Home / Forum / Sex & Verhütung / Neuer Freund sehr unerfahren

Neuer Freund sehr unerfahren

5. September um 7:49 Letzte Antwort: 6. September um 7:43

Hallo zusammen

Vor knapp einem halben Jahr habe ich einen Mann gedatet, der nun mein Freund ist. Unsere Timeline im Bereich Nähe:  

1. Mai 2020: Treffen
ca. 4 Treffen später Mitte Mai: erster Kuss (von mir aus)
Mitte Juni: erstes Mal Sex (auf meine Initiative, vorher ein paar Mal dort übernachtet ohne Sex)

Der Sex ist absolut unerfahren.... Zur Info; ich hatte die letzten zwei Jahre mein Single-Dasein voll ausgelebt und meine letzte F+ war sexmässig einfach WOW...Bislang hatte ich Sex mit erfahrenen Männern...

Nun ist es für mich etwas schwierig... Man merkt, dass er sehr scheu ist, er hat nicht viel Erfahrungen (am Verhalten her). Es wird immer besser, aber diese "Leidenschaft" ist noch nicht da... es ist halt alles eher brav und mit viel Liebe (auch schön...)...

Gemäss seiner Aussage hat die letzten 9 Jahre keine Frau bei ihm übernachtet (so lange wohnt er auch alleine) und ich bin die erste Frau, die er seiner Familie vorstellt (Mitte 30). Ich habe die Befürchtung, dass ich die erste bin, aber ich weiss es nicht...

Was haltet ihr davon? Ist es relevant? Ist es in Ordnung, dass ich mir da Gedanken mache, da Sex doch für mich wichtig ist...

Mehr lesen

5. September um 8:19

Ohja, natürlich ist das relevant... Wenn ich beim Sex nicht auf meine Kosten komme und es auch eher leidenschaftslos abgespult wird, wäre mir das sehr arg... natürlich ist liebevoller Slow Sex schön, aber eben auch nicht immer. Vor allem wenn du schon sagst, dir ist das sehr wichtig. Spürst du denn eine Verbesserung oder meinst du, es wird eher so brav bleiben? 

Gefällt mir
5. September um 8:34

Du sagst ja dass er noch sehr unerfahren ist. Du wirst dich bei deinen ersten paar mal auch zurückhaltender verhalten haben als jetzt, wo du eben schon erfahrener bist.

Ich denke die "Scheu" legt sich bei ihm sicher mit der Zeit.
Diesmal bist eben du die erfahrenere und nicht wie sonst, dass die Männer mehr Erfahrung hatten als du.
Nutze deine Erfahrung, und er wird dann bestimmt auch lockerer. 

Viel Spaß euch beiden😉

Lg Amelie

1 LikesGefällt mir
5. September um 8:35

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das schon sehr relevant ist belastend sein wird, wenn es nicht passt. Der Mann kann noch so nett, lieb, süß und aufmerksam sein, wenn es im Bett nicht passt, ist das ein schwer auszubügelndes Thema. Spürst du denn irgendeine Verbesserung, oder ist es immer gleich "brav"? Von Liebe würde ich so früh nicht sprechen, er wird sicher eher liebevoll sein, aber reicht das auf Dauer? habt ihr mal darüber geredet, gerade über eure Vorstellungen und Phantasien, ist er bereit, sexuell auch mal aus sich "rauszugehen"? Und, mal ganz abwegig gefragt, aber weil ich es auch schon erlebt habe: Mitte 30 und 9 Jahre keine Frau, kaum Erfahrungen und eher unbeholfen in Sachen Sex: bist du dir sicher, dass er überhaupt auf Frauen steht?

Gefällt mir
5. September um 8:59
In Antwort auf lunaluz

Ohja, natürlich ist das relevant... Wenn ich beim Sex nicht auf meine Kosten komme und es auch eher leidenschaftslos abgespult wird, wäre mir das sehr arg... natürlich ist liebevoller Slow Sex schön, aber eben auch nicht immer. Vor allem wenn du schon sagst, dir ist das sehr wichtig. Spürst du denn eine Verbesserung oder meinst du, es wird eher so brav bleiben? 

Danke für deine Worte Ja ich merke eine Veränderung...jedoch halt einfach sehr langsam.... Ich habe die Vermutung, dass er noch nicht oft Sex hatte. Wenn dem so ist, muss man schon etwas Zeit geben; irgendwie. Aber ich möchte ihn auch nicht in Verlegenheit bringen, wenn ich das anspreche...

Aber ja, es gibt Verbesserung...

Gefällt mir
5. September um 9:00
In Antwort auf amelie110390

Du sagst ja dass er noch sehr unerfahren ist. Du wirst dich bei deinen ersten paar mal auch zurückhaltender verhalten haben als jetzt, wo du eben schon erfahrener bist.

Ich denke die "Scheu" legt sich bei ihm sicher mit der Zeit.
Diesmal bist eben du die erfahrenere und nicht wie sonst, dass die Männer mehr Erfahrung hatten als du.
Nutze deine Erfahrung, und er wird dann bestimmt auch lockerer. 

Viel Spaß euch beiden😉

Lg Amelie

Danke dir DU hast recht...ich hoffe nur dass es wirklich noch besser wird

Liebe Grüsse

Gefällt mir
5. September um 9:01
In Antwort auf habanera80

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das schon sehr relevant ist belastend sein wird, wenn es nicht passt. Der Mann kann noch so nett, lieb, süß und aufmerksam sein, wenn es im Bett nicht passt, ist das ein schwer auszubügelndes Thema. Spürst du denn irgendeine Verbesserung, oder ist es immer gleich "brav"? Von Liebe würde ich so früh nicht sprechen, er wird sicher eher liebevoll sein, aber reicht das auf Dauer? habt ihr mal darüber geredet, gerade über eure Vorstellungen und Phantasien, ist er bereit, sexuell auch mal aus sich "rauszugehen"? Und, mal ganz abwegig gefragt, aber weil ich es auch schon erlebt habe: Mitte 30 und 9 Jahre keine Frau, kaum Erfahrungen und eher unbeholfen in Sachen Sex: bist du dir sicher, dass er überhaupt auf Frauen steht?

Hmmm...ja eigentlich bin ich mir schon sicher, dass er auf Frauen steht...er ist halt so ziemlich der scheuste Mensch der Welt...

Ich weiss auch nicht, ob es auf Dauer reicht. Es muss sich sicher noch mehr verbessern, etwas leidenschaftlicher und wilder Vielleicht ist es noch zu früh und ich muss ihm Zeit geben, sich auch zu verbessern...aber wie lange? 

Gefällt mir
5. September um 11:56
In Antwort auf engelchen89

Hallo zusammen

Vor knapp einem halben Jahr habe ich einen Mann gedatet, der nun mein Freund ist. Unsere Timeline im Bereich Nähe:  

1. Mai 2020: Treffen
ca. 4 Treffen später Mitte Mai: erster Kuss (von mir aus)
Mitte Juni: erstes Mal Sex (auf meine Initiative, vorher ein paar Mal dort übernachtet ohne Sex)

Der Sex ist absolut unerfahren.... Zur Info; ich hatte die letzten zwei Jahre mein Single-Dasein voll ausgelebt und meine letzte F+ war sexmässig einfach WOW...Bislang hatte ich Sex mit erfahrenen Männern...

Nun ist es für mich etwas schwierig... Man merkt, dass er sehr scheu ist, er hat nicht viel Erfahrungen (am Verhalten her). Es wird immer besser, aber diese "Leidenschaft" ist noch nicht da... es ist halt alles eher brav und mit viel Liebe (auch schön...)...

Gemäss seiner Aussage hat die letzten 9 Jahre keine Frau bei ihm übernachtet (so lange wohnt er auch alleine) und ich bin die erste Frau, die er seiner Familie vorstellt (Mitte 30). Ich habe die Befürchtung, dass ich die erste bin, aber ich weiss es nicht...

Was haltet ihr davon? Ist es relevant? Ist es in Ordnung, dass ich mir da Gedanken mache, da Sex doch für mich wichtig ist...

In die Zukunft können wir leider alle nicht sehen. Es ist alles möglich.

Ich kann jetzt mal von mir ausgehen. Aus mir würdest du keinen wilden, leidenschaftlichen Superlover machen.
Bei mir steckt mein zurückhaltendes Verhalten wahrscheinlich zu tief drin.  Ich hab noch nie die Initiative zum Sex übernommen, noch nie irgendwelche Wünsche formuliert oder auch nur ansatzweise eine härtere, wilder Gangart forciert. Ok, es wurde auch noch nie von mir gefordert. Aber wenn glaube ich nicht das ich jetzt noch umswitchen könnte ohne mich unbehaglich und in der falschen Rolle zu fühlen.

Kann aber auch sein dass er, wenn auch langsam, mit der Zeit aufblüht. Und nur eine Frau wie dich gebraucht hat um das alles zu entdecken und es für euch beide eine spannende Zeit wird.

Ist nur die Frage wie geduldig du bist und wie wichtig es dir ist das er genauso wird wie du es dir vorstellst. Weil 100%ig so wie du es dir erträumst, wird es höchstwahrscheinlich nicht. Ist ja meistens so.

Aber wenn er sich schon positiv verändert hat, ist es doch schon ein guter Anfang.
Er muss sich erst in die neue Art der Sexualität einfinden und bei ihm geht das eventuell langsamer.

Es ist auch nicht so einfach festgelegte Verhaltensschemata zu verändern. Er hätte vielleicht ein völlig anderes Bild von Sexualität. Er hat vielleicht vorgelebt bekommen oder aus den Medien gezogen: Männer sind sexfixierte Egomanen die nur untenrum denken. Und er hat sich dadurch zum kompletten Gegenteil entwickelt.
So ging es mir, ganz verkürzt, nämlich auch. Und solche Denkstrukturen zu durchbrechen, verändern und zu verinnerlichen dauert seine Zeit.
Ich finde Du solltest Geduld haben und dich auf die Reise freuen.

Gefällt mir
5. September um 12:03

Wer schüchtern ist und wenig ausgeht ,hat natürlich auch geringere Chancen Partner kennenzulernen. Ich persönlich finde das nicht schlimm. Die Frage ist eher was du für ein Männer- und Beziehungsbild hast. Suchst du nach einem eher klassischeren Beziehungsmodell mit dem Mann als "Macher", dann wird ein schüchterner Mann deine Wünsche nicht erfüllen können. 

Wenn dein Freund nicht verklemmt und ein sinnlicher Mensch ist, dann wird er doch bald genug Erfahrungen mit dir sammeln um aktiver und leidenschaftlicher zu werden...es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. 

Mir wäre dieser Mann 100% lieber, als ein promiskuitiv lebender Mann mit einer Latte von Partnerinnen. 

2 LikesGefällt mir
5. September um 12:50

Wir waren alle mal Anfänger. Genauso wie du von den erfahrenen Männern gelernt hast, hast du ejtzt die Chance, deine Erfahrung an deinen Partner weiterzugeben.

Du wirst auch nicht von Anfang an Bombe im Bett gewesen sein. Sowas braucht eben auch seine Zeit und du musst ihm zeigen, was dir gefällt.

1 LikesGefällt mir
5. September um 12:55
In Antwort auf engelchen89

Hallo zusammen

Vor knapp einem halben Jahr habe ich einen Mann gedatet, der nun mein Freund ist. Unsere Timeline im Bereich Nähe:  

1. Mai 2020: Treffen
ca. 4 Treffen später Mitte Mai: erster Kuss (von mir aus)
Mitte Juni: erstes Mal Sex (auf meine Initiative, vorher ein paar Mal dort übernachtet ohne Sex)

Der Sex ist absolut unerfahren.... Zur Info; ich hatte die letzten zwei Jahre mein Single-Dasein voll ausgelebt und meine letzte F+ war sexmässig einfach WOW...Bislang hatte ich Sex mit erfahrenen Männern...

Nun ist es für mich etwas schwierig... Man merkt, dass er sehr scheu ist, er hat nicht viel Erfahrungen (am Verhalten her). Es wird immer besser, aber diese "Leidenschaft" ist noch nicht da... es ist halt alles eher brav und mit viel Liebe (auch schön...)...

Gemäss seiner Aussage hat die letzten 9 Jahre keine Frau bei ihm übernachtet (so lange wohnt er auch alleine) und ich bin die erste Frau, die er seiner Familie vorstellt (Mitte 30). Ich habe die Befürchtung, dass ich die erste bin, aber ich weiss es nicht...

Was haltet ihr davon? Ist es relevant? Ist es in Ordnung, dass ich mir da Gedanken mache, da Sex doch für mich wichtig ist...

Abwarten und üben. Wenn er grundsätzlich kein Problem mit Sex hat und nicht verklemmt ist wird das. Natürlich gibt es auch immer wieder Paare die vollkommen unterschiedliche Interessen haben, dann wird es schwierig. Wenn er allerdings wenig Erfahrung hat hat er aller Hände zu tun nicht gleich loszuspritzen. Mir ging das lange so bis ich das im Griff hatte, Pausen machen konnte ohne schlaff zu werden. Auch wenn es Männer nicht zugeben ist alles andere als leicht. 

Ich schreibe dir einen Vorschlag als PN

Gefällt mir
5. September um 13:51

Nur weil man es leidenschaftlicher mag oder außerhalb von Beziehungen Sex hat, fickt man nicht gleich "stumpfsinnig" rum oder hat gar irgendwas gefühlsmäßig verlernt. Finde es immer sehr erschreckend, wie hier Frauen und ihre Sexualität gesehen werden. Andersrum wäre der Tenor sicher anders.

Gefällt mir
5. September um 13:53
In Antwort auf engelchen89

Danke für deine Worte Ja ich merke eine Veränderung...jedoch halt einfach sehr langsam.... Ich habe die Vermutung, dass er noch nicht oft Sex hatte. Wenn dem so ist, muss man schon etwas Zeit geben; irgendwie. Aber ich möchte ihn auch nicht in Verlegenheit bringen, wenn ich das anspreche...

Aber ja, es gibt Verbesserung...

Offen darüber reden solltet ihr schon können, er sollte es ja schon irgendwie lernen. Evtl hat er ja auch sowas ähnliches auf dem Herzen.

Gefällt mir
5. September um 13:54
In Antwort auf engelchen89

Hallo zusammen

Vor knapp einem halben Jahr habe ich einen Mann gedatet, der nun mein Freund ist. Unsere Timeline im Bereich Nähe:  

1. Mai 2020: Treffen
ca. 4 Treffen später Mitte Mai: erster Kuss (von mir aus)
Mitte Juni: erstes Mal Sex (auf meine Initiative, vorher ein paar Mal dort übernachtet ohne Sex)

Der Sex ist absolut unerfahren.... Zur Info; ich hatte die letzten zwei Jahre mein Single-Dasein voll ausgelebt und meine letzte F+ war sexmässig einfach WOW...Bislang hatte ich Sex mit erfahrenen Männern...

Nun ist es für mich etwas schwierig... Man merkt, dass er sehr scheu ist, er hat nicht viel Erfahrungen (am Verhalten her). Es wird immer besser, aber diese "Leidenschaft" ist noch nicht da... es ist halt alles eher brav und mit viel Liebe (auch schön...)...

Gemäss seiner Aussage hat die letzten 9 Jahre keine Frau bei ihm übernachtet (so lange wohnt er auch alleine) und ich bin die erste Frau, die er seiner Familie vorstellt (Mitte 30). Ich habe die Befürchtung, dass ich die erste bin, aber ich weiss es nicht...

Was haltet ihr davon? Ist es relevant? Ist es in Ordnung, dass ich mir da Gedanken mache, da Sex doch für mich wichtig ist...

Gib ihm doch einfach mehr Zeit. 

Wenn du dir einen komplett unerfahrenen Mann holst kannst du nicht die Selbstsicherheit und das können von einem erwarten der eben schon Erfahrung hat. 

Ich war auch sehr unerfahren als ich auf meine jetzigen Freund traf der mir langsam meine Scheu nimmt in Sachen Sex. 

Obwohl inzwischen 8 Monate vergangen sind gibt es nach wie vor Dinge beim Sex wo ich mich unsicher fühle oder mich schäme. 

Da ist es eben dann gut jemanden an seiner Seite zu haben der einem die Zweifel nimmt. 

Gefällt mir
5. September um 14:00
In Antwort auf lunaluz

Nur weil man es leidenschaftlicher mag oder außerhalb von Beziehungen Sex hat, fickt man nicht gleich "stumpfsinnig" rum oder hat gar irgendwas gefühlsmäßig verlernt. Finde es immer sehr erschreckend, wie hier Frauen und ihre Sexualität gesehen werden. Andersrum wäre der Tenor sicher anders.

bei mir wäre der Tenor andersrum genauso !! also bitte mir nichts unterstellen das ich nicht geschrieben habe! danke.
so wie es aussieht, hat die TE allerdings gefühlsmäßig etwas verlernt durch ihr "ausleben" in 2 Jahren, sonst würde sich sie sich nicht überfordert fühlen mit einem neuen Partner!
weiterhin sollten Sie unterscheiden was es heißt "außerhalb von Beziehungen Sex zu haben. Wenn jemand von "ausleben" schreibt, kann man nicht davon ausgehen, dass diese Person nur alle 2 Monate einen Sexpartner hatte. "Ausleben" kann man schon so verstehen, dass hier jemand nichts anbrennen lies.

Gefällt mir
5. September um 20:42

wenn dir der sex so wichtig ist und du mühe mit seiner unerfahrenheit hast, würde ich es mir überlegen...

klingt hart, aber ich glaube auf dauer wirst du keinen anderen menschen (beim sex) aus ihm machen und er hat sein liebesleben gehabt (oder auch nicht) und du auch und es hat euch beide geprägt und so ist nun auch der sex. ich ticke vermutlich ähnlich wie du (eher wildes vorleben gehabt) und ich würde für einen mann nicht auf diese bedürfnisse verzichten wollen

Gefällt mir
5. September um 21:22
In Antwort auf engelchen89

Hallo zusammen

Vor knapp einem halben Jahr habe ich einen Mann gedatet, der nun mein Freund ist. Unsere Timeline im Bereich Nähe:  

1. Mai 2020: Treffen
ca. 4 Treffen später Mitte Mai: erster Kuss (von mir aus)
Mitte Juni: erstes Mal Sex (auf meine Initiative, vorher ein paar Mal dort übernachtet ohne Sex)

Der Sex ist absolut unerfahren.... Zur Info; ich hatte die letzten zwei Jahre mein Single-Dasein voll ausgelebt und meine letzte F+ war sexmässig einfach WOW...Bislang hatte ich Sex mit erfahrenen Männern...

Nun ist es für mich etwas schwierig... Man merkt, dass er sehr scheu ist, er hat nicht viel Erfahrungen (am Verhalten her). Es wird immer besser, aber diese "Leidenschaft" ist noch nicht da... es ist halt alles eher brav und mit viel Liebe (auch schön...)...

Gemäss seiner Aussage hat die letzten 9 Jahre keine Frau bei ihm übernachtet (so lange wohnt er auch alleine) und ich bin die erste Frau, die er seiner Familie vorstellt (Mitte 30). Ich habe die Befürchtung, dass ich die erste bin, aber ich weiss es nicht...

Was haltet ihr davon? Ist es relevant? Ist es in Ordnung, dass ich mir da Gedanken mache, da Sex doch für mich wichtig ist...

Erfahrungen sammelt man sicherlich auch gemeinsam, aber wenn es nicht passt wird das auf Dauer schon sehr belastend und frustrierend. 

Gefällt mir
6. September um 0:26

Leider kommt hier nicht der "schüchterne" Mann zu Wort. Wie wird er wohl über deine "Erfahrenheit" so denken? Ob er sich auch durch Freunde oder ein Forum beraten lassen wird? Ich denke da, jeder muss sein Problem alleine lösen, besser aber zu zweit, aber nicht mit Hilfe Dritter. Und wenn ihr da zu keiner Lösung kommt, kann man ganz einfach feststellen, ihr passt nicht zueinander.

Gefällt mir
6. September um 7:43
In Antwort auf engelchen89

Hallo zusammen

Vor knapp einem halben Jahr habe ich einen Mann gedatet, der nun mein Freund ist. Unsere Timeline im Bereich Nähe:  

1. Mai 2020: Treffen
ca. 4 Treffen später Mitte Mai: erster Kuss (von mir aus)
Mitte Juni: erstes Mal Sex (auf meine Initiative, vorher ein paar Mal dort übernachtet ohne Sex)

Der Sex ist absolut unerfahren.... Zur Info; ich hatte die letzten zwei Jahre mein Single-Dasein voll ausgelebt und meine letzte F+ war sexmässig einfach WOW...Bislang hatte ich Sex mit erfahrenen Männern...

Nun ist es für mich etwas schwierig... Man merkt, dass er sehr scheu ist, er hat nicht viel Erfahrungen (am Verhalten her). Es wird immer besser, aber diese "Leidenschaft" ist noch nicht da... es ist halt alles eher brav und mit viel Liebe (auch schön...)...

Gemäss seiner Aussage hat die letzten 9 Jahre keine Frau bei ihm übernachtet (so lange wohnt er auch alleine) und ich bin die erste Frau, die er seiner Familie vorstellt (Mitte 30). Ich habe die Befürchtung, dass ich die erste bin, aber ich weiss es nicht...

Was haltet ihr davon? Ist es relevant? Ist es in Ordnung, dass ich mir da Gedanken mache, da Sex doch für mich wichtig ist...

naja wenn du beim Sex nicht auf deine Kosten kommst und dit das wichtig ist, dann ist es schon relevant. 

Gefällt mir