Home / Forum / Sex & Verhütung / Verhütung / Niedrigst dosiert = weniger NW

Niedrigst dosiert = weniger NW

19. Dezember 2010 um 15:08 Letzte Antwort: 19. Dezember 2010 um 22:15

Hallo an Alle. Wollte mal fragen ob ihr niedrige Pillen D.h. Wo nur 0,02 Östrogene drin sind besser vertragt? Weniger Wassereinlagerungen u weniger Heißhunger?

Oder ist es eher umgekehrt? Machen 0,01 soviel aus? Man sagt ja, dass niedrige Pillen 0,02 u 0.03 haben. jedoch hat meine Freundin die Pille gewechselt. Alles gleich nur anstatt 0.02 0,03... Sie fühlte sich ruhiger u besser meinte Sie, nach ner kurzen Zeit rief sie mich an u war total traurig dass sie schon ein paar Kilo mehr hätte u auch mehr Hunger auf Süßes. Sie hat gewechselt weil sie dachte, dass der Östrogenanteil zu niedrig wäre.

Jetzt fragte sie mich was besser wäre... Mehr oder weniger. Da ich da bei beiden keine guten Erfahrungen gemacht hab, konnte ich hier nicht helfen. ist 0,02 wirklich besser für den Körper bzw weniger Nebenwirkungen?

Mehr lesen

19. Dezember 2010 um 15:24


lustigerweise vermutet man sogar, dass niedrigstdosierte pille mit 20µg ethinylestradiol mehr nebenwirkungen verursachen können.

unter hormoneller verhütung besteht ein dauerhafter östrogenmangel, reduziert man dazu noch die östrogendosis, kommen scheideninfektionen, blasenentzündungen, zwischenblutungen, osteoporose sogar häufiger vor.

rein offiziell gesehen gibt es natürlich keinen unterschied. besser sind die 20µg EE-pillen auf jeden fall nicht.

lass mich raten, anstatt aida/yasminelle/yaz nimmt sie nun yasmin oder petiebelle?
wie wäre es, wenn sie ein anderes gestagen probiert?

Gefällt mir
19. Dezember 2010 um 16:13
In Antwort auf jodie_12107470


lustigerweise vermutet man sogar, dass niedrigstdosierte pille mit 20µg ethinylestradiol mehr nebenwirkungen verursachen können.

unter hormoneller verhütung besteht ein dauerhafter östrogenmangel, reduziert man dazu noch die östrogendosis, kommen scheideninfektionen, blasenentzündungen, zwischenblutungen, osteoporose sogar häufiger vor.

rein offiziell gesehen gibt es natürlich keinen unterschied. besser sind die 20µg EE-pillen auf jeden fall nicht.

lass mich raten, anstatt aida/yasminelle/yaz nimmt sie nun yasmin oder petiebelle?
wie wäre es, wenn sie ein anderes gestagen probiert?

Richtig
... Dann ist 0,03 ja doch besser bei Östrogenmangel oder??? ...mmmm... Sie hatte durch die Yaz dünnere Haare und so ... Kälteschwitzen und wachte mind. einmal die Nacht auf und hat dann den Arzt gefragt. Der meinte, dass käme von nem Östrogenmangel. Sie wollte ja nicht raus am Wochenende, weil die Haare so dünne waren und weil sie meinte dass sie das nicht mehr ab kann.. also gesagt getan.. Yasmin verschrieben... und naja vorher hatte sie nicht so viel Hunger und Wassereinlagerungen auch nicht so meinte sie.. und jetzt nach kurzer Zeit ist es wieder so... die Leios hat Sie mal genommen glaube ich, aber das wurde sofort wieder gewechselt... weiß gar nicht was ich ihr raten soll... eine mit 0,03 oder doch eher leichter? wenn das bei ihr so schnell anschlägt...

Gefällt mir
19. Dezember 2010 um 22:15
In Antwort auf an0N_1234278699z

Richtig
... Dann ist 0,03 ja doch besser bei Östrogenmangel oder??? ...mmmm... Sie hatte durch die Yaz dünnere Haare und so ... Kälteschwitzen und wachte mind. einmal die Nacht auf und hat dann den Arzt gefragt. Der meinte, dass käme von nem Östrogenmangel. Sie wollte ja nicht raus am Wochenende, weil die Haare so dünne waren und weil sie meinte dass sie das nicht mehr ab kann.. also gesagt getan.. Yasmin verschrieben... und naja vorher hatte sie nicht so viel Hunger und Wassereinlagerungen auch nicht so meinte sie.. und jetzt nach kurzer Zeit ist es wieder so... die Leios hat Sie mal genommen glaube ich, aber das wurde sofort wieder gewechselt... weiß gar nicht was ich ihr raten soll... eine mit 0,03 oder doch eher leichter? wenn das bei ihr so schnell anschlägt...

....
das sind die potentiellen nebenwirkungen JEDER zusammensetzung in JEDER pille.

auch das gestagen kann haarausfall verursachen und das ist ja bei der yaz und der yasmin drospirenon.

die leios enthält übrigens auch nur 20µg EE, wenn sie damit probleme hat?
was "leichtes" gibt es in dem sinne nicht, jede pille ist ein absoluter hormonhammer, der im gehirn wirkt und in über 150 körperprozesse eingreift. das muss sie auch, sonst würde sie nicht so sicher verhüten.
wie extrem viel das ist, wird man sich nämlich dann bewusst, wenn man sich die lange liste der nebenwirkungen anschaut.

wenn sie so schlecht auf die pille anspricht, sollte sie vllt mal nicht-hormonelle verhütung probieren?


allgemein würde ich eher zu mehr östrogen raten, in kombination mit levonorgestrel. mehrphasige präperate würden sich da gut eignen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers