch wenn nicht so häufig wie "normal".
ich kenne Seine Problematik und verstehe zuteilen weshalb es nicht funktioniert. 
Auch ich war von Anfang an ehrlich und habe ihm klar deutlich gemacht das ich ihn kleinster weise drängen möchte, jedoch auch sexleben erwarte und wünsche. 
bis auf drei mal petting in unserer Anfangszeit, der nicht zum gewünschten geschlechtsverkehr führte, kam bislang nichts weiter. 
geht es jemanden ähnlich ? Hat jemand einen Tipp ? 
sollte ich mich zurückziehen ? 
sollte ich es nochmal ansprechen ( möchte nicht weiter Druck ausüben) 
mich werde nicht mehr gestreichelt, selten bis gar nicht bewusst in den Arm genommen .. 
mich fphle mich wie ein kollegialer Freund. 
bitte dringends um Rat. 
vg 

 

Mehr lesen

14. Oktober um 9:25

Die Perspektive ist meines Erachtens schlecht. Gerade die Anfangszeit ist von Liebe und vor allem Leidenschaft geprägt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Verhalten Deines Partners ändert, dürfte daher gering sein. Zumal die Depression offensichtlich auch die Libido stört (insb. durch Antidepressiva).

 

Gefällt mir
14. Oktober um 13:38
In Antwort auf katha76

Hallo ihr.
ich befinde mich in einer wunderschönen Beziehung mit meinem Partner, trotzdem wächst meine Frustration und Reizbarkeit immens.
Mein Partner leidet an Depressionen und das gefühlt ein Leben lang. Er war von Beginn an ehrlich mir gegenüber, auch über sex konnte er offen mit mir sprechen und ich weiß im Prinzip von Tag eins das sich sex mit ihm schwierig gestalten könnte. 
geschlafen haben wir noch nie miteinander, jedoch konnte er das mit seinen vorherigen Partnerinnen immer, auch wenn nicht so häufig wie "normal".
ich kenne Seine Problematik und verstehe zuteilen weshalb es nicht funktioniert. 
Auch ich war von Anfang an ehrlich und habe ihm klar deutlich gemacht das ich ihn kleinster weise drängen möchte, jedoch auch sexleben erwarte und wünsche. 
bis auf drei mal petting in unserer Anfangszeit, der nicht zum gewünschten geschlechtsverkehr führte, kam bislang nichts weiter. 
geht es jemanden ähnlich ? Hat jemand einen Tipp ? 
sollte ich mich zurückziehen ? 
sollte ich es nochmal ansprechen ( möchte nicht weiter Druck ausüben) 
mich werde nicht mehr gestreichelt, selten bis gar nicht bewusst in den Arm genommen .. 
mich fphle mich wie ein kollegialer Freund. 
bitte dringends um Rat. 
vg 

 

Ihr seid auch Freunde. Beziehung ist das absolut keine 

Gefällt mir
14. Oktober um 14:19

Aus eigener Erfahrung weiss ich das Antidepressiva sich negativ auf Libido und Potenz auswirken. 
Ich musste das Zeug mal ein Jahr lang nehmen und bin froh es los zu sein. Seit dem funktioniert wieder alles. 

Gefällt mir
16. Oktober um 14:20
In Antwort auf katha76

Hallo ihr.
ich befinde mich in einer wunderschönen Beziehung mit meinem Partner, trotzdem wächst meine Frustration und Reizbarkeit immens.
Mein Partner leidet an Depressionen und das gefühlt ein Leben lang. Er war von Beginn an ehrlich mir gegenüber, auch über sex konnte er offen mit mir sprechen und ich weiß im Prinzip von Tag eins das sich sex mit ihm schwierig gestalten könnte. 
geschlafen haben wir noch nie miteinander, jedoch konnte er das mit seinen vorherigen Partnerinnen immer, auch wenn nicht so häufig wie "normal".
ich kenne Seine Problematik und verstehe zuteilen weshalb es nicht funktioniert. 
Auch ich war von Anfang an ehrlich und habe ihm klar deutlich gemacht das ich ihn kleinster weise drängen möchte, jedoch auch sexleben erwarte und wünsche. 
bis auf drei mal petting in unserer Anfangszeit, der nicht zum gewünschten geschlechtsverkehr führte, kam bislang nichts weiter. 
geht es jemanden ähnlich ? Hat jemand einen Tipp ? 
sollte ich mich zurückziehen ? 
sollte ich es nochmal ansprechen ( möchte nicht weiter Druck ausüben) 
mich werde nicht mehr gestreichelt, selten bis gar nicht bewusst in den Arm genommen .. 
mich fphle mich wie ein kollegialer Freund. 
bitte dringends um Rat. 
vg 

 

Ich kenne die Problematik in etwa, wenn auch nicht so ausgeprägt. In meinen Augen ist es keine echte und glückliche Beziehung, wenn der körperliche Kontakt so sehr fehlt wie bei Euch.

Früher oder später wird sicherlich der Punkt kommen, an dem Du Dich mit der Erfüllung/Befriedigung Deiner Bedürfnisse auseinandersetzen wirst - und das wird dann in eine Richtung gehen. Wenn das mit ihm funktionieren kann? Darüber solltest Du Dir aber bald Klarheit verschaffen, auf lange Sicht geht das so nicht gut.

Gefällt mir
16. Oktober um 17:30
In Antwort auf katha76

Hallo ihr.
ich befinde mich in einer wunderschönen Beziehung mit meinem Partner, trotzdem wächst meine Frustration und Reizbarkeit immens.
Mein Partner leidet an Depressionen und das gefühlt ein Leben lang. Er war von Beginn an ehrlich mir gegenüber, auch über sex konnte er offen mit mir sprechen und ich weiß im Prinzip von Tag eins das sich sex mit ihm schwierig gestalten könnte. 
geschlafen haben wir noch nie miteinander, jedoch konnte er das mit seinen vorherigen Partnerinnen immer, auch wenn nicht so häufig wie "normal".
ich kenne Seine Problematik und verstehe zuteilen weshalb es nicht funktioniert. 
Auch ich war von Anfang an ehrlich und habe ihm klar deutlich gemacht das ich ihn kleinster weise drängen möchte, jedoch auch sexleben erwarte und wünsche. 
bis auf drei mal petting in unserer Anfangszeit, der nicht zum gewünschten geschlechtsverkehr führte, kam bislang nichts weiter. 
geht es jemanden ähnlich ? Hat jemand einen Tipp ? 
sollte ich mich zurückziehen ? 
sollte ich es nochmal ansprechen ( möchte nicht weiter Druck ausüben) 
mich werde nicht mehr gestreichelt, selten bis gar nicht bewusst in den Arm genommen .. 
mich fphle mich wie ein kollegialer Freund. 
bitte dringends um Rat. 
vg 

 

Du empfindest Eure Beziehung als wunderschön , trotz fehlender Sexualität, was nun jedoch beginnt , Dich zu stören ...
Wenn Seine Asexualität aus seiner Erkrankung heraus resultiert , solltet ihr dringend ein Gespräch mit seinem Arzt suchen , oft hilft schon eine Umstellung der Medikamente ...
...wenn Seine Asexualität aus seiner Persöndlichkeit heraus agiert , wird es schwierig , da Du Dich danach sehnst und jede Zurückweisung Deine Frustation erhöhen wird ...also unbedingt das Gespräch suchen 

Lösung hätte ich jetzt außer Trennung nur , dass Du Deine Sexualität außerhalb deiner Beziehung lebst  , im beidseitigen Einverständnis, was kurzweilig für eine Entschärfung Eurer Situation führen könnte .

Jedoch auf lange Sicht sehe ich keine Zukunft 
 

1 LikesGefällt mir