Forum / Sex & Verhütung

neue Beziehung meiner Mutter

Letzte Nachricht: 24. Juli um 12:38
01.07.21 um 6:15

Meine 38-jährige Mutter ist in einer neuen Beziehung  mit einem Arbeitskollegen.
Ihre Beziehung hat sich immer außerhalb des Hauses abgespielt.

Unser Mietvertrag ist ausgelaufen und meine Mutter hat nicht die Absicht, ihn zu verlängern.
Kurzum, ab Samstag müssen wir in ihr Haus einziehen.
Das Problem ist wie folgt. Sie sind nicht verheiratet und ich habe ein Problem damit, dass meine Mutter mit einem anderen Mann schläft. Er scheint ein guter Mensch zu sein, aber es ist schwer, ihn als zweiten Vater zu betrachten. 

Er ist ein sehr...  autoritär.
Er umarmt meine Mutter im Einkaufszentrum und küsst sie in meiner Gegenwart.  

Meine Mutter ist sehr verliebt und lässt sich von ihm schamlos küssen.
Ich habe mit meiner Mutter gesprochen, und sie hat mir gesagt, wenn ich ihr nicht folgen will, kann ich meine Miete bezahlen und zu Hause bleiben.

Ich bin mir bewusst, dass meine Mutter auch eine Frau ist, und eine junge noch dazu.
Dass sie ein Recht auf ihre Sexualität hat, Aber mit einem Mann zu leben, jede Nacht zusammen im Bett, stört mich.

Was zu tun ist?
 

Mehr lesen

01.07.21 um 8:02

Ich nehme mal an das du volljährig bist wenn du die Möglichkeit hättest eure alte Wohnung weiter zu behalten. 

Du hast eigentlich nur zwei Möglichkeiten. 
Entweder du akzeptierst den neuen Partner deiner Mutter und gönnst ihr ihre Privatsphäre und auch ihr Sexlebnen oder du suchst dir eine eigene Bleibe wenn es dich so stört. Du musst ihn ja nicht als Vater ansehen. Aber eben als Freund deiner Mutter. 
Mein inzwischen erwachsener Sohn lebt auch bei mir. Ich bringe meine Männer nicht nach Hause da es sich bei mir nicht um was ernstes handelt. 
Aber würde es jetzt auf eine Beziehung hinauslaufen hätte er dies so zu akzeptieren oder er zieht aus. 
Vergiss bitte nicht das Eltern auch immer noch Mann und Frau sind und ihre Bedürfnisse haben. Egal wie alt. 

4 -Gefällt mir

01.07.21 um 8:36
In Antwort auf

Ich nehme mal an das du volljährig bist wenn du die Möglichkeit hättest eure alte Wohnung weiter zu behalten. 

Du hast eigentlich nur zwei Möglichkeiten. 
Entweder du akzeptierst den neuen Partner deiner Mutter und gönnst ihr ihre Privatsphäre und auch ihr Sexlebnen oder du suchst dir eine eigene Bleibe wenn es dich so stört. Du musst ihn ja nicht als Vater ansehen. Aber eben als Freund deiner Mutter. 
Mein inzwischen erwachsener Sohn lebt auch bei mir. Ich bringe meine Männer nicht nach Hause da es sich bei mir nicht um was ernstes handelt. 
Aber würde es jetzt auf eine Beziehung hinauslaufen hätte er dies so zu akzeptieren oder er zieht aus. 
Vergiss bitte nicht das Eltern auch immer noch Mann und Frau sind und ihre Bedürfnisse haben. Egal wie alt. 

Die Vorstellung, dass meine Mutter in ihrem Schlafzimmer "gefickt" wird, stört mich sehr.

Am Frauentag kam er zum Mittagessen. Am Nachmittag bat mich meine Mutter, das Haus zu verlassen, um bei ihm zu sein. Es war sehr erniedrigend.

Und noch etwas: Mein Vater ist gerade gestorben.

Ich beantworte keine privaten Nachrichten.
Und inzestuöse Gedanken habe ich sowieso nicht.

Gefällt mir

01.07.21 um 10:01
In Antwort auf

Die Vorstellung, dass meine Mutter in ihrem Schlafzimmer "gefickt" wird, stört mich sehr.

Am Frauentag kam er zum Mittagessen. Am Nachmittag bat mich meine Mutter, das Haus zu verlassen, um bei ihm zu sein. Es war sehr erniedrigend.

Und noch etwas: Mein Vater ist gerade gestorben.

Ich beantworte keine privaten Nachrichten.
Und inzestuöse Gedanken habe ich sowieso nicht.

"Die Vorstellung, dass meine Mutter in ihrem Schlafzimmer "gefickt" wird, stört mich sehr."

Dann stell es dir halt nicht vor! Und wenn du dich von den Gedanken nicht lösen kannst, geh joggen oder meditieren. Oder lies ein gutes Buch, zum Beispiel über sexuelle Selbstbestimmung. In deinen Gedanken scheint Sex etwas negatives, erniedrigendes für Frauen zu sein..Wenn es in deinem Kopf ein schöner uns spaßiger Weg wäre, jemanden nahe zu sein, würde es dich ja nicht stören bei deiner Mutter..

3 -Gefällt mir

01.07.21 um 14:26

Auf deine Frage: Was zutun ist.

Suche dir deinen eigenen Vier Wände! 
Ansonsten: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing! . Einfach mal Googlen! 
Oder anders... Klappe halten 

3 -Gefällt mir

01.07.21 um 15:33
In Antwort auf

Die Vorstellung, dass meine Mutter in ihrem Schlafzimmer "gefickt" wird, stört mich sehr.

Am Frauentag kam er zum Mittagessen. Am Nachmittag bat mich meine Mutter, das Haus zu verlassen, um bei ihm zu sein. Es war sehr erniedrigend.

Und noch etwas: Mein Vater ist gerade gestorben.

Ich beantworte keine privaten Nachrichten.
Und inzestuöse Gedanken habe ich sowieso nicht.

Das mit deinem Vater tut mir leid. Mein Beileid. 
Aber dennoch geht es dich nichts an was deine Mutter treibt. Du kannst dich entweder mit der Situation abfinden oder wie dir schon geraten wurde deine eigenen vier Wände suchen. 

2 -Gefällt mir

01.07.21 um 15:47
In Antwort auf

Die Vorstellung, dass meine Mutter in ihrem Schlafzimmer "gefickt" wird, stört mich sehr.

Am Frauentag kam er zum Mittagessen. Am Nachmittag bat mich meine Mutter, das Haus zu verlassen, um bei ihm zu sein. Es war sehr erniedrigend.

Und noch etwas: Mein Vater ist gerade gestorben.

Ich beantworte keine privaten Nachrichten.
Und inzestuöse Gedanken habe ich sowieso nicht.

Erst einmal möchte ich Dir ganz aufrichtig mein Beleid aussprechen! Ein Elternteil zu verlieren ist doch immer ein sehr harter Schnitt im Leben!
War der Tod "Anlass" für die neue Beziehung Deiner Ma oder waren Deine Eltern bereits (länger) getrennt, hatten beide andere (Sex-)Partner?
Wenn Deine Ma "ganz kurz" nach dem Tod ihres Mannes ohne, daß sie bereits getrennt waren, SO mit einem "Neuen" daherkommt, "sich flicken" und überall öffentlich abknutschen läßt, verstehe ich Deine abweisend Haltung bis zum Ekel durchaus! Sowas gehört sich einfach nicht, ist dem verstorbenen Partner UND auch Dir gegenüber  völlig pietät- und taktlos!
Wenn Sie schon länger nicht mehr zusammen waren, wäre es allerdings auch "anständig ", hielte Sie sich wenigstens öffentlich und bis mindestens zur Beerdigung ein wenig zurück,  schließlich ist da nicht "irgendjemand" gestorben!

Für Dich sehe ich allerdings aufgrund Deiner - unabhängig von den beziehungstechnischen Umständen - allerdings auch wenig bessere Lösungen, als die eigenen vier Wände. Dauerhaft wirst Du Deiner Ma eine Beziehung weder verwehren noch sie verhindern dürfen und können.
Es tut mir sehr leid für Dich, daß Du "ihn" nicht mögen kannst!

Gefällt mir

01.07.21 um 16:38

Für Kinder ist es immer schwer, sich vorzustellen, dass Mutter oder Vater auch sexuelle Wesen sind. Es ist egal, wie alt die Kinder sind, dieses Thema ist bei den meisten ein No Go. Aber du bist in einem Alter, in dem man auf jeden Fall begreifen kann und vor allen Dingen auch muss, dass die Mutter eine Frau ist, zumal deine Mutter noch wirklich richtig jung ist und aus diesem Grund ein Recht hat, eine neue Beziehung zu haben und diese auch auszuleben. Das musst du akzeptieren, wenn du möchtest, dass deine Mutter ein glückliches Leben führt.  Ja, ich weiß, es ist schwierig, aber auch Eltern haben Sex, kein Kind möchte das wissen, aber es ist nunmal so. Ich glaube, meine Kinder denken auch, dass dieser Teil des Lebens bei mit abgeschlossen ist und wir reden auch nicht darüber, ich weiß, dass es ihnen unangenehm ist, obwohl wir sonst immer locker sind und über jedes Thema reden können. Aber die "alte" Mama und SEx-nein, das geht gar nicht.
Und deine Mutter ist noch so jung und hat ein absolutes Recht auf ihr eigenes Leben, gönne ihr das, mit allem Drum und Dran.

Gefällt mir

13.07.21 um 6:40
In Antwort auf

Für Kinder ist es immer schwer, sich vorzustellen, dass Mutter oder Vater auch sexuelle Wesen sind. Es ist egal, wie alt die Kinder sind, dieses Thema ist bei den meisten ein No Go. Aber du bist in einem Alter, in dem man auf jeden Fall begreifen kann und vor allen Dingen auch muss, dass die Mutter eine Frau ist, zumal deine Mutter noch wirklich richtig jung ist und aus diesem Grund ein Recht hat, eine neue Beziehung zu haben und diese auch auszuleben. Das musst du akzeptieren, wenn du möchtest, dass deine Mutter ein glückliches Leben führt.  Ja, ich weiß, es ist schwierig, aber auch Eltern haben Sex, kein Kind möchte das wissen, aber es ist nunmal so. Ich glaube, meine Kinder denken auch, dass dieser Teil des Lebens bei mit abgeschlossen ist und wir reden auch nicht darüber, ich weiß, dass es ihnen unangenehm ist, obwohl wir sonst immer locker sind und über jedes Thema reden können. Aber die "alte" Mama und SEx-nein, das geht gar nicht.
Und deine Mutter ist noch so jung und hat ein absolutes Recht auf ihr eigenes Leben, gönne ihr das, mit allem Drum und Dran.


Ja, es ist wahr, ich kann immer noch nicht akzeptieren, dass meine Mutter Sex mit einem anderen Mann als meinem Vater hat.

Ich wache mitten in der Nacht oder früh am Morgen auf, angewidert von ihrem Gejammer.

Ich möchte akzeptieren, dass auch sie das Recht hat, Intimität zu erleben.

Aber ich habe ein tiefes Gefühl der Abscheu vor der völligen Unterwerfung unter diesen Mann.

Heute Abend flehte sie ihn an: "Bitte aufhören...!"  sie schluchzte: " kann uns hören...!" Aber sie machten weiter, ohne Respekt vor meiner Person.
Das ist keine Liebe. Das ist Gewalt und Perversion.

Wenn das die Wiedergeburt ist, nach dem Schmerz über den Tod meines Vaters!  Es ist kranke Liebe.
Oder vielleicht hat sie meinen Vater nicht genug geliebt, weil er ein ernsthafter Mann war, der sie respektiert hat, und Normalität ist eine Quelle der Langeweile.

Ich schäme mich für meine Mutter!

Gefällt mir

13.07.21 um 10:15
In Antwort auf


Ja, es ist wahr, ich kann immer noch nicht akzeptieren, dass meine Mutter Sex mit einem anderen Mann als meinem Vater hat.

Ich wache mitten in der Nacht oder früh am Morgen auf, angewidert von ihrem Gejammer.

Ich möchte akzeptieren, dass auch sie das Recht hat, Intimität zu erleben.

Aber ich habe ein tiefes Gefühl der Abscheu vor der völligen Unterwerfung unter diesen Mann.

Heute Abend flehte sie ihn an: "Bitte aufhören...!"  sie schluchzte: " kann uns hören...!" Aber sie machten weiter, ohne Respekt vor meiner Person.
Das ist keine Liebe. Das ist Gewalt und Perversion.

Wenn das die Wiedergeburt ist, nach dem Schmerz über den Tod meines Vaters!  Es ist kranke Liebe.
Oder vielleicht hat sie meinen Vater nicht genug geliebt, weil er ein ernsthafter Mann war, der sie respektiert hat, und Normalität ist eine Quelle der Langeweile.

Ich schäme mich für meine Mutter!

Jetzt mach mal halblang. Deine Mutter ist eine erwachsene Frau die sich selbst aussuchen kann mit wem sie schläft und von wem sie sich küssen lassen will. Das ist schlicht und ergreifend überhaupt gar nicht deine Baustelle. Der Anspruch, sie müsse dazu erst wieder heiraten, ist lächerlich.
Dass die Möglichkeit, du könntest was von ihrem Liebesleben hören, ihr derart gewisse Aktivitäten versaut, ist echt mies. Die arme Frau.
Von dir finde ich es extrem unangebracht sich für sie zu schämen. Wenn es dich so stört, kümmer dich um deinen eigenen Kram, beispielsweise eine eigene Wohnung.

Würdest du von deiner Mutter nicht erwarten dass sie sich freut, wenn du mit (d)einer Freundin glücklich bist und eine tolle Zeit hast? Warum sollte das umgedreht anders sein?

Gefällt mir

13.07.21 um 10:37
In Antwort auf


Ja, es ist wahr, ich kann immer noch nicht akzeptieren, dass meine Mutter Sex mit einem anderen Mann als meinem Vater hat.

Ich wache mitten in der Nacht oder früh am Morgen auf, angewidert von ihrem Gejammer.

Ich möchte akzeptieren, dass auch sie das Recht hat, Intimität zu erleben.

Aber ich habe ein tiefes Gefühl der Abscheu vor der völligen Unterwerfung unter diesen Mann.

Heute Abend flehte sie ihn an: "Bitte aufhören...!"  sie schluchzte: " kann uns hören...!" Aber sie machten weiter, ohne Respekt vor meiner Person.
Das ist keine Liebe. Das ist Gewalt und Perversion.

Wenn das die Wiedergeburt ist, nach dem Schmerz über den Tod meines Vaters!  Es ist kranke Liebe.
Oder vielleicht hat sie meinen Vater nicht genug geliebt, weil er ein ernsthafter Mann war, der sie respektiert hat, und Normalität ist eine Quelle der Langeweile.

Ich schäme mich für meine Mutter!

Wie sie ihren Sex ausleben geht dich erstmal gar nichts an. Vielleicht solltest du dich mehr auf deine eigenen Interessen konzentrieren und dir auch eine eigene Freundin suchen. Zum einen bist du dann abgelenkt und zum anderen merkst du wie toll Sex sein kann. 

Konzentriere dich auf dein eigenes Leben. Deine Mutter ist eine erwachsene Person und weiß schon was ihr gut tut. Erst wenn es wirklich körperlich oder seelisch für sie gefährlich wird, kannst du ihr Hilfe anbieten. Ansonsten wirst du akzeptieren müssen, daß du nicht mehr ihr Lebensmittelpunkt bist. Flügge werden, ausziehen und selbstständig werden, das wäre ein Weg für dich und als Gast bekommst du viel weniger mit was dich stören könnte. 

Gefällt mir

13.07.21 um 10:43
In Antwort auf


Ja, es ist wahr, ich kann immer noch nicht akzeptieren, dass meine Mutter Sex mit einem anderen Mann als meinem Vater hat.

Ich wache mitten in der Nacht oder früh am Morgen auf, angewidert von ihrem Gejammer.

Ich möchte akzeptieren, dass auch sie das Recht hat, Intimität zu erleben.

Aber ich habe ein tiefes Gefühl der Abscheu vor der völligen Unterwerfung unter diesen Mann.

Heute Abend flehte sie ihn an: "Bitte aufhören...!"  sie schluchzte: " kann uns hören...!" Aber sie machten weiter, ohne Respekt vor meiner Person.
Das ist keine Liebe. Das ist Gewalt und Perversion.

Wenn das die Wiedergeburt ist, nach dem Schmerz über den Tod meines Vaters!  Es ist kranke Liebe.
Oder vielleicht hat sie meinen Vater nicht genug geliebt, weil er ein ernsthafter Mann war, der sie respektiert hat, und Normalität ist eine Quelle der Langeweile.

Ich schäme mich für meine Mutter!

Hast du denn Respekt vor deiner Mutter?
Du gönnst ihr keinen neuen Mann an ihrer Seite und schränkst sie in ihrem Sexleben ein. 
Wenn es dir nicht passt suche dir eine eigene Wohnung. 
Ich habe drei Kinder. Einer von meinen Jungs ist erwachsen, wohnt aber noch zu Hause. 
Für mich ist es selbstverständlich für meine Kinder da zu sein wenn sie mich brauchen. Egal wie alt sie sind. Aber dennoch lasse ich mich in meinem Leben nicht einschränken. Denn obwohl ich Mutter bin, bin ich auch eine Frau mit Wünschen und Bedürfnissen. 
Deine Mutter ist da nicht anders. Gönn ihr, ihr Glück und mach ihr das Leben nicht so schwer. 

1 -Gefällt mir

13.07.21 um 11:37

Gar nichts ist zu tun, es geht dich schlichtweg nichts an. Außerdem kommt mir deine Geschichte sehr bekannt vor.

Küssen in der Öffentlichkeit ist absolut nichts Schlimmes und nichts, wobei man "Scham" empfinden müsste.

Gefällt mir

13.07.21 um 12:13
In Antwort auf


Ja, es ist wahr, ich kann immer noch nicht akzeptieren, dass meine Mutter Sex mit einem anderen Mann als meinem Vater hat.

Ich wache mitten in der Nacht oder früh am Morgen auf, angewidert von ihrem Gejammer.

Ich möchte akzeptieren, dass auch sie das Recht hat, Intimität zu erleben.

Aber ich habe ein tiefes Gefühl der Abscheu vor der völligen Unterwerfung unter diesen Mann.

Heute Abend flehte sie ihn an: "Bitte aufhören...!"  sie schluchzte: " kann uns hören...!" Aber sie machten weiter, ohne Respekt vor meiner Person.
Das ist keine Liebe. Das ist Gewalt und Perversion.

Wenn das die Wiedergeburt ist, nach dem Schmerz über den Tod meines Vaters!  Es ist kranke Liebe.
Oder vielleicht hat sie meinen Vater nicht genug geliebt, weil er ein ernsthafter Mann war, der sie respektiert hat, und Normalität ist eine Quelle der Langeweile.

Ich schäme mich für meine Mutter!

Warum interessierst du dich für das Liebesleben deiner Mutter so sehr. Es geht dich eigentlich nichts an. 

Gefällt mir

13.07.21 um 12:29

Nimm dir eine kleine Wohnung oder zieh bei deiner Freundin ein, wenn du eine hast. Kurz, unternimm etwas um örtliche Distanz zu kriegen. An sich ist es ja wunderbar, dass deine Mutti so oft Sex geniessen darf.

1 -Gefällt mir

13.07.21 um 12:42

Das ist ihr Leben. Da hast du nichts mit zu tun.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

13.07.21 um 13:17
In Antwort auf

Die Vorstellung, dass meine Mutter in ihrem Schlafzimmer "gefickt" wird, stört mich sehr.

Am Frauentag kam er zum Mittagessen. Am Nachmittag bat mich meine Mutter, das Haus zu verlassen, um bei ihm zu sein. Es war sehr erniedrigend.

Und noch etwas: Mein Vater ist gerade gestorben.

Ich beantworte keine privaten Nachrichten.
Und inzestuöse Gedanken habe ich sowieso nicht.

Du bist eifersüchtig ,weil du nicht mehr allein der Mittelpunkt deiner Mutter bist .Auch deine Mutter hat das starke Recht  tun und lassen was sie möchte ,wenn sie glücklich ist.Und, wenn du schon erwachsen bist dann solltest du versuchen auf eigenen Beinen zustehen.Denn ,sie war 18 Jahre da für dich und jetz ist sie mal dran um glücklich zu werden.Kein Kind was schon volljährig ist hat das Recht der Mutter Vorwürfe zu machen und zu bestimmen.Das ist ihr Leben.

1 -Gefällt mir

13.07.21 um 15:28
In Antwort auf

Du bist eifersüchtig ,weil du nicht mehr allein der Mittelpunkt deiner Mutter bist .Auch deine Mutter hat das starke Recht  tun und lassen was sie möchte ,wenn sie glücklich ist.Und, wenn du schon erwachsen bist dann solltest du versuchen auf eigenen Beinen zustehen.Denn ,sie war 18 Jahre da für dich und jetz ist sie mal dran um glücklich zu werden.Kein Kind was schon volljährig ist hat das Recht der Mutter Vorwürfe zu machen und zu bestimmen.Das ist ihr Leben.

Sehe ich anders. Jedes Kind hat das Recht seiner Mutter Vorwürfe zu machen. Solange sie denn berechtigt sind. Das hat auch mit Volljährigkeit nichts zu tun.

In diesem Fall sind Vorwürfe halt schlicht nicht berechtigt.

Gefällt mir

13.07.21 um 17:42
In Antwort auf

Meine 38-jährige Mutter ist in einer neuen Beziehung  mit einem Arbeitskollegen.
Ihre Beziehung hat sich immer außerhalb des Hauses abgespielt.

Unser Mietvertrag ist ausgelaufen und meine Mutter hat nicht die Absicht, ihn zu verlängern.
Kurzum, ab Samstag müssen wir in ihr Haus einziehen.
Das Problem ist wie folgt. Sie sind nicht verheiratet und ich habe ein Problem damit, dass meine Mutter mit einem anderen Mann schläft. Er scheint ein guter Mensch zu sein, aber es ist schwer, ihn als zweiten Vater zu betrachten. 

Er ist ein sehr...  autoritär.
Er umarmt meine Mutter im Einkaufszentrum und küsst sie in meiner Gegenwart.  

Meine Mutter ist sehr verliebt und lässt sich von ihm schamlos küssen.
Ich habe mit meiner Mutter gesprochen, und sie hat mir gesagt, wenn ich ihr nicht folgen will, kann ich meine Miete bezahlen und zu Hause bleiben.

Ich bin mir bewusst, dass meine Mutter auch eine Frau ist, und eine junge noch dazu.
Dass sie ein Recht auf ihre Sexualität hat, Aber mit einem Mann zu leben, jede Nacht zusammen im Bett, stört mich.

Was zu tun ist?
 

Akzeptieren. Sie darf küssen wen und wo sie will und schlafen bei wem sie will. Ob dich das nun stört oder in China ein Sack Reis umfällt.

Ich mag es überhaupt nicht wenn Leute  Verhaltens und Lebensweisen bei anderen bezogen auf solche Dinge als unangemessen oder falsch einstufen und sich zum Kläger und Richter emporschwingen. Für wen hälst du dich denn? Wenn du so altbacken 1950 denkst und meinst unverheiratete dürfen nicht zusammen leben, dann halt du dich dran aber lass andere in Ruhe.
 

1 -Gefällt mir

22.07.21 um 9:33

Ihre Mutter wird wahrscheinlich Bdsm-Sex haben.
Sie sollte mehr Respekt vor einem erwachsenen Kind im Haus zeigen und für bestimmte Praktiken woanders hingehen.

Gefällt mir

22.07.21 um 15:10
In Antwort auf

Ihre Mutter wird wahrscheinlich Bdsm-Sex haben.
Sie sollte mehr Respekt vor einem erwachsenen Kind im Haus zeigen und für bestimmte Praktiken woanders hingehen.

So ein Quatsch. 
Aber sogar wenn dem so wäre, was soll sie denn deiner Meinung nach tun? Sich 'ne Wohnung nehmen? Merkste selber, oder?
Die Frau ist erwachsen und kann in ihrer eigenen Wohnung tun und lassen was sie will. Wenn das ihrem verklemmten volljährigen Nachwuchs nicht passt, kann er sich ja eine eigene Wohnung suchen.

1 -Gefällt mir

22.07.21 um 17:19
In Antwort auf

So ein Quatsch. 
Aber sogar wenn dem so wäre, was soll sie denn deiner Meinung nach tun? Sich 'ne Wohnung nehmen? Merkste selber, oder?
Die Frau ist erwachsen und kann in ihrer eigenen Wohnung tun und lassen was sie will. Wenn das ihrem verklemmten volljährigen Nachwuchs nicht passt, kann er sich ja eine eigene Wohnung suchen.

Sollte er seine ungesunden sexuellen Gewohnheiten überdenken oder zumindest eine Maske tragen, um lärmende und störende Aktivitäten einzuschränken. 

Und traumatisieren Sie das Kind nicht. 

Gefällt mir

22.07.21 um 22:18
In Antwort auf

Ich nehme mal an das du volljährig bist wenn du die Möglichkeit hättest eure alte Wohnung weiter zu behalten. 

Du hast eigentlich nur zwei Möglichkeiten. 
Entweder du akzeptierst den neuen Partner deiner Mutter und gönnst ihr ihre Privatsphäre und auch ihr Sexlebnen oder du suchst dir eine eigene Bleibe wenn es dich so stört. Du musst ihn ja nicht als Vater ansehen. Aber eben als Freund deiner Mutter. 
Mein inzwischen erwachsener Sohn lebt auch bei mir. Ich bringe meine Männer nicht nach Hause da es sich bei mir nicht um was ernstes handelt. 
Aber würde es jetzt auf eine Beziehung hinauslaufen hätte er dies so zu akzeptieren oder er zieht aus. 
Vergiss bitte nicht das Eltern auch immer noch Mann und Frau sind und ihre Bedürfnisse haben. Egal wie alt. 

Stimme zu. Da muss man lernen mit umzugehen. Die Mutter hat ein Recht auf eine (auch sichtbare) Beziehung. 
Natürlich kann das langsam entwickelt werden. Ändert aber nix grundsätzliches. 

2 -Gefällt mir

23.07.21 um 10:12
In Antwort auf

Sollte er seine ungesunden sexuellen Gewohnheiten überdenken oder zumindest eine Maske tragen, um lärmende und störende Aktivitäten einzuschränken. 

Und traumatisieren Sie das Kind nicht. 

"Was sie will" schließt auch Dinge ein, die dir persönlich nicht gefallen.
Ich für meinen Teil traumatisiere übrigens gar niemanden.

2 -Gefällt mir

23.07.21 um 13:33
In Antwort auf

Jetzt mach mal halblang. Deine Mutter ist eine erwachsene Frau die sich selbst aussuchen kann mit wem sie schläft und von wem sie sich küssen lassen will. Das ist schlicht und ergreifend überhaupt gar nicht deine Baustelle. Der Anspruch, sie müsse dazu erst wieder heiraten, ist lächerlich.
Dass die Möglichkeit, du könntest was von ihrem Liebesleben hören, ihr derart gewisse Aktivitäten versaut, ist echt mies. Die arme Frau.
Von dir finde ich es extrem unangebracht sich für sie zu schämen. Wenn es dich so stört, kümmer dich um deinen eigenen Kram, beispielsweise eine eigene Wohnung.

Würdest du von deiner Mutter nicht erwarten dass sie sich freut, wenn du mit (d)einer Freundin glücklich bist und eine tolle Zeit hast? Warum sollte das umgedreht anders sein?

Guten Morgen, vielleicht haben Sie das Thema verfehlt.
Es ist wirklich seltsam, dass Sie nicht erkannt haben, dass nicht ich es bin, der ihre sexuelle Aktivität ruiniert, sondern dass sie sich wie eine Heranwachsende verhält, die zärtlich ist.
Lesen Sie alles, was ich geschrieben habe, sorgfältig.
Sie schlief mit diesem verachtenswerten Individuum kurz nach dem Tod meines Vaters.
Er hat mich gezwungen, in sein Haus zu ziehen.
Und jetzt hat sie weder Scham noch Respekt vor mir.
Als ob ich ein Kind wäre.
Neulich erzählte sie mir, dass sie gerne noch ein Kind hätte, was mein Vater nie wollte. Glauben Sie mir, es ist beschämend.

1 -Gefällt mir

23.07.21 um 14:25
In Antwort auf

Guten Morgen, vielleicht haben Sie das Thema verfehlt.
Es ist wirklich seltsam, dass Sie nicht erkannt haben, dass nicht ich es bin, der ihre sexuelle Aktivität ruiniert, sondern dass sie sich wie eine Heranwachsende verhält, die zärtlich ist.
Lesen Sie alles, was ich geschrieben habe, sorgfältig.
Sie schlief mit diesem verachtenswerten Individuum kurz nach dem Tod meines Vaters.
Er hat mich gezwungen, in sein Haus zu ziehen.
Und jetzt hat sie weder Scham noch Respekt vor mir.
Als ob ich ein Kind wäre.
Neulich erzählte sie mir, dass sie gerne noch ein Kind hätte, was mein Vater nie wollte. Glauben Sie mir, es ist beschämend.

Du bist ein Troll und weit über dein angegebenes Alter so wie du schreibst. Wie viele Threads willst du denn noch eröffnen?

Gefällt mir

23.07.21 um 14:32
In Antwort auf

Guten Morgen, vielleicht haben Sie das Thema verfehlt.
Es ist wirklich seltsam, dass Sie nicht erkannt haben, dass nicht ich es bin, der ihre sexuelle Aktivität ruiniert, sondern dass sie sich wie eine Heranwachsende verhält, die zärtlich ist.
Lesen Sie alles, was ich geschrieben habe, sorgfältig.
Sie schlief mit diesem verachtenswerten Individuum kurz nach dem Tod meines Vaters.
Er hat mich gezwungen, in sein Haus zu ziehen.
Und jetzt hat sie weder Scham noch Respekt vor mir.
Als ob ich ein Kind wäre.
Neulich erzählte sie mir, dass sie gerne noch ein Kind hätte, was mein Vater nie wollte. Glauben Sie mir, es ist beschämend.

Get a life!

Gefällt mir

23.07.21 um 14:38
In Antwort auf

Du bist ein Troll und weit über dein angegebenes Alter so wie du schreibst. Wie viele Threads willst du denn noch eröffnen?

Der Troll sind Sie.
Verleumder, Kretin, der Sie sind.

1 -Gefällt mir

24.07.21 um 9:25
In Antwort auf

Guten Morgen, vielleicht haben Sie das Thema verfehlt.
Es ist wirklich seltsam, dass Sie nicht erkannt haben, dass nicht ich es bin, der ihre sexuelle Aktivität ruiniert, sondern dass sie sich wie eine Heranwachsende verhält, die zärtlich ist.
Lesen Sie alles, was ich geschrieben habe, sorgfältig.
Sie schlief mit diesem verachtenswerten Individuum kurz nach dem Tod meines Vaters.
Er hat mich gezwungen, in sein Haus zu ziehen.
Und jetzt hat sie weder Scham noch Respekt vor mir.
Als ob ich ein Kind wäre.
Neulich erzählte sie mir, dass sie gerne noch ein Kind hätte, was mein Vater nie wollte. Glauben Sie mir, es ist beschämend.

Einige Überlegungen, ohne jegliche Anfeindungen meinerseits.

Es ist eine Sache, sich darüber zu beschweren, dass Ihre Mutter laute sexuelle Beziehungen hat, und Unbehagen an ihrer Intimität zu empfinden, eine andere Sache ist Eifersucht auf die mögliche Geburt eines kleinen Bruders.

Was die erste Frage betrifft, so habe ich in der Tat große Zweifel, dass Ihre Mutter möchte, dass Sie indirekt Zeuge ihrer sexuellen Aktivitäten werden.

Wenn Sie also den Kopf nicht unter das Kopfkissen legen und schlafen können, könnten Sie sich einfach woanders niederlassen, oder sie höchstens - höflich - wissen lassen, dass Sie ihnen zuhören. Ich bin mir sicher, dass Ihre Mutter besser aufpassen wird.

Was ich jedoch betonen möchte, ist, dass Sie ein anderes Problem haben.
Sie scheinen Angst zu haben, dass Ihre Mutter durch diese sexuellen Beziehungen schwanger werden könnte. Und das finde ich extrem egoistisch und beschämend.

Wir haben ein schwieriges Jahr erlebt, voller Leid, voller Schmerz, wir haben geliebte Menschen sterben sehen, ohne ihnen beistehen zu können, ohne ihnen nahe sein zu können. Wir haben Einsamkeit, Angst und Unsicherheit erlebt. 

Ein Jahr mit endlosen Tagen, ohne das Haus verlassen zu können. 
Ein Jahr, das unseren Glauben auf eine harte Probe gestellt hat, eine große Lektion für uns alle, in dem alle unsere Gewissheiten, sogar das Leben selbst, in Frage gestellt wurden.

Und Sie sorgen sich um eine mögliche Schwangerschaft Ihrer Mutter?

Anstatt die einfachen Dinge wiederzuentdecken, das Zusammensein als Familie, den Wert der Gemeinschaft, der familiären Zuneigung, haben Sie Angst, Ihren Besitz mit einem anderen kleinen Wesen teilen zu müssen?

Ich hoffe, dass diese Pandemie mit all den Prüfungen, die sie uns gebracht hat, Menschen wie Sie lehren wird, wieder einen Dialog mit der Menschheit aufzunehmen. Ein Dialog, der, und das sage ich mit großem Respekt und in aller Bescheidenheit, etwas verkommen ist. Ein Dialog, der auf Worten beruht, auf fleißiger Nächstenliebe, auf der Fähigkeit, auf andere zuzugehen, und besonders auf die, die einem das Leben geschenkt haben.

Ein Dialog, dessen Koordinaten wir in unserem Wohlstand, in unserer Bequemlichkeit, in dem neuen sozialen System, das durch eine Leichtigkeit der Beziehung und der Kommunikation gekennzeichnet ist, die uns die Authentizität der sozialen Beziehungen verlieren ließ, zu sehr verloren haben.

Sie ist deine Mutter, öffne dein Verständnis, belebe dein Herz und folge ihren Bedürfnissen mit Liebe: der Integrität der menschlichen Sexualität, der Ehe und der Fortpflanzung.

Ich bin auch ein Einzelkind, mutterlos, und ich würde mich freuen, wenn meine Familie durch ein neues Leben, Frucht meines eigenen Blutes, erleuchtet würde.

Wir sind alle sehr orientierungslos, zum Materialismus ohne Perspektiven erzogen.
Einen herzlichen Gruß an alle, ein schönes Wochenende.

Gefällt mir

24.07.21 um 12:38
In Antwort auf

Guten Morgen, vielleicht haben Sie das Thema verfehlt.
Es ist wirklich seltsam, dass Sie nicht erkannt haben, dass nicht ich es bin, der ihre sexuelle Aktivität ruiniert, sondern dass sie sich wie eine Heranwachsende verhält, die zärtlich ist.
Lesen Sie alles, was ich geschrieben habe, sorgfältig.
Sie schlief mit diesem verachtenswerten Individuum kurz nach dem Tod meines Vaters.
Er hat mich gezwungen, in sein Haus zu ziehen.
Und jetzt hat sie weder Scham noch Respekt vor mir.
Als ob ich ein Kind wäre.
Neulich erzählte sie mir, dass sie gerne noch ein Kind hätte, was mein Vater nie wollte. Glauben Sie mir, es ist beschämend.

Sorry wenn ich direkt bin.
Es tut mir leid das dein Vater gestorben ist. 
Aber den Rest des Threads halte ich für einen großen Kindergarten. Keine Ahnung wie alt du bist. Ich bin 18 und ich kann dir nur sagen, sei froh das du eine Mutter hast bei der du sein kannst und die sich um dich kümmert. Und in einem Haus wohnen kannst. Das ist nicht jedem Menschen gegönnt. Ich habe meine Mutter und meinen Vater schon viele Jahre nicht mehr gesehen. 
Respekt solltest du vor deiner Mutter haben und nicht umgekehrt. 
Ich kann mir vorstellen das es nicht leicht ist das nun ein neuer Mann im Leben von dir und deiner Mutter aufgetaucht ist, aber es geht dich nichts an. Wie schon mehrmals geschrieben wurde hast du die Möglichkeit auszuziehen wenn du nicht klar kommt. 
Das sie dich wie ein Kind behandelt wundert mich nicht. Werde erwachsen. Und sei dankbar für das was du hast. Nicht jedem geht es so gut wie dir. 

14 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers