Home / Forum / Sex & Verhütung / Nebenwirkungen nach Mirena... noch jemand mit solchen Erfahrungen??

Nebenwirkungen nach Mirena... noch jemand mit solchen Erfahrungen??

9. November 2014 um 17:37

Hallo liebe Frauenwelt!

Ich wollte heute etwas zu den Nebenwirkungen, die bei mir NACH Entfernung der Mirena-Spirale auftraten, schreiben und frage mich, ob es noch andere "Opfer" gibt...

Ca. 6 Wochen nachdem die Spirale gezogen wurde, fingen bei mir ganz plötzlich Schwindel- und Angstattacken bzw. Herzrasen und Atemnot an. Bin daraufhin zum Arzt gegangen, der mir bestätigte, dass Blutwerte und EKG unauffällig seien und es auf ein psychisches Problem schob (was ja aus ärztlicher Sicht durchaus denkbar wäre). Ich bin aber ein sehr positiver, glücklicher und aktiver Mensch und konnte mir wirklich nicht erklären, woher diese plötzlichen "Episoden" kommen sollten. (Habe mich auch psychotherapeutisch behandeln lassen - die Grundsymptome, Schwindel und Herzrasen, kommen trotzdem immer wieder in Schüben.)

Ich bin dann auf einige andere Foren von Ex-Mirena Benutzerinnen gestoßen, die ähnliche Probleme beschreiben und bei denen sich das ganze nach ein paar Monaten wieder eingependelt hatte.

Gibt es andere, die so etwas erlebt haben und wie waren eure Erfahrungen?? Alle Frauenärzte scheinen ja abzustreiten, dass solche Symptome auch nur irgendetwas mit der Mirena zu tun haben könnten...

Anscheinend sieht die Realität anders aus... Ich freu mich auf eure Berichte!!

20. November 2014 um 12:28

Das kenne ich
Hallo,

ich möchte dir hiermit sagen, dass du genau richtig liegst mit den Nebenwirkungen. Ich hatte die Mirena nur ein halbes Jahr und war am Schluss wie fremdgesteuert und mir ging es so schlecht, dass ich am liebsten von einer Brücke gesprungen wäre. Meine Frauenärztin hat mir bestätigt, dass die Mirena Depressionen und andere psychische Auswirkungen haben kann und sie mir sofort gezogen. Schade, hätte sie mir das lieber schon vor dem Einsetzen erzählt, dann hätte ich meine eigene Entscheidung treffen können. Dort gehe ich jetzt trotz vieler Jahre nicht mehr hin.

Nach dem Ziehen ging es mir ein bisschen besser. Vor allem die körperlichen Beschwerden wurden schnell weniger. Nach ca. 12-14 Wochen hatte ich ein riesiges Tief. Hatte ich mich getäuscht, gab es doch eine andere Ursache??? Nein! Mit viel gutem Zureden von meiner Mutter und immer wieder lesen im Hormonspiraleforum habe ich diese Zeit überstanden.

Nach nun fünf Monaten geht es mir bis auf ein paar kleine "Stolperer" wieder gut und ich bin immer noch sehr sauer auf die Pharmaindustrie und die Ärzte, die alles so verharmlosen.

Ich hoffe ich konnte dir eine hilfreiche Antwort auf deine Frage geben. Halte durch du bist nicht allein und schon bald sieht die Welt wieder besser aus.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 22:20
In Antwort auf kuro_11971768

Das kenne ich
Hallo,

ich möchte dir hiermit sagen, dass du genau richtig liegst mit den Nebenwirkungen. Ich hatte die Mirena nur ein halbes Jahr und war am Schluss wie fremdgesteuert und mir ging es so schlecht, dass ich am liebsten von einer Brücke gesprungen wäre. Meine Frauenärztin hat mir bestätigt, dass die Mirena Depressionen und andere psychische Auswirkungen haben kann und sie mir sofort gezogen. Schade, hätte sie mir das lieber schon vor dem Einsetzen erzählt, dann hätte ich meine eigene Entscheidung treffen können. Dort gehe ich jetzt trotz vieler Jahre nicht mehr hin.

Nach dem Ziehen ging es mir ein bisschen besser. Vor allem die körperlichen Beschwerden wurden schnell weniger. Nach ca. 12-14 Wochen hatte ich ein riesiges Tief. Hatte ich mich getäuscht, gab es doch eine andere Ursache??? Nein! Mit viel gutem Zureden von meiner Mutter und immer wieder lesen im Hormonspiraleforum habe ich diese Zeit überstanden.

Nach nun fünf Monaten geht es mir bis auf ein paar kleine "Stolperer" wieder gut und ich bin immer noch sehr sauer auf die Pharmaindustrie und die Ärzte, die alles so verharmlosen.

Ich hoffe ich konnte dir eine hilfreiche Antwort auf deine Frage geben. Halte durch du bist nicht allein und schon bald sieht die Welt wieder besser aus.

Liebe Grüße

Danke für deine Antwort!!
Es hilft sehr, zu wissen, dass man nicht allein auf der Welt mit diesen Problemen ist und dass es irgendwann wieder besser wird. Momentan gibt es gute und schlechte Tage, aber insgesamt hat sich die Situation schon gebessert.

Es hilft einfach der Gedanke daran, dass der Körper das irgendwann wieder von alleine regelt...

NIE wieder tue ich mir sowas an!! Das grenzt ja wirklich schon an Körperverletzung, was die einem da antun...

Ich hoffe, dass sich die letzten "Stolperer" bei dir auch noch legen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pille und Antibiotikum
Von: hasim_12108526
neu
20. November 2014 um 22:13
Hi Leute
Von: orkida_12372797
neu
20. November 2014 um 21:08
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen