Forum / Sex & Verhütung

Neue Studie - Orgasmus unwichtig aber unkompliziert?

Letzte Nachricht: 6. Mai 2006 um 17:26
05.05.06 um 8:45

Mich würden mal einige mehr allgemeine Meinungen zum weiblichen Orgasmus interessieren. (Ich weiß stöhn) Da die Probleme damit in allen Foren stets wiederkehren, habe ich ein bisschen recherchiert. Dabei bin ich auf die Meldung über diese Hamburger Studie gestoßen, bei der angeblich 776 Frauen zu ihrem Sexualleben befragt wurden. Hat jemand mehr Informationen zu dieser Studie? Die Presse verkürzt ja gern.

In der Presse waren eigentlich nur zwei Ergebnisse zu lesen.
Glücklich auch ohne Orgasmus Angeblich sind über 50% der Frauen auch dann glücklich, wenn sie beim Sex keinen Orgasmus kriegen, während fast alle Männer immer einen bekommen. Ich frage mich, was die Frauen machen, die zwar erregt werden, deren Spannung sich aber nicht wirklich löst. Also, für mich gilt es nicht und ich möchte mal einfach so in den Raum stellen, dass es sich die Frauen einreden, dass ihnen ihr Orgasmus nicht so wichtig ist. Ich bin leider unheimlich schlecht im Selbstbetrug. Mir ist er sehr wichtig und falls er nicht kommt, fühle ich mich unbefriedigt. Warum dürfen denn nur die Männer immer kommen?

Weiblicher Orgasmus nicht komplizierter Es sei ein Mythos, dass der weibliche Orgasmus komplizierter sei, denn bei der Selbstbefriedigung würden die Frauen fast so sicher und so schnell zum Orgasmus kommen. Also biologisch ist zwischen männlichem und weiblichen Orgasmus kein Unterschied, glaube ich auch. Für mich kann ich auch bestätigen, dass ich bei richtiger Erregung bei der SB sogar in 2 Minuten kommen kann (was aber gar nicht so toll ist). Männer aber scheinen irgendwie auf die gleiche Art und Weise beim SB und beim GV/OV stimuliert zu werden. Bei Frauen scheint da aber ein großer Unterschied zu sein und dann soll es nicht komplizierter sein?

Was soll man damit nun anfangen? Sollen wir uns zufrieden geben, wenn wir nie oder nur in 30% kommen? Warum lernen wir nicht unseren Sex so zu gestalten und einzufordern, dass wir wie die Männer auch immer kommen können? Ich möchte es mal ganz provokativ formulieren: Jede Frau hat das Recht auch beim Sex (wie ist egal) zum Höhepunkt zu kommen, er gehört genauso dazu wie der des Mannes.

Mehr lesen

05.05.06 um 16:34

Also, habe ich mich so missverständlich
ausgedrückt? Ich komme ja eben auch nicht immer beim Sex und wenn dann nur oral. Vaginal bin ich meilenweit von einem Höhepunkt entfernt.

Wenn ich mich selbst befriedige komme ich immer.Warum ist da bei Männern kein Unterschied?? Um es ganz platt zu sagen. Ich kann mich in 30 Jahren vielleicht an 5 mal erinnern, wo wir abgebrochen haben, weil mein Mann nicht konnte oder eben nicht kam. Meistens wegen zu viel Alkohol. Ansonsten ist er immer gekommen, das ist meistens der Abschluss des Sex. Wenn wir Frauen höchsten alle zwei Male zu einem solchen Abschluss gelangen, ist es doch wohl komplizierter. Mich interessiert dieser Unterschied bei Frauen zwischen SB und Sex mit dem Partner, der anscheinend bei Männern nicht besteht.
Aber ich lerne im Moment,dass vielleicht die Qualität unserer Orgasmen die Quantität ausgleicht. Jedenfalls ist mein Mann ganz fasziniert von meinen Reaktionen und meinte, es müsste für mich als Frau wohl etwas viel Intensiveres sein.

Mich würde einfach interessieren, wie andere Frauen damit umgehen, dass ihre Erregung nicht immer durch einen Orgasmus abgerundet wird. So wie es Bianca beschrieben hat.

Gefällt mir

06.05.06 um 8:11

Danke für deine Mühe
das ist unheimlich treffend beschrieben, ich dachte du schreibst über mich..so sehr finde ich mich in deiner Beschreibung wieder. Allerdings kann ich noch nicht so souverän damit umgehen.

Das mit der Selbstzentriertheit ist vielleicht genau der Punkt. Ich weiß, dass ich sehr orgasmusfixiert bin und einfach durch das Kommenwollen das Gemeinsame aus dem Blick verliere.Unser Sex war leider jahrelang so, dass es mir wie gegenseitige Selbstbefriedigung vorkam. Meinem Mann auch, aber er nimmt Vieles so hin, während ich eher Neues suche. Gestern haben mein Mann und ich darüber gesprochen, dass für ihn mehr der Weg das Ziel ist und ich eben sehr auf das Ziel fixiert bin. Worauf ich natürlich erwidern musste, dass er ja auch jedes Mal zum Ziel kommt. Na dann müsste ich mich wohl mit der Evolution anlegen, war seine nicht ganz falsche Antwort.Es ist, glaube ich, die Angst "zu kurz" zu kommen. Dabei merke ich, dass die Berührungen und die Bewegungen meinem Körper sehr oder sogar mehr gefallen. Ich bin im Moment echt dabei, von dieser Fixiertheit loszukommen. Leider möchte mein Mann nicht jeden Tag Sex, so dass ich, wenn ich bewusst auf den Orgasmus verzichte, eben einige Zeit warten muss. Aber ist das eigentlich so schlimm?

Noch mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Ciao Tangazo

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

06.05.06 um 8:37

Ui....
wie komplex *gg*

Also, ich komme nie zum Orgasmus - auch nicht bei der SB. Wie bianca schon weiter unten schrieb, sit das wahrscheinlich rein Kopfsache.

Daß ich beim GV mit meinem Partner nicht komme, stört mich nicht - auch wenns mit Orgasmus ganz sicher noch schöner wäre....

Wenn ich sehr erregt bin, brauche ich daher SEINEN Orgasmus, damit sich die Spannung löst. Wenn er dann nicht kommt (kommt relativ häufig vor, weil er oft zu lange rauszögert), bin ich richtig unbefriedigt.

Gefällt mir

06.05.06 um 17:26

Immer diese Verallgemeinerungen!
Schade, dass so viele Leute denken, dass es nur so richtig sein kann, wie's bei Ihnen ist! Ich bin bald 30 und noch nie mit einem Mann gekommen, sehr wohl aber bei SB. Natürlich hat mich das immer sehr gestresst und frustriert. Aber es ist eine Tatsache, dass ich damit nicht alleine bin. Meine Frauenärztin hat mir gestern erklärt, warum dies bei mir so ist. Bei der SB kann ich mich voll auf mich selber konzentrieren, kann mir meine Vorstellungen und Bilder völlig ungestört machen, alle Muskeln um den Po wie auch in den Beinen anspannen und einen grossen Druck aufbauen. Die Druckrezeptoren in der Muskulatur in der Schamgegend reagieren darauf und erregen sich. Ich komme, wenn ich dann ziemlich starken Druck auf die Klitoris ausübe.

Logischerweise komme ich nicht mit einem Partner, weil mein Körper noch nicht gelernt hat, die Erregung ohne diesen Druck aufzubauen. Ich soll mich erregen und danach mit mir selber rumspielen und ausprobieren, was gefällt. Mein Körper muss erst lernen, welche Stellen ihm sonst noch gefallen könnten...

Also, ich übe dann halt mal

Gruss

Gefällt mir