Home / Forum / Sex & Verhütung / Nach Trennung wie Versager fühlen, weiblicher Orgasmus

Nach Trennung wie Versager fühlen, weiblicher Orgasmus

11. Juli um 12:30

Hallo zusammen,

ich bin M24 und gerade seit 3 Wochen getrennt von meiner ersten großen Liebe. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben sehr vieles gemeinsam erlebt. Die Trennung kam mehr oder weniger plötzlich, da wir erst vor einem halben Jahr zusammen gezogen sind. Eigentlich hatten wir auch gemeinsame Vorstellungen über unsere Zukunft. Im Großen und Ganzen habe ich immer das Gefühl gehabt, dass wir beide glücklich miteinander sind aber es jeweils verschiedene Sehnsüchte gibt die nicht erfüllt wurden. Streitigkeiten kamen immer mal wieder vor aber wurden auch wieder beigelegt. Nur eine Sache hat in unserer gemeinsamen Zeit nie funktioniert. Sie ist während unserer Beziehung nicht einmal zum Orgasmus gekommen. Klar zum Anfang haben wir aneinander geübt und wurden auch immer besser, aber trotzdem haben wir es nie geschafft das auch sie auf ihre kosten kommt.
Jetzt da sie sich von mir getrennt hat, unter anderem auch aufgrund der Tatsache das sie denkt wie es mit anderen Männern sein kann fühle ich mich wie ein Versager der sie nicht glücklich machen konnte.
Auf der anderen Seite habe ich wirklich versucht mit ihr darüber zu reden, doch es war ihr immer unangenehm. Ich habe versucht sie zunächst oral zu befriedigen jedoch gefiel es ihr gar nicht bzw sie fand es besser wenn ich meine Finger einsetzte um ihre Klitoris zu stimulieren. Ich hatte immer das Gefühl wenn sie erregt war und bereits anfing zu zittern am ganzen Körper, dass sie dann aufhören wollte. Das war immer der Punkt an dem sie die Penetration beginnenn wollte. Nur kam sie dadurch dann auch nicht zum Orgasmus. Wollte ich dann die Penetration wieder unterbrechen um sie erneut per Hand oder Zunge zu stimulieren wollte sie das auch meist nicht.
Bevor wir zusammen gezogen sind schob sie immer als Vorwand ein, dass sie sich im Haus der Eltern nicht zu 100% fallen lassen könne. Als wir dann jedoch zusammengezogen sind ist sie auf Abstand gegangen und wir hatten kaum noch Sex. Ich hatte versucht toys mit ins Spiel zu bringen doch das ließ sie gar nicht zu.
Ein weiterer Fakt ist, dass sie sich noch nie selbst befriedigt hatte.
Mein Problem ist, dass ich mich und sie vielleicht auch zu sehr unter Druck gesetzt habe mit dem Thema, jedoch war dies immer etwas was mir noch fehlte. Zum Ende hin als wir immer weniger Sex hatten, habe ich mich so sehr unter Druck gesetzt, dass ich dann auch nach kurzer Zeit fertig war und keine Leistung mehr bringen konnte. Ich sah dann auch häufig die Enttäuschung in ihren Augen und habe mich selber noch mehr unter Druck gesetzt. Deshalb und aufgrund dessen das sie jetzt mit anderen Männern ihre Erfahrungen machen möchte fühle ich mich wie ein Versager. Wir hatten halt beide noch nie einen anderen GV Partner, jedoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass ich mit ihr nicht alles erlebt habe.
Wie steht ihr dazu?

Mehr lesen

11. Juli um 12:36

Ich denke eher, dass Deine Ex-Freundin mit sich selbst ein Problem hat. Eine Frau die keine Selbstbefriedigung betreibt kennt sich ja selbst nicht mal. Wie sollst Du das dann bewerkstelligen ? Für mich klingt das eher so als ob sie eine Blockade im Kopf hat.
Vielleicht war sie ja auch devot veranlagt und es ist ihr nicht bewusst o.ä. ?
Schwer zu sagen. Du hast jedenfalls mehr versucht als Sie selbst, ich glaube nicht, dass Du Dir Vorwürfe machen solltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 12:50
In Antwort auf selinaesra

Ich denke eher, dass Deine Ex-Freundin mit sich selbst ein Problem hat. Eine Frau die keine Selbstbefriedigung betreibt kennt sich ja selbst nicht mal. Wie sollst Du das dann bewerkstelligen ? Für mich klingt das eher so als ob sie eine Blockade im Kopf hat.
Vielleicht war sie ja auch devot veranlagt und es ist ihr nicht bewusst o.ä. ?
Schwer zu sagen. Du hast jedenfalls mehr versucht als Sie selbst, ich glaube nicht, dass Du Dir Vorwürfe machen solltest.

Ja das kann schon sein, dennoch fühle mich als Mann in der "Ehre" gekränkt (klingt lächerich ich weiß weil ich denke das dies auch ein großer Grund für die Trennung war. Mein Selbstbewusstein ist nun im Keller und ich habe Angst, dass wenn ich irgendwann eine andere Frau kennenlerne und es mit ihr zum Sex kommt, wieder diesen Leistungsdruck verspüre und nach kurzer Zeit versage...
Aber es war halt nicht immer so, früher als wir regelmäßgen Sex hatten, habe ich auch länger durchgehalten oder bin manchmal gar nicht gekommen... nur sie halt eben auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 12:54

Was noch dazu kommt ist, dass ich sehr unter der Trennung leide aber mitbekomme wie sie schon mit ihren Freundinnen in Clubs geht und einer meiner Freunde hat sie bereits bei Tinder entdeckt... das zieht mich noch weiter runter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 12:58
In Antwort auf aspire1

Hallo zusammen,

ich bin M24 und gerade seit 3 Wochen getrennt von meiner ersten großen Liebe. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben sehr vieles gemeinsam erlebt. Die Trennung kam mehr oder weniger plötzlich, da wir erst vor einem halben Jahr zusammen gezogen sind. Eigentlich hatten wir auch gemeinsame Vorstellungen über unsere Zukunft. Im Großen und Ganzen habe ich immer das Gefühl gehabt, dass wir beide glücklich miteinander sind aber es jeweils verschiedene Sehnsüchte gibt die nicht erfüllt wurden. Streitigkeiten kamen immer mal wieder vor aber wurden auch wieder beigelegt. Nur eine Sache hat in unserer gemeinsamen Zeit nie funktioniert. Sie ist während unserer Beziehung nicht einmal zum Orgasmus gekommen. Klar zum Anfang haben wir aneinander geübt und wurden auch immer besser, aber trotzdem haben wir es nie geschafft das auch sie auf ihre kosten kommt.
Jetzt da sie sich von mir getrennt hat, unter anderem auch aufgrund der Tatsache das sie denkt wie es mit anderen Männern sein kann fühle ich mich wie ein Versager der sie nicht glücklich machen konnte.
Auf der anderen Seite habe ich wirklich versucht mit ihr darüber zu reden, doch es war ihr immer unangenehm. Ich habe versucht sie zunächst oral zu befriedigen jedoch gefiel es ihr gar nicht bzw sie fand es besser wenn ich meine Finger einsetzte um ihre Klitoris zu stimulieren. Ich hatte immer das Gefühl wenn sie erregt war und bereits anfing zu zittern am ganzen Körper, dass sie dann aufhören wollte. Das war immer der Punkt an dem sie die Penetration beginnenn wollte. Nur kam sie dadurch dann auch nicht zum Orgasmus. Wollte ich dann die Penetration wieder unterbrechen um sie erneut per Hand oder Zunge zu stimulieren wollte sie das auch meist nicht.
Bevor wir zusammen gezogen sind schob sie immer als Vorwand ein, dass sie sich im Haus der Eltern nicht zu 100% fallen lassen könne. Als wir dann jedoch zusammengezogen sind ist sie auf Abstand gegangen und wir hatten kaum noch Sex. Ich hatte versucht toys mit ins Spiel zu bringen doch das ließ sie gar nicht zu.
Ein weiterer Fakt ist, dass sie sich noch nie selbst befriedigt hatte.
Mein Problem ist, dass ich mich und sie vielleicht auch zu sehr unter Druck gesetzt habe mit dem Thema, jedoch war dies immer etwas was mir noch fehlte. Zum Ende hin als wir immer weniger Sex hatten, habe ich mich so sehr unter Druck gesetzt, dass ich dann auch nach kurzer Zeit fertig war und keine Leistung mehr bringen konnte. Ich sah dann auch häufig die Enttäuschung in ihren Augen und habe mich selber noch mehr unter Druck gesetzt. Deshalb und aufgrund dessen das sie jetzt mit anderen Männern ihre Erfahrungen machen möchte fühle ich mich wie ein Versager. Wir hatten halt beide noch nie einen anderen GV Partner, jedoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass ich mit ihr nicht alles erlebt habe.
Wie steht ihr dazu?

Meiner Meinung nach setzt Du Dich unnötig unter Druck.
Wenn sie nicht will, hast Du halt keine Chance.

Wohnt ihr noch zusammen`?
Was passiert mit der Wohnung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 13:02
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Meiner Meinung nach setzt Du Dich unnötig unter Druck.
Wenn sie nicht will, hast Du halt keine Chance.

Wohnt ihr noch zusammen`?
Was passiert mit der Wohnung?

Nein ich bin nach der Trennung erstmal zu meinen Eltern und seit dieser Woche habe ich eine eigene Wohnung. Sie ist in unserer Wohnung geblieben, die wir über 2 Monate zusammen renoviert haben. Alles hatte ich für sie und unsere Wohnung aufgegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 13:05

Komm aus deiner Grube und mach es auch so wie sie, Du musst auch wieder unter Leute, ich muss auch sagen, aus meiner Sicht, werd ihr wohl beide in dieser Beziehung nicht glücklich geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 13:47
In Antwort auf aspire1

Was noch dazu kommt ist, dass ich sehr unter der Trennung leide aber mitbekomme wie sie schon mit ihren Freundinnen in Clubs geht und einer meiner Freunde hat sie bereits bei Tinder entdeckt... das zieht mich noch weiter runter

Ich weiß, es ist leicht gesagt, aber versuche dir nicht all zu viele Gedanken zu machen.

Was du nicht in all der Zeit geschafft hast, wird auch kein Tinderdate schaffen. Denn ich denke, dass es tatsächlich an ihr liegt. Sie kann sich nicht fallen lassen und kennt ihren eigenen Körper scheinbar auch nicht.
Und glaub mir....das nagt mit Sicherheit auch an ihr.

Vielleicht denkt sie umgekehrt auch, dass du mit einer neuen Partnerin besseren Sex hast, weil sie Orgasmen hat und fühlt sich als Versagerin. Wer weiß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 13:58
In Antwort auf aspire1

Hallo zusammen,

ich bin M24 und gerade seit 3 Wochen getrennt von meiner ersten großen Liebe. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben sehr vieles gemeinsam erlebt. Die Trennung kam mehr oder weniger plötzlich, da wir erst vor einem halben Jahr zusammen gezogen sind. Eigentlich hatten wir auch gemeinsame Vorstellungen über unsere Zukunft. Im Großen und Ganzen habe ich immer das Gefühl gehabt, dass wir beide glücklich miteinander sind aber es jeweils verschiedene Sehnsüchte gibt die nicht erfüllt wurden. Streitigkeiten kamen immer mal wieder vor aber wurden auch wieder beigelegt. Nur eine Sache hat in unserer gemeinsamen Zeit nie funktioniert. Sie ist während unserer Beziehung nicht einmal zum Orgasmus gekommen. Klar zum Anfang haben wir aneinander geübt und wurden auch immer besser, aber trotzdem haben wir es nie geschafft das auch sie auf ihre kosten kommt.
Jetzt da sie sich von mir getrennt hat, unter anderem auch aufgrund der Tatsache das sie denkt wie es mit anderen Männern sein kann fühle ich mich wie ein Versager der sie nicht glücklich machen konnte.
Auf der anderen Seite habe ich wirklich versucht mit ihr darüber zu reden, doch es war ihr immer unangenehm. Ich habe versucht sie zunächst oral zu befriedigen jedoch gefiel es ihr gar nicht bzw sie fand es besser wenn ich meine Finger einsetzte um ihre Klitoris zu stimulieren. Ich hatte immer das Gefühl wenn sie erregt war und bereits anfing zu zittern am ganzen Körper, dass sie dann aufhören wollte. Das war immer der Punkt an dem sie die Penetration beginnenn wollte. Nur kam sie dadurch dann auch nicht zum Orgasmus. Wollte ich dann die Penetration wieder unterbrechen um sie erneut per Hand oder Zunge zu stimulieren wollte sie das auch meist nicht.
Bevor wir zusammen gezogen sind schob sie immer als Vorwand ein, dass sie sich im Haus der Eltern nicht zu 100% fallen lassen könne. Als wir dann jedoch zusammengezogen sind ist sie auf Abstand gegangen und wir hatten kaum noch Sex. Ich hatte versucht toys mit ins Spiel zu bringen doch das ließ sie gar nicht zu.
Ein weiterer Fakt ist, dass sie sich noch nie selbst befriedigt hatte.
Mein Problem ist, dass ich mich und sie vielleicht auch zu sehr unter Druck gesetzt habe mit dem Thema, jedoch war dies immer etwas was mir noch fehlte. Zum Ende hin als wir immer weniger Sex hatten, habe ich mich so sehr unter Druck gesetzt, dass ich dann auch nach kurzer Zeit fertig war und keine Leistung mehr bringen konnte. Ich sah dann auch häufig die Enttäuschung in ihren Augen und habe mich selber noch mehr unter Druck gesetzt. Deshalb und aufgrund dessen das sie jetzt mit anderen Männern ihre Erfahrungen machen möchte fühle ich mich wie ein Versager. Wir hatten halt beide noch nie einen anderen GV Partner, jedoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass ich mit ihr nicht alles erlebt habe.
Wie steht ihr dazu?

8 Jahre, in so jungen Jahren... oje, du trauerst, das lässt sich jetzt nicht vermeiden.

Vielleicht ward Ihr länger zusammen, als gut für euch war. Sie scheint Probleme mit sich selbst zu haben, und du packst dir zu viel auf deine Schultern. Negativ formuliert: du hast versucht, sie zu kontrollieren. Es ist ein Unterschied, ob du auf die Wünsche anderer eingehst, oder ob du diese Menschen in eine Richtung lenken willst.  Vielleicht nimmst du außerdem deine eigenen Wünsche nicht so gut wahr. 
Ich denke, dir fehlt einfach die Erfahrung, wie verschieden Beziehungen sein können. 
Wird irgendwann wieder besser! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 14:10
In Antwort auf aspire1

Hallo zusammen,

ich bin M24 und gerade seit 3 Wochen getrennt von meiner ersten großen Liebe. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und haben sehr vieles gemeinsam erlebt. Die Trennung kam mehr oder weniger plötzlich, da wir erst vor einem halben Jahr zusammen gezogen sind. Eigentlich hatten wir auch gemeinsame Vorstellungen über unsere Zukunft. Im Großen und Ganzen habe ich immer das Gefühl gehabt, dass wir beide glücklich miteinander sind aber es jeweils verschiedene Sehnsüchte gibt die nicht erfüllt wurden. Streitigkeiten kamen immer mal wieder vor aber wurden auch wieder beigelegt. Nur eine Sache hat in unserer gemeinsamen Zeit nie funktioniert. Sie ist während unserer Beziehung nicht einmal zum Orgasmus gekommen. Klar zum Anfang haben wir aneinander geübt und wurden auch immer besser, aber trotzdem haben wir es nie geschafft das auch sie auf ihre kosten kommt.
Jetzt da sie sich von mir getrennt hat, unter anderem auch aufgrund der Tatsache das sie denkt wie es mit anderen Männern sein kann fühle ich mich wie ein Versager der sie nicht glücklich machen konnte.
Auf der anderen Seite habe ich wirklich versucht mit ihr darüber zu reden, doch es war ihr immer unangenehm. Ich habe versucht sie zunächst oral zu befriedigen jedoch gefiel es ihr gar nicht bzw sie fand es besser wenn ich meine Finger einsetzte um ihre Klitoris zu stimulieren. Ich hatte immer das Gefühl wenn sie erregt war und bereits anfing zu zittern am ganzen Körper, dass sie dann aufhören wollte. Das war immer der Punkt an dem sie die Penetration beginnenn wollte. Nur kam sie dadurch dann auch nicht zum Orgasmus. Wollte ich dann die Penetration wieder unterbrechen um sie erneut per Hand oder Zunge zu stimulieren wollte sie das auch meist nicht.
Bevor wir zusammen gezogen sind schob sie immer als Vorwand ein, dass sie sich im Haus der Eltern nicht zu 100% fallen lassen könne. Als wir dann jedoch zusammengezogen sind ist sie auf Abstand gegangen und wir hatten kaum noch Sex. Ich hatte versucht toys mit ins Spiel zu bringen doch das ließ sie gar nicht zu.
Ein weiterer Fakt ist, dass sie sich noch nie selbst befriedigt hatte.
Mein Problem ist, dass ich mich und sie vielleicht auch zu sehr unter Druck gesetzt habe mit dem Thema, jedoch war dies immer etwas was mir noch fehlte. Zum Ende hin als wir immer weniger Sex hatten, habe ich mich so sehr unter Druck gesetzt, dass ich dann auch nach kurzer Zeit fertig war und keine Leistung mehr bringen konnte. Ich sah dann auch häufig die Enttäuschung in ihren Augen und habe mich selber noch mehr unter Druck gesetzt. Deshalb und aufgrund dessen das sie jetzt mit anderen Männern ihre Erfahrungen machen möchte fühle ich mich wie ein Versager. Wir hatten halt beide noch nie einen anderen GV Partner, jedoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass ich mit ihr nicht alles erlebt habe.
Wie steht ihr dazu?

Der Sex scheint Dein größtes Problem zu sein. Vergangenes soll auch vergangen sein.

Neues Glück ... ersehnter Sex 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 14:24

Danke für die vielen aufmunternden Worte. 
Verstehe es selbst nicht warum ich mir solche Vorwürfe mache. Vor allem aufgrund der Tatsache wie die Trennung abgelaufen ist. Sie hat sich nach unserem Einzug auf Abstand gehalten und kaum nich gemeinsame Zeit mit mir verbracht. Nachdem ich sie zur Rede stellte was nicht stimme mit uns sagte sie mir das sie keine Gefühle mehr für mich habe etc. Generell hat sie in der ganzej Zeit häufig kritik geübt an mir und ich hatte immer das Gefühl das sie neidisch auf andere Leute ist.
Nachdem wir uns ausgesprochen hatten habe ich ihr gesagt das ich um sie kämpfen werde. 1 Woche später hatten wir ujs wieder gestritten und waren am selben Punkt wie vorher. Daraufhin habe ich meine Sachen gepackt und bin gegangen. 2 Tage danach flehte sie mich an zurück zu kommen und sagte das sie nicht weiß was mit ihr los sei und das sie denkt sie würde etwas verpassen, an andere Männer denkt etc.
Außerdem beichtete sie kir das sie ein Auge auf meinen besten Freund geworfrn hätte der auch bei unserem Umzug täglich mithalf da er handwerklich deutlich mehr drauf hat als ich.
Leider ging ich drauf ein und ging zu ihr zurück und die ersten Tage danach liefen auch wieder gut. Ich machte alles für sie in der Zeit weil sie auch viel arbeiten musste, ein Fehler wie ich jetzt erkannt habe... 
4 Wochen danach waren wir erneut am selben Punkt. An dem Abend stritten wir uns und sie verließ die Wohnung, später erfuhr ich von meinem Freund das sie hei ihm war um ihm ihre Gefühle zu beichten. Er wies sie jedoch ab, gott sei dank.
Danach trennten wir uns dann endgültig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 14:32
In Antwort auf aspire1

Danke für die vielen aufmunternden Worte. 
Verstehe es selbst nicht warum ich mir solche Vorwürfe mache. Vor allem aufgrund der Tatsache wie die Trennung abgelaufen ist. Sie hat sich nach unserem Einzug auf Abstand gehalten und kaum nich gemeinsame Zeit mit mir verbracht. Nachdem ich sie zur Rede stellte was nicht stimme mit uns sagte sie mir das sie keine Gefühle mehr für mich habe etc. Generell hat sie in der ganzej Zeit häufig kritik geübt an mir und ich hatte immer das Gefühl das sie neidisch auf andere Leute ist.
Nachdem wir uns ausgesprochen hatten habe ich ihr gesagt das ich um sie kämpfen werde. 1 Woche später hatten wir ujs wieder gestritten und waren am selben Punkt wie vorher. Daraufhin habe ich meine Sachen gepackt und bin gegangen. 2 Tage danach flehte sie mich an zurück zu kommen und sagte das sie nicht weiß was mit ihr los sei und das sie denkt sie würde etwas verpassen, an andere Männer denkt etc.
Außerdem beichtete sie kir das sie ein Auge auf meinen besten Freund geworfrn hätte der auch bei unserem Umzug täglich mithalf da er handwerklich deutlich mehr drauf hat als ich.
Leider ging ich drauf ein und ging zu ihr zurück und die ersten Tage danach liefen auch wieder gut. Ich machte alles für sie in der Zeit weil sie auch viel arbeiten musste, ein Fehler wie ich jetzt erkannt habe... 
4 Wochen danach waren wir erneut am selben Punkt. An dem Abend stritten wir uns und sie verließ die Wohnung, später erfuhr ich von meinem Freund das sie hei ihm war um ihm ihre Gefühle zu beichten. Er wies sie jedoch ab, gott sei dank.
Danach trennten wir uns dann endgültig.

Ja so ein Pech, jetzt steht sie völlig allein da.
Hat weder Dich noch Deinen besten Freund.

"Nachdem ich sie zur Rede stellte was nicht stimme mit uns sagte sie mir das sie keine Gefühle mehr für mich habe "

Na da wäre ich micr aber richtig verarscht vorgekommen.
Warum dann der Zusammenzug?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 14:32
In Antwort auf aspire1

Danke für die vielen aufmunternden Worte. 
Verstehe es selbst nicht warum ich mir solche Vorwürfe mache. Vor allem aufgrund der Tatsache wie die Trennung abgelaufen ist. Sie hat sich nach unserem Einzug auf Abstand gehalten und kaum nich gemeinsame Zeit mit mir verbracht. Nachdem ich sie zur Rede stellte was nicht stimme mit uns sagte sie mir das sie keine Gefühle mehr für mich habe etc. Generell hat sie in der ganzej Zeit häufig kritik geübt an mir und ich hatte immer das Gefühl das sie neidisch auf andere Leute ist.
Nachdem wir uns ausgesprochen hatten habe ich ihr gesagt das ich um sie kämpfen werde. 1 Woche später hatten wir ujs wieder gestritten und waren am selben Punkt wie vorher. Daraufhin habe ich meine Sachen gepackt und bin gegangen. 2 Tage danach flehte sie mich an zurück zu kommen und sagte das sie nicht weiß was mit ihr los sei und das sie denkt sie würde etwas verpassen, an andere Männer denkt etc.
Außerdem beichtete sie kir das sie ein Auge auf meinen besten Freund geworfrn hätte der auch bei unserem Umzug täglich mithalf da er handwerklich deutlich mehr drauf hat als ich.
Leider ging ich drauf ein und ging zu ihr zurück und die ersten Tage danach liefen auch wieder gut. Ich machte alles für sie in der Zeit weil sie auch viel arbeiten musste, ein Fehler wie ich jetzt erkannt habe... 
4 Wochen danach waren wir erneut am selben Punkt. An dem Abend stritten wir uns und sie verließ die Wohnung, später erfuhr ich von meinem Freund das sie hei ihm war um ihm ihre Gefühle zu beichten. Er wies sie jedoch ab, gott sei dank.
Danach trennten wir uns dann endgültig.

Na mit diesem Hintergrund kannst du froh sein, sie los zu sein.

Direkt nach der Trennung zu deinem Freund gerannt...hallo, geht´s noch?!

Im Moment musst du die Trennung noch verdauuen. Aber lass dich nicht zu sehr hängen. Irgendwann lernst du eine Frau kennen, mit der der Sex besser klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 14:37
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja so ein Pech, jetzt steht sie völlig allein da.
Hat weder Dich noch Deinen besten Freund.

"Nachdem ich sie zur Rede stellte was nicht stimme mit uns sagte sie mir das sie keine Gefühle mehr für mich habe "

Na da wäre ich micr aber richtig verarscht vorgekommen.
Warum dann der Zusammenzug?
 

Ja genau das ist auch etwas was ich ihr nicht verzeihen darf. Ich hatte bereits meine eigene Wohnung und ein kleines Auto obwohl ich nur studiere und das alles habe ich aufgegeben um mit ihr in eine größere Wohnung zu ziehen. Sie drängte mehr oder weniger darauf mit mir zusammen zu ziehen nur um dann 6 Monate später sich von mir zu trennen..
Naja stimmt sie steht jetzt alleine da, hat als azubine mit zusätzlichem 450€ Job eine 90qm Wohnung + eigenes Auto zu finanzieren. Aber das hat sie sich ja so ausgesucht.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 14:40
In Antwort auf lemontree

Na mit diesem Hintergrund kannst du froh sein, sie los zu sein.

Direkt nach der Trennung zu deinem Freund gerannt...hallo, geht´s noch?!

Im Moment musst du die Trennung noch verdauuen. Aber lass dich nicht zu sehr hängen. Irgendwann lernst du eine Frau kennen, mit der der Sex besser klappt.

Dank meines Freundes habe ich zum Glück nicht alles verloren.
Mit der Trennung und der Aktion hat sie mir meine Wohnung und meine Partnerin genommen, sie hätte mir aber auch noch meinen Freund nehmen und meinen gesamten Freundeskreis zerstören können.
Und dabei habe ich wirklich alles für sie getan, ist ja nicht so das ich sie schlecht behandelt hätte oder fremdgegangen wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 15:13
In Antwort auf aspire1

Ja genau das ist auch etwas was ich ihr nicht verzeihen darf. Ich hatte bereits meine eigene Wohnung und ein kleines Auto obwohl ich nur studiere und das alles habe ich aufgegeben um mit ihr in eine größere Wohnung zu ziehen. Sie drängte mehr oder weniger darauf mit mir zusammen zu ziehen nur um dann 6 Monate später sich von mir zu trennen..
Naja stimmt sie steht jetzt alleine da, hat als azubine mit zusätzlichem 450€ Job eine 90qm Wohnung + eigenes Auto zu finanzieren. Aber das hat sie sich ja so ausgesucht.. 

Echt ein starkes Stück.

Habt ihr noch Kontakt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 15:19
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Echt ein starkes Stück.

Habt ihr noch Kontakt?

Nein habe eine Kontaktsperre eingeleitet. Nur hin und wieder etwas organisatorisches wegen der Wohnung aber das meiste ist davon bereits geklärt. Ansonsten habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr.
Nach fast 8 Jahren hat sich auch keiner von ihrer Familie bei mir gemeldet. Das fühlt sich auch scheiße an für mich als wenn ich weggeworfen wurde, aber ich weiß auch nicht welche Version sie so erzählt hat... 
Sie blickt bereits nach vorne zumindest sieht es so aus und ich leide obwohl sie den mist gebaut hat.
Echt unfair das ganze.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli um 16:12
In Antwort auf aspire1

Nein habe eine Kontaktsperre eingeleitet. Nur hin und wieder etwas organisatorisches wegen der Wohnung aber das meiste ist davon bereits geklärt. Ansonsten habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr.
Nach fast 8 Jahren hat sich auch keiner von ihrer Familie bei mir gemeldet. Das fühlt sich auch scheiße an für mich als wenn ich weggeworfen wurde, aber ich weiß auch nicht welche Version sie so erzählt hat... 
Sie blickt bereits nach vorne zumindest sieht es so aus und ich leide obwohl sie den mist gebaut hat.
Echt unfair das ganze.
 

"Sie blickt bereits nach vorne zumindest sieht es so aus und ich leide obwohl sie den mist gebaut hat."

Nun, sie ist in der Trennungsabwicklung halt schon viel weiter als Du, hat ein paar Monate Vorsprung.

Und das Du leidest, und sie nicht, dafür kann sie leider nichts.
Das liegt an Dir selber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli um 12:54
In Antwort auf aspire1

Nein habe eine Kontaktsperre eingeleitet. Nur hin und wieder etwas organisatorisches wegen der Wohnung aber das meiste ist davon bereits geklärt. Ansonsten habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr.
Nach fast 8 Jahren hat sich auch keiner von ihrer Familie bei mir gemeldet. Das fühlt sich auch scheiße an für mich als wenn ich weggeworfen wurde, aber ich weiß auch nicht welche Version sie so erzählt hat... 
Sie blickt bereits nach vorne zumindest sieht es so aus und ich leide obwohl sie den mist gebaut hat.
Echt unfair das ganze.
 

Was soll denn ihre Familie zu dir sagen? Wäre ja noch schöner! 
Du schiebst ihr die ganze Schuld in die Schuhe. Ist zwar ganz bequem für dich aber irgendwie auch armselig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli um 15:07
In Antwort auf mervyn_18307586

Was soll denn ihre Familie zu dir sagen? Wäre ja noch schöner! 
Du schiebst ihr die ganze Schuld in die Schuhe. Ist zwar ganz bequem für dich aber irgendwie auch armselig.

Naja nach 8 Jahren in denen ich mehr oder weniger zu ihrer Familie gehörte, fand ich es schon schade das sich niemand bei mir gemeldet hat.
Und die ganze Schuld schiebe ich ihr nicht in die Schuhe, sondern reflektiere ja auch selbst und weiß das ich zu sehr geklammert, habe sie unter druck gesetzt habe und es dazu hab kommen lassen das unsere beziehung nur noch routine und selbstverständlich war.
Nur habe ich versucht zu kämpfen, auf sie zuzugehen und Sachen zu ändern und sie hat dies nicht getan und ist auch noch zu meinem Freund gegangen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 10:12
In Antwort auf aspire1

Naja nach 8 Jahren in denen ich mehr oder weniger zu ihrer Familie gehörte, fand ich es schon schade das sich niemand bei mir gemeldet hat.
Und die ganze Schuld schiebe ich ihr nicht in die Schuhe, sondern reflektiere ja auch selbst und weiß das ich zu sehr geklammert, habe sie unter druck gesetzt habe und es dazu hab kommen lassen das unsere beziehung nur noch routine und selbstverständlich war.
Nur habe ich versucht zu kämpfen, auf sie zuzugehen und Sachen zu ändern und sie hat dies nicht getan und ist auch noch zu meinem Freund gegangen...

Gut, es mag individuell sein, aber ich verstehe gar nicht, wie das gehen soll, dieses "Kämpfen". Man sagt zwar, die Frau will "erobert" werden, aber in einer Beziehung ist Wertschätzung alltäglich, Rücksicht ist alltäglich, und man geht permanent aufeinander zu. Das bedeutet doch nicht, sich aufzugeben, seine eigenen Prinzipien über Bord zu werfen. 
Klar, es gibt diese Filme, wo die Frau vom Mann fordert, ihr zuliebe eine Ratte zu essen, aber so eine Frau kann mir halt gestohlen bleiben.
Kann sein, dass es Frauen gibt, die sich einem großen starken Mann unterordnen möchten und vorher seine Stärke testen. Ist halt nicht mein Stil, ich erwarte von einer Frau, dass sie auf eigenen Füßen steht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook